Beiträge von Wurstebrot

    Habe grade Preacher beendet. Nachdem mich die ersten Folgen nicht packen konnten und ich fast schon aufhören wollte, ist der Funke ab der 5. Folge immer mehr übergesprungen. Ich wusste nach den ersten Folgen einfach nicht wirklich worauf die Serie hinauswill. Den Vergleich mit Tarantinofilmen will ich zwar nicht ziehen, da die Dialoge dafür zu schwach sind, aber nach der letzten Folge-die ich echt großartig fand- bin ich jetzt richtig hooked wie es weitergeht. 8)

    Durch das Sommerloch habe ich mal wieder die Gelegenheit bekommen Fallout 4 weiterzuspielen, dass seit Release mit nur gut 2 angespielten Stunden auf mich wartete. So richtig gepackt hat mich das Spiel noch nicht, das Kampfsystem macht mir nicht so viel Spaß wie noch bei Teil 3 oder NEW Vegas, die beide auch verrücktere Quests aufboten, als jene, die ich bisher gespielt habe. Die Baufunktion an sich ist schon super und allein damit könnte ich bestimmt einige Stunden verbringen, um eine perfekte Basis afzubauen, die unhandliche Steuerung und wenig Erklärungen verkomplizieren alles aber unnötig. Aber dank dem Sommerloch werde ich wohl erstmal noch genug Zeit haben, um noch weitere Stunden in Boston zu verbringen und das Spiel besser kennenzulernen.


    Nebenbei spiele ich noch Trials of the Blood Dragon. Hab ich mir letztens für die PS4 im Digitalen Sale geholt und bin leider enttäuscht. Far Cry Blood Dragon fand ich damals super. Ein auf 80/90er-Trash getrimmtes Far Cry mit geilem Synthie Soundtrack. Der Soundtrack ist diesmal auch wieder gut, sind teilweise auch Songs aus FC, glaube ich. Die Sprungpassage sind teilweise echt frustig, weil die Steuerung ungenau ist. Und bei den normalen Fahrten mit dem Motorrad vermiesen mir die Gadgets wie der Kletterhaken den Spaß, der sich auch nicht so rund steuert.





    Ach du meine scheiße. Gerade das beste Erlebnis, dass ich jemals in einem Videospiel hatte gehabt. Gerade die Quest "Der letzte Wunsch" beendet. Absolut fantastisch. Spoiler für die, die das erste Witcher-Buch net gelesen haben. Nur lesen wer es kennt oder wissen will, warum die Quest das beste in der Videospiel-Industrie ist.

    Kann dir nur zustimmen, an die Quest kann ich mich auch noch sehr gut erinnern, hat mich auch ziemlich geplättet. Ich habe das erste Buch erst nach dem Spiel nachgeholt(Band 2+3 der Witcherbücher stehen noch auf der zu lesen Liste), aber mit dem Wissen der Bücher ergibt die Quest natürlich noch emhr Sinn.

    Hab letzte Woche The Walking Dead-Michonne Episode 1-3 durchgespielt. Das gab es vor einiger Zeit mal im PSN Sale und ich bin im Nachhinein auch froh, dass ich dafür nicht den Vollpreis gezahlt habe. Man merkt dem Spiel was Story, Charaktere, Spiellänge und Entscheidungen angeht die ganze Zeit an, dass es nur ein Spinoff ist. Es ist zwar ein bischen actionlastiger als die Hauptreihe von Telltale, aber es ist mMn nur ein Teil den absolute Walking Dead Fans spielen sollten. Es ist keines der Telltale Spiele, die man auch Jemanden in die Hand gibt, der die Spiele nur wegen der guten Story spielen soll.


