Welche Anime seht ihr derzeit?

  • Da es ja in jedem Bereich schon einen Thread zum Thema "was hörst/Liest/schreibst/... du gerade" gibt wieso also nicht auch im Anime bereich?


    Allerdings möchte ich, dass man zu jedem Titel eine kleine Wertung abgibt.


    • Absolute Duo
      Ein Anime in dem "Kinder" an eine Schule kommen wo sie besondere Fähigkeiten lernen.
      Die Story ist sehr schwach und wird von Übersexualisierung und Fanservice unterstrichen.
    • Akatsuki no Yona
      Eine Fantasy Geschichte rund um die Rot Haare Prinzessin Yona, die durch ein bestimmtes Ereignis
      aus dem behüteten Schloss fliehen muss und sich der Harten Welt draußen stellen während sie gejagt wird.
      Eine sehr schöne Geschichte mit schönen Visuals und einen Starken weiblichen Hauptfigur,
      die nicht über Sexualisiert dargestellt wird.
    • Death Parade
      Nach dem Tod werden die Menschen entweder in den Himmel oder Hölle geschickt.
      Einige landen allerdings in einer Bar namens Quindecim, wo sie ein Spiel auf Leben und Tod spielen müssen.


      Ein wirklich sehr interessanter Anime mit verschiedenen Knackigen Geschichtchen und einer tragenden Rahmenhandlung.


    Dies waren nur 3 Beispiele aus meiner aktuellen Watch liste :)

  • Nice, dann folge ich mal deinem Beispiel und nenne auch erstmal nur drei :)


    Auch bekannt unter "Parasyte". Eine Außerirdische Rasse kommt auf die Erde und diese "pflanzen" sich in die Gehirne der ersten Menschen auf die sie treffen. Dieser Psychological-Anime punktet mit interessanten Charakteren, guter Charakterentwicklung und die Dialoge regen öfters mal zum Nachdenken an. Allerdings wird mit den Gewaltdarstellungen nicht gespart.


    Ein Sport/- Baseball-Anime der seit Herbst 2013 ausgestrahlt wird, derzeit 73 Folgen zählt und jetzt im April mit der zweiten Staffel direkt weitergeht. Der Humor und die Vielzahl an Charakteren stehen im Vordergrund, doch wenn es an die Spiele geht wird der Anime sehr ernst und durchaus spannend, sofern man sich von der Thematik nicht abschrecken lässt. :D


    Wurde wie auch schon "Kiseijuu" im anderen Thread erwähnt, ist ein wirklich schöner aber auch trauriger Anime von Leidenschaft und der Tragik zum Klavierspielen bzw. Klassik allgemein. Der Romance-Anteil hat ebenfalls einen großen Anteil ist aber wirklich toll dargestellt, dazu noch wundervolle Animationen der den Anime einfach nur Klasse machen. Unbedingt ansehen.

  • Ja, Ja das leidige Thema mit den Fillern, vor allem bei Fairy Tail hatte der Anime ein Jahr pausiert und jetzt mit dem neuen Studio Bridge geht es weiter mit den Fillern, ich empfehle normalerweise jeden auf den Manga umzusteigen :) den Anime schaue ich derzeit nicht weiter..

  • Ich schaue nicht immer alles am Stück an sondern pausiere auch mal eine Serie. Im Moment sehe ich folgende:

    Parasyte hat mich am Anfang sehr interessiert. Jetzt finde ich die Serie nur noch mittelmäßig gut. Besonders die moralischen Konflikte, auf die man anfangs stößt lösen sich ab etwa

    komplett auf. Auch optisch hat die Serie IMHO deutlich nachgelassen. Aber vielleicht werde ich ja noch vom Ende überrascht. Die Charakterentwicklung von Shinichi finde ich recht gut. Satomi Murano

    finde ich viel zu passiv. Sie dient in der Serie doch nur als Love Interest. Sehr schade.


    Richtig überrascht hat mich Planetes. Bin zwar erst bei Folge 6 aber mich hat schon seit langem keine Serie mehr so überzeugt. Die Animationen sind nicht besonders gut und die Moralkeule wird hier etwas zu offensichtlich geschwungen, jedoch gefällt mir das Setting und die Charaktere. Ai Tanabe erinnert mich an Makoto Konno aus "Das Mädchen, das durch die Zeit sprang". Ich bin wirklich gespannt wie sich die Story entwickelt. Soll angeblich zum Ende hin spannender werden.


