Beiträge von Steph

    Crossing Souls


    Ein herzallerliebster Trip in die 80er!


    Die Pixel-Optik ist wunderschön und abwechslungsreich, die Geschichte herzergreifend und die Charaktere liebenswert. Der Synthie-Sound ist über jeden Zweifel erhaben, wem Timecop1983 ein Begriff ist, der kann sich wahrscheinlich auch gar nicht an den Klängen in Crossing Souls satt hören. Die vielen popkulturellen Anspielungen sollte man natürlich kennen und mögen, andernfalls verliert das Spiel jeglichen Reiz.


    Abzüge gibt es allerdings in Sachen Gameplay, auch wenn das Spiel mit Shoot'm Up- oder Side-Scroll-Passagen auch hier für Abwechslung sorgt, bleibt die grundlegende Spielmechanik zu simple. Auch ist nicht jedes Rätsel-Design gänzlich gelungen. Nichtsdestotrotz wird es nie langweilig, vor allem aufgrund der kreativen Bosskämpfe.


    Am Ende überwiegt die Freude am Design und der schönen Geschichte, sodass die kleinen Macken (für mich) nicht wirklich ins Gewicht fallen.

    Eventuell könnte man die "neue" Discord-Anbindung/Foren-Integration an die Farben des Forums abgleichen?


    Code
    1. #discord-widget .widget-header {
    2. [...]
    3. background-color: #c40000;
    4.     [...]
    5. }


    Vllt. auch statt dem weißen Background, einen grauen, angelehnt an das generelle grau der Sidebars/-blocks? :/


    Sofern es nicht auch einfach Absicht ist, dass sich das Ganze ein wenig abhebt :>

    Schade, dass aus der Hooked-Community nicht noch mehr mitgemacht haben. Tom und Robin hatten auch leider nicht auf meine Message reagiert, um das Ganze eventuell noch über Patreon zu verlinken.


    Mich persönlich würden die Ergebnisse zu der Frage interessieren, in dem unter anderem auch die Sympathie der Podcaster als Antwort eine Rolle gespielt hat. Leider habe ich die Frage nicht mehr wirklich im Kopf :/


    Ansonsten schöne Umfrage und ein genereller Link zur Gesamtauswertung wäre natürlich super :)

    StewTM unter der Versionsgeschichte jedes Beitrages im wiki kannst du den Verfasser/Autor einsehen. Die Beiträge hat speziell Selenaja verfasst. Falls du generell noch Fragen oder Anregungen zum Wiki hast, gerne in diesen Thread: Das HookedWiki. Wir wären auch über jede zusätzliche Hilfe dankbar, da aktuell "nur" drei Leute beständig am Wiki arbeiten :3

    Während man aktuell eigentlich eher zu Monster Hunter oder Dragon Ball FighterZ greifen sollte, hab ich erstmal bzw. schon wieder Resident Evil 2 in die Konsole gelegt ¯\_(ツ)_/¯ Da der Run bzw. Rang eher so mittelmäßig war, wird's wahrscheinlich morgen nochmal durchgezockt...


    Mein Faible für Zahlen, Statistiken und Umfrageauswertungen dürfte den ein oder anderen ja schon bekannt sein.


    Aktuell schwirrt eine Umfrage durch die Patreon- & Podcast-Gemeinde, an der die Hooked-Community sicherlich auch teilhaben könnte. Ich selbst wurde durch "The Pod" auf die Umfrage aufmerksam gemacht. Erstellt hat diese Reiner Hauser, vor einiger Zeit noch GameStar-Praktikant.


    Worum geht es genau?

    Zitat: "Diese Umfrage wendet sich an Nutzer, die für ein journalistisches Angebot im Internet bezahlen und stellt im Kern die Frage, welche Aspekte Nutzern an Bezahlinhalten wichtig sind."


    Warum das Ganze?

    Das Ganze ist insofern interessant, da über den folgenden Link: https://www.soscisurvey.de/paid-content-online/?r=Hooked die Auswertung von unseren Ergebnissen, auch der Hooked-Community genau zugeordnet werden kann. Die Umfrage selbst ist aber vollkommen anonym.


    Ich werde Robin und Tom nochmal explizit darauf aufmerksam machen und eventuell kann Rainer Hause dann die Ergebnisse der Hooked-Community den Jungs auch übermitteln.


    Feedback zur Umfrage ist gerne gewünscht, Reiner Hauser wird sicherlich auch hier mal Reinschnuppern :)

    Hier mit den Argumenten zu kommen, dass man Robin da nichts vorwerfen könne, halte ich falsch.


    In weit bist du denn hier der Ansicht, dass beispielsweise Don Stylo oder auch ich, Aspekte von Robins handeln nicht auch kritisch kommentieren? Ich konnte schlicht die alleinige Schuldzuweisung nicht nachvollziehen und kann sie in der Ausprägung, wie sie von meisterlampe getätigt wurden immer noch nicht. Aber so einseitig, wie du das hier gerade darstellst, waren unsere Beiträge/Aussagen beim besten Willen nicht^^

    [...]


    Ich finde es gut dass diese Filme gemacht werden, dass macht die Filme aber nicht automatisch gut. Wonder Woman hätte genau so gut auch der nächste DC Flop werden können und Black Panther hat mir noch nichts gezeigt, dass mich davon überzeugen konnte, dass dieser Film mehr wird als nur ein wie zumeist guter, aber nicht großartiger Marvel Film ist.


    [...]


    Das mag sein, aber warum die generelle Verwunderung, weshalb sich eben eine schwarze Frau freut, dass es nun einen Film im MCU gibt, der eben mit schwarzen Darstellern besetzt ist? Wie schon erwähnt, ist dies völlig nachvollziehbar und aus gesellschaftlicher Sicht vollkommen logisch^^ Oder ist vielleicht "Freude" für dich ein Synonym für "der Film wird sicher gut"?

    Phazonis ich bin aktuell der Meinung, dass gerade die Diskussion in diesem Thread eindrücklich beweist, wie sachlich und konstruktiv eine Debatte von statten gehen kann - auch mit dem Einfließen gewisser Emotionen. Für mich war dies zumindest bei keinen der Gesprächspartner hier hinderlich, im Gegenteil, für mich hat sie an einigen Stellen dadurch an Reiz gewonnen.


    Für deine bevorzugte Gesprächsführung mag dies der falsche Weg sein. Ich hoffe aber sehr stark, dass in der Hooked-Community weiterhin leidenschaftlich diskutiert wird - auch gerne mal hitzig. Sofern dies keine Grenzen überschreitet, weiß ich dies am Ende auch (meistens) einzuordnen :>

    gigs98 das was BenniArt sagt und...


    ... aus gesellschaftlicher Sicht erscheint es doch vollkommen logisch, weshalb bestimmte Gruppen sich eventuell unterrepräsentiert fühlen und sich dann besonders freuen, wenn ein Film kommt, der dies ändert. Gerade wenn man bedenkt, dass es eben Jahre gab, in denen explizit Schwarze einfach verdammt selten auf der Leinwand zu sehen waren. Von Comics ganz zu schweigen. Die Frage "wieso es verhältnismäßig wenig schwarze Hauptcharaktere gibt", sollte sich aufgrund unserer Zeitgeschichte und vor allem der US-Geschichte ja erübrigen. Eine Besserung findet seit Jahren statt, dennoch müssen hier Jahrzehnte Filmgeschichte, die schlicht von Weißen dominiert wurde, nachgeholt werden. Nachholbedarf besteht dann eben auch in Sachen Bezugspersonen auf der Leinwand, was Benni schon so schön angesprochen hat :>

    Da müssen wir mal klarstellen, was Emotionalität ist. Ja es wird auch gerne mal etwas hitzig und auch etwas laut, das kann passieren weil jemand emotional dabei ist oder einfach als rhetorisches Mittel. Aber es ist ein Unterschied, ob dies mal geschieh, weil jeder nur ein Mensch ist oder es als Bestandteil einer Diskussion zu betrachten, noch schlimmer sogar als wesentlichen. Aber sämtliche emotionalen Ausbrüche bringen eine Diskussion nie vorran.



    Auch deshalb: niemand verlangt von dir ein Roboter zu sein, aber du solltest definitv so weit emotional mit dem Thema sein, dass du nicht direkt jemanden an die Gurgel springst.


    Nun...


    Phazonis ehrlich gesagt halte ich einen gewissen Grad an Emotionen in Debatten immer für sinnvoll. Es zeigt Leidenschaft und lässt uns fehlbar und somit menschlich wirken. Gerne hätte ich zum Beispiel die Bundestagsdebatten vergangener Tage zurück. Wobei ich hier auch Emotionen nicht nur mit "Niederschreien" gleichsetze, dafür ist die Emotionsvielfalt der Menschen einfach zu groß, um dies nur auf "Geschrei" runterzubrechen.


    Eine gute Balance zwischen sachlich, argumentativ und ein wenig emotional ist mir persönlich noch die Liebste :>

    Ja das mag hilfreich sein, sogar befreiend, aber ich und dieses Forum sind nicht dazu da, dir ein Ventil für deine emotionale Unausgeglichenheit zu bieten.


    Dem würde ich widersprechen, denn schließlich haben wir hier auch Threads wie WUT!, Worüber seid ihr traurig?, Lustiger Kleinkram etc. 8o


    Generell würde ich deinen ganzen Ausführungen widersprechen, aber dafür wäre vllt. ein eigenes Thema angebrachter, sonst schweifen wir hier zu sehr ab :>


    Du gehst hier einfach zu hart mit Robin ins Gericht -.^


    Ja, als Journalist prüft und hinterfragt man. Aber es möge der Journalist, egal ob von der Zeit, dem Spiegel, der FAZ, der Welt, GameStar, 4Players [...] den ersten Stein werfen, der bei solchen Dingen sein Leben lang unfehlbar war.


    Letztendlich ist dies aber auch nur meine Sicht der Dinge. Wenn für dich der Zug hier abgefahren ist, dann ist dies auch okay - wenn auch natürlich schade :)