    Außerdem bin ich jetzt gut 8 Stunden in Fire Emblem Fates: Herrschaft drin. Ich muss Toms Meinung aus einem der Podcasts zustimmen. Leider fand ich dieses Spiel mit der originalen Fire Emblem Einstellung(Charaktere die sterben, sind für immer tot) auch zu schwer und habe das Spiel nach ca. 6 Stunden erneut gestartet. Leider kann man bei Neustart nichtmal den prolog von ca. 30 Minuten nicht überspringen, indem man sich entscheidet welche Seite man spielt. Ich bin kein langjähriger Fan der Reihe, habe davor nur Awakening durch- und den Wii-Teil angespielt. Das Gameplay, Aufleveln der Charaktere und Aufwerten der Festung macht mir auch sehr viel Spaß, nur ohne die Bedrohung das Charaktere für immer sterben können fehlt mir auch ein gewisser Reiz. Aber ich kann nicht Missionen 10x wiederholen, um mit den benötigten Charakteren durch das Spiel zu kommen. Naja werde wohl jetzt einfach das Hauptspiel dieses Teils beenden und dann vielelleicht irgendwann Vermächtnis nochmal mit dem originalen Spielmodus beginnen. :D

    Hab Narcos innerhalb von ein paar Tagen verschlungen. Ich stand schon immer auf diese Gangster-/ Drogen-Filme. da kam mir diese Serie über Pablo Escobar grade Recht. Die Serie erzählt dabei sehr authentisch das Biopic von Pablo Escobar mit der Nebenhandlung von 2 US-DEA Polizisten(einer davon ist der Schauspieler von Oberyn Martel). Die Teile in denen es um Escobar geht werden dabei in spanisch gesprochen, daran muss man sich vielleicht gewöhnen, aber dies trägt sehr zur dichten Atmosphäre bei.


    Die 4. Staffel von Vikings habe ich in den letzten Wochen auch beendet. Leider hat die Serie mMn viel verloren seit den ersten beiden Staffeln. Hab die Serie auch immer nur nebenbei geschaut und zum Ende hin gab es dann auch wieder Massenschlachten mit eindrucksvollen Bildern, aber die Story kommt mir weder realistisch noch besonders kreativ vor. Und ich hab es gestern endlich mal geschafft bei Better Call Saul mit der 2. Staffel anzufangen. Hab bisher erst 2 Folgen gesehen, aber die waren schon wieder verdammt gut....allein die ganzen geilen Kameraperspektiven 8o

    EpicNameBro hat in seinem 'From the Dark' Lets Play die 'Desing Works' Bücher zu Dark Souls I & II erwähnt und sie auch empfohlen. Ich habe mir daraufhin mal beide Bücher bestellt. Bisher ist leider nur das zum zweiten Teil gekommen, aber ich bin echt überrascht wie hochwertig das Teil ist! Habe bisher nur mal kurz durchgeblättert, da sind echt schöne Bilder drin! Falls man was mit den Souls Titeln anfangen kann und die Bücher noch nicht hat, kann man damit nichts falsch machen.

    Ich hab mir das zu Dark Souls 1 auch geholt, das zweite steht noch auf der Wunschliste. Da kommt der geile Artstyle nochmal richtig rüber. Kann ich auch nur empfehlen.

    Habe bei Blood and Wine letzte Woche die Haupt- und Nebenquests fertig gespielt. Ich glaube dazu muss man nicht mehr viel sagen, einfach grandios und ein absoluter würdiger Abschluss der Trilogie. Die Quests zeigen mal wieder wie gut geschrieben sowas sein kann. Und die neue Welt ist ein schöner, bunter Kontrast zu den gebieten im Hauptspiel.


    Ratchet und Clank habe ich zwischendurch auch schneller durchgespielt, als ich gedacht hätte. Nach gefühlt nur 4-5 Stunden war schon Schluss. hat mit aber trotzdem viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf den nächsten Teil des Reboots mit dieser wunderhübschen Grafik. Dann aber hoffentlich mit einer interessanteren Story. Viel erwarte ich da bei einem Jump& Shoot wie diesem nicht, aber das mehr möglich ist haben die Vorgänger schon gezeigt. Die Raumkämpfe hätten von mir aus auch häufiger eingesetzt werden können, bin eigentlich immer ein Fan dieser 3rd Person Railshooter wie SW: Rogue Squadron oder auch früher Star Fox gewesen und viele davon gibt es ja leider nicht mehr.


    Habe auch im Steam Sale zugeschlagen und mir unter anderem Grim Dawn geholt. Es hat bei mir direkt wieder den Suchtfaktor angeregt und ich hab es, obwohl ich eigentlich nur kurz reinschauen wollte, direkt mehrere Stunden am Stück gespielt. Diablo 3(Konsolenversion) hat bei mir komischerweise nie diesen Reiz ausgelöst. Ich weiß auch gar nicht genau, woran es liegt, da mir das Setting als Monsterjäger eigentlich nicht so zusagt. Aber allein das Interface, welches noch an Titan Quest erinnert(hab ich damals mindestens 2 jahre lang gespielt :D) sagt mir zu. Ab level 10 gibt es wieder eine zusäztliche Klasse zum auswählen, man kann wieder Fertigkeitspunkte verteilen und die Welt ist schön groß, all das ist genau mein Ding.


