Beiträge von InFlame

    Und nur weil schon andere JRPGs sexistisches Characterdesign hatten, ist es okay, wenn es noch ein weiteres tut?

    Es ist grundsätzlich nichts schlechtes. Das wird ja gemacht weil es Verkaufszahlen erhöt und nicht senkt. Mir persönlich ist das egal, solang meine Party am Ende nicht aussieht als würden alle ihr Geld auf der Straße verdienen und solang ihre Persönlichkeit ihrer Rolle entsprechend passt.


    Allerdings bin ich allein von Fire Emblem deutlich mehr gewohnt. Ich lass mir doch nicht mein Spielerlebnis kaputt machen, weil jemand übertrieben hot ist, oder weil jemandanderes augenscheinlich Luftballonimplantate und eine gebrochene Wirbelsäule hat.


    Also ich mag ja Nia sehr gern und wie man im Character Trailer sieht, gibt es auch genug "normale" Leute, aber man kann sich natürlich auch auf die awkward Sachen fokusieren und dann nichts anderes mehr sehen.

    Bezieht sich diese Kritik auf mehr als auf die Oberweite von Pyra?

    Ja.

    Gut die Frage war geschlossen, aber wir sind auch nicht im Kindergarten. Kannst du das vielleicht etwas konkretisieren. Pyra ist vom Design her übersexualisiert, soweit ist mir das auch noch klar.


    Aber es ist ja nicht so als ob sie die ganze Zeit ihre Primären Geschlechtsmerkmale in die Kamera jigglet. Sonst hätte das Spiel wohl auch keine Freigabe ab 12. Und ihre Persönlichkeit ist ihrer Optik völlig entgegen gesetz, sie ist weder lasziv noch schwach.


    Deswegen würde ich schon gern wissen, was das ganze so "fragwürdig" macht, zumal das ja nun auch nicht das erste JRPG ist, das man in unserem Teil der Welt bestaunen darf.

    Japp, ist diesmal alles eher so skilltree artig und auf die Blades fokusiert. Dafür sieht man jetzt aber wenigstens auch mal diese random Sammel-Items als etwas richtiges, nicht mehr nur als leuchtende Kugel.


    Find ich aber auch schade, war vielleicht rein der Zeit geschuldet, die man zur verfügung hatte.



    Ich hoffe zumindest sehr auf die Charaktere und die Story. Geschrieben wurde das ganze wieder von Yurichiro Takeda, der bisher in den Xeno spielen immer gut abgeliefert hat. Selbst in X, da hat die Story auch viel potential, nur das Spiel macht nichts daraus, erzählt sie schlecht und hört dann auch noch mitten in der Story einfach auf. Ich glaube man hatte sich beid er Entwicklung etwas an der großen Openworld übernommen und wahrscheinlich war auch ein Story DLC geplant, bevor man die Wii U aufgegeben hatte.


    In den nächsten Wochen kommen auch 2 neue und 2 alt bekannte Maps dazu. Angefangen morgen mit Cetacea-Markt.




    Der neue Rangkampf-Modus "Muschelchaos" kommt im Dezember sowie Mindestens 2 neue Waffen.




    Neu dazu kam bisher:

    • 4 neue Frisuren, sowie Hosen 1 2 3 4
    • 140 zusätzliche Ausrüstungsgegenstände
    • 3 neue Musikstücke
    • Salmon Run Map Räucherwerk
    • Maxlevel auf 99 erhöt
    • Wechseln der Ausrüstung zwischen den Kämpfen jetzt möglich
    • Bonus-Food mit 2,5 Multiplikator am Foodtruck.
    • Erweiterter Schnappschuss-Modus

    Und dann scheitert Merkel früher oder später damit, sie muss die vertrauenfrage stellen, wird dann hoffentlich auch abgesägt und so würden Neuwahlen dann auch sinnig sein.

    Muss sie nicht wirklich. Im Moment ist dies ja unmöglich, da Neuwahlen über die Vertrauensfrage nur von einem gewählten Kanzler eingeleitet werden können (und das ist Merkel momentan nicht). Das heißt die Vertrauensfrage wäre erst möglich, wenn (höchstwahrscheinlich) Merkel Kanzlerin einer Minderheitenregierung ist und dann wird sie denke ich sich gut überlegen dies zu tun, denn letzten Endes wird ihr, denke ich, egal sein wie sie Kanzlerin geworden ist, solange sie eben Kanzlerin ist.

