Beiträge von Kamilleroboter

Auch dieses Jahr ermitteln wir wieder die Spiele des Jahres unserer Community. Nehmt bis zum 10.01. an unserem Voting teil.
    • Ich heiße Kareem (Karim ausgesprochen)
    • Ich bin 16 Jahre alt
    • Komme aus der Nähe von Freiburg
    • Ich bin momentan noch Schüler, mache nächstes Jahr mein Abitur, habe aber nicht den blassesten Schimmer, was ich danach genau machen soll.
    • Meine Hobbys sind Videospiele, Musik hören, Filme/Serien, Schreiben und Lesen
      Wenn ich das grade nicht mache, esse, schlafe, jogge ich oder bin mit der Schule beschäftigt.
    • Ich bin jedem Menschen anfangs relativ positiv entgegengestellt, egal ob er komisch riecht oder nicht (Ich habe damit viel Erfahrung...also mit anderen Leuten die seltsam riechen) und komm auch sonst ziemlich gut mit jedem aus, der dazu bereit ist mit mir auszukommen.
    • Ich hatte schon 2 Blogs, leider wusste keiner davon :D
    • Bis jetzt is noch nix arg Spannendes in meinem Leben passiert, ich bin auch so ziemlich der durchschnittlichste Mensch aller Zeiten.

    Ich schaue nur sehr selten Filme, der letzte war The Happening im TV. Unglaublich schlechter Film...

    Haha :D
    The Happening ist superbeschissen, ich weiß echt nicht was da passiert ist, als die den gedreht haben, der Aufbau der Szenen macht einfach 0 Sinn :D




    @KamilleroboterMir hat der damals als er raus kam überhaupt nicht gefallen. Der is irgendwie so ganz merkwürdig. Ich kanns nichmal beschreiben. Das Monster war zwar creepy aber der Rest wollte mir garnicht gefallen.


    Ich fand den ganz großartig, weiß aber, dass viele den nicht mögen.
    Ich liebe halt

    Final Fantasy von Kojima Productions, ich liebe FF6, 7 und 10 aber so ziemlich alles danach und dazwischen war für mich teilweise *meh* und größtenteils *würg*.
    Was Final Fantasy ganz dringend braucht sind nämlich gute Charaktere, eine ordentliche Prise Selbstironie, eine kohärente Story und vor allem bessere Dialoge!
    Auch wenn Kojima nicht immer die besten Dialoge geschrieben hat, so hat er sich über die Jahre hinweg doch ziemlich weiterentwickelt und weiß wie man pointiert schreibt (siehe MGS 3) , und Sache mit der nachvollziehbaren und kohärenten Story hat er auch schon hinbekommen (größtenteils). Die Selbstironie kommt dann wie von selbst bei ihm, genauso wie die interessanten Charaktere.
    Achja, das Gameplay suckt bei FF auch schon seit längerem und scheint ja jetzt mit 15 in eine deutlich bessere Richtung zu gehen, da würden sich die Dudes von K.P. auch irgendwelche mega innovativen Tweaks einfallen lassen, die den ganzen Scheiß endlich fixen :D

    Aber sollte man Metal Gear Solid: Twin Snakes spielen statt dem PS1 Original?


    Ich kenne nur die PS1 version. Wie ist den Twin Snakes im Vergleich zum Original?

    Ich war kein Fan von Twin Snakes, da mir die Zwischensequenzen selbst für Metal Gear Verhältnisse etwas zu over the top waren und sehr an z.B. Matrix erinnern, was für mich persönlich nicht so ganz gepasst hat. Das Voice Acting hat im Remake auch teilweise ein paar kleine Aussetzer und ein paar Dialoge wurden geändert (Was nicht unbedingt schlimm ist). Im direkten Vergleich schneidet das Original trotz der veralteten Grafik deutlich besser ab, aber man wird sich jetzt auch kein Bein brechen, wenn man The Twin Snakes stattdessen spielt ;)

    Danke für die schnellen Antworten!! :)
    Wie sieht es denn mit Metall Gear Rising Revengence aus. Gehört die Story auch zu den Hauptspielen und wenn ja ab welchem teil ist es möglich es zu spielen ohne gespoilert zu werden?

    Das spielt direkt nach MGS4, ist storytechnisch aber nur sehr lose an die anderen Teile gebunden, ich würde es aber trotzdem erst nach MGS4 spielen, da das eine oder andere storytechnische aus MGS4 erwähnt wird :)

    @Kamilleroboter


    Ich auch 8o
    Wat'n Zufall.
    Wo bist du denn grade und wie gefällt's?
    Bin auf Seite 68 und find es schon ganz ordentlich aber frage mich, wann die versprochene Grenze des menschlichen Denkens kommt(Albert Camus).


    Lg

    Sehr schön ^^
    Ich habe mir die gesammelten Werke von Kafka gekauft und bin da grad voll drin. Beim Prozess bin ich bei Kapitel 4 und bis jetzt find ich es auch stark.
    Auf die Grenze des menschlichen Denkens bin ich auch gespannt, mal schauen was da noch alles kommt.
    Wenn wir beide fertig sind können wir uns ja evtl. rückblickend drüber unterhalten :)
    Lg zurück ^^

    Nach To the Moon kommt A Birds Story - Freebird Games veröffentlichten ihre nächste interaktive RPG Maker Geschichte fast unsichtbar auf Steam, sodass das Spiel an vielen Leuten vorbeiging.
    Ich habe es zu Release gekauft, hatte aber bis jetzt weder genug Zeit, noch die richtige Stimmung dazu, es mal nachzuholen.


    Nachdem ich es nach gut einer Stunde durchgespielt habe kann ich nun sagen: Das Spiel schaffte es mich in einer so kurzen Zeit, so subtil emotional zu berühren, wie nur wenige Spiele in meinem Leben.
    Zur Story: Es geht im Grunde um einen Jungen mit einer großen Vorstellungskraft, der einen Vogel rettet und ihn mit nach Hause nimmt. Das hört sich erstmal kaum spektakulär an, ist es auch nicht und versucht es auch gar nicht, sondern A Birds Story will eine sehr ruhige, bodenständige Geschichte zu erzählen, die ohne ein einziges Wort, weder geschrieben, noch gesprochen auskommt und triumphiert darin absolut.
    Die Vorstellungskraft des Jungen spiegelt sich teilweise in den Umgebungen dar, so gehen z.B. die Schule und der Wald fließend ineinander über, so wie es sich ein kleiner Junge eben vorstellt.
    Mehr will ich zu der Geschichte auch nicht sagen, denn das würde wahrscheinlich etwas von der Erfahrung zerstören, es sei aber gesagt, dass es bei weitem nicht durchgehend emotionslastig ist, sondern teilweise sehr witzige und referentielle Momente hat, die dem Spiel sehr guttun.
    Spielerisch besteht das Spiel eigentlich nur aus Bewegen des Hauptcharakters und Interagieren mit einigen Gegenständen, die die Story vorantreiben; man merkt, das Spiel konzentriert sich zu 100% auf seine Geschichte.
    Der Soundtrack besteht wie To the Moon hauptsächlich aus einem Theme, wieder komponiert von Kan Gao, dass unglaublich schön ist und eine wundervolle Atmosphäre schafft, die viel zur Story beiträgt (Siehe hier)
    Visuell ist A Birds Story deutlich hübscher als der RPG Maker Durchschnitt, dabei sind die Umgebungen extrem detailreich und liebevoll gestaltet, sodass die Immersion des Spiels absolut funktioniert.


    Fazit:
    A Birds Story hat eine Geschichte, die einfach schön ist, ohne dabei aufdringlich oder aufgesetzt zu wirken.
    Es mag nur sehr kurz sein und als eine Art Übergang zwischen To the Moon und seiner Fortsetzung fungieren, aber es ist ein Erlebnis für sich, dass man nirgendwo anders findet.
    Falls ihr To the Moon mochtet, ist A Birds Story fast schon Pflichtprogramm, auch wenn man sich darauf einstellen muss, dass es spielerisch nochmal deutlich linearer ist als To the Moon.
    Für den Kaufpreis von 4 Euro macht man dabei wenig falsch und vor allem für einen langweiligen Sonntagmittag wie heute ist das einfach perfekt.
    Ich wünsche euch viel Spaß, falls ihr das Spiel noch spielen solltet und sonst einen schönen Sonntag :)

    Ich habe grade zum bestimmt 10. Mal den großartigen Film Drive von Nicolas Winding Refn mit Ryan Gosling in der Hauptrolle gesehen.
    Der Film hat unglaublich schöne Bilder, eine tolle Atmosphäre und Ryan Goslings namenloser Charakter ist sehr interessant.
    Den Soundtrack höre ich sehr oft, da er einfach unglaublich gut ist. (Siehe hier)


    Nicht umsonst hat sich Hotline Miami von dem Film stark inspirieren lassen ;)

    • Metal Gear Solid 1
    • Metal Gear Solid 2
    • Metal Gear Solid 3
    • Metal Gear Solid Portable Ops (Storyzusammenfassung auf YT, muss man nicht spielen)
    • Metal Gear Solid 4
    • Metal Gear Solid Peace Walker
    • Metal Gear Solid Ground Zeroes

    So ist es vom Erschaffer gedacht und so sollte es auch gespielt werden :)
    Wenn man es in einer anderen Reihenfolge spielt, gehen leider viele Aha- Momente verloren :(

    Ich habe schon mehrmals beobachtet, dass es sehr gespaltene Meinungen zum Thema Synchros in Filmen/Serien gibt und würde gerne mal sehen, wer hauptsächlich/ ausschließlich Filme und Serien auf Deutsch oder im Originalton schaut.
    Schreibt auch gerne einen ausführlicheren Kommentar, dieses Thema ist eine ganz persönliche Sache, in der es kein richtig und kein falsch gibt, deshalb keine Angst wenn man mal nicht das macht, was alle machen :)
    PS: O-Ton =/= Englisch, sondern auch alle anderen Sprachen :P


    Ich persönlich schaue fast alles was ich kann im Originalton, weil ich oftmals ein großes Problem mit der deutschen Übersetzung und Betonung der Dialoge habe und mich das persönlich sehr aus Filmen herausreißt.
    Ich schaue viele internationale Filme, (wie zum Beispiel vor kurzem die großartige schwarze Komödie Relatos Salvajes/Wild Tales aus Spanien die ich jedem empfehlen will!) und finde es auch schön, wenn man halt mal eine spanische, authentische Sprachausgabe hat und sich das stimmig anhört, anstelle einer eher halbherzigen deutschen bzw, eine furchtbaren englischen Übersetzung (Viele wissen gar nicht wie viel Glück wir mit deutschen Synchros im Gegensatz zu manchen englischen haben :cursing: ).


    Da gibt es natürlich das Problem der Untertitel bei nicht-englischen Filmen, die einen, falls sie schlecht platziert sind, auch sehr herausreißen können, aber für mich persönlich ist es das meist besser als ein Charakter, der sich einfach nicht echt durch Synchro anfühlt.


    Wenn ich mal ne deutsche Synchro schaue, informiere ich mich davor immer über deren Qualität, ich habe Breaking Bad das erste Mal komplett auf Deutsch geschaut und fand sie bis auf Aaron Paul (Wo das Bitch fehlte ^^ ) sehr gelungen.


    Ich freue mich aber, dass die deutschen Synchronisationen immer besser und professioneller werden und so jeder Filme und Serien in einer fast gleichwertigen Qualität genießen kann :)