Beiträge von Rob Fleming

    Bei aller Freude, bin ich über dieses Video auch ein klein bisschen traurig.


    Was Tom hier zu der Entwicklung von Bioware sagt, entspricht zu verblüffenden 98,9% meiner eigenen Meinung. Allerdings macht es mir dadurch eben auch deutlich, dass ich dieses Thema schon so oft mit Freunden (oder allein im Kopf) gewälzt habe, dass selbst Tom mir keine neuen Sichtweisen aufzeigen konnte. Daher bleibt mir persönlich nur zu loben, dass Videoschnitt und die Auswahl der Szenen (vor allem die aus DAO) mal wieder ausgesprochen gelungen sind.


    Ich habe von Bioware die alten RPGs (Baldurs Gate & Co) geliebt. Ich fand, dass die nächste Generation um KOTOR und Jade Empire sich genau in die richtige Richtung entwickelt, um dann letztlich mit ME 1-3 und DA 1+2 in 5 Spielen zu münden, die den Höhepunkt von Biowares "Charakter getriebene Story-RPGs" darstellen.


    DAI hat mich mit seinem zähen Spielfluss leider so genervt, dass ich es nie beendet habe. Die nach wie vor großartige Ebene von Story und Charakteren, war für mich unter einem derartigen Berg von ödesten 08/15-Quests verschüttet, dass ich nach ca. einem Drittel die Lust verloren habe. MEA habe ich mir nach dieser Erfahrung bis heute noch nicht gekauft.


    Aber zum Glück gibt es ja eine andere Spiele-Reihe, die ebenfalls ganz viele der Erfolgselemente verwendet, die ich an Bioware schätz(t)e und von der kürzlich ein neuer Teil erschienen ist. Bei dem ich eine aufregende und fesselnde Geschichte erlebe, dessen Universum durch Charaktere lebendig wird, die mir - mit ihren mal lustigen, mal tragischen Dramen - emotional ans Herz wachsen. Wo ich zu einem gewissen Grade selbst Einfluss auf die Entwicklung der Geschehnisse habe. Das mir darüber hinaus ein anspruchsvolles und komplexes Kampf- sowie Skillsystem bietet und mit den klassischen Jagd- und Sammel-RPG-Süchten, auf vielfältige Weise eine Karotte vor die Nase hält, der kaum zu widerstehen ist. Ich geh dann mal wieder "Person 5" spielen...

    Ich schaue seit ein paar Wochen unheimlich gern das Pokemon-LP von Tom & Mats. Für mein Vergnügen ist das Spiel selbst dabei eher Mittel zum Zweck. Die besondere FeelGood-Atmosphäre entsteht für mich dabei aus dem Umstand, dass Tom liebevoll und Nostalgie durchdrungen Mats ein Spiel näher bringt, das ihm selbst so viel bedeutet und Mats wiederum sich aufgeschlossen und neugierig darauf einlässt und dadurch auch dem Zuschauer ein klein bisschen das Gefühl vermittelt, dies zum allerersten Mal zu erleben.


    Heute kam mir in den Sinn, dass es ein anderes Spiel gibt, dass womöglich einen ähnlichen Effekt erzielen könnte: World of Warcraft.


    Okay, ich gebe zu, es gibt viele Dinge, die gegen eine T23-Realisierung sprechen (Kosten, Zeitaufwand, technische Umsetzung (zusammenspielen oder Mats über die Schulter gucken), Mats eher ablehnende Haltung gegenüber WoW (wenn ich mich recht erinnere) usw.). Aber es hätte eben auch ganz viel Potenzial, für viele großartige Momente, deshalb wollte ich die Idee hier einfach mal in den Raum werfen.


    Schade, dass Tom keine Kamera mitliefen ließ, als er Dani WoW schmackhaft gemacht hat. ;)

    Ein ganz großes Lob gebührt der Person, die für den Schnitt verantwortlich war.


    Obschon ich die Meinung nahezu aller Personen zu fast jedem Spiel bereits aus den diversen Podcast/YT-Formaten kannte, war auch dieses Video für mich durch die teils humorvollen, teils kontroversen Gegenüberstellungen der Äußerungen wieder einmal ausgesprochen unterhaltsam und spürbar runder als die TopMontage bei Giga.


