Beiträge von Robin

    Danke für den HInweis, da habe ich (etwas versteckt) bereits im Artikel selbst drauf hinzuweisen versucht^^ Das leise Brummen ist tatsächlich schon das Ergebnis der Nachbearbeitung, weil es vorher noch wesentlich schlimmer war. Aktuell sind wir noch auf Spurensuche, was genau dahinter steckt :)

    Sorry, falls das mal irgendwo erwähnt wurde.
    War es nicht angedacht, dass Robin auch ab und an den Podcast moderiert? Natürlich ist an Tom als Moderator nichts auszusetzen, aber der eine Podcast den Robin moderiert hat, fühlte sich so schön anders und erfrischend an!

    Hey Zet, jap, das war aber immer als unregelmäßiges Ding gedacht - werden wir in den nächsten Wochen aber garantiert nochmal ausprobieren :)
    -Robin

    Habe mich da ein bisschen durch die Gegend gegoogelt und das scheint bei Paypal anscheinend tatsächlich ein recht verbreitetes Problem zu sein und scheint nichts mit Patreon selbst am Hut zu haben. Vielleicht kontaktierst du da einmal Paypal selbst und beschreibst ihnen das Problem? Da können wir von hier aus fürchte ich nicht viel machen :/

    Ich bin extrem traurig, dass ich mich einfach nicht auf Patreon anmelden kann. Ich habe keine Ahnung warum, aber über das normale Paypal geht es bei mir einfach nicht. Und eine Kreditkarte habe ich auch nicht wirklich... Ich würde am liebsten jeden Monat einen Festbetrag so an euch überweisen (und das schon lange). Sehr sehr schade, dass ich nun den Kontent, den ich besonders an euch geschätzt habe nicht mehr sehen darf :( ... gerade meine liebsten Formate... und ich schaue euch schon seit Giga Zeiten so gerne... ich bin sehr traurig, dass ihr gerade diese Formate nun hinter eine mir unüberwindbaren Mauer gepackt habt... Vielleicht kann mir ja jemand helfen, was da bei mir immer schief geht? Ich kann einfach nicht bei Patreon mitmachen. Woran könnte das liegen? Oder ist eine Kreditkarte ein MUSS?

    Kannst du einmal genau beschreiben, was du machst und an welchen Stellen es hapert? Vielleicht sogar mit Screenshots (bitte ohne irgendwelche sensible Daten)? Vielleicht findet sich ja eine Lösung :)

    Tatsächlich kann man die Skripte bei Youtube einfügen und er timet sie dann sogar richtig! Habe ich bei Nier: Automata jetzt so gemacht. Das Problem: Ich habe etwa die meisten meiner alten Skripte erst vor ein paar Wochen entfernt, wir haben sie einfach nicht alle archiviert. Bei all den Videos, bei denen wir noch welche haben werden wir das in den nächsten Tagen nachtragen :)

    Da klick ich voll Freude drauf, ist aber noch privat hkdLol Wann fällt denn das Embargo? :D
    Edit: Yeah, jetzt geht's!

    Womöglich ging der Artikel dank automatisierter Veröffentlichung einige Sekunden früher online, daran könnte es gelegen haben :)

    Nachdem wir das Thema während unseres letzten Feedback-Podcasts bereits angesprachen, haben wir nun die Community-Untertitel auf unserem gesamten Youtube-Kanal aktiviert.


    Das heißt: Jeder kann jetzt Untertitel für jedes unserer Videos erstellen. Klickt dazu lediglich auf das Zahnrad am unteren Rand des Players, Untertitel, Untertitel hinzufügen. Das erlaubt es uns etwa, unsere Videos auch Gehörlosen zugänglich zu machen. Wer mag, darf Videos auch sehr gerne ins Englische, Spanische oder sonst eine Sprache übersetzen!


    Die eingereichten Untertitel landen dann zunächst bei uns zur Überprüfung und sobald wir sie freigegeben haben, tauchen sie auch im veröffentlichten Video auf.


