Welche Anime seht ihr derzeit?

  • Ich hab mir nun auch die erste Folge von Attack on Titan-Season 2 angesehen und war wieder sofort dabei....dennoch werde ich wohl mit der Staffel warten bis sie abgeschlossen ist, da ich spätestens seit Netflix & Co. einfach keinen Bock und keine Geduld mehr habe immer eine Woche (oder wie lange auch immer) zwischen den Folgen warten zu müssen :S


    Trotz meiner Abneigung für wöchentliche Folgen, schau ich aber regelmäßig Pokemon Sun & Moon und finde diesen Reboot der gesamten Pokemon Serie nach wie vor fantastisch.
    Ich liebe das Setting und den ''Aufbau'' der einzelnen Folgen, ich liebe all die neuen Charaktere und Pokemon und auch den gewöhnungsbedürftigen Zeichenstil...und neben den (für Pokemon Verhältnisse) toll animierten Kampfszenen brilliert Sun & Moon vor allem mit überraschend großartigem Humor der selbst mich mit 24 Jahren fantastisch unterhält und immer wieder (laut) zum lachen bringt. Jeder Pokemon Fan sollte der Serie wirklich mal eine Chance geben und sich auf schöne und warmherzige Unterhaltung freuen.


    Ausserdem bin ich nun auch endlich mit Fullmetal Alchemist-Brotherhood fertig. Wie schon oft gesagt mag ich die Serie allgemein sehr, aber so richtig packen konnte sie mich einfach nie und ich weiß einfach nicht woran das liegt.... ich denke ich hätte die gesamte Story usw. besser gefunden wenn sie sich hauptsächlich auf die Elric-Brüder konzentriert hätte und alles etwas fokussierter wäre.
    Dennoch hatte ich meinen Spaß damit und möchte die Erfahrung keinesfalls missen...ich war aber einfach nie begeistert oder geflashed..
    EDIT: Dafür habe ich jetzt den Film The Sacred Star of Milos geschaut und bin im Vergleich zur eigentlichen Serie sprachlos. Die Animationen sehen hier und da mal nicht sehr gut aus, aber alles andere finde ich wirklich fantastisch. Besonders der Soundtrack und die epischen Actionszenen haben mich umgehauen. Auch die Story und die neuen Charaktere fand ich spannend und interessant. Komischerweise bekam der Film von der Fangemeinde aber eher nur ''okaye'' Kritiken.... 8|

  • Trotz meiner Abneigung für wöchentliche Folgen, schau ich aber regelmäßig Pokemon Sun & Moon und finde diesen Reboot der gesamten Pokemon Serie nach wie vor fantastisch

    Ich bin auch sehr überrascht wie viel Spaß mir die Serie jede Woche macht. Besonders Team Rocket ist erstaunlich lustig, obwohl ich sie früher immer als das Langweiligste an der Serie empfunden habe. Die Musik finde ich großartig, da auch viele Stücke aus dem Soundtrack des neuen Spiels dabei sind.

  • Attack on Titan wurde direkt erstmal aus der Liste geworfen als ich gesehen habe "12 Folgen", hatte ja noch die Hoffnung dass sie annähernd in die Nähe des Mangas kommen (auch wenn das mit 24 Folgen selbst kaum möglich gewesen wäre) aber so fühlt es sich doch wie Zeitverschwendung an. Zum Glück war ich eh nicht drauf gehyped.


    Habe mal mit Akagi angefangen. Kaiji war ja schon super und da ich dank Yakuza 0 nun Mahjong verstehe, kann ich mir endlich mal Akagi zu Gemüte führen :D


  • Habe mal mit Akagi angefangen. Kaiji war ja schon super und da ich dank Yakuza 0 nun Mahjong verstehe, kann ich mir endlich mal Akagi zu Gemüte führen :D

    Ich versteh Mahjong bis heute nicht, hat aber trotzdem richtig gut funktioniert! =D Auf Crunchyroll gibt es die Realverfilmung, die kann man sich auch gut angucken. (Allerdings nur mit den englischen Untertiteln. Die deutschen Sätze ergeben teilweise keinen richtigen Sinn und sind voller Schreibfehler.)
    One Outs wäre an der Stelle auch ein Tip (falls noch nicht bekannt). Geht in eine sehr ähnliche Gamble-Richtung und benutzt sogar die selbe Synchronstimme.

  • Habe mal mit Akagi angefangen. Kaiji war ja schon super und da ich dank Yakuza 0 nun Mahjong verstehe, kann ich mir endlich mal Akagi zu Gemüte führen :D

    Ich versteh Mahjong bis heute nicht, hat aber trotzdem richtig gut funktioniert! =D Auf Crunchyroll gibt es die Realverfilmung, die kann man sich auch gut angucken. (Allerdings nur mit den englischen Untertiteln. Die deutschen Sätze ergeben teilweise keinen richtigen Sinn und sind voller Schreibfehler.)One Outs wäre an der Stelle auch ein Tip (falls noch nicht bekannt). Geht in eine sehr ähnliche Gamble-Richtung und benutzt sogar die selbe Synchronstimme.

    One Outs habe ich auch gesehen (und anschließend den Manga weitergelesen), das war wirklich richtig packend :) Würde ich auch jedem empfehlen der so etwas wie Kaiji mag, im weitesten Sinne auch Death Note. Halt so Mind Game Animes :)

  • Den Manga habe ich auch gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht! =D Wobei ich das dann doch recht ernüchternd fand.
    Vom selben Mangaka würde ich auch Liar Game empfehlen. Erinnert an Kaiji, aber mit einem Cahrakter wie Tokuchi als Hauptperson. Gibt es nur als Manga und mittelprächtiger Realverfilmung.

  • Hab' vor ein paar Tagen angefangen Darker than Black zum zweiten mal zu schauen.
    Das erste mal ist schon einige Jahre her, finde die Serie aber immer noch fantastisch.

    hab den Anime vor ein paar tagen mal begonnen und mir gefällt das Setting bisher ziemlich gut, finde aber dass das Pacing relativ langsam in den ersten paar Folgen ist. Ändert sich das später und sind die Kampfsequenzen auf gewohnt hohem Studio Bones Niveau?


  • hab den Anime vor ein paar tagen mal begonnen und mir gefällt das Setting bisher ziemlich gut, finde aber dass das Pacing relativ langsam in den ersten paar Folgen ist. Ändert sich das später und sind die Kampfsequenzen auf gewohnt hohem Studio Bones Niveau?


    Der Anime konzentriert sich erst in den letzten vier oder fünf Folgen wirklich stark auf die Main Story, falls du das mit Pacing meinst.
    Da ich nahezu nie darauf achte von welchen Studios die Animes sind die ich schaue, kann ich auch relativ wenig über das Studio Bones-Niveau reden. Zudem sind Kampfsequenzen kein Element, das mir besonders wichtig ist. Negativ aufgefallen sind sie mir aber auch nicht.^^

  • hab den Anime vor ein paar tagen mal begonnen und mir gefällt das Setting bisher ziemlich gut, finde aber dass das Pacing relativ langsam in den ersten paar Folgen ist. Ändert sich das später und sind die Kampfsequenzen auf gewohnt hohem Studio Bones Niveau?

    Der Anime konzentriert sich erst in den letzten vier oder fünf Folgen wirklich stark auf die Main Story, falls du das mit Pacing meinst.
    Da ich nahezu nie darauf achte von welchen Studios die Animes sind die ich schaue, kann ich auch relativ wenig über das Studio Bones-Niveau reden. Zudem sind Kampfsequenzen kein Element, das mir besonders wichtig ist. Negativ aufgefallen sind sie mir aber auch nicht.^^

    Ich kenne den Anime daher, dass ich nachgeguckt habe was studio Bones noch so für Animes gemacht, nachdem letztes Jahr mein Anime des Jahres (Mob Psycho 100) von denen kam und mir auch der Film sword of the stranger sehr gut gefallen hat. Beide Anime hatten nicht nur unfassbar gute Animation, sondern auch überragend gut in Szene gesetzte Kämpfe.
    ZU hören, dass die Action wahrscheinlich kein solches Niveau erreichen wird stimmt mich zwar ein wenig traurig, aber der Anime verfügt ja über genügend andere Qualitäten und ich bin gespannt was noch alles auf mich zukommen wird.^^

  • Ich schaue gerade auf Amazon Prime Kabaneri of the Iron Fortress und bin bis jetzt sehr sehr angetan.
    Die Serie kommt von dem gleichen Team (oder zumindest einigen Leuten davon) wie Attack on Titan und das merkt man, auf positive Art und Weise, recht stark.
    Optisch ist die Serie wirklich der Wahnsinn und die Charaktere sind allesamt sehr interessant und sympathisch.
    Die post-apokalyptische Welt wird einem auch Folge für Folge näher gebracht und man spürt den Überlebenskampf und die Bedrohung die in dieser Welt herrscht.
    Auch musikalisch werden viele der toll inszenierten Kämpfe und Momente großartig unterlegt, sodass die meisten Szenen direkt verdammt episch werden.
    Wie gesagt gefällt mir bisher alles an der Serie und jeder der Attack on Titan auch nur wegen einem Aspekt mag, sollte sich auch mal Kabaneri of the Iron Fortress anschauen :thumbsup:


    Ausserdem habe ich vor kurzem den absolut großartigen Anime-Film Ninja Scroll gesehen und erst danach gerafft dass es dazu auch eine 13 Folgen umspannende Serie mit dem selben Titel gibt, welche vor dem Film stattfindet.
    Insgesamt hat die Serie aber einen eher weniger düsteren Ton und auch der Artstyle ist etwas anders als im Film.
    Dennoch hat die Serie zu Beginn noch einige tolle Momente und unfassbar dumme aber auch kreative Monsterdesigns....allerdings verliert die Serie gefühlt immer mehr an Schwung und es zieht sich....weshalb ich auch noch immer nicht ganz fertig bin. :/
    Dennoch ist der Film absolut fantastisch und kann auch ohne die Serie und Vorwissen genossen werden und wer dann mehr davon in etwas abgespeckter Version will, kann sich dann ja auch mal die Serie anschauen.

  • Nachdem ich nach Haikyuu und Kuroko no Baske erst wieder eine ganze Weile nichts gefunden habe, was mich direkt überzeugen konnte, gab es dann doch Erleuchtung: From the new world.


    Ein sehr besonderer Anime, den ich aktuell immer noch nicht ganz einordnen kann. Eines überzeugt aber direkt: der Stil und die Tatsache, dass die Folgen ein wenig länger sind, weil der Anime komplett auf ein Intro/Opening und Rückblenden verzichtet. Hier verschwenden viele Anime 2-4 (teilweise mehr) Minuten pro Folge, welche From the new world gut ausnutzt.

  • Ich habe mir gerade Punch Line angeschaut und muss sagen, dass mich dieser Anime überrascht hat. Er hat mich an manchen Szenen an Kick Ass oder FLCL erinnert und auch der Soundtrack erinnert da an Kick Ass. Von der Story her ist es eine Mischung aus Zeitreisegeschichte und Kammerspiel. Es wird viel geredet, zwar auch gekämpft, jedoch liegt der Fokus auf die Charaktere und deren Vorstellung. Der Anime spielt fast ausschließlich in einen kleinen Wohnheim, trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass sich alles gleich anfühlt und irgendwann langweilig wird. Was mich da sogar ziemlich überrasche war, dass der Anime von der Story her den ein oder anderen Twist hat bzw. doch in eine andere Richtung geht als erwartet, Der Humor hat mir auch gefallen, jedoch handelt es sich halt teilweise um Ecchi Humor. Wenn der Protagonist nämlich die Unterwäsche von Frauen sieht, wird die Erde zerstört. Ich persönlich finde diesen Ecchi Humor aber nicht so schlimm, da er in eine ziemlich abstrakte und absurde Richtung geht. Es gibt neben den Ecchie Humor auch eine gewisse Satire, die so ein wenig das Superhelden Ideal und andere Anime Serien aufs Korn nimmt.


    Alles in einen war es doch ein cooler Anime, wer auf abgedrehte Animes steht, kann sich Punch Line mal anschauen.
    Punch Line:

  • Die 2.Staffel von Attack on Titan ist nun zu Ende und sie war absolut großartig :love:
    Tolle Animationen, tolle Musik, tolle Charaktere und unfassbar spannend hkdLove
    Zum Glück müssen wir auf die nächste Staffel dieses jahr nur 1 Jahr warten. Hoffentlich kommt in der kürzeren Zeit trotzdem eine 3.Staffel auf dem gleichen Niveau raus.



    Als nächstes wollte ich mir dann mal Tokyo Ghoul anschauen, da mir das nun schon vermehrt empfohlen wurde ^^

  • Ich habe soeben den Anime Scrapped Princess von 2003 zu ende geschaut und muss sagen, dass er mir trotz so manchen Kitsch gefiel.


    In Scrapped Princess geht es um ein 15 jähriges Mädchen namens Pacifica, welche an ihren 16. Geburtstag die Welt vernichten wird. Sie wird von allen möglichen Gruppierungen verfolgt, jedoch wird sie von ihren Adoptivbruder und Schwester beschützt.


    Anfangs denkt man es handelt sich um einen typischen Fantasy- Anime, jedoch geht dieser in eine doch unerwartete Richtung und hat den einen oder anderen interessanten Twist. Die Charaktere sind größenteils sympathisch, manche nerven und alles in einen sind viele eher eindimensional. Auch bestimmte Phrasen und Handlungsstränge wiederholen sich oft und die Inszenierung ist eher unterdurchschnittlich. Trotzdem hat dieser Anime etwas, dass zum weiter schauen motiviert. Die Deutsche Synchro ist nicht schlecht und hat auch bekannte Synchronsprecher. Was mich aber trotz sich wiederholender Momente besonders positiv überraschte war, dass der Anime Genre typische Momente umgeht. Damit meine ich, dass es Momente gibt in diesen in den meisten Anime des Genres das Gleiche passiert. Als Beispiel ein Streit der eskaliert und eine eben geknüpfte Freundschaft zerbricht. In Scrapped Princess wird dieser Umstand eher parodiert und auch besonders kitschige Momente werden da auf die Schippe genommen. Der Anime schafft es gewisse Erwartungen zu umschiffen und diese "ich weiß eh was jetzt kommt" Denkweise hinter sich zu lassen. Das fühlt sich auf der einen Seite frisch und auf der anderen Seite gut an, dass gewisse Erwartungen nicht erfüllt werden.


    Das ist auch einer der Gründe, warum ich den Anime bis zum Schluss schaute und es nicht bereue ihn gesehen zu haben.


    Ob ich den Anime empfehlen kann ist da etwas schwer, weil dieser doch in eine ziemlich konsequente und spezielle Richtung geht. Man sieht dessen alter auch an und er hat halt keinen wirklich hohen Spannungsbogen. Wer eine Empfehlung in eine bestimmte Richtung haben will, der schaut sich den Spoiler Text an. Da ziehe ich einen Vergleich, damit man sieht in welche Richtung der Anime ungefähr geht. Da es jedoch schon als Spoiler verstanden werden kann, der sollte es sich auf eigene Gefahr anschauen.



    Scrapped Princess:

  • Während ich früher Handlungen, welche sich nicht (oder nur schwer verständlich) selbst erklären, nicht mochte, so finde ich jetzt relativ großen gefallen daran.
    Genau aus diesem Grund kann ich jetzt den ersten paar Folgen von Serial Experiments Lain, einiges abgewinnen.
    In der Serie werden bisher ziemlich häufig die Grenzen zwischen Realität und Erdachtem(manchmal auch digitalem) verzerrt. Gefällt mir bisher wirklich ganz gut. Hoffe es werden noch n paar Dinge geklärt oder zumindest weit genug angedeutet ,dass man es notfalls nachlesen kann.

  • Gerade erst mit Shiki fertig geworden. Bin mit der Einstellung hineingegangen, dass es eher in Richtung Grusel und Horror geht, war dann aber von den doch eher "philosophischen" Ansätzen überrascht.
    Zu Beginn wird man mit vielen der Bewohner eines 1300 Seelen-Dorfes vertraut gemacht, als eine neue seltsame Familie einzieht. Es geschehen einige "mysteriöse" Tode, wobei einem als Zuseher relativ schnell klar wird, dass es sich um Vampire handelt. Es gibt keinen festen Protagonisten die meiste Zeit begleitet man aber den Dorfarzt, der zuerst versucht den Grund für diese Tode zu ermitteln und später einen Weg zu finden die sogenannten Shiki zu töten.
    Am interesanntesten war es für mich zu sehen, wie sich die Leute im Laufe der Show änderten (oder eben auch nicht), vorallem von denen die als Shiki wieder auferstanden sind, oder von denen die ihnen nahe waren und sich mit ihnen konfrontiert sahen.


    Viele der Characktere sind Karikaturen von Sterotypen, manche haben jedoch eine überraschende Tiefe. Am Anfang gab es noch diese leichte Horror-Atmosphäre in der man sich nicht ganz sicher sein konnte, was vorgeht, aber diese verfliegt schnell als man realisiert: "Achja selbst wenn Figur x jetzt gebissen wird, ist es egal, weil alle wichtigen Figuren später wieder auferstehen." Und in den letzten 4 Folgen eskaliert es zu einem Schlachtfest, das teilweise an Surrealität nicht zu überbieten ist.


    Achja, und es gibt die wohl animehaftesten Hairstyles ever.