Beiträge von Nahkampfnase

    Nachdem ich nu Sekiro erstmal abgrebrochen hab, weil ich mit diesem Kampfsystem nicht ganz warm werde hab ich wieder ne Menge DoA6 gespielt.
    Mir gefällt der 6. Teil der Dead or Alive Reihe richtig richtig gut. Warscheinlich sogar noch besser als 3 und 5, welche sonst meine liebsten waren. DoA war eigentlich immer nur sone Reihe die ich auch ganz gut fand, neben den großen wie Soul Calibur, Street Fighter und Tekken aber diesmal könnte es sein, dass mir DoA von aktuellen Ablegern dieser Prügelriesen am besten gefällt. Das Kampfsystem macht einfach nur spaß. Die sogenanten Break blows als eine art Special Move der mit diesem coolen Zoom insceniert ist, ist jedes mal eine Freude. Vorallem weil sie nie nerven, da sie nur an die 2 Sekunden dauern. So sehr ich auch wunderschöne Special Move ala Injustice 2 liebe, irgendwann ist man doch mal froh wenns nicht ewig lange abgespielt wird. Dazu sind noch die Stages einfach richtig fein! Also manche sind standard Ringe ohne Gimmicks, aber bei einigen krachts richtig. DoA gewohnt kann man da den Gegner in andere Areale prügeln oder in Explosionen oder DINOSAURIER hauen um noch ein paar Comboschläge nachzulegen. Es ist so toll und ich liebe es und sowas sollte mehr Fighting games haben!
    Der Story Modus ist total Banane und kann nur mit der Hand auf der Stirn unterhalten. Man hat sich hier leider echt mal wieder garkeine Mühe gemacht die Kämpfe irgendwie sinnvoll in eine Handlung einzubinden (LAZY DEVS!!!11). Die Story ergibt eh keinen Sinn und es wird auch nichts an Stageelementen oder irgendwas kreativ genutzt. Spaß gemacht hats trotzdem irgendwie.
    Das Freispielen der Outfits war am Anfang echt eine Pain. Aber das haben sie mittlerweile echt in den griff bekommen bzw. sind beim geshitstorme der fans doch eingeknickt anstelle von Microtransactionen es regeln zu lassen. Aber hey, dafür gibts den ultra überteuerten Outfit Season Pass (inkl 2 chars immerhin) für 90 fucking Euro!
    Achja es gibt noch nen Quest-Modus der etwas nette abwechslung in den Singleplayeralltag bringt. Verschiedene Kämpfe mit vorgegebenen Carakteren und Bedingungen die man erfüllen muss (nutze Kampfmechanik XY 3 mal; Sammle X viele Punkte; Mache X viel Schaden mit einem move/einer combo). Hier wurden auch nun schon einmal extra missionen im nachhinnein gratis eingefügt. Vielleicht kommt da ja ab und zu mal was neues. Wäre jedenfalls ein cooler Service und ist sicherlich nicht allzuviel Aufwand.

    Dann habe ich auch DOA6 wieder weggelegt erstmal um, warum auch nicht zum hundertsten mal, Borderlands zu spielen! mit dem Teaser zu BL3 hats mich wieder hingerissen und ich habe das Pre-Sequel angeworfen. Da gibts wenigstens noch Charaktere die ich nie gespielt habe.
    Pre-Sequel gilt ja schon son bisschen wie der unbeliebte Cousin der 3 Titel. Er ist kein richtiger Nachfolger von 2 spielt aber an sich schon direkt danach, aber eben auch nur um da eine Handlung zu erzählen die irgendwann nach Teil 1 spielt.
    Problem beim Pre-seq ist, dass das Team von 2K Australia (nicht das gleiche wie bei BL1 und 2) unbediengt einen Humor bei bei BL2 in das Projekt pressen wollte. Leider erreicht es auf geschriebener sowie auf vieler Gesprochener Ebene garkeinen Witz. Also es gibt auch sehr gut getroffene Humorvolle Momente, aber ein großer Teil ist sehr unangenehm oder einfach nicht sonderlich lustig und fühlt sich an als hätte man es auf biegen und brechen versucht.
    Auch ein kleines Problem ist die Vielfalt des Settings. Ich finde das Spiel sieht oft sehr hübsch aus mit seinen Mondkullissen und dem All in der skybox, aber im Großen und Ganzen fehlt es hart an Abwechslung.
    Dafür hat es auch echte Stärken! Ich liebe das Gameplay. Die geringe Schwerkraft und dem feature der Groundpounds ist einfach toll. Es fehlt schon irgendwie wenn man von Pre-Seq auf Teil 2 wechselt. Dazu kommen die Laserwaffen, welche einfach so viel besser sind, als alle Laserwaffen die es in Teil 2 jemals gab (ausser vielleicht der ein oder anderen SMG-Laserhybrid Variante in BL2).
    Die Charaktere gefallen mir auch ganz gut. Haben coole Fähigkeiten und sind nicht so stumm. Sie reden mit den NPCs in kurzen Sätzen hier und da. Und vorallem jeder char hat seine Sätze für alle Situationen, jeh nachdem mit wem man halt spielt.
    Also für mich trotz der Schwächen immernoch einer der besten loot-shooter und das 2. beste Borderlands!