    Zugegeben, ich würde euch wohl auch zuhören, wenn ihr über Ponyzüchten in Alaska fabuliert, weil wahrscheinlich selbst dabei noch etwas lustig-chaotisch-originelles heraus käme. Darüber hinaus ist es aber eben auch immer wieder eine Freude zu sehen, dass ihr mehr seid, als lediglich ein paar (mir) sympathische(r) Pappnasen, sondern euer "videojournalistisches" Handwerk versteht und darin kontinuierlich besser werdet. :)

    Ich hab mal ne Frage, was genau ist mit "cheesy" gemeint und verwenden Tom und Robin das eher positiv oder negativ? Ich interpretiere das stets ein bisschen in der Art von "guilty pleasure" - "eigentlich doof, aber irgendwie ja doch ganz knuffig". Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich damit wirklich richtig liege.


    Danke schon mal an diejenigen. die sich die Mühe machen, meinen Horizont zu erweitern. :)

    Schöne Videos, die auch anschaulich belegen, weshalb Hooked so viel mehr als nur die Summe seiner Teile ist (inkl. den regelmäßigen Gastauftritten von Mats und Dani). Ihr seid z.T. schon recht unterschiedlich, ergänzt euch darin aber sehr gut (nun gut, vielleicht nicht bei MOBA-, Sport-, und Survival-Games, aber da fällt bei mir persönlich die Trauer überschaubar aus...).


    Toms Ansatz mit den originellen Awards (als passionierter WOW-, CIV und JRPG-Spieler war meine Lieblingskategorie natürlich "Ich mache das jetzt schon seit fast zwei Jahrzehnten und es wird einfach nicht langweilig") und den gestochenen Kommentaren sowie Robins klassische Top-Liste mit überwiegend freier Rede, sind gewiss auch einzeln schon gut, aber erst zusammen wird es wirklich rund.
    An Tom schätze ich, dass er Dinge mitunter beeindruckend prägnant auf den Punkt bringen kann, während Robin für mich meist dann seine besten Momente hat, wenn man ihn sich ein bisschen vergaloppieren lässt und er seinen Emotionen freien Lauf lässt ^^


    In Erwartung des Videos zur Community-Top-Liste geht es mir allerdings ein bisschen so, wie Robin mit den Souls-Spielen. Der Wunsch drängelt sich mir nicht unbedingt auf, dass ich nach dem Jahresrückblick mit Leo & David, diesen beiden Videos und den wöchentlichen Podcast unbedingt noch ein Format brauche, in dem ihr euch erneut zu den üblich verdächtigen Spielen von 2016 äußert. Aber ich bin zuversichtlich, dass ihr mich damit genauso positiv überrascht, wie es From Software mit Dark Souls 3 bei Robin gelungen ist. :)

    Mich hat Robins pathetische Sprechweise und Wortwahl zunächst genervt, mit ein bisschen Abstand habe ich aber erkannt, dass genau dies sicherlich beabsichtigt ist (pathetisch zu sein, nicht mich zu nerven). Ein im wahrsten Sinne des Wortes "schönes" Video, dass die Besonderheit diese außergewöhnlichen Spielerlebnisses auf den Punkt bringt.


    Ich hab allerdings auch bei Pokemon Sonne manchmal meine Tierchen einfach nur gestreichelt, weil ich deren Animation niedlich fand, und nicht primär um ihre Volltreffer-Chance zu erhöhen... :rolleyes:8);)

    Ich hab wirklich Spaß daran, mir im Thread die vielen Top5 Listen durchzulesen. Einerseits weil ich noch gute Anregungen erhalte, andererseits weil es interessant & amüsant sein kann, was für eine Kombination an Spielen von einzelnen genannt wird, (Oldschool-JRPG-Remake, Flugzeugträger-Simulation, Graphic-Novel, Mulitplayer-Kriegsshooter, Rosa-Einhorn Züchten auf dem 3DS... mit so einem Menschen würde ich gern mal einen Kaffee trinken).


    Ich freue mich schon darauf, dass ihr in eurer Videoaufbereitung gewiss einen originelleren Ansatz findet, als ausschließlich eine Top10-20 der meistgenannten Titel zu präsentieren.

