Beiträge von Oinone

    Gangsta.
    Ich hab einige gute Fortsetzungen gesehen wie Durarara oder Kamisama Hajimemashita. Auch Kagewani hat mir nach hinten raus immer besser gefallen. Bei Death Parade war es eher umgekehrt: Hat mir sehr gut gefallen, auf lange Sicht hatte ich mir aber sehr viel mehr davon versprochen.
    Aber kein Anime hat mich so abgeholt und nachhaltig beschäftigt wie Gangsta und Nicolas Brown. <3

    Auf jeden Fall schaue ich mir die Fortsetzungen von Durarara und Yamishibai an.
    Darüber hinaus hab ich mir einiges an interessant aussehenden Covern notiert, in die ich mal rein schauen werde. Mal sehen, was davon wirklich übrig bleib.
    Jede Season ohne eine neue Staffel Natsume Youjinchou ist eine traurige Season. :o

    Die zweite Staffel Haikyuu war für mich Pflicht. Ursprünglich hatte ich gehofft, der Anime wäre etw. realistischer, und die Charaktere und den Humor finde ich immer wieder anstrengend, aber ich mag Volleyball. :>
    Die kurzen Clips von Kagewani gefallen mir ebenfalls gut. Hat was von Yamishibai.
    Sakurako-san blabla ellen langer Titel ist auch ganz nett anzusehen. Hat mich an Brannon aus Bones - Die Kochenjägerin erinnert, und die Serie habe ich eine Weile ganz gern geschaut.
    Subete ga F habe ich versucht, war aber sehr schnell frustriert von diesem nicht vorankommen der Story. Das gleiche Problem hatte ich auch mit Seins;Gate. Da komm ich nicht gegen an. Wobei sich so eine Detektiv-Richtung wie bei Subete eigentlich immer ganz nett finde.

    So ich habe heute auch mal in zwei derneueren Animes rein geschaut da haben wir zum einen.


    Kagewani
    ...

    Schau dir sonst auch mal Yamishibai an, falls noch nicht bekannt. Der Anime ist sowas wie der geistige Vorgänger, wenn man so will. Ist im Stil total identisch und hatte in paar echt gute, gruselige Storys. :)

    Woah, habt ihr Adleraugen. :O Diese Arm-Sache ist schon lustig.
    Stören tut mich aber eher die Inkonsequenz, dass Nic mit links schreibt, aber sein Katana mit rechts führt. ^^

    Ich liebe Gangsta. Direkt im Anschluss hab ich den Manga durchgesuchtet. Ich liebe die ganze Atmosphäre und Welt und Nicolas und will mehr, mehr, MEHR!
    Aber.
    Als der Fokus zu sehr von Worrick und Nic wegging auf die anderen Charaktere, ging auch mein Interesse ein Stück weit weg. Meines erachtens nach ist die immense Vielzahl an Chakrakteren auch Gangstas größte Schwäche, da viel zu viele Baustellen auf einmal aufgemacht werden. Es sind immer noch so viele Fragen Nic und Worrick betreffend übrig (was geschah genau in dem Anwesen? Wie kamen sie in die Stadt? Wie zu Monroe? Was ist die Geschichte von Veronica uvm.), von denen ich nicht weiß, wann deren Auflösung je untergebracht werden soll, und es werden schon wieder neue Figuren eingeführt, die widerum einen Rattenschwanz an Fragen und Hintergründen mit sich ziehen. Nichts davon ist unspannend, aber es stört auch, überall so einen Flickenteppich an Informationen zu haben. Das ist teils ja auch sehr wichtig um die Charakterisierung der Leute zu formen.
    Der Anime ist im übrigen extrem dicht am Manga dran. Da bekommt man keine nennenswerten Zusatzinformationen. Die Hintergrundgeschichte von Marco ist in ein Spin Off ausgegliedert, dass Parallel läuft. Auch irgendwie komisch.
    Mit einer Fortsetzung des Anime sieht es eher schlecht aus, da der Manga kaum weiter ist. Das wird dann wenn dann sicher noch eine ganze Weile dauern.
    Richtig geärgert hat mich die Folge, in der Alex' Bruder eingeführt wurde, weil die einfach so 08/15 durchgetacktet war. Sie erinnert sich das erst mal an ihren Bruder - Schnitt - eine neue Figur steht vor den Toren der Stadt. Wer kann das bloß sein?! Und Alex' Gesang im Bastard untermalt das Gemetzel auf den Straßen. Kann man machen - muss aber nicht. Die ganze Folge war einfach so ausgelutscht vorhersehbar; hätte man schöner machen können.
    Mein Higlight hingegen waren die Rückblenden auf Nic und Worricks gemeinsame Kindheit. Da ist mir mehrfach der Atem gestockt, und selbst beim Manga hat mich das nochmal packen können.
    Und Nic ist sowieso ein Higlight für sich. =P Dem seine Dog Tags kann man kaufen. Hmm.


    Als kleiner Tip sei zu guter letzt Dogs: Bullets and Carnage erwähnt. Eine 4teilige OVA, die im Stil durchaus sehr ähnlich ist (und genauso viele offene Fragen zurücklässt.^^).


    fehlender Arm, komische Gesichter

    Hm? ^.~

    So, jetzt hat mich Gangsta. auch gepackt. Besonders interessant finde ich die Charaktere in der Serie.

    Ich feier den Anime gerade so hart. Bei der letzten Folge hatte ich wieder mehrfach Gänsehaut. Diese ganze Konstellation unter den Charakteren und die Verbindung zwischen Nicholas und Worick inbesonders ist einfach so gut!
    Wenn die Staffel rum ist setz ich mich auf jeden Fall hin und les den Manga. Davon will ich einfach nur mehr, Mehr, MEHR!

    Kurz mal eure Empfehlungen bitte-


    Heute fange ich evtl mit Elfenlied an aber da ich im Animesektor noch relativ unerfahren bin was könnt ihr mir in der Richtung noch empfehlen? Also ein wenig Fanservice darf natürlich schon dabei sein, das gefällt lustiger weise meiner Freundin :D aber inhaltlich sollte es gerne Richtung Gewalt, Psycho und sowas gehen

    Mirai Nikki, Deadman Wonderland, und Higurashi no Naku Koro ni (da gibt es auch einen geistigen Zwilling zu vom selben Macher. Den Namen weiß ich aber nicht mehr.) sind wohl mit die bekanntesten.
    Narutaru, Alien 9 und Bokurano sind auch voll Psycho-Terror und unschöne Dinge mit Kindern in der Hauptrolle.
    Tokyo Ghoul kann man durchaus auch dazu zählen. In dem Bereich gibt es eigentlich relativ viel.
    Vor allem wenn man es nur auf die Bereiche Splatter und Ecchi runterbricht.


    Ein etwas anderer Vertreter ist Texhnolyze. Ich nenne es immer gern das bessere Elfenlied, weil sich manche Inhalte überschneiden. Es werden die Abgründe einer eigenen kleinen Welt gezeigt, voller verschiedener Parteien und Charaktere. Die Hauptfigur gerät in das Machtspiel dieser Gruppen. Ein sehr stiller Anime, der duch seine Atmosphäre besticht. Brutal ist und dunkle Themen anspricht, aber nie plakativ wird und dadurch umso kraftvoller wirkt. Ist wirklich alles sehr düster und ohne Happy End, und optisch auch sehr hochwertig. In der zweiten Hälfte driftet es sehr ins philosophische ab, was mir nicht mehr so gut gefiel. Ist generell ein sehr sperriger Anime, da muss man sich wirklich drauf einlassen. Der Hauptcharakter redet fast nie, und die ersten 20 Minuten wird einfach mal gar nicht gesprochen. Es wird viel einfach nur die Atmosphäre wirken gelassen.
    Mit Toyama at der Anime auch einen der geilsten Charaktere, die mir je untergekommen sind!

    Ich habe mich dran gemacht Elfenlied nochmal zu sehen, nachdem ich vom ersten Mal schauen kaum noch eine Erinnerung habe...
    Die Thematik finde ich sehr spannend, nur nervt mich das ständig Nyu nackt rumlaufen muss obwohl es keinen Grund dafür gibt als einfach wieder Brüste zu zeigen...dadurch geht für mich die Serie ein bisschen kaputt.

    Dieser ganze Fanservice nimmt Serien oft die Glaubwürdigkeit.Aus diesem Grund und vor allem auch durch die Kindlichkeit der Hauptdarsteller konnte ich den Anime kein bisschen ernst nehmen.

    Mal abgesehen davon, dass mich an Elfenlied noch zig andere Dinge gestört haben, stört mich dieser Ecchi Kram auch immer ungemein. Wenn es rein darauf ausgelegt ist, dann kann man da Genre ja einfach meiden. Aber es findet sich auch leider immer wieder in "normalen" Serien wieder, die dadurch kaputt gemacht werden.
    Plakative überzogene Gewalt, Sex/Nacktheit und am besten noch kindliche, mega naive Charaktere - das ist immer eine beliebte Mischung, auf die ich gut verzichten kann.

    Mir gefällt Gangstsa richtig gut. Ich hab wirklich Bock, mehr über die Charaktere und die Welt kennen zu lernen. Die wissen gut zu teasen. ^^ Vor allem Nicholas als tauber Maniac ist ein netter Kniff.
    Und Durarara geht in gewohnt guter Qualiltät weiter. :3
    Ranpo Kitan hat mich leider sehr enttäuscht. Ich mag "Detektiv-Animes" eigentlich ganz gerne, aber die Charaktere waren mir zu überdreht. Ich fand die erste Folge mega anstrengend. Ich werd nochmal ein bissl reinschauen, hab aber wenig Hoffnung.
    Von Prison School hatte ich mir auch etwas... mmh... niveauvolleres erhofft. Durch den Rest der Folge hab ich nur noch durchgeskippt - kkthxbye. :/

    Hotarubi no moe e stammt vom selben Autor wie Natsume - und das merkt man auch. Wirkt wie eine längere, ruhige Natsume-Folge (ist "nur" ein OVA).
    Ähnlichkeiten zu Natsume, was die Yokai-Mensch Beziehung und Situation angeht, haben auch: Gingitsune, Kamisama Hajimemashita, Tactics und Shounen Onmyouji. Aber an den König reicht natürlich nichts ran. :o
    An Mushishi hatten mich damals Ayakashi und Mononoke etwas erinnert. Die beiden Staffeln haben zwar unterschiedliche Namen, gehören aber zusammen. Ansonsten auf den Mushishi-Film warten. :o

    Bin jetzt auch nicht der Romance-Kenner; idR is das Genre nicht meins, Clannad habe ich auch nicht gesehen.
    Aber in meinen Augen erzählen die folgenden zwei eine wundertolle Liebesgeschichte:
    Lovely Compelx


    Kimi ni Todoke (hat auch einen starken Fokus auf Freundschaft generell)

    Hab gestern mal Monster zu Ende geschaut.
    ...


    Also wirklich nur mal so lose reingeworfen. In meinen Augen ist das stellenweise schon alles recht vage gehalten und vielleicht auch mit Absicht. Hab auch nie von der einen wahren Auflösung / Interpretation gehört. :shrug: