Beiträge von SanPaolo

    Ja, irgendwie. Eine besonders rühmliche Partie war das aber nicht gerade. ^^"

    Ach, mich hat sie eigentlich ziemlich unterhalten.

    Ich denke allerdings bei 11 gg. 11 hätte Japan mehr Probleme bekommen.

    Trotzdem, in der zweiten Halbzeit ganz stark von den "Samurai"!

    Kann man dir nur zustimmen:thumbup:

    Nur kurze Frage: Fandest du wirklich, dass die Mexikaner hitzig und provokant gespielt haben?

    Also im Vergleich zu anderen Partien von Mexiko, fand ich sie gestern überhaupt nicht hitzig. Ich meine manche (besonders der Kommentator) haben sich da ein wenig von ihren "Vorurteilen" leiten lassen und versucht die hitzige Spielweise irgendwie zu entdecken.

    Überraschenderweise waren die Mexikaner mMn ziemlich entspannt und abgeklärt (was sicher auch an der Leistung Deutschlands gelegen hat).

    Unmut war eher bei den Deutschen zu erkennen, die immer mal wieder kurz gezickt haben.

    Nur ein kleines Detail, was mMn oft einfach so gesagt wird (kann aber jeder auch gerne anders sehen:)).


    Der Schiri war übrigens ziemlich stark. Im dt. Fernsehen wird sich ja gerne über asiatische Schiedsrichter hergezogen, da fand ich gut, dass dieser gestern keinen Anlass dazu gegeben hat!:thumbup:

    Für mich war das tatsächlich gar nicht so dramatisch, wie es die meisten empfinden.

    Deutschland war in der ersten Hälfte noch nicht im Turnier angekommen und besonders das Mittelfeld hat die Verteidigung total im Stich gelassen (bzw. die 3 Verteidiger, die noch da waren. Kimmich war ja Außenstürmer).

    Mexiko kann Kontern, machte dies aber zu selten gut, sonst hätten sie noch mehr Tore geschossen.

    In der zweiten Hälfte haben wir dann ein wenig mehr Ruhe reinbekommen, haben unsere Angriffe allerdings nicht konsequent zu ende gespielt.


    Unterm Strich ein schlechtes Spiel, ja, aber doch keine Blamage oder was die Medien sonst noch draus machen.

    Die Mexikaner haben verdient gewonnen und das DFB Team muss jetzt einfach ihre Hausaufgaben machen und die Mannschaft auf das nächste Spiel einstellen.


    MMn in keinster weise dramatisch.:/

    Dass die Aktion sch**** war will ich hier auch gar nicht bestreiten...

    Aber hier wurden eigene Interessen über das Interesse der Nation gestellt (mMn) und das finde ich falsch.

    Er hatte eine AK, diese wurde gezogen und es ist immer noch Real, der wohl größte Klub der Welt. Ich weiß das hört sich immer blöd an, aber vielleicht bestand das Risiko, dass sich Real sonst wen anders sucht. Unglücklich von Lopetegui, ja, aber ICH kann es zumindest verstehen, im Gegensatz zum Rausschmiss.


    Und für mich ist klar: Genau wie bei Kovac oder sonst einem Trainer, bei dem das Ziel schon feststeht, er hätte sich zu 1000% auf die WM fokussiert. Das steht für mich außer Frage.

    Ich verstehe diesen Rauswurf aber einfach nicht...

    Habe mir schon etliche Kritikpunkte (positive wie negative) vor Augen geführt, aber wenn selbst die Mannschaft (voran Ramos) gebeten hat, den Trainer NICHT rauszuwerfen, dann sieht das für mich wie ein "Ehrrauswurf" aus, bei dem der verletzte spanische Vorstand Lopetegui nicht einen Tag mehr ertragen kann.

    Wenn jener Lopetegui auch noch Weltmeister werden würde, dann wäre es ja umso bitterer.

    Ich mein, es ist doch ganz klar: die Mannschaft stand hinter dem Trainer (wie auch sonst?!) und hätte über das Turnier mitgezogen.

    Jetzt so einen krassen Cut zu machen wirkt einfach falsch.