    Ach Tom, zum Jahresende musst du ein bisschen Schleim und Schmalz ertragen:


    Ein Beitrag wie aus dem Lehrbuch für gehaltvollen Videospieljournalismus. Eine gleichsam originelle wie interessante und überdies relevante Themanauswahl die von mehreren Seiten beleuchtet wird. All dies ist fernab von "Das Spiel find ich geil, weil..." (wobei selbst das ",weil..." viel zu oft unter den Tisch fällt).


    Audiovisuell auf eine Weise präsentiert, die das Medium sinnvoll ausnutzt und den Nachweis erbringt, dass YT viel mehr sein kann, als "einfach nur eine Kamera draufhalten". Stets passend geschnitten, so dass die Bilder die inhaltlichen Aussagen belegen. Der Anschaulichkeit wird dadurch eine Dimension eröffnet, die dem reinen Print-Journalismus verschlossen bleibt.


    Trotzdem ist der Text auf einem sprachlichen Niveau, den man sich genau so auch gedruckt vorstellen kann. Durch den nahezu perfekt akzentuierten Vortrag, aber noch besser wirkt und den Inhalt nachdrücklicher vermittelt.


    All dies gewürzt mit einer kleinen aber feinen Prise Humor, die der Seriosität keinen Abbruch tut, aber den Unterhaltungswert entscheidend steigert.


    10 von 10 "Tom macht einen tollen Job"



    Übertrieben viel Lob für ein gerade mal 6 minütiges Video? Vielleicht, aber ich hätte das so auch unter fast jeden anderen Beitrag von dir schreiben können. Sieh es einfach als Generalkritik für deine Arbeit im Jahr 2016 an. Ich verfolge dein Schaffen seit Gamona Zeiten, fand es damals schon bemerkenswert und es ist mir immer wieder eine Freude zu sehen, wie du dich in den Jahren (weiter) entwickelt hast.

    Robins Eigentor des Tages: Sich darüber beschweren, dass es ihn stört, wenn in einem deutschsprachigen Hörbuch englische Begriffe/Namen verwendet werden ... tja ... jetzt weißt du wie es den Zuhörern des Podcast geht, wenn "jemand" seine Sätze ständig mit Anglizismen und englische Vokabeln würzt... ;) *habdichtrotzzdemganzdollnajaeinbisschenlieb*


    Tipp: Allen die "Master of None" mochten, empfehle ich "Love", da es zwischen den Serien doch einige Parallelen gibt. Läuft auch auf Netflix. Ganz ähnliches Format: 10 Folgen jeweils ca. ne halbe Stunde und von der Atmosphäre "Slice of Life". Ein bisschen Comedy, ein bisschen Drama. Mal vergnüglich, mal nachdenklich und mitunter auch originell inszeniert. Wer so gar nichts mit "Romantik" anfangen kann, sollte sich vom Titel nicht abschrecken lassen. Im Mittelpunkt stehen zwar ein Mann und eine Frau und es geht auch um Liebe & Beziehung, aber um vieles andere was ihr Leben beeinflusst eben auch.

    Hallo,


    hab mich heute ingame über den Gildenbrowser bei euch beworben (Char: Holnisch (Druide)) und würde mich sehr über eine Einladung freuen. Wenn Holnisch nicht online ist, bitte bei den Twinks Xyzy, Scooc oder Koov versuchen (jaja, ich weiß, die Namen sind eher... naja....)


    Kurze Vorstellung: Ich bin schon Ü40, verfolge Tom&Robin bereits seit GIGA und schätze neben ihrer Arbeit auch die Community die sich hier bei/rundum Hooked gebildet hat. Da ich auf eine ähnlich freundliche, humorvolle und tolerante Gilden-Atmosphäre hoffe, habe ich mal wieder meinen WoW-Account reaktiviert und ein paar neue Chars auf Mannoroth erstellt.
    WoW spiele ich von Beginn an, allerdings mit größeren Pausen und verschiedener Hingabe. Vom "Raid-Suchti" bis hin zum reinen "Solo-Quester" war alles dabei. Da ich beruflich und familiär eher wenig Zeit habe, werde ich kein regelmäßiger Raider, würde mich aber freuen, wenn man an Wochenenden mal die ein oder andere Instanz unsicher machen würde.