    Rolling Girls fand ich optisch ganz interessant. Jetzt schau ich es nur noch um zu sehen wie es endet. Ist irgendwie K-On! mit Motorrädern und Kämpfen aus Kill la Kill. Eine fortlaufende Story ist zwar schon vorhanden aber sie kommt sie mir sehr unbedeutend vor. Den Moe-Charme von K-On! erreicht Rolling Girls nicht. Die anfangs noch sehr häufigen Kämpfe können aber nicht mit denen von Kill la Kill mithalten. Sollen sie wahrscheinlich auch nicht. Irgendwie lässt mich das alles ziemlich kalt. Aber vielleicht gehöre ich auch nicht zur Zielgruppe. :P

  • @ Harvey ich schau gerade auch noch Parasyte und würde dir bei der Konfliktthematik nicht so richtig zustimmen, denn an sich hat man dafür ziemlich viel Zeit gelassen das der Charakter dahin kommt wo er jetzt ist, weswegen ich sie sehr gelungen fand, das die Charakter Entwicklung so sehr in Vordergrund gestellt wurde. Außerdem finde ich es interessant das sie ein recht alten Manga in eine neue Anime Serie verwandelt haben und ihn auf die Modernen Zeiten angepasst haben wie z.B. das sie ein Handy eingeführt haben was im Manga meist eine Telefonzelle ist.


    Außerdem schaue ich noch die zweite Staffel von Mushi-shi


    Der Anime macht mit den weiter womit die erste Staffel aufgehört hat und bringt weitere sehr schöne und auch sehr traurige Geschichten über den Wanderer Ginko. Die Musik und das Ambiente bleiben so ruhig wie in der ersten Staffel, genauso wie die Zeichnungen der Umgebung wunderschön bleiben. Jeder der ein eher ruhigen Anime sehen möchte in den es mehr um die Geschichte geht kann ich diese Serie nur ans Herz legen

  • denn an sich hat man dafür ziemlich viel Zeit gelassen das der Charakter dahin kommt wo er jetzt ist

    Genau, die Charakterentwicklung hat mir ja auch gefallen. Shinichi hat in der Serie viel mitgemacht und ist daran gewachsen. Ich finde nur, dass der Anime zu Beginn mehr Tiefe hatte. Interessante Themen waren z.B.

    • Wie kommt Shinichi mit Migi zurecht?
    • Ist Migi jetzt ein Parasit oder ein Symbiont?
    • Migis Beurteilung der Menschheit und der Gesellschaft
    • Integrieren sich die Parasiten in die Gesellschaft oder bleiben sie weiter feindselig?
    • usw.

    Vielleicht habe ich auch irgendwas verpasst aber ich sehe das jetzt so:


    Das kommt mir alles etwas 0815 vor. Da fand ich die ersten 2/3 der Serie einfach besser.


    Ich kenne aber den Manga nicht. Aber ich vermute mal, dass die Geschichte nicht mit dem Anime endet. Deshalb bildet der Anime auch nur einen kleinen Teil der gesamten Story ab. Außerdem kenne ich das Ende noch nicht. Der Anime kann mich ja noch überzeugen. ;)


    Außerdem finde ich es interessant das sie ein recht alten Manga in eine neue Anime Serie verwandelt haben und ihn auf die Modernen Zeiten angepasst haben wie z.B. das sie ein Handy eingeführt haben was im Manga meist eine Telefonzelle ist.

    Wenn man den Manga kennt ist so etwas natürlich interessant zu beobachten. Ich finde es aber auch nicht verkehrt wenn ein Anime einen gewissen Retro-Charme (wie Monster) hat. :D


    Außerdem schaue ich noch die zweite Staffel von Mushi-shi

    Mushishi habe ich auch angefangen zu schauen. Hat mich eigentlich überzeugt. Ich weiß gar nicht genau warum ich die Serie dann pausiert habe. Besonders wie ruhig die Story der einzelnen Episoden erzählt werden finde ich super.


    Ich gucke zur Zeit nur Paranoia Agent

    Steht auch auf meiner To-do-Liste. Die Werke von Satoshi Kon sind einfach klasse. :thumbup:

  • Habe letztens mal Netflix nach Animes durchforstet und bin dabei auf Gurren Lagann gestoßen. Wusste zwar, dass es nicht der unbekannteste Anime ist, sonst aber gar nichts darüber. Ist mir bislang fast ein bisschen zu abgefahren, dabei aber wenigstens ziemlich kompromisslos.^^

  • Das kommt mir alles etwas 0815 vor. Da fand ich die ersten 2/3 der Serie einfach besser.Vielleicht habe ich auch irgendwas verpasst aber ich sehe das jetzt so:

    Da ich das ende des gesamten Anime nicht kenne, schätze ich die letzten Folgen, die sich besonders um eine Person dreht erst später ein aber:



    Bei Mushishi ist es bei mir aber genau so ich schaue mir ab und zu einfach mal eine Folge an. Das liegt daran das die Episoden nur lose durch Ginko zusammengehalten werden und man nicht erfahren will was als nächstes passiert, da die folgen in sich abgeschlossen sind. Daher ist es für mich kein Anime den ich am stück durchsehe sondern eher nach Laune konsumiere.

