Beiträge von Nortia

Auch dieses Jahr ermitteln wir wieder die Spiele des Jahres unserer Community. Nehmt bis zum 10.01. an unserem Voting teil.

    Was schreiben eigentlich alle so 🤔

    Ich habe meins ja schon etwas früher aufgemacht. Habe mich sehr gefreut, liebe ja Masken eh viel zu sehr und habe dementsprechend auch beide Produkte bereits getestet und Yo ^.^ Ich denke dass mein Wichtel Mitsu ist, außer ich habe ein entscheidendes Detail übersehen. Anmerkung für dich, habe fast erst nicht gecheckt dass in der Karte noch eine zweite Nachricht steckt lol. Danke ❤️


    Ich mache nur zu gern einen großen Bogen um Trailer, deswegen werde ich ihn mir auch nicht ansehen, sondern auf euch vertrauen und mich jetzt einfach sehr auf die nächste Staffel freuen. Bin jedenfalls schon gespannt, auch ohne jegliche Info, wobei ich meine, mal gehört zu haben, dass es nun andere (Haupt-)Charaktere geben soll? Was mich ja doch fast etwas traurig stimmt.

    Ich habe in einer Sneak
    Baby Driver
    gesehen. <:
    Und ich bin entzückt. Bereue den 5€ Kino-Besuch keineswegs. Ich wurde hinsichtlich Action wirklich sehr gut unterhalten und das ist erst mal der wichtigste Aspekt dieses Films. Hinzu kommt minimal Romantik, weil für irgendwas im Leben muss man ja kämpfen, in den richtigen Momenten Comedy und es wurde diesbezüglich mehrmals im Kino gelacht. Und ein weiterer wichtiger Aspekt des Films ist der Soundtrack, der meiner Meinung nach zwar nicht modern, aber ein Guardians of the Galaxy hat ja bereits gezeigt, dass man auch mit Klassikern einen Film gut füllen kann, aber dennoch on Point, kann da wirklich nicht meckern. Ich persönlich hab sehr auf wenigstens ein neumodisches basslastiges Lied gehofft, aber dann halt nicht, damit haben sie wahrscheinlich mehr Menschen einen Gefallen getan, als ich meinen mag. :shrug: Auch die Schauspieler machen ihren Job meiner Meinung nach wirklich gut und anders als wohl im neuen Transformers Teil, sind die Kamerafahrten nie ZU schnell oder unpassend etc. Bin echt rundum zufrieden mit dem Film, er wird zwar nicht zu meinem neuen Lieblingsfilm, aber wie gesagt, ich wurde gut unterhalten, die Laufzeit mit nicht ganz 2 Stunden hat rückblickend gepasst. Yo. Will gar nicht viel zum Film verraten tbh, ist halt im Vordergrund ein Action- und wohl ein bisschen Autofilm, aber echt nicht so, dass ich als Mädchen, dass nur circa die Hälfte der F&F Filme gesehen hat, aus mangelndem Interesse, genervt davon wäre, nicht im Ansatz.
    Könnte mir vorstellen, dass ich mir den mal schick als Steelbook-Blu-Ray für 10€ hole und dann noch mal, mit Freude, sehe. <:

    The Forest
    1 Frau hat eine Zwillingsschwester die in den Selbstmordwald in Japan gegangen ist und nun verschwunden scheint. Sie "spürt", dass sie noch lebt, also entschließt sie sich, entgegen jeden Menschenverstandes, ebenfalls in den Wald zu gehen, um nach ihr zu suchen. Gott sei Dank, trifft sie auf einen Typen, der sie mag und sie mit einem Guide begleiten will.
    Sie gehen in den Wald, wollen eigentlich bald wieder umkehren, doch dann finden sie das Zelt der vermissen Schwester, also entschließt sich die Frau natürlich auch dazu die Nacht in dem Wald zu verbringen und dort auf sie zu warten. Netterweise bleibt auch der Typ bei ihr, nur der Guide besteht darauf zu gehen und verspricht am nächsten Morgen wieder zu kommen, warnt sie jedoch vor, dass man in diesem Wald viele verrückte Dinge sieht bzw. evtl. sehen kann, da die Geister, der Verstorbenen, sich an den Ängsten, der Menschen die im Wald sind, nähren. Oder so.