    Danke noch einmal für den Tipp und die positive Resonanz zu der Idee! hkdLove

    Wofür ich hier argumentiert habe war, dass ich keinen Ärger oder großes Mitleid dafür empfinde, wenn ein Mensch wie Richard Spencer nen Schlag abb

    Das stimmt so einfach nicht, was du im Podcast gesagt hast geht weit über "Ich habe kein Mitleid mit verschlagenen Nazis" hinaus."Widerstand dagegen (gegen Spencer) zu leisten... du kannst entweder sagen ich mach da nix gegen und ignorier das [...] und lass ihn hetzen, oder ich leiste dagegen Widerstand.

    Zitat von Ratsherren #30

    Wenn deutlich ist, dass das ein Nazi ist, der diese Position gerne [...] unters Volk bringen will, [weitere Ausführungen, dass dieser Nazi Argumente nicht hört und dass Robin verhindern will, dass der Nazi öffentlich hetzen kann] dann seh' ich's als Verantwortung eigentlich an, dort auch mit körperlicher Gewalt gegen vorzugehen.

    Du sagst also, es ist die Verantwortung der Bürger, Nazis zu hauen, damit sie nicht öffentlich reden.Und das ist wahnsinnig weit weg von "Ja, doof gelaufen, aber Mitleid hab ich da jetzt halt trotzdem nicht."

    "Doof gelaufen" sage ich auch nicht, ich finde die Aktion ja durchaus ganz gut ;) Ich stimme dir aber zu, dass "Verantwortung" in der Hitze des Gefechts ein viel zu großes Wort war. Werde ich ihm nächsten Cast noch einmal kurz ansprechen.


    Nur wenn du glaubst, dass Rassismus und Anti-Semitismus eine politische Einstellung sind. Nur dann kann das Wehren dagegen auch zur politischen Einstellung werden. Das sind wir glaube ich leider einfach unterschiedlicher Ansicht.

    Okay. Diese Unterscheidung macht für mich an der Stelle überhaupt keinen Sinn. Es ist egal, ob die Aussage politisch ist oder einfach nur Bullshit. Gewalt rechtfertigt sich durch gar nichts, was man denkt oder verbal von sich gibt.

    Wieeee gesagt: Ich sage dir hier nicht, dass du das auch gut finden musst. Ich widerspreche dir spezifisch in dem Punkt, dass es den Mann zum Linksextremisten macht, was ihm und den Leuten, die seine Aktion für vertretbar halten, eine politische Position auf die Nase binden würde. Du kannst auch konservativer CDU-Wähler sein und die Aktion für vertretbar halten, ohne dadurch zum Linksextremisten zu werden. Wie du es findest, wenn ein Neo-Nazi ein blaues Auge bekommt, ist vollkommen unabhängig von deiner politischen Position. Du kannst total Links eingestellt sein und das Scheiße finden, weil du Gewalt in absolut allen Formen verurteilst (völlig legitim und sieht man ja in diesem Thread) und du kannst total rechts eingestellt sein und das toll finden, weil du Gewalt in bestimmten Situationen (und Maßen) für vertretbar hälst.

    Dass du dich gegen eine Neo-Nazi körperlich wehrst sagt überhaupt gar nichts über deine politische Einstellung aus, außer, dass du Nazis scheiße findest. Man kann nun denken, dass die Person ein gewaltbereites Arschloch ist für das, was er in dem Video gemacht hat, aber ein Linksextremist? Halte ich für völlig fehlgeleitet.

    Da widerspreche ich dir vollkommen. Es ist keine Notwehr wenn du einen Nazi schlägst, der gerade Antworten in eine Kamera spricht. Das IST ein politisches Statement.

    Nur wenn du glaubst, dass Rassismus und Anti-Semitismus politische Einstellungen sind. Nur dann kann das Wehren dagegen auch zur politischen Einstellung werden. Das sind wir glaube ich leider einfach unterschiedlicher Ansicht. "Weiße sind die Herrenrasse!" ist für mich genausowenig eine politische Einstellung wie "Frauen sollen sich den Männern unterordnen!". Rassismus und Sexismus sind keine politischen Positionen.