  • Genau das meine ich ja. Bis zu dem Punkt hat mir Parasyte richtig gut gefallen. Das besagte geschieht in Episode 18. Danach fand ich ihn dann nicht mehr so gut gerade weil diese Elemente nicht mehr vorhanden sind.
    Wenn einem eine Serie zu Beginn so gut gefällt ist man natürlich mehr enttäuscht wenn sie dann nicht mehr im gleichen Stil endet. Ein wenig ging es mir auch mit Zankyou no Terror so.

  • Kamisama Hashimemajita 2
    Der Anime ist so richtig schön herzerwärmend. :3 Manchmal ist es mir schon wieder zu viel, wie Nanami mit breitem Grinsen und rosigen Wangen die Welt anlächelt, aber es macht einfach jedes mal gute Laune, der Bande zuzusehen.
    Ich hatte ja gehofft, endlich mehr über Tomoes düstere Vergangenheit zu erfahren, aber da wollen sie immer noch nicht so recht mit der Sprache rausrücken.

  • Hier kommen die nächsten 3 Anime, die ich (noch) sehe :).


    • The iDOLM@STER Cinderella Girls
      Ein Anime der sich um Mädchen dreht die davon träumen (oder auch nicht) beim "Cinderella Project" mit zu machen und bekannte Idols zu werden.Wie man dem Namen entnehmen kann dreht sich hierbei hauptsächlich um Musik, allerdings gibt es auch Drama (gut eig. nicht wirklich..) und ein wenig Comedy.Empfehlen für Leute die sich gerne auf etwas leicht herziges einlassen ohne großen Anspruch aber auch ohne extrem über sexualisiert Charaktere.
    • Kantai Collection: KanColle
      Ein Anime der auf einen Japanischen Webkartenspiel basiert, in dem es darum geht das Schiffe aus dem 2. Weltkrieg als Mädchen verkörpert werden.Es gibt viel Fanservice ohne dabei allerdings zu extrem zu werden, trotz dessen das der Anime eigentlich kein richtiges erkennbares Ziel auf den ersten Blick verfolgt macht er doch vieles Richtig.Wenn man mit Fanservice kein Problem hat und sich immer schon dachte "wie würde wohl ein Mädchen aussehen was in einer Schuluniform über das Wasser surft" dann ist dieser Anime vielleicht das richtige (:
    • Nanatsu no Taizai
      Prinzessin Elizabeth flieht aus dem Königreich welches von den "Heiligen Rittern" des Landes übernommen wurde um nach den Feinden des Königreichs zu suchen um die "Heiligen Ritter" besiegen zu können, den "Seven Deadly Sins"...Dieser Anime ist ein Typischer Shounen Anime, der allerdings wieder etwas frischer wirkt als One Piece, Bleach oder NarutoEs gibt ein paar stark sexualisierte Charaktere, ein wenig gefummel und schlechte Wortwitze aber die Action und die Story ist eig. ganz gut im Vergleich zum Manga macht sich der Anime soweit relativ gut.
  • Habe vor paar Tagen erst mit Kiseijuu: Sei no Kakuritsu angefangen. Werde jetzt nicht nochmal extra erklären um was es da geht, weil das ja schon gemacht wurde.
    Ich finde das Konzept dahinter und das Monsterdesign sehr cool, welches sehr stark an The Thing erinnert. Von der Story und den Charakteren bin ich bisher aber noch nicht so angefixt. Finde, dass der Anime auf technischer Ebene (Artstyle, Musik, Animationen, Schnitt) auch sehr viel besser sein könnte. Noch will ich den Anime aber nicht aufgeben ^^ (sieht das hier als einen Ersteindruck nach den ersten paar Folgen).

  • Kuroshitsuji - Book of Murder
    Eine schlichte Sherlock-Holmes-Hommage im Black Butler Universum. Überhaupt nichts besonderes. Ich hatte gedacht, es wird nochmal die Handlung der aktuellen Staffel aufgegriffen - was am Ende tatsächlich auch passiert, aber sehr lose und uninteressant. Einfach nur wie ein schwaches Alibi, hätten sie genauso gut weglassen können. Und somit war es nichts weiter als eine lose reingeworfene Detektiv-Geschichte.
    Einen sehr netten Gag fand ich aber, dass Sebastian seine Ermordung absichtlich falsch nachstellt, um den Mörder zu trollen. ^^

  • "House of five leaves": Toller Anime mit leider nur 12 Folgen.