    Rick and Morty Staffel 1 durch.
    ALTAH, WIE GUT IST DAS DENN?! So abgedreht und auf den Punkt in tollem Tempo und einfach großartig unterhaltend und witzig.

    Dann schau dir mal Staffel 2 an, da wird noch ne ordentliche Ladung Abgedrehtheit draufgepackt :D. Schade nur, dass die dritte Staffel frühestens Ende 2016 kommt




    Habe grade Bosch Staffel 2 beendet. Eigentlich reizen mich Krimiserien nicht so, aber Bosch hat mich doch, vor allem die zweite Staffel; überzeugt. Der Protagonist Harry Bosch ist kein 0815 Cop aus LA, sondern einer mit Ecken und Kanten, der vielleicht nicht immer die besten Entscheidungen trifft. Dadurch wird die Serie aber realistischer und spannender.


    Schaue außerdem die 1. Staffel von Silicon Valley. Darin geht es um ein Startupunternehmen, das grade eine Softwareidee hat, die sie zum nächsten großen Ding, nach Facebook, Dropbox und Co machen könnte. Auf dem Weg dahin gilt es jedoch einige Hürden zu überwinden. DIe Serie kommt von HBO und ist wirklich eine herrliche Comedyserie.

    Bin bei Dark Souls 3 gerade im Großen Archiv angekommen. Habe leider wegen Unistress, Nebenjob und dem Sommerwetter, dass endlich da ist leider weniger Zeit zum zocken gehabt, als ich gerne gehabt hätte.


    Ansosnten habe ich mir am Dienstag Uncharted 4 und Ratchet& Clank geholt, hab in beide Spiele aber auch nur kurz reingespielt und kann noch kein Urteil abgeben, grafisch sind beide natürlich über jeden Zweifel erhaben und blasen einen direkt um.


    Zwischendurch spiel ich immer noch Firewatch. Ein wirklich schönes liebevoll, gemachtes kleines Indyspiel, bei dem ich nocht nicht genau weiß, ob es noch in eine Horrorrichtung abdriftet oder am Ende eine noch größere Tragödie wird. Da ich selbst vor einigen Jahren in mehreren amerikanischen Nationalparks war, kann ich das ganze Setting auf jeden Fall gut nachfühlen.


    Als ich über die Feiertage mal wieder mehrere Stunden Bahn fahren musste und bei meinen Eltern war, habe ich auf der Vita Legend of Heroes: Trails of Cold Steel weitergespielt. Bin in dem RPG jetzt gut 15 Stunden drin, meine absolute Begeisterung am Anfang hat sich ein bisschen gelegt, da die Questmechanik und der Aufbau des Schuljahres sich ziemlich wiederholen. Trotzdem, da man alle Partymitglieder austauschen muss, sind für jedes neue Gebiet neue Taktiken nötig. Grade für die Vita eines der wenigen guten Spiele, die dafür rauskommen. Wer interessiert ist, sollte sich auch den Insert Moin Podcast darüber anhören ;)

    Zum Release hab ich mir Quantum Break geholt.

    Welche Version? Die Xbox oder PC Version?

    Die Xbox Version. Bin bisher aber noch nicht weiter gekommen, da ich unterwegs war. Und in der Zwischenzeit hat mir die Post Dark Souls 3 geliefert, was heute angezockt wird :).


    Habe in der letzten Woche nur Legend of Heroes trails of cold steel auf der Vita gespielt, da ich unterwegs war. Bin jetzt gut 4-5 Stunden drin und bisher absolut angetan, endlich mal wieder was wofür man die Vita entstauben kann. Das Spiel ist für mich eine Mischung aus Persona und Valkyria Chronicles. Man kommt in ein Militärinternat und muss in einer Gruppe mit 4 Partymitgliedern verschiedene "Tests" und Feldstudien erfüllen-also Dungeons räumen-, außerdem besucht man Schulstunden und kann an freien Tagen entscheiden mit welchen Personen man sich trifft, um den social Link zu verbessern. Das Spiel hat mich bisher sehr gut unterhalten und mich endlcih mal wieder die Vita solange am Stück spielen lassen, bis der Akku leer war :D


    Ich hab den ersten DARK SOULS Teil durchgespielt ^^ .. ich bin so happy..

    Gute Arbeit! Mit dem DLC ? Wie lange hast du gebraucht?


    Mod-Edit: Doppelpost zusammengefügt //Hakairo

    Über Ostern habe ich Resident Evil Revelations 2 mal nachgeholt. Die eigentiche Story fand ich soweit ganz okay, ansonsten das seit Resident Evil 4 typische Gameplay. Der erste teil hat mir aber besser gefallen, obwohl ich eh noch nie ein richtiger Fan der Serie war, aber mein aufgebauter "ungespielt"-Stapel ist immerhin um ein Spiel kleiner.
    Zum Release hab ich mir Quantum Break geholt. Hab bisher aber nur das erste Kapitel und die erste Serienfolge gesehen. Ich weiß noch nicht genau was ich davon halten soll. Die eigentlich Idee des Plots, das Setting und der Remedy-Stil( Fuck Yeahr diese geilen Alan Wake & Max Payne Anspielungen!) gefallen mir eigentlich bis jetzt. Ist natürlich die Frage was daraus gemacht wird...das wird sich noch zeigen, auch wenn ich demnächst wohl erstmal keine Zeit fürs zocken haben werde. Das Gameplay erinnert mich an Max Payne, obwohl ich die Zeitlupenaction dort noch griffiger und leichter zu handhaben fand. Vielleicht muss ich mich aber einfach noch ein bisschen mehr einspielen.
    Ich habe mir nochmal GTA V für die PS4 gekauft. Hatte es zum Release damals schon auf der 360 durchgespielt und es jetzt günstig gesehen und wieder Lust bekommen. In HD Optik und ab und an aus der Ego-Sicht nochmal ne ganz andere Spielerfahrung. Habe beim cruisen durch Los Santos wieder gemerkt wie gut das Spiel ist. Werde da auf jeden Fall ab und an immer wieder weiterspielen.


    Da ich nächste Woche komplett unterwegs bin, werde ich Dark Souls 3 dann erst die Woche darauf endlich anfangen können :( . Eigentlich wollte ich The Old Hunters vorher noch zu Ende bringen, das schon seit Weihnachten darauf wartet. Aber bisher hat mir Ludwig immer so in den Arsch getreten, dass ich irgendwann lieber was anderes zocken wollte :D

    Wirklich, ernsthaft. Schaut es euch einfach an.

    Das kann ich nur bestätigen. Habe ihn damals gesehen, nachdem ich Chiko (deutscher Film, auch sehr zu empfehlen) gesehen hatte und eh in dieser "Stimmung" war.Gerade dieses Gefühl des Rumlungerns und des Schlenderns wurde einfach perfekt dargestellt.


    Ist bei mir zwar schon etwa ein halbes Jahr her, aber beide Filme sind auch mir in guter Erinnerung geblieben-Kann sie auch nur jedem weiterempfehlen, haben mich beide sehr beeindruckt. Ich glaube La Haine war mal ne Hausaufgabe von Kino+ :D. Und Chiko ist ja quasi der deutsche Scarface.

