Beiträge von Samuraischnecke

    So ich hoffe mal, das kennt jemand. :3


    "Eels honey. Eeeeeels"


    EDIT: Niemand scheint es zu erkennen. War Night in the woods. Geht euch alle schämen. Banausen.
    Weitermachen, kann wer möchte, mir fällt leider ncihts ein. :3
    (Und ich will nicht mehr mit euch spielen ;__;)

    Divinity: Original Sin


    Gestern zum ersten Mal runtergeladen, ich liebte Divinity 2 also konnte das ja nur gut werden... Aber WIE gut! (Ja der beste Teil daran ist wohl, dass ich mich mit Ratten und Katzen unterhalten kann, die einfach mega gut (SOGAR MIT SCHNURR-GERÄUSCHEN!) vertont sind. Generell großes Lob an die ganzen voiceactors. Keine Unterhaltung wird langweilig durch diese vollkommen übertriebenen Betonungen! :D Ich find das Universum einfach toll. Zum ersten Mal, wollte ich hier auch selbst einen Elementarmagier spielen, da das Zusammenspiel der Elemente so befriedigend ist. (Auch wenn ich versehentlich ständig meine eigenen Leute explodieren lasse. Ups.) Zum Glück hat man ja 2 Hauptcharaktere, da kann ich mit dem zweiten wenigstens meinen Lieblingsschurken spielen. :3
    Ich bin so begeistert.


    EDIT: Gerade im Schnee angekommen. Keine Fußspuren. 9,8/10. :/

    Ich misch mich da ebenfalls mal ein, obwohl man als heterosexuelle cis-Frau, da meist eher weniger zu sagen hat. ^^"


    Erstmal muss ich Nexochrom mit dem Männerbild zustimmen:
    Mein Freundeskreis bestand 95% nur aus dem männlichen Geschlecht, daher habe ich davon sehr viel mitbekommen...
    Sobald meine Freunde auch nur die kleinsten Emotionen zeigten, waren sie, laut dummen Menschen, einfach schwul.
    In der Grundschule war das ganze noch bescheuerter, weil sie als schwul bezeichnet wurden, sobald sie sich für MICH einsetzten oder einfach nur sagten: "Ja, ich bin mit einem Mädchen befreundet". (?) Naja. Kinder hatten halt einfach keine Ahnung, was schwul sein tatsächlich bedeutet...
    Im Gymnasium(!) konnten ich und mein Kindergartenfreund 2 Jahre lang nicht mehr miteinander reden, weil seine Klassenkameraden sich SOFORT über ihn lustig machen würden. Genannte Menschen hatten tatsächlich bis zum Alter von 16 Jahren die Attitüde: "Mädchen sind eklig, wenn du mit denen was zu tun hast, bist du schwul."
    ...Stellt sich heraus, dass das Gehirn mancher Menschen einfach nicht mitaltert.


    Nun möchte ich allerdings etwas zum allgemeinen Frauenbild äußern, so wie ich es erlebt habe:
    In meinem Dorf war ich das einzige Mädchen der Generation und hatte daher nur männliche Freunde aus dem örtlichen Kindergarten. Die Grundschule war ebenfalls noch im selben Dorf.
    Gegen Anfang des Gymnasiums wurde ich allerdings von beiden Geschlechtern regelmäßig fertig gemacht, weil ich mich nicht "wie ein richtiges Mädchen verhalte". Ich hatte einfach kein Interesse daran, mich mit 13 zu schminken oder nur Kleider zu tragen... (kein Scheiß, die Mädchen dort hatten sogar im Winter nichts als Kleider an. .-.)
    Irgendwann wurde ich von den Jungs nur noch "Ekel" genannt und die Mädchen lästerten, Freunde hatte ich dort keine, da ich auf ein "besseres Gymnasium" durfte, was natürlich kompletter bullshit ist, aber meine Eltern glaubten sowas. (Quasi eine elitäre Kackschule, in der nur Tussies und Arschlöcher reicher Eltern sind.)
    Das ging dann ca. 3 Jahre lang, bis ich endlich in die Schule wechseln konnte, an der meine Freunde waren...
    Dort lief das unglücklicherweise auch nicht wirklich besser, weil sie aus "Selbstschutz" (siehe oben) in der Schule lieber nichts mit mir zu tun haben wollten, da sie ja sonst zu Zielscheiben werden.


    Erst in einer anderen Ecke Deutschlands kam ich an eine Schule mit Menschen, die mich mochten, obwohl ich nicht als das "klassische Mädchen" aufgewachsen bin.
    Vielleicht war das alles nur, weil die Kinder mit dem typischen Geschlechterrollen erzogen worden, oder aber auch, weil ich in der falschen Ecke Bayerns geboren wurde. Eventuell ist die "falsche Ecke" auch einfach Bayern selbst. ¯\_(ツ)_/¯


    Tl;Dr: Geschlechterrollen sind scheiße und treten jedem in den Arsch, der keine lust hat sich "anzupassen", nur um in der Gesellschaft auch als Junge/Mädchen/Mann/Frau akzeptiert zu werden.

    Ich werd demnächst auch wieder mal reinschauen. (Bis zum multiplayer warten dauert mir dann doch ein bisschen zu lang.)
    Habe mit einer der neuen maps schonmal angefangen (~15h auf der Inselkarte), aber wie immer will ich jedes Mal lieber wieder alles von vorne machen... So wird das wohl nie was mit Shane heiraten... :'c

    Toller Thread, ich liebe melancholische Musik auch sehr. :3
    Linkin Park macht mich immer traurig, (haha ;o) weil ich einfach sehr viele Erinnerungen nur mit dieser Musik verbinde. Das trifft wohl nicht auf Jeden zu, daher verschone ich euch von Links...


    Wenn ich einfach nur etwas traurig sein will (Ja.) höre ich aber meist Chakuza, den ich, da er ein deutschsprachiger Künstler ist, nur dank dem lieben @Turbolu entdecken konnte. :) Das Album EXIT läuft bei mir seitdem jeden Monat mindestens eine Woche lang durch. Beispiel:



    Abschließend von dem Album aber immer ein Lied von ihm, das mich dann wieder etwas glücklicher macht: