Beiträge von Emstre

    Ich hab die beiden ersten Bücher der Metroreihe gelesen (Metro 2033, Metro 2034) und nach eurer Beschreibung zu Metro Exodus ist das Spiel eine sehr gute Umsetzung der Metro Welt.

    In den Büchern ist Gewalt nicht die erste Wahl. Die Welt ist sehr mystisch und insbesondere gefährlich. Waffen sind dort eine seltene Ware und eine gut erhaltene Waffe ist eine Rarität.

    Jeder in dieser Welt versucht irgendwie zu überleben.


    Ein Shooter in welcher der Spielcharakter ein Superheld ist, wäre genau das Gegenteil dieser Welt.



    Ansonsten freue ich mich sehr, dass David wieder dabei war!

    ich spiele gerade Mass Effect 3. Ich habe bereits den Leviathan und den Citadel DLC durch. Das Spiel gefällt mir an sich echt gut, hab aber noch ne Frage, packe das mal in den Spoilerbereich.


    ich hoffe mir kann jemand helfen. :) übrigens erlebe ich gerade zum ersten Mal die Mass Effect Trilogie 🙈

    Dieses Wochenende gucke ich etwas in die Anthem Demo rein. Ich war sehr skeptisch, weil EA der Publisher ist und Mass Effect Andromeda war auch nicht gerade die Meisterleistung von Bioware.


    An sich ist es natürlich nur ein Multiplayershooter wie the Division oder Destiny. Die Story ist quark, aber die Spielwelt ist echt hübsch und das Gameplay im Javelin ist einfach gut. Die Bewegungen und gerade das Fliegen funktioniert perfekt. Zudem haben die Spezialfähigkeiten viel wucht und machen Spaß. Nun habe ich wirklich Interesse am Spiel.

    Guten Tag zusammen,

    ich habe Mass Effect 2 durch, und fange demnächst mit Mass Effect 3 an. Ich hab mir schon das Extended Ende runtergeladen, aber wie sieht das mit den DLC's aus? Welche Lohnen sich? Vlt. kann mir jemand helfen.

    Oinone schade, dass du so Probleme mit dem Spiel hattest. Ich hab es auf der Xbox mit einem großen TV gespielt und daher lief bei mir ohne Probleme und es war ein sehr cineastisches Erlebnis. Die Grundstory war für mich nicht wirklich, mich hat viel mehr die kreativen und unterschiedlichen Geschichten der Familienmitglieder begeistert. Die Edith Sektionen haben mir jedoch sehr gut eine melancholische Stimmung vermittelt. Fand gerade das Ende sehr weird, jedoch konnte ich das dem Spiel aufgrund seiner Kreativität in vielen anderen Bereichen verzeihen.

    In letzter Zeit habe ich mal wieder viel gezockt. Ich fange mal mit Ashen an. Ich spiele es auf der normalen Xbox One (wo es manchmal etwas ruckelt). Im Podcast und im Stream wurden schon gezeigt, das es sehr Souls lastig ist. Bin im dritten Dungeon und leider verliert mich das Spiel gerade. Außerhalb der Dungeons mag ich es die Welt zu erkunden und zu sehen wie mein Dorf wächst. Die Dungeons sind aber meiner Meinung nach zu schwer. Gerade jetzt im dritten Dungeon sterbe ich zu Häufig. Teilweise aus eigener Schuld, teilweise aber auch weil das Spiel (gameplaytechnisch)nicht so poliert ist wie ein Souls Game.


    Dann habe ich gestern Abend What Remains of Edith Finch durchgespielt. Es ist sehr kurz (so 3-4 Stunden) aber so unglaublich schön. Die Geschichte ist bewegend und faszinierend, der Artstyle sehr passend und der Soundtrack ist einfach toll. Und man kann schaukeln! Hallo? Was gibt es besseres ? Jeder sollte das Spiel mal gespielt haben (gerade weil es so kurz ist).


    Und dann spiele ich gerade noch Mass Effect 2. Ich liebte schon den ersten Teil und der zweite macht vieles besser. Gerade die Kampfmechaniken sind besser geworden und es kamen ein paar Komfortfunktionen dazu. Ich freue mich sehr diese Triologie nachzuholen und freue mich noch was ich erleben werde. Die einzige Sache, die mich stört sind die quasi Arenapassagen. Ich hocke hinter der Deckung und mach 2-3 Minuten Gegner platt. Auf Dauer ist das sehr unkreativ.

    So eine Spiele-des-Jahres-Liste kommt mir sehr gelegen, weil ich immer ältere Spiele nachhole. Zum einen sind die dann viel günstiger,

    zum anderen sind sie dann voll durchgepatcht.