    Naja, wenn Spanien gewinnt interessiert das sowieso keinen mehr, trotzdem sehr komisch.

    Ich fand die PK gewohnt stark, wenn auch nicht ganz so genial wie die letzten Jahre.


    Die Musikeinlagen passten mMn gut zur Stimmung, hatten immer Spielebezug und waren dadurch eine Bereicherung.

    TLoU Part 2 war mir persönlich ein wenig zu gorerig, bin da aber nicht so in der Materie...das Bauchaufschlitzen und die Menge an detailierten Finishern hat mich rausgezogen. Finde aber auch okay, wenn einen das nicht so stört...

    GoT hat mich weggeblasen. Die Grafik, das Setting und auch die cineastischen Kampfkulissen. Gameplaytechnisch war zwar etwas zu erkennen, ein genaues Gefühl hat man da aber noch nicht. Abwarten.

    RE2 war eine coole Ankündigung, in die ich total Blind reingelaufen bin...habe schon das ein oder andere Gerücht gehört aber es ist jetzt auch nicht mein Herzensprojekt. Freue mich aber für alle Fans!:thumbup::)

    Death Stranding war audio-visuell mal wieder beeindruckend, auch wenn bei mir der Kojima Hype immer mal wieder Augenrollen auslöst.

    Ich fand die ruhigen "Kurier"-Aufnahmen von dem Protagonisten stark und würde mir solch ruhige Momente auch für das fertige Spiel wünschen.

    Control hatte einen fantastischen Trailer, bei dem man Lust auf das Mysterium bekommt und die (Kampf-)Effekte von Remedy sind auch nicht schlechter geworden. Ich glaube das wird ein schönes, intensives und geführtes SIngleplayer-Spiel, das Laune machen wird.

    Trover hatte dann noch einen witzigen Trailer, der natürlich den Humor von Rick & Morty aufnimmt und mMn auch wirklich gut funktioniert hat. Da wird sich das fertige Spiel allerdings auch dran messen lassen müssen. Das sah nämlich eher dröge aus. Aber viel hat man auch noch nicht gesehen. Da bleibt nur abzuwarten.

    Spiderman interessiert mich leider fast gar nicht. Das Gemplay sieht sehr gut und spaßig aus. Die Gegner wirken allerdings extrem langweilig und generisch (ein Typ im Anzug nach dem Nächsten) und auch Spidy ist nicht wirklich meins. Ich würde Insomniac den Erfolg allerdings extrem wünschen!


    Für mich das Spiel der PK: Ghost of Tsushima

    Fand die PK schon sehr stark.

    Klar, geht immer besser, aber das wäre schon meckern auf hohem Niveau.


    Cyberpunk 2077 war zwar grundsätzlich ein krasser Rausschmiss, hat für mich allerdings auch zu einer gewissen Ernüchterung geführt.

    Das liegt am Setting: Ja, es hat seine Besonderheiten, aber es ist halt immer noch Cyberpunk-Setting. Ich musste direkt an die Beyond 2 Präsentation vom letzten Jahr denken (mir ist bewusst, dass es da schon Unterschiede gibt). Und den CGI-Trailer fand ich dann noch interessanter...

    Naja, bin auch kein CDPR Fan, von daher war/bin ich auch nicht im Hype drin:)


    Sonst:

    Sekiro wirklich cool, auch wenn ich Bloodborne und DS3 schon gar nicht mehr gespielt habe (nur bei Freunden ein wenig).

    Ori natürlich auch

    Fallout ganz nett

    Forza sieht hammer aus (leider nicht mein Typ Spiel)

    Tunic wirklich schön

    DMC sieht auch cool aus

    Dying Light 2 sieht auch schick aus


    Unterm Strich nicht viele Spiel für mich, aber eine sehr interessante PK, mit tollen Trailern! Reicht mir vollkommen!:thumbup:


    Ach übrigens: Ich will hier keinen Beef anfangen, aber zu Kingdom Hearts III:


    Sind Fans mit dem Trailer zufrieden?

    Ich hab den Stream erstmal ohne die Hooker geguckt, um mir einfach komplett die eigene Meinung zu bilden und ich fand den Trailer einfach nur zum Fremdschämen...ich weiß nicht einmal warum...

    Frozen, dann Zora (?) der am Anfang ein peinlichen "was ist Schnee"-Monolog hat. etc...

    Ich dachte die Fans werden sich beschämt umdrehen, aber anscheinend ist das Feedback ja recht positiv...

    Naja, wie siehts hier aus? Alle zufrieden (einfach KH?) oder eher skeptisch?

    Wirklich...ich versuch alles positiv zu sehen!

    Aber diese Konferenz...<X:sleeping:

    Bei einer EA-E3-Konferenz ist die Messlatte niedrig, wirklich niedrig. Deswegen eigentlich auch die ideale Position, als Beginn der eigentlich nur getoppt werden kann.

    Dieses Jahr haben sie's aber echt aktiv schei** gemacht.

    Microsoft und Sony pushen sich hoffentlich gegenseitig zu coolen Konferenzen;)

    Der Hype ist noch nicht davon, den nimmst du mir nicht EA, nicht dieses mal8o^^

    Stories The Path od Destinies kannte ich vorher noch gar nicht.

    Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Ein Versuch ist es denke ich doch mal wert, wenn es kostenlos verfügbar ist.

    Danke für den Tipp!

    Schön zu hören;)

    Leider war das nur ein kurzzeitiges Angebot.

    Zurzeit kostet es auf Steam 14,99 und auf GOG 12,19.

    Der Preis ist für das Spiel mMn recht happig!

    Ich würde das Spiel, bei Interesse, auf die Wunschliste setzen und auf ein Angebot warten (vllt. ab 4,99 oder unter 10,00?)...:thumbup:

    Aber entscheide du!^^

    Habe über die letzen Wochen verteilt ein wenig Stories The Path of Destinies gespielt.


    Vorab: Ich hatte von dem Spiel schon vor einigen Monaten mitbekommen, als es in irgendeiner Monatsvorschau vorkam. Irgendwas hat mich damals schon Aufhören lassen, doch wurde nie etwas aus einem Kauf. Vielleicht hatte ich dann doch Zweifel, ob dessen Qualität.

    Nun ja, vor einigen Wochen gab es dann dieses Angebot auf Steam: Stories KOSTENLOS.


    Da ich schon von der Kürze des Spiels gehört habe, schlug ich einfach mal zu.

    Und ja...das Spiel hat mich doch begeistert.

    Kein Meilenstein, aber ein sehr erfrischendes Erlebnis für zwischendurch.


    Zum Spiel:

    Bei Kahn konnte ich auch nur den Kopf schütteln...

    Das war schon sehr traurig, so etwas im dt. öffentlich rechtlichen Fernsehen von sich gegeben.

    Wie du gesagt hast: So ein Macho-Getue sollte eigentlich der Vergangenheit angehören.


    Lothar habe ich nicht mitbekommen, aber der hat ja bei Mertesacker schon ein Empathie-Level von -3 bewiesen.

    Mir persönlich tut Karius unendlich leid und ich wusste auch gar nicht was ich da nach Abpfiff sagen sollte...

    Klar ist es erschreckend was da passiert ist, manchmal sollte man vielleicht auch mal über den Sport hinaus blicken und den Menschen hinter dem Spieler mit einbeziehen.

    Dass das bei einem Karius wahrscheinlich mehr Leute können, als bei einem Ronaldo, wenn der einmal katastrophal spielt ist auch klar, aber trotzdem will ich da gar nicht zu viel über den Torhüter reden.

    Scheiß Tag, kann passieren.

    Karius braucht man aufgrund einer Partie nicht die Klasse absprechen.

    Kurz nochmal zum Verständnis: Ausgehend von deinem Beitrag, der diese gesamte Diskussion gestartet hat, hielt ich dich für einen Bayern-Verteidiger (vllt sogar Fan?). Oder ging es dir nur generell um den Umgang mit den Bayern?


