Beiträge von Grim

    Denen ist schon klar, dass FF XV alles andere als ein Jump and Run ist und genau deswegen soll dieser Dungeon mit der Konvention des Spiels brechen. ;)

    Das glaub ich ja nicht, weil das berüchtigte 12 Kapitel ist doch das gleiche in Grün. Da meint das Spiel auf einmal ein Stealth game zu sein. Und der Flug dahin war ja auch sehr "holprig" und sehr frustrierend. Hätten sie den Pitioss Dungeons in die Hauptstory gepackt, da hätten sie den Vogel aber abgeschossen. Ich glaub da wären die Kritiken nochmal weit aus härter ausgefallen, wäre dieser Dungeon Pflicht.

    Rückblickend muss ich sagen das mir der Ableger doch eher schlecht in Erinnerung bleibt. Ich weiß dass es viele gute Aspekte hatte aber genauso auch schlechte Designentscheidungen, aber gerade das wo es bei mir bei einem Final Fantasy ankommt, da versagt Final Fantasy XV leider. Ich wollte das Spiel, den Roadtrip und die Charaktere mögen, aber es wurde gemeint dass die Charakter gut gezeichnet sind. Aber soviel Momente hat die Story ja auch gar nicht, wo es nicht soviele Film-Sequenzen hat, die für mich einfach dazu gehören. Stellenweise ja aber nicht im Ansatz das was man von der Reihe gewohnt ist und die große Open World Blase verwässert diesen Eindruck auch, weil die Charakter-Momente im Ganzen doch zu kurz kommen und das Pacing ebenso ganz schlimm ist. Und selbst bei diesem Roattrip Flair muss ich echt sagen, dass mir das bei Final Fantasy X viel besser ausgearbeitet empfinde, weil man wirklich nach der Reise den Erschwernissen, den Konflikten, den Wendungen, die vielen Begegnungen das Gefühl eines großen Abenteuers bekommt. Vor allen der Moment wenn man nach Zanarkand zurrückkehrt, nicht im Ansatz habe ich bei dem neuen Ableger so ein Gefühl bekommen.


    Und was noch das Endgame angeht, ich fand der Pitioss Dungeon war absolut grässlich, die furchtbarste Spielerfahrung, die ich seit Jahren hatte. Und wieder ein gutes Beispie dafür, dass die Macher sich nicht entscheiden konnten, was Final Fantasy XV für ein Spiel sein soll und einfach alle möglichen Passagen darein geklatscht haben, selbst wenn die Engine gar nicht auf so ein Rätsel-Plattformer ausgelegt ist. :cursing:

    Ich habe letztens Kono Suba nachgeholt und muss sagen, auch wenn ich den Fanservice übertrieben finde es doch recht Unterhaltsam ist, ich habe extremen Gefallen an Megumin gefunden, die mich mit ihren Explosionen an Mysric Arte's aus dem 'Tales of' Universum erinnert :D

    Ja, ihre Explosionsmagie ist super :D Mir reicht davon aber eine Staffel, weil die Gags sich irgendwann totlaufen und halt in der Story absolut nichts passiert.

    Ich find gar nicht, dass sich der Humor abnutzt, für mich gehört KonoSuba zu solchen Serien, die mit jeder Fortsetzung immer besser werden, weil die Serie einfach vom Zusammenspiel und der Interaktionen der Figuren lebt, die man dadurch auch ins Herz schließt. Es nimmt immer wieder neue Aspekte auf die Schippe und es benutzt nicht einfach immer wieder die selben Gags, es ist hier doch mehr Situationskomik und ja manche schrägen Charakterzüge werden dafür gebraucht. Und da haben sie vll mit Darkness masochistischen Ader übertrieben, aber ich find schon dass die Serie immer wieder frischen Wind hineinbringt. Man schmeißt die Charakter-Truppe einfach in ein Szenario und dann ist es ein Selbstläufer. Und ich find auch nicht schlimm, dass sie bei ihrem Abenteuer nicht so vorran kommen, denn die Punkt der Serie ist es doch das RPG-Fantasy-Genre auf die Schippe zu nehmen, und Kazuma und der Rest der Idioten nehmen das ganze doch nie wirklich ernst, so oft wie sie ihr Vorhaben auch hinschmeißen wollten :D

    Mich stört leider wieder so nen typisches Nintendo-Ding. Wo die ja ihren eigenen kostenpflichtigen Online-Service etablieren wollen, sind die monatlichen Spiele nur für den Zeitraum eines Monats verfügbar und müssen wenn anschlie0end extra gekauft werden. Das ist für mich sofort ein Ausschlusskriterium überhaupt das zu nutzen. Aber dann bleibt die Frage, ob es sich überhaupt rentiert, nur wegen den ein zwei Online-Multiplayer spielen (Splatoon 2 & Mario Kart 8), diesen Service zu abonieren. Ich versteh nicht wieso Nintendo sich nicht einfach an dem Konzept hält, wie es Sony oder Microsoft schon lange erfolgreich fahren. An solchen komischen Entscheidungen, verbrentt sich Nintendo hoffentlich nicht die Finger.

    5. Titanfall 2
    4. Oxenfree
    3. Zero Time Dilemma
    2. Bound
    1. The Last Guardian


    Ich hatte auch eine Top 10 auf Twitter zusammengestellt, wer sie sehen mag.
    Generell waren viele kleine Perlen dabei, die gerade bei der narrativen Komponente übezeugten, manchmal sogar mehr als Triple-A-Titel. Hoffe es vesuchen mehr Entwickler solche Spiele, die viel auf Storytelling setzen und Alltagsgeschichten erzählen oder weg von den typischen Heldenkonzept gehen. Sowas wie Firewatch, Oxenfree oder Virginia haben da nen Vorbildcharakter.