    Nebenbei hab ich immer mal wieder ein bisschen Baba is You gespielt. Was ein geiles Puzzle Spiel. Wie geil die Mechanik ist. Und was für Kopfnüsse es einem gibt. Der look ist auch so charmant. Ich liebe es. Ein so kleines Game Jam Projekt, das etwas größer wurde, weil es einfach Geil war ist jetzt einfach ein Anwärter fürs GOTY für mich.
    Außerdem spenden die Entwickler 10% der Einnahmen für Wohltätige Zwecke!

    Spiele momentan auf der Switch Warriors Orochi 4. Teil 3 hatte ich schon auf der PS4 durchgespielt (zumindest die Hauptstory) und hatte viel Freude damit. Der 4. ist auch wieder ein großer Spaß und besonders auf der Switch im Handheldmodus einfach perfekt um immer mal ne runde zu spielen durch den grandiosen Standby-Modus der Switch.
    Im Docked-Modus hab ichs allerdings nicht so gern gespielt, weils dafür dann doch irgendwie etwas zu häßlich alles war und auch gefühlt mehr aufploppt oder einfach generell unschöner ist.

    Bin sehr positiv von Lets go überrascht. Hatte dem spiel garnicht so entgegengefiebert und es am Samstag dann eher spontan gekauft und habe richtig spaß. Ja es ist sehr einfach und eben auch auf kleinere Spieler zugeschnitten, aber es trifft trotzdem immernoch den richtigen Nerv. Dass es es sich so locker leicht geschmeidig wegspielt passt mir auch ganz gut. Brauche garnicht noch mehr zähe tausend Stunden Projekte ^^

    Habe in letzter Zeit hauptsächlich Forza Horizon 4 gespielt.

    Bin mir aktuell aber noch nicht sicher inwiefern mich das Spiel auf Dauer motivieren kann weiterzuspielen. Das Racing selbst macht sehr viel Spaß, im großen und ganzen ist das Spiel aber irgendwie arg unübersichtlich. Die meisten Rennen fahre ich einfach nur weil sie zufällig gerade in der Nähe sind und nicht weil ich mich darauf freue irgendetwas frei zu spielen oder mir irgendeine Art von Fortschritt dadurch erhoffe.

    Was mir geholfen hat ist sich auf eine Art von Rennen zu konzentrieren und diese einfach abzufahren nacheinander. Dann hat man nämlich tatsächlich sowas wie Fortschritt weil es immer jeweils ein großes Rennen zum Finale der Kategorie gibt. War anfangs auch einfach so gefahren, was grad in der nähe war und hatte so auch das Gefühl nicht wirklich etwas zu "erreichen" ausser eben den reinen spaß am Spiel an sich eben.
    Hab dann auch mal mich nur dran gesetzt die ganzen Sprungdinger zu machen oder nur die ganzen Blitzer auf 3 Sterne zu bringen. Wenn man so ein Ziel vor Augen hat reißt das aufjedenfall nochmal was raus.

    Hab in letzter Zeit RDR2 doch mal etwas links liegen lassen und zwar für das beste Genre der Welt: Fighting Games

    Als erstes wäre da die Compilation 2er SNK Klassiker "Fu'un Super Combo". Das wären Savage Reign und Kizuna Encounter. Dass diese Titel so heißen weiß ich nur durch die Beschreibung im PS Store. Sind klassiche 2D Prügler mit jeweils einem kleinen Kniff.

    Während man bei einem Titel in eine 2. Ebene Springen und von dort aus Projektile auf den Gegner werfen oder eine Sprungattacke ausführen kann, ist der andere Titel mit einem Tag Team feature versehen. Die Roster sind dabei sehr ähnlich.

