Beiträge von Old Nobody

    5.- Resident Evil 2

    4.- Metro Exodus

    3.- Gears 5

    2.- The Outer Worlds

    1.- Death Stranding





    Lobend erwähnen möchte ich No Man's Sky generell und Beyond im besonderen. Klasse, was aus dem Spiel geworden ist.

    Und Assassin's Creed Odyssey- Das Schicksal von Atlantis. Wunderschönes Add-On. In das Spiel insgesamt ging dieses Jahr ne deutlich dreistellige Spielzeit.

    Desweiteren nennen möchte ich 198x , Telling Lies, Sea of Solitude und Plague Tale. Enttäuschung des Jahres für mich Life is strange 2.

    5. Resident Evil 7
    Das war endlich wieder ein Resi, der den Namen verdient hat. Ich hasse es eigentlich wenn ich mich vor Gegner verstecken muss und die nicht besiegen kann. Aber hier hat das wunderbar gewirkt.Wirklich sehr packendes Spiel


    4. Stardew Valley
    Eine dreistellige Stundenzahl habe ich hier verbracht. Es hat irgendwo eine Art von Sog obwohl es sehr simpel gehalten ist. Es ist entspannend, macht Spaß und in den Minen ist es manchmal sogar bockschwer und kann dann auch sehr frustig sein. Das gute ist, dass man selber entscheiden kann, ob und wann man sich auf die schwierigeren Level einlässt. Man kann auch einfach die ganze Zeit den Garten umgraben. So entscheidet der Spieler selbst über das Spieltempo.


    3. Life ist strange Before the storm
    Ich war sehr skeptisch wie ich es bei Prequels fast immer bin. Der Fokus liegt hier nach meinem Empfinden mehr auf Drama und das ist gut so. Über dem ganzen liegt die ganze Zeit eine Form von Trauer weil man ja weiß wie es für die beiden Figuren weiter geht. Die Geschichte, die Dramen tun dann ihren Teil dazu, dass man immer wieder bewegt wird. Bin gespannt auf die Bonus Episode


    2. Super Mario Odyssey
    Wunderschöne Welten, abwechslungsreich,Spielspaß ohne Ende. Allein in dieser New York ähnelnden Welt würde ich gerne unendlich verweilen. Das ist so klasse und liebevoll gemacht, ich will da nicht weg. Ich will ehrlich sein: Das ist das erste Mario Spiel bei dem ich die Credits sehe. Das kann nur bedeuten, dass es etwas leichter gemacht wurde als sonst. Danach wird es mir dann wieder zu schwer. Die echten Kniffe haben die sich für den Schluss aufgespart. Zum Glück :)


    1. Zelda Breath of the Wild
    Atemberaubend schön, unendlicher Spielspaß,die Zeit vergeht wie im Flug.Knifflige Rätsel in den Schreinen.Stealth-Action oder Kämpfe wahlweise mit Pfeil und Bogen oder Bomben oder Schwertern.Man hat so viele Möglichkeiten unter denen man selber auswählen kann wie man einen Kampf angehen will.Überhaupt kann man selber bestimmen wie man das ganze Spiel angeht. Ich bin jemand, der sich Zeit lässt, herumläuft. Es gibt aber nach über 120 Stunden immer noch so unfassbar viel zu entdecken und zu erledigen. Die Atmosphäre tut ihr übriges. Diese Musik wenn man in Kakariko ist, dieses friedliche, das erinnert mich immer so ein bisschen an die Ruhe-Oasen in den früheren Resident Evil Teilen, diese Räume wo die Kiste und die Schreibmaschine standen. Man kann so ein bisschen durchschnaufen bevor es wieder hinaus geht in die weite Welt voller verschiedenartigster Gegner, voller Herausforderungen, voller unentdeckter Weiten. Und dank der DLCs kann man auch sehen wo man noch nicht war und hat nochmal weitere Herausforderungen und kann sich weitere unzählige Stunden verlieren. Hach



    weitere Titel, die mich 2017 beeindruckt, berührt haben oder mich wenigstens die Zeit haben vergessen lassen. Grade die Plätze 8-10 sind so Spiele, wo ich mich in den Welten verlieren konnte, wo man auf die Uhr schaut und es ist plötzlich 2 Uhr nachts und man denkt, ach komm das mach ich jetzt aber noch. Diese 3 Titel + Zelda zeigen auch wie unterschiedlich Open World Spiel sein können


    6. Blackwood Crossing
    7. What remains of Edith Finch
    8. Assassins Creed Origins
    9. Horizon Zero Dawn
    10.Destiny 2
    11.Far from Noise
    12.Elder Scolls Online: Morrowind
    13.Last Day of June
    14.Wolfenstein 2
    15.Evil Within 2



    Enttäuschung des Jahres glasklar Battlefront 2 obwohl in der Kampagne ein paar Sachen richtig gemacht wurden. Aber die war dennoch dünn und zum Multiplayer braucht man wohl nix mehr sagen
    Enttäuscht bin ich auch von Forza 7. Das war sonst immer eine Bank aber das war diesmal echt nur ein Update von Forza 6.
    Eine weitere Enttäuschung war Prey weil der Titel hohe Erwartungen geweckt hat aber dann einfach mal nichts mit dem eigentlichen Prey zu tun hatte und dann auch noch ziemlich öde Gegner und Kämpfe hatte.


    Ich habe in 2017 so viel gespielt wie in keinem Jahr zuvor. Wie ich beim Durchstöbern der Liste feststelle muss ich dennoch einiges nachholen. Allen voran Nier-Automata was ja hier in mehr als jeder zweiten Liste auftaucht und das meistens an der Spitze.Klarer Favorit auf Platz 1. Die Demo hatte mich eigentlich nicht so vom Hocker gehauen. Aber dem Spiel muss ich auf jeden Fall nochmal ne Chance geben. Ansonsten nachholen muss ich Shadow of War, Finding Paradise, Xenoblade Chronicles 2, Persona 5 und Elex evtl