Welche Anime seht ihr derzeit?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit fast 600 Mitgliedern vorbei!
  • Hab mal auf Netzflix wieder n bissl reingeschaut und zwar 3 Folgen von Little Witch Academia uuund ich fands sehr langweilig.


    Dann nochmal nachgedacht warum ich nach 3 Folgen 7 Deadly Sins abgebrochen hatte und da auch nochmal ne Folge reingeschaut und mich dann auch wieder erinnert. Ja das ist schon ziemlich kacke XD

  • Habe mir letztens zwei Staffeln von Ajin komplett auf Netflix angeschaut. Eigentlich wollte ich ja zuerst den Manga lesen, aber ich dachte, ach komm, schau einfach mal in die erste Folge rein, ob das überhaupt was für dich ist ... well. Von der Story und den Charakteren her hat es sofort geklickt, obwohl ich den Animationsstil in den ersten Folgen wirklich panne fand. Panne ist vielleicht ein harsches Wort, aber ich hatte ein paar Probleme damit, mir das ohne stirnrunzeln anzuschauen (wurde da Motion Capture verwendet?), vor allem, wenn sich mal wieder der Hintergrund schneller bewegt, als die Figur ... oder auch mal dezent overacted wird. u.u
    Aber ich habe mich dann doch schnell dran gewöhnt und die nicht zu knappen Actionsequenzen haben definitiv vom Detailreichtum der Figurenanimationen profitiert. Man, und was ging da bitte alles ab? Ich kann gar nicht erwarten, wie es wohl weitergeht. Aber jetzt habe ich ja erstmal Zeit, den Manga nachzuholen.

  • Assassination Classroom auf Netflix, wahrscheinlich einer der albernsten Anime die ich bisher gesehn habe und wohl auch einer der besten, weil er trotzdem so eine seltsame Art von abstrakter Realitätsnähe schafft und gleichzeitig immer auch irgendwie ernst ist. Vorallem, dass er mich am Ende wirklich emotional gepackt hat, hätte ich so überhaupt nicht erwartet.



    Einzig die 2. Staffel fühlte sich etwas getrieben an, wenigstens eine Staffel mehr hätte da sicher noch gut getan.

  • Auf Netflix jetzt mit Kill La Kill angefangen. So schön übetrieben mit riesigen Texttafeln im Bild, jeder Menge Gekloppe und einer trotzdem (für mich zumindest^^) spannenden Geschichte.

    Hab ich auch gestern (glaube ich) angefangen und finde vor allem super, wie schön bescheuert der Humor dieser Serie ist

    Ja, der Aussage kann ich mich nur anschließen. Und ich finde es vor allem auch mal ganz interessant, dass man so bad-ass weibliche Charaktere hat, die die Geschichte vorantragen.

  • Kill La Kill ist vor allem die Art von Anime, in dem mich Fanservice (holy moly sind die Verwandlungen freizügig) so gar nicht stört. Diese Serie nimmt sich selbst zu keiner Sekunde ernst und gerade deshalb macht sie so viel Spaß.

  • Kill La Kill ist vor allem die Art von Anime, in dem mich Fanservice (holy moly sind die Verwandlungen freizügig) so gar nicht stört.

    Okay, sowas gibt's bei mir halt nicht. Mich nervt das immer extrem, aber bei Kill la Kill ist der Rest so super, dass ich die Serie trotzdem mag

    Da muss ich mich Matzes Meinung anschließen. Das Ganze ist einfach SO over-the-top übertrieben, das mich die Freizügigkeit inklusive aller anderen Anspielungen (bin momentan bei Folge 15) überhaupt nicht stört.

  • Ich schließe mich dem an. Ecchi-Einlagen können auch gut verpackt werden ohne peinlich zu sein und in Kill la Kill ist es einfach Teil des völlig abgedrehten Humors. (Alleine, dass der Schwengel vom Nudist Beach Oberboss ständig mit einem so völlig unnötig penetranten Blendeffekt überdeckt wird, ist schon einen Lacher wert.)