    Viel mehr zu Story möchte ich auch gar nicht erzählen, kommen wir lieber zu meiner Wertung.
    Es handelt sich also hierbei um einen Horror/Thriller-Film, von denen es, für meinen Geschmack, natürlich noch nicht genug gibt! .-. Der Film baut eindeutig an richtig guter, düsterer Atmosphäre auf, hat hin und wieder echt sehr nette Kameraeinstellungen zu bieten. Wenn man sich erschreckt, arbeitet er zwar mit den gewohnten Jumpscares, gruseln kann man sich hierbei aber dennoch. Die Länge ist mit ca. 90min Durchrinnt für diese Art von Film und natürlich ausreichend. Hin und wieder sind einem Dinge unklar und so, aber größtenteils konnte man das Geschehen echt abkaufen. Wenn ich semi-alleine in einem großen, düsteren Wald wäre, wo sich schon viele Leute umgebracht haben, würde sicher auch meine Psyche mir Unmengen an Streichen spielen und ich wäre irgendwann sehr paranoid. Ich mochte das Ganze also echt, war positiv überrascht. Da der Film aber das Genre alles andere als neu erfindet, habe ich mich am Ende für 6 von 10 Punkte entschieden. Ach ja, die Hauptdarstellerin hat bei Tribute von Panem mitgemacht und da mochte ich sie sehr, hier ist sie auch ganz ok.

    Parallel zu Preacher habe ich gestern "Tote Mädchen lügen nicht" auf Netflix angefangen, ganz eventuell sagt hier jemandem der Titel etwas, da es hierzu ein Buch gibt, das ich selbst vor einigen Jahren sogar gelesen habe. Glücklicherweise ist mir aber nicht mehr so viel aus dem Buch bekannt, wodurch ich die Serie im Prinzip ohne jegliches Vorwissen gucken kann, und wie gesagt, das freut mich. Ich habe erst zwei Folgen, aber so wirklich aufhören möchte ich eigentlich nicht. Ich selbst bin die perfekte Zielgruppe hierfür, für ein paar hier, kann es aber zu jugendlich sein. :saint:
    Kurz für die, die keinen blassen Schimmer haben; ein Mädchen hat sich umgebracht (um die 17 Jahre alt) und die Gründe für ihren Tod hat sie auf Kassette aufgenommen und nun werden diese Kassetten an die Mitverantwortlichen geschickt. Sehr simpel, aber interessant. Ich steh ja auf so Zeug, hab auch Gossip Girl (das zwar durchaus in eine andere Richtung mitgeht, aber just sayin) mit viel Begeisterung geguckt.
    Sehen kann man diese Serie wie oben bereits gesagt, auf Netflix, falls nun wirklich jemand interessiert daran sein sollte.

    Die Magie der Namen von Nicole Godzek
    ENDLICH lese ich mal wieder. Hab das Buch war einigen Wochen gekauft und endlich die Kraft dazu gefunden, mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen. Im Grunde geht es darum, dass in einer Welt mit dem 16 (oder so) Lebensjahr erst einen Namen bekommt, der dann über so ziemlich alles bestimmt. Welchen Beruf du hast, was deine Fähigkeiten (u.a. auch Magie) sind, etc. pp. Dabei ist so ziemlich die ganze Welt mit ihren Regeln erfunden. Dann ist da Charakter X, der einen Namen bekommt, der ihn nicht verändern zu scheint, also muss dieser sich auf die Reise begeben und herausfinden wer er denn nun ist.
    So, das wars grob. Ich hab mittlerweile die Hälfte gelesen und bisher ist nicht mal so viel passiert. Ich kann schlecht sagen, wohin dieses Buch noch mit mir möchte, aber das stört mich eigentlich auch nicht weiter. Finde es immer sehr inspirierend, wenn in Büchern die ganze Welt neu erfunden wurde! Das Buch liest sich gut, ist ein Jugendbuch und ja. Bin gespannt wie es weiter geht!


    Clash of Clans ist ein Mehrspieler-Online-Strategiespiel für Mobilgeräte und seit 2012 (iOS) bzw. 2013 (Android) kostenlos verfügbar. Ziel ist es, sein Dorf, rund um das Rathaus, aufzubauen und zu verteidigen. Dafür stehen verschiedene Armeen bzw. Gebäude zur Verfügung, die entweder Ressourcen sammeln, angreifende Einheiten bekämpfen, schützen oder eure Truppen ausbilden. Dabei kann man sich so genannten Clans anschließen und gemeinsam andere Clans herausfordern. Dem Gewinner winken dabei wieder neue Ressourcen, um sein Dorf weiter auszubauen. Natürlich gibt es dabei auch verschiedene Ränge, die unter anderem eure Gegner bestimmen.


    Das ganze Spiel ist sehr gut kostenfrei spielbar, bietet aber natürlich auch die Möglichkeit durch Echtgeld neue Ressourcen etc. zu kaufen.
    Ich selbst habe noch kein Echtgeld investiert, wenngleich es durch verschiedene Angebote verlockend sein kann. Es ist ein weiter Weg die Rangleiter aufzusteigen und wenn man nicht jeden Tag mindestens ein Mal reinschaut, wird man, meiner Erfahrung nach, auch ziemlich schnell wieder im Rang untergehen.


    Mich selbst hält es schon über ein Jahr bei Laune (wenn es nicht sogar 2 sind), ich bin mittlerweile doch recht weit aufgestiegen (Diamant oder wie das heißt, um die 2200 Trophäen) und mein Rathaus dürfte so Level 9 sein.. oder 8.
    Bin seit ein paar Monaten nun fest in einem Clan, mir machen die Kriege meistens Spaß (wenn mal immer alle angreifen würden) und momentan würde es mir nicht in den Sinn kommen die App zu löschen.

    Ist meine To-Watch-Liste, hoffe sowas ist auch erlaubt :saint:
    Außerdem ist die ziemlich übersichtlich lol


    • No Game no Life
    • RWBY
    • Akame ga kill
    • The Devil is a part timer
    • Jojo's Bizarre Adventure
    • Rin daughters of mnemosyne
    • Higurashi no Naku Koro ni
    • When they cry
    • Shinsekai Yori
    • Mahou Shoujo Ikusei Keikaku

    Iiiiiich...
    Knibbeln seit JAHREN an meinen Fingern. Hatte mal Sommerferien da war es fast wieder weg, aber durch die Langweile in der Schule oder sonst wo, fange ich doch immer wieder damit an.
    Ich grinse ohne drüber nachzudenken, also richtig als Tik (das wird mir noch schöne Falten bescheren) .-.
    Bin eine aggressive Autofahrerin, wenn die 10kmh langsamer fahren als erlaubt, triggert mich das ungemein (oder wenn die sich beim Kreisverkehr so lange Zeit lassen beim Reinfahren, wieso um alles in der Welt seid ihr so langsam)
    Knacksen kann ich auch, aber mache ich eigentlich gar nicht so oft...
    Ich brauche zum Duschen drei Handtücher (1 Boden, 1 großes f. Körper, 1 Haare)
    Ich gucke auf Fotos, wenn sie gestellt sind, eigentlich immer gleich
    Ich hasse es so sehr, wenn ich mich bei Nachrichten verschreibe und verbessere sie sofern ich kann
    Ich benutze zu oft Smilies :saint:


    Hab sicher noch mehr Angewohnheiten, aber die fallen mir gerade nicht ein D:

    Mein erstes Auto war ein silberner Suzuki Swift, den ich durch einen Unfall leider billig verscherbeln musste. Habe mir deswegen dann Anfang letzten Jahres einen dunkelblauen (ziemliche Rentnerfarbe irgendwie) Opel Corsa geholt, der dieses Jahr 7 oder 8 Jahre alt wird.
    Mein nächstes Auto sollte dann, wenn alles gut läuft, ein roter Audi A1 werden - ich liebe dieses Auto :love:

    Spreche eigentlich ziemliches Hochdeutsch und das obwohl ich aus Bayern komme. Das liegt daran, dass ich in einem Teil Bayerns aufgewachsen bin, in dem eigentlich nie Bayerisch geredet wurde. Glaube vor meinem 11 Lebensjahr oder so, war ich mir nicht mal eines bayerischen Dialektes bewusst, lol. Änderte sich dann eben mit einem Umzug, in ein Gebiet, in welchem doch einige bayerisch sprechen. Ich selbst hab keine Probleme Bayerisch zu verstehen, spreche aber prinzipiell überhaupt keinen Dialekt, was ich aber minimal könnte, wenn ich wirklich wollte. Einzig ein paar Wörter, bei denen ich es mir nicht einmal bewusst bin, sind wohl bayerischer Herkunft und so darf ich mir dann selten "Gekicher" darüber anhören, wenn ich mit Leuten aus NRW rede.
    Allgemein mag ich Dialekte ziemlich, meine Großeltern mütterlicherseits kommen aus'm Osten, habe also auch keine Probleme Sächsisch zu verstehen, ganz im Gegenteil; anders als alle anderen, liebe ich diesen Dialekt. Hab dann auch so ein, zwei Setze in meinem Repertoire, die ich in Gegenwart meiner Großeltern gerne verwende und die Sächsisch sind. <:

    The Revenant
    Der Film, für den Leo endlich seinen Oscar bekommen hat. Wusste tbh nicht, was mich da erwarten würde, hab schon ein paar mal gehört, dass er eher langweilig, oder aber auch ganz gut sein soll. Mir selbst ging er insgesamt zwar einen Ticken zu lang, aber man konnte ihn sich dennoch ganz gut angucken. Hatte echt schöne Kameraeinstellungen, also ist auch diese Auszeichnung verdient gewesen. Ich mochte die Handvoll Schauspieler, die aufregenden Stellen zwischendurch und auch der Kampf am Ende hat den Film insgesamt doch positiv enden lassen. Kann man sich durchaus mal ganz gut anschauen, muss aber auf keinen Fall ein zweites Mal sein. Hat von mir 7/10 Punkten bekommen.