    Ich bin ja auch nicht vom Moment ausgegangen, sondern von einem spekulativen Szenario, das ich für relativ wahrscheinlich halte. Und das was du danach schreibst ist doch eigentlich das, was ich geschrieben habe.


    Wahrscheinlich würde diese Minderheitsregierung nicht viel durchbekommen, jedenfalls nicht in deren Sinne, das könnte man mit einer Vertrauensfrage (neuwahlen) auflösen, die aber nur Sinn ergibt, wenn Merkel auch nicht mehr Kanzlerin werden will. Da Merkel aber Merkel ist, kann es eben auch sehr gut sein, dass sie das einfach versucht auszusitzen. Wie du schon sagst, ihr dürfte egal sein wie sie als Kanzlerin wiedergewählt wird. Aber ihr wird besonders wichtig sein, wie sie möglichst lange Kanzlerin bleibt und diesen Zustand mit ihren Floskeln begründen: "Das ist gut für unser Land" *merkelraute*


    Das Problem an einer Minderheitsregierung ist in der Praxis, dass wir eine Parteindemokratie sind und damit auch parteistrategisch gehandelt wird. Deswegen gibt es ja auch einen Fraktionszwang, den es theoretisch gar nicht gibt. Und das wird einer Minderheitsregierung, die sich eben nicht nur im Bundestag Mehrheiten suchen muss, sondern auch noch im Bundesrat, nicht helfen. Ich glaube auch nicht, dass wir in einer Zeit leben, wo man es sich leisten kann nicht viel zu tun. Es wurde schon 12 Jahre lang nicht viel getan.

    Alternative wäre noch, dass FDP & Union in eine Minderheitsregierung gehen und dann bei verschiedenen Gesetzen bei der AfD anbandeln.

    Oh god, please no 8|

    Das wird nicht passieren, weder FDP noch CDU und schon gar nicht die CSU werden sich von den Launen der AfD abhängig machen. Vorallem da die Wahlen in Bayern und Sachsen gar nicht mehr so weit weg sind. Aber selbst wenn, es gibt ja auch noch einen Bundesrat, in dem schwarz/gelb auch keine Mehrheit hat und die AfD gar nicht vertretten ist. Warum sollte man da ein unliebiges, von der AfD "geduldetes" Gesetz durchwinken?


    Ich denke es wird einfach eine Minderheitsregierung die von SPD und Grünen vor sich hergetrieben wird, vielleicht auch von der FDP, diese könnte in so einer Situation ja auch lieber auf der stressfreieren Oppositionsbank sitzen wollen. Minderheit bekommt die CDU/CSU eben auch ohne Hilfe hin, fände ich irgendwie lustig, wenn es nicht zum weinen wäre.


    Und dann scheitert Merkel früher oder später damit, sie muss die vertrauenfrage stellen, wird dann hoffentlich auch abgesägt und so würden Neuwahlen dann auch sinnig sein.


    Problem ist das Merkel gut im Machterhalt und Aussitzen ist, dabei wird ihr völlig egal sein wie ein Bundestag oder Deutschland in 4 Jahren aussehen. Also kann es auch auf 4 Jahre schöngeredeten Minderheitsregierungs-Stillstand hinauslaufen.

    @Rekhyt


    So sieht der doppelte Generationenwechsel eben aus, war bei S2/W2 auch nicht viel anders.


    Solang ich nächstes Jahr dann ein krasses Pokémon für die Switch bekomme, kann ich darüber hinweg sehen und mach mir jetzt erstmal selbst ein Bild von US/UM. S2/W2 fand ich damals imho trotz all der nicht unberechtigten Kritik immer noch ziemlich gut und kurzweilig.

    Das ganze Segment ist eine Reaktion auf den Spiegel-Artikel. Er nimmt ja nicht aus Spaß gerade bento. Heuchler ist vielleicht ein zu starkes Wort, aber das ÖR ist nicht der Hort des Anspruchs und deswegen hätte ich auch in diesem Segment mehr Selbstreflexion erwartet.

    Meinst du nicht, dass du einfach den Anspruch des Neo Magazins völlig überhöhst? Böhmermann war noch nie die die Quelle für ausgewogene "Berichterstattung" oder was immer du da erwartest. Er streut einfach gern medienwirksam Salz in offene Wunden, aber das er dabei das Salz gleichmäßig und vorallem immer schön auch auf seinen Arbeitgeber streuen muss, war mir neu.


    Die Frage ist doch ob seine Kritik an bento im Kern berechtigt ist und wenn sie das sein sollte, ob das dann auch irgendwas bedeutet. Genauso wie der Spiegel und sonst wer auf funk oder was auch immer zurück schießen darf, wenn man das für nötig und gerechtfertigt hällt.

    Mich nervt diese ganze Kacke total an, von beiden Seiten. Genau das haben wir ja in Zeiten von "Lügenpresse"-Vorwürfen gebraucht, dass sich die Presse gegenseitig zerfleischt.

    Ist wirklich eine ungünstige Zeit, aber ich glaube das hier Ursache und Wirkung zusammenhängen. Je schlchter es dem Journalismus geht, um so kleiner der Kuchen den man sich teilen muss wird, um so härter werden die verbleibenden immer kleineren Stücke umkämpft.


    Das ÖR hat hier aber mehr Rechtfertigungsdruck, weil sie Gebührenfinanziert sind. Spon und co verdienen hingegen ihr Geld und müssen sich nicht dafür rechtfertigen, wenn sie Kampagnen fahren, egal gegen wen oder was. Sogesehn ist Jan dann quasi ein workaround, weil er das mit seinem Format kann, was die tagesschau halt nicht kann.


    Außerdem hatte das ÖR auch schon beim Thema Depublizierung im Onlineangebot einen wichtigen Kampf verloren. Denen ist imho allen klar, dass die Zukunft nicht auf Papier gedruckt wird, sondern online stattfindet.

    Außerdem ist das, was Böhmermann gemacht hat, auch ziemlich heuchlerisch, wenn man sich mal das öffentlich-rechtliche Jugendangebot "Funk" anschaut. Da gibt es auch eher selten Qualitätsjournalismus.

    Ich glaube nicht, dass man das was der ÖR mit funk erreichen will, mit dem Anspruch den der Spiegel mit bento sugeriert vergleichen kann, nur weil sich die Zielgruppen überschneiden.

    Es gibt auch Leute die keinen PC haben und z.b. ihre Xbox One upgraden wollen. Warum denn nicht jetzt die Konsole upgraden/eine starke Konsole kaufen und mit der die nächsten paar Jahre mindestens 1080p60 haben?Das war das Argument.

    Ah ok, aber das versteht sich für mich von selbst. Dafür müsste sich Microsoft auch nicht so anstrengen. Wer von der Xbox überzeugt ist, der ist eben von der Xbox überzeugt und damit potentieller Käufer einer besseren Konsole und wer bisher keinen Gaming PC hatte, der wird wohl auch nicht zufällig jetzt über die Anschaffung nachgedacht haben.


    Klar stärker als die S, ist da quasi klar stärker und das PC Argument da eher in irgendwelchen "meine Konsole ist die beste" streiterein brauchbar, als beim verkauf dieser.



    Ja ich will nur nicht die ganze Zeit wie ein 80-Jähriger Opa klingen. Zu meiner Zeit war es normal, dass eine Konsole zum Release auf dem aktuellen Stand der Technik war, es war auch nicht newswürdig, wenn ein Spiel keine Lootboxen/Microtransactions hat und die CoD-Reihe noch Spass gemacht hat.
    Was soll das sonst erst werden wenn ich irgendwann wirklich mal 80 bin, wenn ich jetzt schon immer sage früher war alles besser.

    Das ist ein natürlicher Lebenszyklus, dem entkommt man auf Dauer nicht. :P


    Aber ich denke man kann das schon immer mal anbringen, diejenigen die diese Zeit schon nicht mehr kennen (jetzt fühl ich mich selber direkt alt...), der kann auch nicht wissen, dass es anders sein kann, außer es erwähnt eben auch mal jemand. Ich seh auch die Not der Hersteller hier nicht das anders zu handhaben. Gerade MS hat das ja wirklich geschadet die etwas schwächere Konsole zu haben, die dank Kinect dennoch 100$ teurer war. Hätte Sony hier schon einen move wie MS jetzt gemacht, wäre die Xbox vielleicht gar kein Thema mehr.



    @Atheru


    Ich seh deine Kritik jetzt gerade als Konsument an Nintendo kaum als Problem. Selbst diese YT Sache trifft für uns in Europa nicht zu, es gab aber auch nie einen Mangel an LP's zu aktuellen Nintendo-Spielen und die usability der Konsole wird dadurch sowieso nicht eingeschränkt.


    Auch das mit der SD Card seh ich nicht. Wäre eine größere verbaut, wäre die Switch einfach instant teurer und die "offizille" Erweiterung zockt eben die nicht mündigen Kunden ab, das ist eben so wenn man nicht mal 10 Min googlen kann und lieber gleich den Batzen Geld auf den Tisch schmeißt. Es ist immerhin nicht wie bei der Vita, wo wirklich nur die überteuerte von Sony funktioniert. Und gerade Nintendo Spiele, wo selbst ein BotW gerade mal 13GB groß ist, ein Odyssey nicht mal 6GB braucht und Splatoon 2 mit 3GB auskommt, passen locker mehr als eins.


    Das Sich andere Entwickler kaum mehr Mühe beim optimieren der Speichergröße geben, ist auch nicht Nintendos schuld. Realistische Grafik hin oder her, hier wird einfach geschlampt, der Kunde hat doch eh genug Speicher und wie man sieht, das Problem wird dann auch fast immer auf Speicherkapazität begrenzt, nie auf die Frage: "muss dieses und jenes Spiel wirklich so viel Speicherplatz einnehmen?"


    Das mit dem Voice Chat ist frustig, den Punkt hast du.

    Dieser Vorteil ist aber in 1-2 Jahren schon wieder weg [...]

    Also soll man sich eine neue 500€ Konsole kaufen, weil sie jetzt gerade günstiger als ein PC ist, statt einfach 1-2 Jahre zu warten und fröhlich weiter zu zocken wie bisher? Das kann doch kein ernst gemeintes Argument sein.


    Zumal man für ca. 150€ weniger auch eine PS4 pro bekommt, die teschnich zwar schwächer ist, aber grafisch nun auch nicht gerade abstinkt, dafür aber Spiele bietet, die man nur von Sony bekomme.

    Ja mag sein, aber ich finde, dass Microsoft es immerhin mal geschafft hat eine Konsole auf den Markt zu bringen die zumindest auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Das hat weder PS4, noch One, noch Ps4 Pro geschafft.

    Ja und nein, für mich ist die X eigentlich nur eine normale Konsole, so wie man das vor dieser Generation kannte. Es ist eigentlich nichts ungewöhnliches, dass eine neue Konsole erst mal stärker und günstiger ist, als ein aktueller Gaming PC. Das sie das alles auf so wenig platz hinbekommen, beeindruckt mich da viel mehr.


    Aber für einen PC Gamer, der nicht sowieso gleichzeitig noch eine Xbox im Schlafzimmer oder sonst wo hat, ist das einfach nicht interessant. Deswegen finde ich das Argument "günstiger als PC" auch nicht schlüssig. Man hat ja den PC schon und das ist, wie schon gesagt, nicht die erste Konsole, die zum release ein besseres Preisleistungsverhältnis hat. Nur das man sogar jedes Spiel das die X bekommt, auch auf den PC spielen kann.

    Sowohl Sony, als auch Microsoft haben bereit mehrmals bestätigt, dass Spiele, die für die Pro und X kommen auch für die PS4 bzw. One kommen müssen. Die Kunden können selber entscheiden ob sie aufrüsten wollen und sowieso bringt einen eine One X nicht sehr viel, wenn man sowieso nur casual mal sein FIFA oder CoD spielt

    Gibt es auch eine Klausel, die mindestens stabile 30FPS auf den schwächeren Versionen der beiden Konsolen verlangt?



    Aber genau das ist doch der Fall! Konsolen sind immer noch Plug&(Day One Patch&)Play. Und wenn du für den gleichen Preis einer Xbox One X einen gleich starken PC bauen willst, scheiterst du allein schon an der Grafikkarte.

    Dieser Vorteil ist aber in 1-2 Jahren schon wieder weg und die Hardware Preise für PC-Komponenten schwanken auch gern, Graka's sind im Moment halt nicht besonders günstig, wird sich aber auch wieder ändern.