    Mir haben beide viel spaß gemacht ein bisschen die den einzigen Spielmodus "Arcade" zu prügeln, wenn auch die KI sehr schnell ins typische Button Reading aus der Hölle abdriftet und besonders Bossgegner unbezwingbar werden um den Kids an den Automaten das Geld aus den Taschen zu ziehen.


    Außerdem günstig aus dem PS Store erworben habe ich Fatal Fury Battle Archives Vol. 2.

    Real Bout oder auch Fatal Fury ist die Reihe aus der viele bekannte SNK Charaktere entsprungen sind wie Terry Bogard, Geese Howard (heute als DLC bei Tekken 7) oder Mai Shiranui. In den Battle Archives Vol.2 sind Real Bout (aka Fatal Fury), Real Bout Special und Real Bout 2.
    Am besten davon hat mir die Special Version des ersten Teils gefallen. Der erste Teil zeichnet sich damit aus, dass man sowohl eine 2. Ebene hat in die man springen kann als auch ein Ring Out in einem 2D-Fighter. Mir ist kein anderer 2D Fighter bekannt wo es ein Ring Out gibt/gab. Und das auch noch mit liebevollen Animationen wie man sie heute z.B. bei den Stage-Rand Finishern bei Street Fighter 5 kennt. Finde dieses Feature absolut großartig und echt schade, dass es irgendwie nicht mehr den Weg in dieses Genre gefunden hat ausser bei den 3D Ablegern.
    Bei Fatal Fury 2 ist dieses Feature leider schon nicht mehr zu finden. Die 2. Ebene gibt es dort noch, aber das war leider auch nie so gut wie es in Savage Reign gelöst wurde. Auch etwas enttäuschend ist, dass in FF2 der Roster nur um 2 neue Charaktere erweitert wurde während selbst die Special Version von 1 4 neue Charaktere mit sich brachte. Außerdem ist bei FF2 der Schwierigkeitsgrad eine absolute frechheit. Selbst auf "Very Easy" ist der 2-3 Gegner schon eine Button Reading Sau erster Güte. Hatte zwar auch mit dem Titel sehr viel spaß, aber etwas frustrierend ist es dann doch und lässt mich eher nochmal zu FFSpecial greifen.

    Als Fan der Reihe dann noch günstig die Complete Edition von Blazblue Cross Tag Battle erstanden.
    Ich liebe dieseganze gecrossovere in dem Spiel. Das passt alles irgendwie ganz gut zusammen für sonen Prügler und ich habe viel spaß damit. Glaub ich werde mir deswegen auch mal die Serie RWBY anschauen. Den Storymodus habe ich bisher nur mal zur Zeiten der Beta gespielt und der war sehr, wie erwartet, bla XD. Aber ich prügel mich durch die Missions und den Survival Modus bevor ich mich da nochmal durchquängel. Leider gibt es auch nicht mehr Spielmodi ausser eben VS. und Online. Online gibt es eh keine Gegner und wenn würden mich diese eh nur verprügeln.
    Etwas schade ist, dass keiner meiner 3 Lieblings Blazblue Chars in diesen Titel gefunden haben (Litchi, Bang und Valkenhayn). Aber man kann nicht alles haben. Dafür bin ich noch mega hyped für die hoffentlich baldige Auflösung des 5. Franchises das in das Crossover gesteckt wird, welches in einem Trailer zur letzten Evo angekündigt wurde.

    Außerdem natürlich immer mal etwas Soul Calibur 6

    Auch nun mal etwas mehr online gespielt in Vorbereitung auf das möglicherweise anstehenden kleinen Turniers der ZeGermanGuy Community wo auch Tom teilnehmen könnte (zumindest interesse bekundet soweit ich weiß). Erfahrung aus vielleicht 3 Stunden online Kämpferei: Das Matchmaking ist oftmals eine Frechheit, viele Spieler wählen einfach charaktere die schnell sind und spamen angriffe... aber sonst alles top. Der Netcode scheint gut zu sein. Jedenfalls hatte ich kaum Probleme mit Lag und Verzögerungen sind selten spürbar.
    Und sonst erstelle ich halt immer mehr charaktere die ich hier auch nochmal als Bild einfügen werde! Ich leibe den Editor einfach immernoch und hoffe weiterhin auf mehr Kontent für diesen. SC6 wird ganz sicher in meiner Top 5 des Jahres landen vielleicht sogar Top 3.

    The Haunting of Hill House
    Habe nu 6 von 10 Folgen gesehen und ich bin echt voll dabei! Wie gut mir diese Serie gefällt! Wie gut sie auch gemacht ist. Es ist tatsächlich stellenweise sehr gruselig und hat so tolle Momente egal ob Horror oder emotionales Drama. Die ganze Geschichte ist so spannend und einfach auf eine tolle Art erzählt. Die 6. Episode gehört für mich auch grad zu einer der besten Dinge die ich überhaupt irgendwo gesehen habe im Bereich Serien/Film.

    American Horror Story
    Vorne weg, für die, die AHS nicht kennen: Die Staffeln haben nix miteinander zu tun. Es sind eigenständige Geschichten mit teilweise wiederkehrenden Darstellern.

    Staffel 1 habe ich vor kurzem mal beendet nachdem ich sie vor über einem Jahr mal angefangen habe. Fand ich ganz gut alles. Ist unterhaltsam, stellenweise etwas krank und viel hin und her zwischen den Charakteren. Ist nur leider nicht wirklich gruselig, aber muss es ja auch nicht zwingend sein.
    Staffel 2 dagegen habe ich recht schnell weggeguggt und fand diese auch wesentlich stärker. Grusel sucht man hier zwar auch vergebens, aber dafür ist alles so viel abgefuckter. Was den Charakteren da so widerfährt und wie ständig alles schlimmer wird und man sich nur noch schlecht fühlt und man stellenweise auch garnicht mehr weiß für wen man eigentlich sein soll, da auch Moral und Täter/Opferrollen sich stellenweise verändern. Hat mir aufjedenfall mehr "spaß" gemacht als die erste Staffel und ist besonders so im Nachhinnein noch viel mitreißender als die Erste. Alleine der Song der ständig in dieser Psychatrie gespielt wird...
    Staffel 3 bin ich nu auch fast durch und bin da eher etwas negativer eingestellt. Die Thematik ist einfach nicht sehr aufregend und die Charaktere retten es auch nicht sonderlich. Ich arbeite mich nun eher so durch um es einfach abgehakt zu haben.

    Hollow Knight breche ich wohl ab, da ich einfach nicht herrausfinde wo es weitergeht und Wege zu extraschweren, optionalen Bossen einfach zu weit sind um diese öfter mal zu versuchen. Hab in den letzten Wochen Ori and the Blind Forest, Guacamelee, Death's Gambit und The Messenger durchgespielt und war mit allen weitaus mehr Unterhalten als mit Hollow Knight :/ (besonders beim Messenger <3)
    Dabei mochte ich HK eigentlich auch sehr. Es spielt sich toll, der Stil, der Sound, das Setting, die ganze Stimmung. Alles Top. Aber das Leveldesign der ganzen Welt und das Kartensystem sowie die Verteilung der Bänke sind einfach zu meh. Das machts mir zu kaputt leider .-.

    Ich habe ein wenig die Demo von Battlefield V gespielt und dabei gelernt, dass Sanitäter im 2. Weltkrieg vor allem dafür zuständig waren Feinde an der Front zu niederzumähen und verblutende Verbündete zu ignorieren.


    Ich finde es sehr amüsant, dass DICE in Battlefield V genau den gleichen Fehler macht, wie in Battlefront 2: Sie geben der Support-Einheit eine Waffe, die denen der anderen Klassen wenigstens nicht unterlegen ist und sorgen dafür, dass sie sich ständig selbst heilen bzw. buffen kann. Oder sehe ich da was falsch? Ich bin wahrlich kein Ego-Shooter-Experte und spiele in der Regel nur die Demos bzw. Betas. Battlefront spiele ich zwar ab und zu, gilt für mich aber als 3rd-Person-Shooter.

    Hatte schon sehr das Gefühl, dass ich mit dem gewehr vom Medic nicht viel ausrichten konnte. Gestört hat eher der Bug, dass ich einfach fast nie MEd-Packs zum werfen hatte. elbst nach dem Respawn nicht.

    Schaue momentan immer mal so nebenbei "The Middle", eine Comedy-Serie mit unter Anderen Neil Flynn (Scrubs, der Hausmeister) die stark an Malcolm Mittendrin erinnert, was ich früher seeeeeeeehr geliebt habe. Die Serie haut nicht so die mega Kracher raus die ganze Zeit, aber man kann sie echt gut wegschauen ohne sich jemals zu langweilen. Es ist auch eben keine Sitcom mit laughtracks oder so. Die Hauptfigur ist die Mutter, welche auch als Erzählerin aus dem Off agiert. Die Charaktere sind alle schön bescheuert und sorgen immer wieder für witzige Situationen. Es ist jetzt kein Modern family oder Arrested Development, aber emüfehlenswert.