    Beschreibung: "Die Edo-Periode, das Shogunat ist auf seinem Höhepunkt. Der herrenlose Samurai Masanosuke Akitsu ist ein talentierter und loyaler Kämpfer, doch sein naiver, zurückhaltender Charakter führt dazu, dass ihn alle Herren für die er arbeitet schon bald wieder aus ihren Diensten entlassen. Hungrig und verzweifelt nimmt er die Stelle als Leibwächter von Yaichi an, dem charismatischen Anführer einer Bande mit dem Namen "Fünf Blätter". Auch wenn ihn die finsteren Machenschaften der Bande stören, keimt in Masa der Verdacht, dass Yaichis Motive nicht die sind, die sie zu sein scheinen und trotz seiner Bedenken, fasziniert ihn die Welt der verschlagenen und mysteriösen Fünf Blätter immer mehr, je tiefer er in sie hineingezogen wird." - Anisearch


    Entschuldigt bitte meine Faulheit.

    "Yield Position?! - Weil ich von oben überholt hab oder so?! Darf man das etwa nicht?!" - Robin

  • Acchi Kocchi: Perfekt zum gucken im Zug
    Beschreibung: "Acchi Kocchi erzählt über den alltäglichen Wahnsinn der fünf Schulkameraden: Tsumiki, ein auf dem ersten Blick kleines und zurückhaltendes Mädchen, das aber manchmal ihre Emotionen nicht so ganz wie sie es möchte nach Außen tragen bzw. zurückhalten kann; Io ein Brille tragender und cooler Alleskönner, der alle Mädchennasen zum bluten bringt; Hime, das liebe, höfliche und gutherzige Mädchen der Gruppe; Mayoi, die Lustige im Laborkittel, deren Kopf leider mit zu viel Wahnsinn und Verrücktem vollgestopft ist und Sakaki, der Witzbold, der von seiner Art her am besten zu Mayoi passt." -Anisearch


    Aoki Hagane no Arpeggio: Ars Nova: Zufällig auf Netflix gefunden
    Beschreibung: "
    Eines Tages taucht auf den Weltmeeren eine mysteriöse Flotte auf, Nebelflotte genannt, welche durch Einsatz überlegener Waffentechnologie die Menschheit aus den Meeren vertreibt und den gesamten interkontinentalen Warenverkehr zum Erliegen bringt.
    Siebzehn Jahre später treten Gunzou Chihaya und seine Crew in den Kampf ein, indem sie mithilfe der I-401, einem U-Boot der Nebelflotte, das mitsamt seiner Personifikation, Iona, übergelaufen ist, beginnen die Nebelflotte zu bekämpfen." -Anisearch

    Versuche nichts durch Bosheit zu erklären,
    was auch durch Dummheit erklärt werden kann.



    FFXIV Freundescode: EPFU7FBE

  • Nach Parasyte und Plantes hatte ich mal wieder Lust auf etwas Comedy:


    Barakamon
    Die Animationen in der ersten Episode finde ich sehr gut. Mir ist nur aufgefallen, dass der Hintergrund oft sehr detailarm ist. Die Landschaft der Insel stellt doch gerade einen Kontrast zu Tokyo dar. Die Serie werde ich aber ganz sicher zu Ende schauen.


    "As a punishment for punching a famous calligrapher, young handsome calligrapher Handa Seishu is exiled to a small island. As someone who has never lived outside of a city, Handa has to adapt to his new wacky neighbors, like people traveling on a tractor, unwanted visitors who never use the front door, annoying kids using his home as a playground, etc. Can this city guy handle all the crazy hardships? Find out in this wacky island comedy full of innocence and laughter!" -MyAnimeList



    Nichijou
    Eigentlich kann ich das Schul-Setting nicht mehr sehen aber hier wird die Schule quasi als Kulisse für die Sketche verwendet. Ich mag die blassen Farben. Als das genaue Gegenteil möchte ich hier mal Hyouka erwähnen. Beide Serien gefallen mir optisch ganz gut. Nichijou kann man sich auch gut mal zwischendurch ansehen.


    "While the title suggests a story of simple, everyday school life, the contents are more the opposite. The setting is a strange school where you may see the principal wrestle a deer or a robot's arm hide a rollcake. However there are still normal stories, like making a card castle or taking a test you didn't study for." -MyAnimeList