Beiträge von Nahkampfnase

    Orange is the new black Staffel 5
    Ich habe Staffel 1-4 sehr geliebt. War wirklich so eine Serie wo ich immer möglichst schnell wissen wollte wie es weiter geht.
    Nu gibt es seit geraumer Zeit auch Staffel 5 im de-Netflix und ich habe sie nu auch mal durchgeschaut. Und musste dabei feststellen: Irgendwie garnicht sooooo gut. Es hat schon noch unterhalten und auch die Letzte Episode war wieder recht gut, aber sonst hat die Handlung irgendwie nicht so mitgerissen. Alles dümpelt so vor sich hin und kommt einen Vor wie eine Filler-Staffel.
    Bin aber nu doch sehr gespannt wie es nu weitergehen wird nach dem Ende.

    Finde jedenfalls er war ein cooler Bösewicht, der auch nicht einfach nur Böse sein wollte des Bösen Willens.

    Wobei der Film noch etwas cooler gewesen wäre wenn es mehr auf die Highschool/Coming of Age Schiene gegangen wäre und weniger auf "Bösewicht der Weg muss und dann ist der Tag gerettet"

    Für mich war zumindest noch genug "Er will sich beweisen und ein Avenger sein bla blupp" nebenher. Möchte jetzt aber auch nicht zu sehr "rum-fanboyen" da mir Homecoming sehr gut gefallen hat ^^"

    Ist seine Motivation nicht eher

    Tales of Berseria
    Nach Tale sof Symphonia das erste mal wieder tatsächlich viel mspaß an einem Tales of spiel. Auch seit langem mal wieder spaß an nem JRPG generell. Die Charaktere gefallen mir, die Story ist okay, da man mal nicht den üblichen Helden spielt. Das Kampfsystem geht recht flott von der Hand und die Kämpfe sind generell schnell geschehen, sodass es nie nervt wenn man mal einmal zu viel in einen Feind gerannt ist (mich nervt es aber auch deswegen nicht, da das Kämpfen mir spaß macht).


    WRC5
    Mir machen Rally Spiele immer mal wieder spaß. Keine nervigen Gegner auf der Strecke und keine Rundkurse.


    Trials Fusion
    Das Trials Prinzip macht spaß, aber irgendwie wird es zu schnell viel zu schwer. Ich soll Sprünge machen die einfach garnicht machbar sind. Wenn ich sie mir auf youtube ansehe, haben sie scheinbar bessere Bikes die generell viel weiter springen. sowas ist schon ziemlich beschissen. Das ganze Menü ist auch viel zu unübersichtlich. Zum Glück haben die Entwickler dies wohl selbst bemerkt und eine Taste eingebaut welche einen direkt zum aktuellen Fortschritt wirft.


    Marvel vs. Capcom Infinite
    Dieses Spiel es macht mich so fertig. Ich mag es so sehr und ich hasse es so sehr.
    Einerseits kotzt es mich an wie lieblos es ist. Es hat keinen eigenen Charakter, keinen besonderen Stil. Schon das Hauptmenü ist zu steril und langweilig. Wieso im Victoryscreen blos die normalen Charaktermodelle vorm Stagehintergrund? Generell etwas mehr Artworks vielleicht ein bestimmten Stil oder irgendwas hätte da viel mehr Seele gegeben. Oder eine individuellere Musikauswahl. Irgendwas, was hängen bleibt. Von der Gestalterischen Seite des Spiels wirkt es alles noch nicht fertig.
    Bei der Charakterauswahl hätte man viel Kreativer sein sollen. Nicht blos das ganze MCU abbilden und generell zu viele Menschen mit Waffen. Dass die X-Men fehlen mag dem Lizenztod zum Opfer gefallen sein, aber man hätte doch dennoch eine bessere Auswahl finden können als das MCU. Okay zum Großteil hat man da sicher gedacht, dass die Popularität der Filme dem Spiel dann auch helfen wird
    Auf der anderen Seite ist das Kampfsystem so unglaublich gut. Es macht so viel spaß und flutscht einfach nur. Ich habe mich tatsächlich motiviert genug gefühlt den Arcademodus mit jedem Charakter durchzuspielen.
    Der Storymodus hat mir auch ne Menge spaß gemacht. Die Story an sich mag eher bla sein und die Tatsache, dass es jedes mal eine Ladezeit gibt und nicht fließend in die Kämpfe übergeht wie z.B. bei Injustice 2 sind zwar nicht gerade sonderlich einladend, aber ich hatte die paar Stunden viel spaß. Mehr als bei Tekken 7, Mortal Kombat X oder auch bei Injustice 2 sogar.


    Hätte Capcom mehr Mühe und Liebe in die Aufmachung des Spiels gelegt und vielleicht noch den ein oder anderen netten Singleplayermodus hinzugefügt, wäre es definitiv mein Fighting Game des Jahres. Aber so muss es sich dann doch hinter Tekken 7 und Injustice 2 anstellen.

    Monster Hunter World Beta

    Es fehlt in der beta zwar der eigentliche Aspekt eines Monster Hunters, nämlich das Sammeln von Materialien um sich nach und nach bessere Ausrüstung zu bauen und sich auf die jeweiligen Monster richtig vorzubereiten, aber dennoch gibt die beta schonmal einen guten Einblick in manche Änderungen zu den Vorgängern.
    Das Fehlen der Ladezeiten ändern schon so einiges und die Verfolgungsjagden fleihender Monster fügen dem MH-Prinzip schon einiges hinzu. Das Auftauchen anderer großer Monster und die Interaktionen derer untereinander sind sehr schön animiert und man erlebt tolle Momente, wenn plötzlich ein drittes Viech auftaucht und sich einmischt.
    Das Sammeln ist auch besser gestaltet. kein ewig langes rumfuchteln auf einer stelle um 4-5 mal etwas abzustauben. Schon fast am vorbeigehen nimmt man hier und da Dinge mit, was dem Spielfluss sehr zu Gute kommt. Generell flutscht alles ein wenig mehr als gewohnt. Die bekannte MH-Trägheit ist schon noch vorhanden, aber irgendwie wirkt auf mich alles etwas smoother.
    Alles in Allem hat mir die Beta mehr lust auf das Fertige Spiel gemacht.

    Spiele gerade Sanctum 2 und Battle Chef Brigade und während Sanctum 2 ein Ego- Shooter Tower Defense Spiel ist, ist Battle Chef Brigade eine Mischung aus 2D Plattformer mit Kampfsystem und ein Koch Spiel. Beide Spiele machen mir viel Spaß und besitzen eine Tiefe, die man ihnen auf den ersten Blick nicht zutraut, doch beide zeigen recht schnell, was so in ihnen steckt.

    Battle Chef möchte ich auch ausprobieren auf der Switch. Finde der Stil ist teilweise ganz geil (teilweise siehts aber auch irgendwie etwas billig aus) .

    King of Queens ist auch immernoch witzig. Habe nu auch mal wieder reingeschaut auf Amazon Prime und besonders im O-Ton ist es einfach ein Kracher.



    Hab nur Staffel 2 von Prison Break durch und fand es noch ganz gut soweit. Nicht mehr der große Kracher wie die Erste, da eben für mich ein ganz gewisser Faktor einfach fehlt, aber hat dennoch spaß gemacht. Es passiert fast schon etwas zu viel. so viel hin und her, wer mit wem, wie wo und warum. Hätte auch etwas kürzer sein dürfen. Mal sehen wann ich bereit bin für weitere 22 Folgen. Von Staffel 3 hab ich eher schlechtes gehört.


    Erste Folge Godless zu 2 Drittel geschaut und es hat mich nicht abgeholt. Weiß nicht ob ich es da nochmal versuche. Western finde ich eigentlich geil, aber da kam irgendwie nicht die richtige Stimmung rüber.

    Ausrüstungwechsel zwischen den Maps!! Das ist dann wohl mit das Beste am Update.


    Aber generell viel neuer kram und das für Lau! So muss das sein! Also es müsste ja nichtmal unbedingt immer alles in solchen Größen für umsonst sein. Aber wenn ich dagegen z.B. Capcom sehe die für das Charakter DLC Pack bei MvsC Infinite mit 6 Figuren 30 Euro wollen und dann daneben ein Outfit Paket anbieten für die hälfte der Charaktere für ebenfalls 30 Euro, dann bekomme ich das Kotzen! Das ist ja nochmal mehr als ich für das Grundspiel bezahlt habe für viel weniger Content! Ein einzelner Charakter kostet dabei 8€. Ein Outfit 4€!


    Ich weiß dass sowas auch Arbeitszeit und alles kostet und deshalb nicht alles um sich geworfen wird for free (ausser scheinbar bei Nintendo), aber warum nicht wenigstens Preise anbieten die erschwinglich sind für den geringen Inhalt den man bekommt?
    Bei Injustice 2 das selbe Problem. Um dort z.B. Hellboy spielen zu wollen muss man ein 20 Euro Charakter Paket kaufen mit 3 Kämpfern.

    Flatliners
    Kam in der Sneak. Nach Trailern so mittelmäßig begeistert und der Film an sich war auch blos ganz okay. Es geht um angehende Ärzte die sich für eine kurze Zeit kontrolliert umbringen und dann reanimieren lassen um zu sehen wie es ist zu sterben worauf dann seltsame Dinge passieren. Dabei gibt es immer eine art Traumsequenz jedes mal während einer tot ist und gerade da war ich sehr enttäuscht wie wenig man damit gemacht hat. Gerade bei solchen Sequenzen hätte man echt die möglichkeit gehabt kreative und skurrile Scheiße abzuziehen. Leider passiert dies nicht. Der Film driftet dann auch sehr ins Horrorgenre ab, aber leider ohne dabei richtig gruselig zu sein, aber sich auch nicht sooo schlecht dabei anstellt.


    Fazit: Hatte Potential, hats nicht gut genug genutzt. Hauptsache Ellen Page <3

    Ohne Charakter-Editor wäre ich auch sehr enttäuscht! Hab da auch ewig viel Zeit drin investiert in jedem Teil erneut seit es den gab. Würde mir echt gerne mal wieder meine Charaktere ansehen.

    Detroid
    Kathryn Bigelow mit einem Film über die Bürgeraufstände in den 60ern in Detroid wo es viel um Rassismus und Polizeigewalt geht und von einem ganz bestimmten Ereignis in einem Hotel handelt.
    Es geht recht schnell los und die Handlung unterhält und macht spaß. Doch dies soll sich bald ändern. Denn ein haupt/side-Plot um eine Gruppe Musiker nervt einfach nur unglaublich und nimmt viel zu viel zeit ein. Ja gut komplett weglassen konnte man es nicht, da es auf wahrer Begebenheit basiert, aber genau da möchte ich zum eigentlich Problem des Films hinleiten:
    ER IST ZU-FUCKING-LANG! 140+ Minuten und man hat einfach keine Lust mehr. Wieso passiert sowas imer wieder. Ich hätte echt viel "spaß" mit dem Film gehabt (Spaß in "" da es eben um Rassismus und sehr viel Gewalt geht), da er zum Teil echt gute Spannung rüberbringt. Aber nein, der Film muss natürlich länger sein als er sein müsste und ich bin eher ein genervter Kinobesucher als ein unterhaltener.
    Schade.



    30 Minutes or less
    Ein kurzer amüsanter Action-Comedy Streifen mit Eisenberg und Aziz Ansari. Habe ihn nur so nebenbei gestartet weil ich gesehen hab dass Ansari mitspielt. Und er ist auch einfach wieder ein toller Ansari. Ich mag Ansari. Und der Film war okay.

    Es gibt sowieso schon viel zu viele Serien die ständig irgendwer irgendwo empfiehlt und man sich ja unbedingt ansehen müsse. Dann auch noch ein Buch welches einem alles Vorsetzt was man schauen "muss". Ich möchte nichtmal drin stöbern XD

    Das gleiche Buch hab ich hier auch noch für Filme stehen :P

    Bei Filmen finde ich es auch eigentlich ganz okay ^^ Da hat man dann halt pro Empfehlung ca. 90-150 Minuten vor sich und nicht pro Empfehlung 10-50 Stunden XD