    Nein, du missverstehst mich, mein Argument ist nicht, dass Linksextremismus besser oder schlechter als Rechtsextremismus ist. Mein Argument ist, dass du nicht zum Linksextremisten wirst, wenn du einem Neo-Nazi vom Kaliber von Spencer eine mitgibst. Weil du keine linksextremistische Haltung haben musst, um das moralisch vertretbar zu finden. Sonst wären eben Kotaku und die halbe Medienlandschaft aufgrund ihrer Reaktionen auf das Video auch gleich Extremisten. Das ist genau das, was ich sage: Es gibt einen großen Unterschied zwischen der aggressiven Propagierung ethnischer Säuberung von Millionen von Menschen und dem, was der Mann in dem Video gemacht hat. Das als gleichwertigen Extremismus zu bezeichnen halte ich für Wahnsinn.


    Dass du dich gegen eine Neo-Nazi körperlich wehrst sagt überhaupt gar nichts über deine politische Einstellung aus, außer, dass du Nazis scheiße findest. Man kann nun denken, dass die Person ein gewaltbereites Arschloch ist für das, was er in dem Video gemacht hat, aber ein Linksextremist? Halte ich für völlig fehlgeleitet.



    Ich sehe das genau anders herum. Wenn man "nur" redet, egal jetzt wie eklig und sogar strafbewährt es (zumindest in Deutschland) es ist, schadet man zunächst keinem Menschen unmittelbar. Man kränkt sicherlich Menschen, regt sie auf, verletzt sie zutiefst auf einer persönlichen Ebene, aber man fügt ihnen keinen physischen Schaden zu

    Das halte ich für eine extrem ignorante Aussage. Als ob physische Gewalt gegen Minderheiten in einem Vakuum entsteht und nicht erst durch ihre konstante Relativierung und Legitimisierung durch Leute wie Spencer entsteht. Ein Björn Höcke und seine hetzerischen Reden haben Molotov-Cocktail-Angriffe auf Flüchtlingsheime zur unmittelbaren Folge, welche gemeinsam mit dem Aufstieg der AFD und der Legitimisierung dieser NPD-Rhetorik in den letzten Jahren immer weiter zunahmen. Zu behapten, dass dieser eine Typ, der einem Neo-Nazi für zwei Tage ein blaues Auge verpasst hat, mehr Schaden anrichtet, weil Höcke ja "nur" redet? Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

    Das ist es halt, womit ich meine Probleme habe. Diesen Menschen in dem Spencer-Video als gleichwertig "Extremen" zu bezeichnen. Es gibt für mich einen sehr deutlichen Unterschied zwischen jemandem, der die ethnische Säuberung von Nicht-Weißen propagiert und jemandem, der ihm dafür eine mitgibt. Das macht sie für mich nicht plötzlich zu gleichwertigen Extremisten.


    Und klar ist Gewalt nach deutschem Recht illegal. Genauso wie das, was Spencer tut, das habe ich ja auch wiederholt im Podcast gesagt. Nach deutschem Recht würde er schon längst der vielfachen Volksverhetzung schuldig gesprochen sein. Deswegen halte ich die Argumentation der Legalität für fehlgeleitet. Nur weil er spezifisch in Amerika von deren Auslegung von Free Speech geschützt wird, heißt das nicht, dass er nun objektiv rechtlich (geschweige denn moralisch) überlegen daherkommt. In Deutschland müsste man ihn nicht erst anzeigen, wenn er anfängt zu schlagen, sondern lange, lange davor.

    Ich melde mich hier auch nochmal kurz - ich möchte meinen Standpunkt hier nicht nochmal von Anfang an erklären, das habe ich ja schon im Podcast selbst getan. Aber vielleicht eine kleine Ergänzung:


    Wofür ich hier argumentiert habe war, dass ich keinen Ärger oder großes Mitleid dafür empfinde, wenn ein Mensch wie Richard Spencer nen Schlag abbekommt. Das heißt nicht, dass ich selbst nun durch die Straßen ziehen will, auf der Suche nach Nazis, um sie einen nach dem anderen totzuschlagen, das habe ich aber, wie ich finde, auch im Podcast deutlich gemacht.


    Ich habe auch eigentlich nicht den Eindruck, dass das nun DIE groß kontroverse Position ist. Seiten wie Kotaku haben ganze Compilation-Artikel gebastelt rund um aus dem Schlag-Video entstandene Memes: http://kotaku.com/nazi-gets-pu…net-celebrates-1791469552 . Das ist jetzt nicht unbedingt DIE linksextreme Antifa-Website. Ich halte es da halt insgesamt wie Kotaku-Redakteur Jason Schreier, der dort folgendes in den Kommentaren postete:


    Zitat von Jason Schreier

    My late grandparents survived the Holocaust, so the fact that stories like this are still happening today is surreal if not entirely surprising. But I must admit I find the handwringing over whether or not it’s OK to punch Nazis to be kinda sickening. Dude believes that all non-whites should be removed from America in a “peaceful ethnic cleansing.” It’s OK to take joy in watching him get decked in the face.

    Um mal Foren-Vokabular zu benutzen: /signed


    Dass die Diskussion rund um Namen wie Thor oder Odin keine komplett ernst gemeinte war, brauche ich hier eigentlich nicht gesondert erwähnen. Wer sich darüber echauffiert hat das Grundkonzept der Ratsherren wirklich etwas missverstanden. Da haben wir in den vergangenen Monaten schon über ganz andere Sachen gescherzt.

    Nur ganz kurz: Ist das Video einigermaßen spoilerfrei? Ich bin sehr interessiert an Robins Meinung zum Spiel, möchte es aber auch noch selbst genießen.


    (Falls es bereits in den Kommentaren beantwortet wurde, sorry. Ich habe sie meiner Spoilerparanoia wegen nicht gelesen.)


    Habe mir Mühe gegeben, nichts zur Geschichte oder großen Momenten zu spoilern. Solltest du dir gefahrenlos angucken können :)

    In diesem Video versucht jemand mit relativ großer Reichweite rechtes Gedankengut wieder salonfähig zu machen. Als etwas, das diskussionswürdig sei.

    Die Rechten leben in ihrer eigenen kleinen Blase, womit du durch intelligente Demontage, die ohnehin nur die Gebildeten verstehen, nicht erreichen kannst.

    Wenn ich denken würde, dass AfD Mitglieder grundsätzlich nicht mit sich reden lassen würden, würde meine ganze Argumentation keinen Sinn machen. Wo sollen die Wähler denn sonst her kommen, die ich mit Inhalten und dem richtigen Kandidaten überzeugen möchte?

    Merkst du eigentlich nicht, dass du dir selbst widersprichst? Im obersten Zitat sprichst du davon, dass man keine offene Diskussion mit Rechten haben sollte, weil man ihre Sichtweise dadurch salonfähig macht. Im zweiten Zitat sagst du, dass die Rechten nicht zur Diskussion offen sind und grundsätzlich in einer eigenen Blase leben.
    Im dritten Zitat sagst du aber, du wärst der Meinung, viele Rechte wären offen für Diskussionen und Argumentationen und man sollte sich auf solche Diskussionen einlassen.

    Ich vermute einfach mal, dass das Missverständnis hier darin liegt, dass Teras mit "Die Rechten" eigentlich "Die Rechtsextremen" meint und nicht die politisch rechts gelagerten, wie etwa die CSU oder nicht extreme Teile der AfD.

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, von welcher Diskussion ihr überhaupt redet. Es gab nie eine Diskussion, in der Mats und ich nicht locker gelassen hätten. Ich habe meine ersten paar Tweets gepostet, Mats hat einen Tweet gepostet...und that's it. Er hat nie darauf reagiert, stattdessen gelöscht und den "Selbstzensur"-Tweet geschrieben, auf den ich meinen "Schade"-Tweet antwortete und das war dann das Ende. Erst viel später hat jemand anderes Simon in einem Gespräch mit mir getagged, woraufhin er mir das erste mal antwortete. Nach meiner Antwort war ich dann geblockt. Ich habe nie auf eine Diskussion bestanden, es gab keine öffentliche Diskussion, die stattdessen hätte privat stattfinden müssen.


    Ich habe das Gefühl, viele sind sich einfach nicht ganz über den Hergang bewusst? Ein paar Seiten früher kannte ja jemand noch nicht einmal den Ursprungstweet von Simon, um den es überhaupt ging o0