    Platz 8 State of Decay: Year-One (mochte ich viel lieber als den zweiten Teil, echt ein schönes Spiel)

    Platz 7 Oxenfree (schöner Artstyle und Soundtrack. Größter Pluspunkt sind die Charaktere)

    Platz 6 Wolfenstein: The New Order (gutes Gameplay, Charaktere sind gerade gegen Ende echt Stark, schöne Easter Eggs in der Spielwelt)

    Platz 5 Watch Dogs 2 (ich mochte den ersten Teil schon, und der zweite macht vieles besser. Der Humor ist herrlich und Nerds sind endlich mal cool)

    Platz 4 Evil Within 2 (wieder die Welt die mich bekommen hat. Hintergrundstory ist cool, Gameplay manchmal befriedigend, manchmal frustrierend)

    Platz 3 AC: Origins (hab bisher jeden Teil außer Unity und Odyssee mehrmals durchgespielt, der Neustart der Serie war für mich nicht nötig, will ihn jetzt aber nicht mehr missen)

    Platz 2 Titanfall 2 (habe ich mir extrem günstig geschossen. Eine der besten Shooterkampagnen die ich je gespielt habe. In seinem Genre wirklich ausgezeichnet)

    Platz 1 Mass Effect 1 (mein erstes Mass Effect und was soll ich sagen? Ich liebe es! Die Welt ist genial, die verschiedenen Rassen sind interessant und ich mag meine Crew)

    Hab letzte Woche Wolfenstein: The New Order angefangen und durchgespielt. Am Anfang fand ich den Hauptcharakter gut und fand das Gameplay einfach okay. In laufe des Spiels wurde die Story einfach so gut, viele Charaktere waren sehr interessant. Ich werde wohl demnächst das Spiel nochmal auf leicht durchspielen um noch mehr collectibles zu sammeln.


    Danach habe ich Mass Effect 1 angefangen. Zu meiner Schande muss ich sagen, das ich zwar den groben Plott von Mass Effect kenne, aber nie die Spiele gespielt habe. Und was soll ich sagen? Ich liebe es! Am Anfang war ich etwas überfordert, habe aber nach und nach die Systeme kapiert und finde zum Schluss sogar das Kampfsystem recht cool.

    Die Charakterisierung der Rassen ist awesome und ich liebe fast alle meine Crewmitglieder.

    Einzig Ashley und Kaidan sind gruselig weird bis langweilig. Zwischendurch hat Ashley mit mir geflirtet nachdem Sie eine ihrer verrückten Familiegeschichten erzählt hat. Das war etwas irritierend.


    Ich bin jetzt circa 17 Stunden drin (hatte am Wochenende viel Zeit) und bin jetzt beim Endkampf. Leider ist der furchtbar schlecht und ich überlege einfach auf Leicht zu stellen.

    Ich sehe gerade in den Abspann von Watch Dogs 2. Ich habe das Spiel schon länger nur hatte es mich zwischendurch verloren. Hab es vor einer Woche wieder angefangen zu spielen und es gefiel mir auf einmal richtig gut.


    Viele Upgrades aus den Skilltrees sind sehr essentiell für den Spielspaß, aber im großen und ganzen macht das Spiel sehr viel richtig.


    Die Charaktere sind echt interessant und ich mag den Humor des Spiels. Es wird gekonnt mit Nerd Clichés gespielt, jedoch ohne dabei Cringy zu werden. Gerade zum Ende gibt es echt coole Missionen und das Ende ist irgendwie befriedigend.


    Schade das wahrscheinlich kein Watch Dogs 3 kommen wird, denn irgendwie bin ich nach den ersten beiden Teilen ein Fan geworden.

    Zu dem Kommentarproblem:


    Ich höre Hooked.fm nur über einen Podcastcatcher und wenn ich etwas zu den Podcast schreiben möchte, tue ich das hier im Forum.


    Hier gibt es zwar weniger und langsamer Reaktionen, dafür sind die Antworten konstruktiver und oft vernünftiger.


    Auf Youtube habe ich oft das Gefühl das Leute große Spiele random suchen und jeden Bashen der dieses Spiel nicht auch liebt.


    Zum Schluss: Ich folge Hooked schon seit der Gründung. Natürlich gibt es Aussagen, Meinungen oder andere kleine Sachen die ich mal nicht gut fand, jedoch sind eure Formate ein fester Bestandteil meines Alltages den ich nicht mehr missen möchte.

    Euer Stil und Vielfältigkeit sind einzigartig.

    Danke dafür.

    SanPaolo da hast du leider recht. Was mich auch immer mehr stört, das einfach jedes Problem mit dem Tod des Verursachers gelöst wird. Bayek redet von Gerechtigkeit und Fairness und ich renne mit meine Mega Waffen durch das Land und töte jedes Lebewesen an dem ich vorbeikomme 🤦‍♂️


    Ich bin selber aber ein AC Fan und hab jeden Teil seeehr ausführlich gespielt (außer Unity), daher bin ich es gewohnt wie ein einfach alles Platt zu machen.


    Jetzt level ich noch bis 45 und spiele dann Curse of the Pharaohs.

    Ich spiele momentan Assasins Creed Origins auf der Xbox.

    Nach 50 Stunden habe ich die Hauptstory durch und viele Nebenquest.


    Ich muss gestehen, dass ich das Spiel ein wenig liebe.

    Die Welt ist toll und das Setting ist richtig gut umgesetzt.


    Die Geschichte ist sehr seicht, trotzdem ist es herrlich das sich Bayek nicht immer ernst nimmt.


    Leider habe ich ab und zu soundbugs und mir fehlt der letzte verdammte Phylakes! Der spawnt einfach nicht mehr, ich will den aber unbedingt legen.


    AC Origins ist eines der besten Spiele dich in den letzten Jahren gespielt habe.

    Ich spiele in letzter Zeit viel Warhammer Vermintide 2.

    Das ist seit kurzer Zeit im Game Pass der Xbox enthalten.


    Ich finde das Warhammer Universum recht interessant und hab damals Left 4 Dead geliebt und Vermintide verbindet beides. Ich hatte den ersten Teil schon 20 Stunden gespielt und muss sagen das zweite Teil viel besser macht, aber leider nicht alles gut.


    Bei jedem Spielstart wird erst ein längere Cutscene getriggert welche man skippen kann. Dann lädt das Spiel die Hubwelt und man kein ein Spiel suchen. Findet er eins muss wieder geladen werden. Leider habe ich bei jedem 4 bis 5 Spiel einen disconnect.


    Das größte Manko ist jedoch der wenige Content. Es gibt 12 Level welche man schnell alle gespielt hat. Außerdem wählt die Schnellsuche automatisch das Level aus, wodurch ich fast in jedem zweiten Spiel das letzte Level spielen musste (Skittertor suckt hard).


    Dennoch habe ich momentan schon über 30 Spielstunden, weil es einfach Spaß macht wenn das Teamplay mal funktioniert und man hunderte Skaven halbiert.

    Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt habe ich alle Bücher gelesen und kann dir auf deine Frage antworten.


    Im Buch ist sie fast noch anschaulicher und eindrucksvoller geschildert als in der Serie. Einige Unterschiede, wie die musikalische Begleitung durch "Der Regen von Castamere" unterstützen das noch. Für mich ist Robbs Frau in den Büchern logischer besetzt. Aber ich hätte es besser gefunden, wenn sie, wie in der Serie, bei der Roten Hochzeit dabei ist. Und was mit Catelyn passiert ist ja richtig abgedreht. Das passt aber für mich gut in die fantastischere und dunklere Gesamtstimmung der Bücher.

    Ich fand Robbs Frau in der Serie deutlich schlechter. Also jetzt nicht die Darstellerin, sondern, wie Robb sie kennenlernt, warum sie heiraten etc. Da haben die Bücher einfach viel mehr Tiefe als die Serie. Stimme dir ansonsten voll zu.

    Ich hatte letztes Jahr bis zu Mitte dem neunten Band gelesen (Der Sohn des Greifen) und hatte dann plötzlich keine Lust mehr. Hab danach angefangen GoT zu gucken und war einerseits von der Darstellung begeistert, aber anderseits kannte ich halt schon die Geschichte.

    Bei GoT bin ich erst mitte der zweiten Staffel (shame on me) und war daher noch nicht beider Red Wedding. Ich fand im Buch aber den Storystrang um Catelyn ziemlich abgedreht. Ich mag die Geschichte, weil Sie für eine Fantasygeschichte relativ zurückhaltend ist.


    Momentan lese ich gerade Metro 2033. Ich mag solch Russische Romane, weil sie irgendwie ein anderes Feeling haben als westliches Material.

    Leider habe ich das Gefühl das einige Metaphern und Anspielungen aus der Russischen Kultur für Europäer nicht nachvollziehbar sind.

    Artjoms Weg durch die Metro fesselt mich dennoch sehr und ich freue mich schob auf Metro Exodus und überlege ob ich die alten Metrospiele nachholen

    sollte.

    Wieder zu der ArenaNet Sache:

    Jede großes Unternehmen (VW,Bosch,Siemens etc.) wird ihre Angestellten briefen, dass ihr Social Media Verhalten sich nicht negativ auf ihr Unternehmen auswirken darf.


    Sie zu kündigen wirkt sehr extrem.

    Jedoch ist der Streamer einer der größten Guild Wars 2 Streamer, welcher sogar einen eigenen NPC im Spiel hat. Damit wird er einen nicht unwichtigen Beitrag zum finanziellen Erfolg zu GW2 beitragen.

    Und als Angestellter einen der wichtigsten "Kunden" des Unternehmens zu verkraulen ist sehr dumm.

    Eine öffentliche Entschuldigung hätte es meiner Meinung nach aber getan.


    Diese "Gamergater" (und alles was dazugehört) verhalten sich sehr widerlich. Versuchen explizit Leute aus Firmen schmeißen zu lassen geht einfach nicht.

    FloriToDah ich habe mich zu unpräzise Ausgedrückt. Ich kann verstehen weshalb man den FC Bayern hasst, ich kann nicht verstehen das einem jegliche Mittel gegen diesem Verein recht sind.

    Aber das war ja schon der Punkt von FullMetalJensen .