    Angefangen habe ich damals wie viele andere hier auch mit den belgo-französichen Asterix& Obelix, Lucky Luke und Spirou& Fantasio. Lucky Luke war und ist dabei immer meine Lieblingsserie, das Westernsetting ist eben genau mein Ding. Aber auch von Asterix& Obelix besitze ich fast alle Bänder. Die neuen Gallien in Gefahr und bei den Pikten noch nicht, werde ich mir aber vielleicht trotz den eher schlechten Bewertungen mal für wenig Geld zulegen. Und wenn ich so darüber nachdenke war Spirou& Fantasio auch schon verdammt gut.
    LTBs und Micky Maus hab ich früher auch ohne Ende gelesen. Ich habe mir sogar vor einem Jahr eine der neueren LTB-Reihen für ein paar Euro bei Ebay ersteigert, aber die Comics haben mir überhaupt nicht mehr gefallen. ich weiß nicht ob es einfach daran liegt, dass ich aus dem LTB-Alter rausgewachsen bin oder ob die Fantasie und Qualität so abgenommen hat. Bei der neuen Reihe gab es zum Beispiel keine richtigen Abenteuer-Fantasy Storys mehr, die mich als Kind immer am meisten begeistert haben, stattdessen spielen fast alle Storys in der Jetzt-Zeit und drehen sich um alltäglich Dinge. Naja genug Kritik zu LTBs :P. Carl Barks Comics habe ich übrigens auch gelesen, es gibt glaube ich einen Sammelband, indem die ganze Vorgeschichte von Dagobert Duck am Klondike erzählt wird. Von Barks mein absoluter Lieblingscomic.
    An USComics habe ich bisher nur Watchmen, Kick-Ass 1-3+ Hit-Girl, wenige Batmancomics(z.B. Joker) und den ersten Compendium Band von The Walking Dead gelesen. Bei TWD fand ich den ersten Sammelband besser als die TV Serie und Band 2+3 stehen auch auf meiner Liste. Genauso wie die Saga-Reihe, Preacher und Sandman, alles Comics die Tobi Heidemann mal erwähnt hatte.




    Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, für Star Wars Fans ein Muss, alle anderen lesen probe... Ne Quatsch! :D Also, wer Star Wars mag und ein wenig mehr über die Zeit zwischen 6 und 7 erfahren möchte, wird mit diesem Comic definitiv keinen Fehlkauf tätigen. Allerdings sollte man bereit sein, dem Comic ein paar kleinere "Fehler" (wenn man diese denn als solche bezeichnen möchte) zu verziehen. Auch der Umfang ist für immerhin 15€ nicht der Wahnsinn, weiß aber durchaus zu unterhalten und gerade die Zeichnungen sorgen dafür, dass das Erlebnis nicht ganz so kurzweilig bleibt.


    Den Comic hab ich mir auch direkt nach dem Film geholt :D. War allerdings leicht enttäuscht von der Story, die leider nicht allzuviel hergibt. Aber du hast Recht rein visuell wirklich sehr schön. Insgesamt kam mir der Comic auch sehr kurz vor.


    Was SW Comics angeht kann ich nur die Sammelbände Crimson Empire empfehlen, die auch nach Teil VI handeln und deshalb im Moment sehr gut passen sollten. Meiner Meinung nach neben der Thrawn-Reihe(hab ich nur als Hörspiel gehört, das ist aber echt gut!) eine der besten SW Storys. Dort geht es um einen Imperialen Gardisten( die roten Leibwächter Palpatines), der nach dem Tod des imperators zwischen den Fronten steht.


    Was Graphic Novels angeht, fällt mir spontant noch Maus ein. Ist zwar ein eher ernstes und trauriges Thema(NS-Zeit), aber ich wurde emotional sehr berührt. Von mir eine absolute Empfehlung.

    Nachdem ich Far Cry Primal für mich soweit erstmal genug gespielt habe- irgendwann wurde es mir einfach zu repetitiv und wirkliche Storymissionen sind ja leider eher selten- stecke ich nun seit ca. 15 Stunden in Mad Max drin. Wobei es natürlich eigentlich komisch ist, dass ich grade Mad Max zocke, weil auch dieses Spiel hauptsächlich daraus besteht, immer wieder dieselben Aufgaben zu erledigen, Lager zu erobern, die Festungen aufzuwerten und neue Charakter- sowier Fahrzeugfertigkeiten freizuschalten. Trotzdem macht es mir derzeit viel Spaß, wenn ich nebenbei noch schön Podcast höre. Das kann auch daran liegen, dass ich letztens Mad Max: Fury Road nochmal gesehen habe und im Moment richtig in der Welt drin bin. Es motiviert mich einfach sehr das Auto mit neuen Teilen zum echten Magnus Opus aufzuwerten. Grafisch finde ich es eigentlich auch ganz schick, klar bei einem vorherrschenden Wüstensetting ist viel Abwechslung nicht zu erwarten, aber es wurde schon(mit Erfolg, wie ich finde) probiert mit verschieden Gebirgsformen und Sandfarben das ganze interessanter zu machen.


    Habe gestern auch mal wieder Tales of Zestiria weitergespielt. Vom reinem Gameplay braucht man da eigentlich nicht viel zu sagen, wer ein Tales-Spiel kennt, kennt im Prinzip alle. Bisher habe ich schon Tales of Symphonia und Tales of Vesperia gespielt, jedoch noch kein Tales-Spiel beendet, vielleicht wird sich dieses mit Zestiria ja ändern. Bisher gefällt es mir ganz gut. Klar die Story ist genauso zuckersüß und kitschig wie das Design der Charaktere, aber alle paar Jahre muss es eben auch mal ein richtig japanisches RPG sein. Die Kampfmechanik wurde auch ein bisschen verändert, so kann man nun mit einigen der Partymitglieder "armatisieren"-quasi fusionieren- und kämpft so je nachdem mit welchem anderen Char man die Armatiesierung vollzieht mit Wasser-, Feuer- oder Erde- Kräften. Vor allem bei den Bossen muss man mit diesen ein wenig taktieren, da jeder Gegner verschiedene Elementschwächen hat.


    Im PS4 Ostersale habe ich mir Star Wars: Bounty Hounter geholt. Seit ich das Spiel damals mal im Laden gesehen hatte, war ich als SW Fan schon immer heiß darauf. Ein SW Spiel, in dem man Jango Fett spielen kann?! Naja Boba Fett ist und wäre natürlich nochmal deutlich cooler...Das Spiel ist jedenfalls genau das, was man von einem PS2-SW-Lizenzspiel erwarten kann. Ein belangloser Shooter mit einigen Jump&Run-Jetpack Passagen. Da lässt dann auch schnell die Nostalgie/ Kindheitsbegeisterung nach, vor allem wenn man permanent nach dem richtigen Weg suchen muss und es keine Minimap gibt. Ganz aufgegeben habe ich es aber noch nicht, Star Wars ist eben Star Wars- da bin und bleib ich Fanboy :D

    Nachdem ich schon vor einigen Wochen die Bluray von Sicario gesehen habe und absolut begeistert von der Atmosphäre und dem Soundtrack war, habe ich gestern meinen zweiten Film von Denis Villeneuve gesehen: Prisoners.
    Prisoners hat mir fast noch besser gefallen, unglaublich beklemmende Stimmung, kein guter-Laune-Film, aber wohl ziemlich realitätsnah. Kurz zur Story: es geht um die Entführung von zwei Kindern, vermutlich von einem Psychopathen, Jake Gyllenhaal als Ermittler und Hugh Jackman als einer der Väter der entführten Kinder gehen beide an ihre Grenzen um die Kinder zu finden und überschreiten dabei auch moralische Engpässe.
    Der Film hat mich die komplette Laufzeit sehr gepackt, absolute Empfehlung.

    Ich hab auch mal spontan meine Toplist erstellt (obwohl ich bestimmt noch einige Filme vergessen habe).


    - Star Wars (natürlich die alte Trilogie)


    - Indiana Jones 3


    - Scarface


    - Drive


    -Inception


    - The Dark Knight


    - Pulp Fiction


    - Herr der Ringe Trilogie


    - 2001: A Space Odyssey


    - Zurück in die Zukunft ( Teil 1+2)


    - The Big Lebowski

    Ich habe gestern die Amazon Originalsserie Hand of God beendet. Naja nichts außergewöhnlich gutes, aber für zwischendurch auf jeden Fall Okay. Vor allem mag ich (Hellboy-) Ron Perlman, der die Hauptrolle spielt. Die Story dreht sich um einen Richter, dessen Sohn im Koma liegt und der Erscheinungen von seinem Sohn sieht und daraufhin glaubt von Gott geleitet zu werden.
    Außerdem fehlen mir noch 2 Folgen der 2. Rick& Morty Staffel, die ich unbedingt noch sehen muss.

    Ich spiele grade Far Cry Primal, Mad Max und Tales of Zestiria.
    Ich hbae bis zum Release von Dark Souls 3 noch einiges von meinem Pile of Shame abzuarbeiten; Fallout 4 und Bloodborne The Old Hunters warten auch noch auf mich. Vor allem auf Fallout hatte ich mich riesig gefreut und dachte, das wird mein Spiel für die Feiertage, aber ich habe bisher ersdt ca. 2 Stunden reingespielt und es hat mich leider überhaupt nicht gepackt...