    Ich meine Kill la Kill dürfte nach FLCL sowieso die höchste Rate an WTFs pro Minute haben. Wenn man bei dem Anime Nasenbluten bekommt, dann ganz sicher nicht wegen der Ecchi-Einlagen.

  • Sorry, falls ich die Kill la Kill-Debatte an dieser Stelle unterbreche (ignoriert meinen Post einfach).


    Ein Anime, der momentan aired und extrem interessant ist, heißt Made in Abyss. Eine einzigartige Weltenstruktur sowie seltsame Zivilisation. Wunderschöne Hintergründe, an denen ehemalige Ghibli-Mitarbeiter beteiligt waren und einer der besten Anime OSTs des letzten Jahrzehnts. Gewinnt für mich definitiv durch das wöchentliche Warten, weil man über die Welt ein bisschen mehr nachdenken kann.


    Made in Abyss Trailer

  • Sorry, falls ich die Kill la Kill-Debatte an dieser Stelle unterbreche (ignoriert meinen Post einfach).


    Ein Anime, der momentan aired und extrem interessant ist, heißt Made in Abyss. Eine einzigartige Weltenstruktur sowie seltsame Zivilisation. Wunderschöne Hintergründe, an denen ehemalige Ghibli-Mitarbeiter beteiligt waren und einer der besten Anime OSTs des letzten Jahrzehnts. Gewinnt für mich definitiv durch das wöchentliche Warten, weil man über die Welt ein bisschen mehr nachdenken kann.


    Made in Abyss Trailer


    Habe vor ein paar Tagen auch damit angefangen und kann mich dir nur anschließen. Ich finde auch, dass hier dem Zuschauer direkt ein sehr schönes Gefühl für die Welt gegeben wird, aber man auch durch die Struktur der verschieden Ebenen schon ein Gefühl dafür bekommt wie es später seien könnte, ohne aber die Neugierde für alles das was einen noch erwartet zu schmälern. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und freue mich auf jede weitere Folge.

  • Ich schaue derzeit Dragon Ball Super, mir gefällt der Humor und die Vielzahl an Charaktere. Nur stört mich hier massiv die Qualität der Animation, da wird so unfassbar viel recycelt , man sieht die gleichen Abläufe immer und immer wieder, das macht mir langsam kein Spaß mehr mir das anzuschauen. Auch die Inszenierungen sind langweilig und lieblos, man merkt halt, dass eine Woche nicht genug Zeit ist um eine neue Folge zu produzieren.

  • Ich habe gerade die zweite Staffel von My Hero Academia zu ende geschaut. Definitiv einer der besten Anime die ich bisher gesehen habe. Ich versuche einfach mal zu erklären, was diesen Anime so großartig für mich macht.


    Ich hatte zunächst mit einem sehr klasischen Shonen-Anime in der Machart wie Naruto oder Bleach (die ich selbst nie wirklich verfolgt habe) gerechnet. Aber wie ich feststellen musste umgeht der Anime einige Shonen-Klischees, indem er sich zwar gewisse Grundbausteine des Genres nimmt (Junge verfolgt ein großes Ziel, überwindet allerlei Hindernisse um es zu erreichen), aber diese anders einsetzt.
    So haben wir mit Deku einen Protagonisten, der eben nicht jeden Kampf gewinnt und nicht jede Herausforderung sofort meistert, ohne irgendwelche (physischen) Auswirkungen.


    Dazu kommt, dass sich der Anime nicht nur mit dem Werdegang der Charaktere als angehende Superhelden beschäftigt, sondern auch mit der Gesellschaft in der sie leben. Wie sieht eine Gesellschaft aus in der ein großteil der Menschen Superkräfte besitz? Wie sieht die Arbeit von Profihelden aus?


    Dazu kommen symphatische Charaktere mit eigenen, nachvollziehbaren Motiven, interessante Villains und cool inszenierte Kämpfe/Actionszenen.


    Alles in einem ein toller Anime und ich freu mich schon auf die dritte Staffel hkdLove