    Zum angesprochenen 2): Ich kann deinen Punkt wirklich zu 100% verstehen und nachvollziehen. Nur geht es mir da auch anders: Sobald ich die Akteure auf dem Platz sehe, trenne ich da ganz stark mit den Geschehnissen um den Sport (Fußball-Politik).

    Des Weiteren würde ich auch heucheln, wenn ich alle "Probleme" ständig kritisiere, da ich erst durch die stärkere Vermarktung und Globalisierung des Fußballs in der Lage bin, meinen Verein (Napoli) Woche für Woche anschauen zu können.

    Die Machenschaften der FIFA (und vielen weiteren Fußball-Organisationen) sind natürlich trotzdem anzuprangern. Genauso wie viele weitere Missstände, keine Frage.

    1) Mit "freiwilliger Betätigung" war eigentlich das Fernsehschauen/Fußballschauen gemeint.

    Deswegen versteh ich deinen ersten Punkt nicht so ganz...

    2) Wir sprechen hier doch nicht über die Entwicklung des Fußballs. Dass es da merkwürdige Entscheidungen gibt, da sind wir uns einig.

    Hier ging es doch um die beteiligten Vereine an einem Fußballspiel.

    3) Dann kam das wohl falsch rüber. Ich wollte hier nicht urteilen, sondern mein persönliches Unverständnis erklären.

    MIR PERSÖNLICH fällt es schwer so etwas nachzuvollziehen. Wenn man Bayerns Spieler aufgrund ihrer Qualität/Stellenwerts trotzdem gerne schaut, ist das auch gut. Soll jeder machen was er für richtig hält.

    Nur weil ich hier meine Meinung äußere, soll das andere Meinungen nicht schlecht reden!:)

    Nochmal aus meiner Sicht: Dortmund hat mich damals so aufgeregt, dass ich es 20 Minuten ausgehalten hab, bis ich wütend den Raum verlassen hab, bevor ich total die Beherrschung verliere.

    Ich guck mir aber auch ManU an, obwohl ich die nicht besonders mag.

    Deswegen trenne ich da...

    Natürlich gehören Emotionen zum Sport, das ist völlig klar!

    Aber wenn man sich einen Abend nur über eine freiwillige Betätigung aufregt, kommt einen doch auch der Gedanke, dass man seine Zeit auch anders nutzen könnte.

    Also bei wirklichem "Hass"...

    Wenn ich Bayern hasse und ich weiß, bei jedem Ballkontakt von Müller, Lewa etc. krieg ich einen dicken Hals, sollte man da dann wirklich seine Zeit rein investieren?

    Dass man sich bei einem Fußballspiel mal aufregt ist ganz normal, aber bei Bayern sehen da einige nur noch rot...

    Ich verstehe dann nur immer nicht ganz, warum sich die Leute dann noch mit Bayern und deren Spiele beschäftigen.

    Ich hatte auch einmal 'ne krasse Anti-Dortmund-Phase, weil mich das nervig theatralische rumgespringe von Klopp, gepaart mit den nervigen Spielern, damals aufgeregt hat. Aber dann hab ich halt vermieden Dortmund-Spiele zu gucken.

    Wenn es einem sowieso aufregt, muss man sich das dann doch nicht geben, oder?

    Mir macht aufregen zumindest nicht Spaß...(zumindest nicht dieses)

    Und selbst wenn man nur hofft, das Bayern verliert, hören die meisten bei einer Niederlage ja nicht auf sich über sie aufzuregen.


    Alles sehr merkwürdig...

    Rekhyt

    Fairerweise könnte man diese Frage eigentlich jedem neuen Lego-Spiel stellen.

    Die Rätsel sind ja fast immer die selben (zumindest in den 20 minütigen Gameplayszenen) und auch sonst scheint sich bis auf die Lizenz nicht viel zu ändern.

    "Die Unglaublichen" ist dann natürlich auch noch mit die langweiligste Lizenz die es geben kann...:D

    Also: Nein, ich denke nicht.:/

    Aber die haben den Auftrag bestimmt nicht zufällig genau dann bekommen, sobald ein neuer Film ansteht.:thumbdown: