Manga Talk

  • Ich finde es schon fasst erstaunlich das der immer noch vertrieben wird :D. habe noch die gleichen großen Telefonbücher hinter mir zustehen mit DM Preisen :D.


    Aber eine andere alte Serie, die es kaum noch auf den deutschen Markt zufinden gibt, kann ich besonders noch empfehlen.
    Es geht um Eden - it's an endless world. Ich bediene mich hier einfach mal aus den Wikipedia Eintrag zur Vorgeschichte.


    Das 2060 in Südafrika entdeckte Closure-Virus löst eine Pandemie aus. Das Virus führt zur Abkapselung des Körpers, die Haut versteinert und das Innere stirbt ab. Die Krankheit führt zum Rückgang der Weltbevölkerung um 15 % und zum Zusammenbruch der UNO.
    Die beiden Kinder Enoa und Hanna leben mit ihrem Beschützer Maurice Rain auf der Jungfern-Insel Eden in einer Biosphäre aus den 1990er Jahren. Die Kinder sind gegen das Virus immun, das nahezu alle Menschen in ihrem Umfeld getötet hat. Auch Rain ist erkrankt und wird immer schwächer. Enoa findet in der Umgebung der Unterkunft einen alten Kampfroboter namens Cherubim, den er wieder funktionsfähig macht. Eines Tages landen Hubschrauber der UNO auf der Insel. Der Befehlshaber, der die Kinder in die Zivilisation bringen will, um Antikörper gegen die Infektion zu entwickeln, wird von seinen Begleitern, Mitgliedern der Organisation Propatria, unter denen auch Enoas Vater ist, erschossen. Daraufhin bringt Enoa Cherubim dazu, die Eindringlinge zu töten. Nachdem Rain an den Folgen des Virus gestorben ist, verlassen Enoa und Hanna mit dem Roboter Cherubim Eden.
    In der folgenden Zeit erlangt die Organisation Propatria große Macht in Teilen der Welt und teilt diese in Gnosia, ihren Machtbereich, und Agnosia ein. Zu Agnosia zählt unter anderem die Islamische Föderation. Es kommt häufig zu Kriegen, da Propatria sein Einflussgebiet ausdehnen will, sowíe zu ethnischen Säuberungen. Eine weitere Gruppe, die Nomad, bilden ein globales militärisches Netzwerk, das aus Resten verschiedener Völker entstanden ist.


    Endo springt zwischen verschiedenen Charakteren und befasst sich dabei mit Themen wie Rassismus, Prostitution, Drogenhandel, Mafia Organisationen, Politisches Kalkül und und und. Also viele Themen die kaum in Manga wirklich thematisiert werden. Dabei zeigt er eine härte der Welt die zwar schon einmal den abgrund gesehen hat aber unserer gar nicht so unähnlich ist.
    Was außerdem noch sehr interessant dabei ist das Endo sein Werk als Konsequenz zum Anime NGE sieht, der ein paar parallelen aufweist.


    Der Manga ist mit 18 Bänden abgeschlossen und gehört zu meinen All Time Favorites.

  • Mangas die ich momentan verfolge:



    - One Piece (wer hätte das nach meinem Posting im zugehörigen Thread gedacht? =D)


    - Bleach (der vollständigkeit halber...hat mich aber eigentlich schon vor einiger Zeit verloren, auch wenn grad' mal wieder interessante Sachen passieren - aber das sollte auf der Zielgeraden ja wohl das Mindeste sein)

    - Fairy Tail (hat mir ein Freund erst dieses Jahr empfohlen und ich bin rechtzeitig eingestiegen das ich alles nachholen konnte bevor Igneel das erste mal zu "richtig" zu sehen ist. Bin gespannt was nach dem Zeitsprung jetzt alles kommt, das letzte Kapitel hat auf jedenfall wieder ne coole Schlussszene gehabt. Einzige was mich stört ist der penetrante "Fanservice" der in meiner Wahrnehmung größeren Platz einnimmt als er es in anderen Mangas die ich gelesen habe getan hat. Aber kann mich auch irren weil ich das halt sehr komprimiert konsumiert habe)


    - Fairy Tail Spinoffs (namen der beiden Sachen vergessen aber zum einen "Trail of Ice" [oder so] das sich mit Grey's Weg zur Gilde beschäftigt und zum andern "Fairy Tail Zero" [glaub ich] dass die entstehungsgeschichte der Gild erzählt. Sind beide zwar nicht so badass wie Fairy Tail aber erzählen ja auch beide eine Vorgeschichte (in der z.B. Grey natürlich nicht stärker sein kann als er es zu Beginn von Fairy Tail war) und machen ihre Sache auf jedenfall gut. Bauen beide aber auf jedenfall schön das Universum aus.


    - Drifters (vom Hellsing macher, irgendwie weird und ich bin noch unentschlossen wie gut ich das tatsächlich finde, aber Hellsing hatte meiner Meinung nach auch nicht ausschließlich gute Momente/war mir teilweise etwas zu abgefahren und hat mir letztlich doch sehr gefallen. Richtig seltsam an Drifters ist auf jedenfall, dass Hitler dort in der Lore der Welt eine [große] Rolle spielt o.O)



    Mangas die ich gelesen habe


    - Fullmetal Alchemist (ist glaub ich bekannt genug, ganz tolle Sache bei der mir der Anime [Brotherhood] auch gut gefallen hat. Diese ganze Alchemie Thematik um den äquivalenten Tausch war gut, die verschiedenen Todsünden in Person eine tolle Idee und die Geschichte hat mir sehr gefallen.)


    - D.Gray-Man (würde ich immernoch lesen, würde es nicht im ungewissen Hiatus festhängen und wohl leider nicht mehr beendet werden. Der Earl ist einer meiner liebsten Gegenspieler, die Zeichnungen - gerade vom Antagonisten - waren immer vom allerfeinsten. Krasser Artstil, ganz große Sache. Schade dass es, gerade an der Stelle wo es aussetzt, nicht weitergeht. Würde ich sonst jedem uneingeschränkt ans Herz lesen aber es ist schon echt doof das es nicht weitergeht =( )


    - Satan 666 (aka O-Parts Hunter) (Ein Manga dessen Protagonist der Teufel ist und in dem Dämonen und Engel im Prinzip nichts anderes als Massenvernichtungswaffen sind. Ist nicht besonders lang, hat aber einige sehr gute Momente und mir gut gefallen. Der ähnliche Zeichenstil zu Naruto - der dem Autor wohl öfter vorgewurfen wurde - ist im übrigen dadurch erklärt dass die Macher beider Serien Geschwister [ich meine sogar Zwillinge] sind und zeitgleich begonnen haben zu zeichnen und sich natürlich stark gegenseitig beeinflusst haben. Kann man durchaus mal gut reinschauen, hat auf jedenfall seine Momente.)


    - Naruto (hat mich auch lange begleitet und fällt ja unter die "üblichen Verdächtigen". Ich war nicht immer von allem begeistert was im Laufe der Zeit da serviert wurde, alles in allem war es das aber auf jedenfall wert. Aber braucht man ja nicht mehr viel zu sagen, ist ja eine der größten und bekanntesten Mangas)


    - Death Note (braucht man auch nichts mehr zu sagen, in Anime sowie Mangaform gleichermaßen genial. One of the best. Period.)


    - Bakuman (vom Death Note Macher über aufstrebende Mangaka. Ein Liebesdrama/komödiending. Hab ich reingeschaut weil ich positives drüber gehört habe und es eben vom Death Note Macher ist...alles in allem wirklich nicht schlecht, war mir aber doch irgendwie zu "meh". Zu trivial? Schafft es zwar guten Einblick in die Industrie zu geben und hat sicher seine daseinsberechtigung, hat mich aber irgendwann verloren und ich habe auch nicht das dringende Bedürfnis das weiterzulesen oder das Ende nachzuholen. War nett, aber bei weitem nicht die Qualität von Death Note)


    EDIT:


    - Hellsing (hauptsache ich erwähne das oben bei Drifters, vergesse es aber hier =D. War auf jedenfall auch ziemlich cool, auch wenn mir einige Stellen etwas zu wirr/konfus vorkamen. Aber ist ja auch ein bekanntes Ding und hat mit dem Protagonisten echt einige heftige Kampfszenen zu bieten. War und ist cool.)


    Über die Jahre habe ich auch noch andere Mangas mehr oder weniger weit verfolgt aber die genannten waren die, die den größten Eindruck hinterlassen haben/ich mich am meisten erinnern kann.

    "Of course if you're fighting for your country and you get shot it is a terrible tragedy. Of course. But maybe...maybe if you pick up a gun and go to another country and you get shot it's not that weird. Maybe if you get shot by the dude you were just shooting at – it's a tiny bit your fault." - Louis C.K.

  • Ich lese gerade Terra Formars und bin gespannt wo sie mit dem Manga hinwollen. Mich fasziniert die ganze Fusion von Insekten und Menschen an dieser Serie ungemein...und sie ist übel Brutal und schlägt dir ein ums andere Mal in die Magengrube, da plötzlich ein gerade erst etwas länger eingeführter Charakter plötzlich gekillt wird. Hat mich in dieser Richtung ein wenig an Attack on Titan im Weltall erinnert.


    Auch eine sehr tolle Serie (die leider nicht mehr übersetzt bzw fortgesetzt (?) wird) ist Priest. verbindet schön okkulten Horror/Zombies mit Wildwest Setting und hat einen sehr tollen Stil. Der Film hat nichts bis auf den Namen mit der Manhwa- Serie nichts zu tun !!

  • Was ich in meinem obrigen Post vergessen habe, ich aber auch noch gelesen und auch beendet habe, ist Soul Eater. Das hat mir auch sehr gefallen, zwar waren für meinen Geschmack manche der Comic Relief Momente (gerade was Kid angeht) teilweise etwas zu übertrieben/dauerpräsent aber dafür waren die Kämpfe wirklich gut inszeniert und die Idee dass es "Menschen" gibt die sich in "Waffen" verwandeln können war mal etwas das ich in der Form noch nicht gesehen hatte. Hier und da war alles etwas zu abgefahren, aber mit Dr. Stein hat man einen u.a. einen meiner Lieblingscharaktere überhaupt was Mangas angeht und die ganze Schiene mit dem Kishin und der Madness war sehr gut. Teilweise wirklich überragendes Artwork, größtenteils geniale Kämpfe und sehr viele interessante Ideen machen die Serie sehr lesenswert. Habe auch mal den Anime dazu gesehen und beide haben meines Erachtens nach ganz coole (wenn auch unterschiedliche) Enden rausgehaun.


    Was ich im übrigen auch mein eigen nennen darf ist die Miniserie Sandland vom Dragonball Macher Akira Toriyama. Ist nichts besonders außergewöhnliches und in sich auch irgendwie nicht 100% stimmig, aber macht doch schon Spaß. Ist ja auch extrem kurz (weniger als 10 Kapitel wenn ich mich recht entsinne, auf jedenfall aber nicht viele) und hätte sicher noch Potenzial für "mehr" gehabt. Ich glaube, hätte man sich etwa doppelt soviel Zeit gegönnt wäre da etwas noch viel besseres rausgekommen, aber letztenendes ist das auch wirklich nicht schlecht. Ist halt sehr kurzweilige aber trotzdem spaßige Unterhaltung. Für alle die Dragonball mögen alleine schon deswegen interessant weil es vom selben Künstler ist (sieht man den Zeichnungen teilweise auch sehr stark an).


    Und wo ich gerade schon bei Toriyama's früherem Werk bin: Ein anderer cooler Mangaband der sich mit frühen Geschichten von einem bekannten Autor (Eiichiro Oda, also One Piece) beschäftigt ist Wanted!. Ein Sammelband der 5 seeehr alte Dinger von ihm zeigt. Alles One Shots die unabhängig voneinander sind und jeweils andere Thematiken behandeln (einmal ein Western der dem Sammelband auch seinen Namen gibt; dann eine Geschichte über Schicksal/Gottes eingreifen in unsere Welt sowie die Geschichte von einem wandernden Mönch der Monster bekämpft. Weiterhin gibt es die Geschichte von einem Samurai der einen Drachen schlachtet [impliziert wird in OP im übrigen dass dieser der gleiche Ryuma ist wie der, den Zorro im Kampf gegen Gecko Moria besiegt] und schließlich noch die Kurzgeschichte Romance Dawn auf welcher One Piece beruht [bzw. eine Version davon, in einem anderen OP Sonderband, entweder blue, red oder yellow, ich weiß nicht mehr welcher, gibt es noch eine andere Version]). Der Sammelband ist für jeden Fan von Oda auf jedenfall sehr interessant da die sehr kurzen Geschichten alle einen Einblick in sein Gesamtschaffen geben und - auch wenn alle genau wie bei Sandland sehr kurzweilig sind - einfach Spaß machen.

    "Of course if you're fighting for your country and you get shot it is a terrible tragedy. Of course. But maybe...maybe if you pick up a gun and go to another country and you get shot it's not that weird. Maybe if you get shot by the dude you were just shooting at – it's a tiny bit your fault." - Louis C.K.

  • Mhm Mangas, da kann ich auch etwas mitreden. XD Ich lasse mal die bekannten guten wie Death Note raus, das man die lesen sollte ist ja allgemein bekannt.
    Einer meiner Favouriten ist Are you Alice?
    Ein Junge kommt ins Wunderland und bekommt dort den Namen Alice verpasst, doch leider weiß er nichts über seine Vergangenheit. Statt dessen muss er an dem Spiel: “Töte das weiße Kaninchen“ teilnehmen, wenn er gewinnt darf er im Wunderland bleiben wenn nicht, nun dann ist er tot. Interessanterweise stammt das Spiel selbst vom Weißen Kaninchen.
    Jede Person im Wunderland hat bestimmte Fähigkeiten und bestimmte Regeln, das ganze gestaltet sich teilweise also wirklich komplex und die Story ist ziemlich interessant eben weil sie in vielen Punkten undurchschaubar ist.
    Aktuell umfasst die Reihe 9 Bände und ist mit dem 10 vermutlich abgeschlossen. Die Story ist, auch oder vll. Gerade weil es auf Alice im Wunderland beruht, ziemlich Erwachsen, es kommt zu einigen Toten etc.




    Recht neu was ich gerade lese ist Übelblatt von dem drei Bände erschienen sind (Achtung es startet mit Band 0). In dem Manga geht es um die Legende der 14 Krieger die vom Kaiser mit heiligen Lanzen entsandt wurden um einer dunklen Armee entgegen zutreten und das Reich zu retten. 3 starben auf dem Weg. 4 waren Verräter, 7 kehrten zurück, das ist die Legende. Ob sie wahr ist usw. darum geht es in dem Manga.
    Die Hauptperson ist Keinzell der auf Rache sinnt, das warum und was passiert ist werde ich hier natürlich nicht erwähnen. Auch diese Geschichte ist ziemlich Erwachsen, zum Teil auch recht blutig, auch Sex kommt vor. Ich persönlich mag es aber sehr gerne. ^.^
    Mhm Mangas, da kann ich auch etwas mitreden. XD Ich lasse mal die bekannten guten wie Death Note raus, das man die lesen sollte ist ja allgemein bekannt.
    Einer meiner Favouriten ist Are you Alice?
    Ein Junge kommt ins Wunderland und bekommt dort den Namen Alice verpasst, doch leider weiß er nichts über seine Vergangenheit. Statt dessen muss er an dem Spiel: “Töte das weiße Kaninchen“ teilnehmen, wenn er gewinnt darf er im Wunderland bleiben wenn nicht, nun dann ist er tot. Interessanterweise stammt das Spiel selbst vom Weißen Kaninchen.
    Jede Person im Wunderland hat bestimmte Fähigkeiten und bestimmte Regeln, das ganze gestaltet sich teilweise also wirklich komplex und die Story ist ziemlich interessant eben weil sie in vielen Punkten undurchschaubar ist.
    Aktuell umfasst die Reihe 9 Bände und ist mit dem 10 vermutlich abgeschlossen. Die Story ist, auch oder vll. Gerade weil es auf Alice im Wunderland beruht, ziemlich Erwachsen, es kommt zu einigen Toten etc.




    Recht neu was ich gerade lese ist Übelblatt von dem drei Bände erschienen sind (Achtung es startet mit Band 0). In dem Manga geht es um die Legende der 14 Krieger die vom Kaiser mit heiligen Lanzen entsandt wurden um einer dunklen Armee entgegen zutreten und das Reich zu retten. 3 starben auf dem Weg. 4 waren Verräter, 7 kehrten zurück, das ist die Legende. Ob sie wahr ist usw. darum geht es in dem Manga.
    Die Hauptperson ist Keinzell der auf Rache sinnt, das warum und was passiert ist werde ich hier natürlich nicht erwähnen. Auch diese Geschichte ist ziemlich Erwachsen, zum Teil auch recht blutig, auch Sex kommt vor. Ich persönlich mag es aber sehr gerne. ^.^

  • "Are you Alice" kenne ich bisher noch nicht, werde ich mir aber wohl bei Gelegenheit mal geben, klingt auf jedenfall ganz fett - erinnert mich aber auch an einen anderen Manga den ich bereits gelesen habe. Auch dieser ist recht blutig und der Name legt eine Assoziation mit Alice nahe, auch wenn die beiden Sachen sonst nicht viel gemein haben. Der Manga von dem ich spreche heißt Deadman Wonderland. Dabei geht es hauptsächlich um Menschen, die durch ein besonderes Ereignis (bei dem u.a. Tokio von einem schlimmen Erdbeben zum Opfer fällt) so verändert wurden, dass sie mit Hilfe ihres Blutes (das dadurch eine wichtige Rolle) "Dinge/Waffen" erschaffen können. Sie alle sitzen (zu recht oder unrecht) in einem Gefängnis das sehr brutal ist und in welchem Spiele auf Leben und Tod veranstaltet werden. Der Leser begleitet dabei den Schuljungen Genta, dessen gesamte Klasse vor seinen Augen blutig ermordert wurde und wofür er ins Gefängis "Deadman Wonderland" kommt - obwohl er unschuldig ist. Die Story ist dabei sehr abgefahren und es passieren sehr abgedreht/krasse Sachen die von verrückten Wissenschaftlern über eine Kinderfreundschaft und amoralische Experimente viel abgedecken. Teilweise war es mir fast etwas zu hart, gerade weil Blut eine so große Rolle spielt, aber alles in allem fand ich den Manga doch ziemlich cool und das Artwork ist stellenweise sehr beeindruckend/genial.

    "Of course if you're fighting for your country and you get shot it is a terrible tragedy. Of course. But maybe...maybe if you pick up a gun and go to another country and you get shot it's not that weird. Maybe if you get shot by the dude you were just shooting at – it's a tiny bit your fault." - Louis C.K.

  • Ihr müsst (!) What A Wonderful World vom großartigen Inio Asano lesen. Die Schwermütigkeit die dieser Manga in seinen Kurzgeschichten ausstrahlt ist unbeschreiblich. Tristesse und Alltäglichkeit gepaart mit der Schönheit und Poesie des Lebens werden in Form von sehr detaillierten Zeichnungen dargestellt, welche eine ganz eigene Atmosphäre haben.


    Wunderbarer Manga.

  • Ihr müsst (!) What A Wonderful World vom großartigen Inio Asano lesen. Die Schwermütigkeit die dieser Manga in seinen Kurzgeschichten ausstrahlt ist unbeschreiblich. Tristesse und Alltäglichkeit gepaart mit der Schönheit und Poesie des Lebens werden in Form von sehr detaillierten Zeichnungen dargestellt, welche eine ganz eigene Atmosphäre haben.



    Wunderbarer Manga.

    ...klingt schon mal sehr gut. Wird notiert. :kritzel:
    Dann lest doch bitte mal Me and the Devil Blues....tut es einfach. Diese Geschichte ist ein erzählerisches und künstlerisches Meisterwerk.

  • Ihr müsst (!) What A Wonderful World vom großartigen Inio Asano lesen. Die Schwermütigkeit die dieser Manga in seinen Kurzgeschichten ausstrahlt ist unbeschreiblich. Tristesse und Alltäglichkeit gepaart mit der Schönheit und Poesie des Lebens werden in Form von sehr detaillierten Zeichnungen dargestellt, welche eine ganz eigene Atmosphäre haben.



    Wunderbarer Manga.

    Muss ich auch mal weiter lesen. Ich glaub ich hab nur den Anfang gelesen und da hat mich das nicht so gefesselt. Ich werd aber noch mal reinschauen. Asano Inio ist ja immer genial!




    ...klingt schon mal sehr gut. Wird notiert. :kritzel:


    Dann lest doch bitte mal Me and the Devil Blues....tut es einfach. Diese Geschichte ist ein erzählerisches und künstlerisches Meisterwerk.

    Werd ich mir auch mal anschauen. Sieht sehr interessant aus!






    Deadman Wonderland war einer meiner ersten Manga und hat mir sehr gefallen! Der Manga war auch viel besser als der Anime. Da ist mir aufgefallen wie viel dort weggelassen wird!




    Ich wollte auch noch fragen mit welchen Manga ihr eingestiegen seid!

  • Um deine Frage nochmal kurz aufzugreifen: Ich persönlich habe, wie auch schon beschrieben, mit One Piece angefangen mich mit Mangas zu beschäftigen ^.^


    Und momentan überlege ich damit anzufangen Kuroshitsuji zu lesen. Kann mir zufällig jemand sagen ob sich das lohnt?

    "Of course if you're fighting for your country and you get shot it is a terrible tragedy. Of course. But maybe...maybe if you pick up a gun and go to another country and you get shot it's not that weird. Maybe if you get shot by the dude you were just shooting at – it's a tiny bit your fault." - Louis C.K.

  • Um deine Frage nochmal kurz aufzugreifen: Ich persönlich habe, wie auch schon beschrieben, mit One Piece angefangen mich mit Mangas zu beschäftigen ^.^



    Und momentan überlege ich damit anzufangen Kuroshitsuji zu lesen. Kann mir zufällig jemand sagen ob sich das lohnt?


    Fang einfach an und schau ob es dir gefällt und entscheide dann ob du weiter liest! Ich hab mir den ersten Band in Deutsch gekauft und fand die Übersetzung nicht so gut. Der erste Band ist auch nicht so spannend, aber das soll besser werden. Ich kann dir leider nicht sagen ob es sich lohnt, da ich es nicht komplett gelesen habe. Der Anfang hat mir jedenfalls nicht so extrem gefallen.

  • @ Cauli: Danke für den Hinweis, hab mich bisher aber noch nicht dazu durchringen können. Wäre deine Resonanz positiver gewesen hätte ich das wohl getan, aber ein Kumpel von mir hat sich die ersten Bänder geholt und ich warte jetzt mal ab was der sagt. Ich hab nämlich weder Zeit noch groß Lust Energie/Aufmerksamkeit zu investieren wenn es sich nicht lohnt. Wenn mein Kollege sagt dass es ihm gefallen hat oder ich demnächst mal viel Zeit hab geb ich dem ganzen vielleicht die Chance mich zu überzeugen, aber so richtig Lust habe ich grade nicht wenn der Anfang eher langsam/unspannend ist. Sollte ich da aber nochmal reinschaun werde ich meinen Eindruck aber hier teilen ;)


    Ansonsten habe ich die Woche mal das erste Kapitel vom Naruto Spin-Off Naruto Gaiden: The Seventh Hokage gelesen. Gibt bisher nur das eine, weiß aber auch nicht so Recht worauf das hinauflaufen soll oder über was für einen Zeitraum das angelegt ist. Es gehört wohl zum "Naruto Project" dass das 15-jährige Serienbestehen feiern soll. Das Ding war aber echt nicht mehr als "meh" und hat mir nicht wirklich gefallen. Es wurden hauptsächlich die Kinder der alten Generation und deren Ähnlichkeiten zu ihren Eltern gezeigt, Sasuke/Sakura haben mich zu nicht mehr als gelangweiltem Augenrollen gebracht und alles in allem wirkte das wie "erzwungenes Bedienen von potenziellen Fanwünschen" und nicht wie etwas das tatsächlich eine Existenzberechtigung hätte. Ich werde wohl noch etwas abwarten, vielleicht kann es mich doch noch überzeugen/den Eindruck ausbessern aber mehr als ein gelangweiltes "meh" ist es eben nicht. Habe aber ehrlichgesagt auch nicht wirklich viel erwartet nachdem das Ende des Hauptteils zwar ganz nett war, die Serie aber schon sehr lange sehr starke Qualitätsschwankungen hatte und viel unnötig/falsch gemacht hat - zumindest meines Erachtens nach. Naruto Gaiden könnte für Fans von Naruto als nett sein, mich hat es aber absolut nicht begeistern können.

    "Of course if you're fighting for your country and you get shot it is a terrible tragedy. Of course. But maybe...maybe if you pick up a gun and go to another country and you get shot it's not that weird. Maybe if you get shot by the dude you were just shooting at – it's a tiny bit your fault." - Louis C.K.

  • Zur zeit bin ich Vagabond, Berserk, One Piece, Biomega, Singeky no Kyojin und Ajin am Lesen.


    Besonders Hervorheben möchte ich davon Ajin weil er wirklich das Potential hat zum "the next big thing" ala AoT zu werden.


    In the story of Ajin, the world has been shaken by the discovery of a new type of human, called "Ajin." What makes an Ajin different from a normal human are two specific features: 1. An Ajin is capable of emitting a sound that will temporarily paralyze a normal human, and 2. An Ajin cannot die. When an Ajin sustains enough physical damage that would kill a normal human, the Ajin "dies," but then immediately regenerates to a healthy state.
    17 years after their initial discovery, 46 Ajin have been confirmed throughout the world. While research on Ajin and why/how they regenerate is pretty much at a standstill, they are still sought after by government agencies for research purposes. Unfortunately, the only way to know if someone is an Ajin is for them to "die," which means that there are people living normal lives who don't know they are Ajin. Initially seen as the greatest discovery in human history, Ajin are no longer regarded as "human," they have no rights and are hunted like reusable lab rats.
    The main character of the story, Kei Nagai, discovers that he is an Ajin after a traffic accident. He is forced to run for his "life" as the darker secrets of the Ajin are slowly uncovered.




    In der Welt von Ajin gibt es Menschen die unsterblich sind, die also verletzt und getötet werden können aber nach ihren tot (völlig egeal durch was) sich wieder innerhalb von ein par sekunden regenerieren und wiederbeleben. Und mit diesen Thema finde ich geht der Mangaka ziemlich Kreativ um. Da Ajins halt eben nicht unverwundbar sind und somit mit ihren verletzungen so lange weiter leben bis sie eben sterben und "restarten". Es gibt ein bespiel wo sich der Main-char das Bein bricht und sich ohne groß zu überlegen einfach selber umbringt um diese Verletzung zu heilen. Ich finds genial.


    Gibt auch noch so viele Momente und stellen wo der Autor einfach so konsequent und Genial mit diesen Thema umgeht und die ich wirklich auch gerne noch beschreiben würde, aber man Spoilert damit einfach zu sehr die tolle Story.


    Ziemlich krass ist auch wie gezeigt wird was mit den Ajin passiert die von der Regierung gefangen werden und als unkaputtbare Testobjekte zb. führ Crashtests, Medikamenten oder Waffentests Missbraucht werden. Da wurde mir das ein oder andere mal schon Flau im Magen.


    Ach und jeder Ajin besitzen auch noch eine Art Geist der nur von Ajin gesehen werden kann sowie bei jeden ein unterscheidliches Erscheinungsbild und verhalten besitzt. Diese können von ihrem Besitzer kontrolliert (ähnlich wie die unsichtbaren Tentakel bei Elfenlied) und materiellen schaden anrichten.
    [





    An Badass Charakteren und szenen mangelt es auch nicht :D Mein Favorit ist er hier:



  • Ich habe in den letzten Wochen ein paar fehlende Naruto-Chapter und die neuen Filme nachgeholt. Zwar wusste ich die Geschichte schon im Großen und Ganzen (mitsamt Ende), nun habe ich mich aber hintergeklemmt und die letzten 150 Kapitel genau nachgelesen. Hier meine Meinung und ein paar Kritikpunkte, die mir aufgefallen sind:


  • Beitrag von Himpre ()

    Dieser Beitrag wurde von Hakairo aus folgendem Grund gelöscht: Spambot ().