Profisport

  • Ach ja richtig, geht ja um Fußball8o

  • Also wow, die neue Saison in der Formel 1 ist einfach jetzt schon viel besser als die letzte. Was für Rennen in Bahrain und China.

    Und mit Baku in zwei Wochen kommt gleich wieder eine Strecke bei der man ein gutes Rennen erwarten kann. Einfach eine Freude nach so vielen Saisonen der Langeweile wieder mehrere Teams auf annähernd gleichen Level zu sehen.

  • Ja, dass Mercedes noch Probleme zu haben scheint und vor allem Red Bull jetzt endlich mal zu Saisonbeginn schon an Ferrari & Mercedes dran ist, ist sehr wichtig für die Spannung. Dazu kommt dann noch, dass die Kräfteverhältnisse bei den hinteren Teams ebenfalls ausgeglichener scheinen - je nach Strecke hatte bisher Haas, Toro Rosso oder Renault die beste Pace. So gibt es dann, falls vorne mal nicht so viel passiert, wenigstens hinten ein wenig Action. :D


    PS: Beim Move von Ricciardo an Bottas ist mir echt der Atem gestockt - das war rasiermesserscharf. Vielleicht sollte Danny seinem Teamkollegen in der Hinsicht mal Unterricht geben. :P

  • Mal eine generelle Frage: Habt ihr die F1 schon vor RfF1F geguckt, oder wurdet ihr danach erst aufmerksam? xD


    Konnte mich leider noch nie packen?(

    Vielleicht ist das aber auch so ein Familiending: Wenn es die Eltern schauen, wächst man damit auf und und und...

    War bei mir nämlich nicht der Fall^^

  • Mal eine generelle Frage: Habt ihr die F1 schon vor RfF1F geguckt, oder wurdet ihr danach erst aufmerksam? xD


    Konnte mich leider noch nie packen?(

    Vielleicht ist das aber auch so ein Familiending: Wenn es die Eltern schauen, wächst man damit auf und und und...

    War bei mir nämlich nicht der Fall^^

    ich schaue formel 1 so ziemlich so lange ich mich erinnern kann. Ich weiß noch dass im ersten Rennen das ich je geschaut habe Ralf Schuhmacher pole hatte und Michael Schuhmacher das Rennen gewonnen hat. Das müsste 2003 wenn nicht sogar noch früher gewesen sein. Da ich Jahrgang 98 bin is das denke ich relativ früh gewesen ^^

    In meiner Kindheit war ich dann ein echter Formel 1 geek. Ich habe nach jedem Rennen Zeitungsartikel ausgeschnitten und in Mappen geordnet (die Mappen habe ich BTW auch immer noch) was ich bis 2012 oder so gemacht habe. Bis dahin habe ich wirklich so gut wie jedes Rennen geschaut, manchmal sogar aufgenommen und wenn ich Zeit hatte nochmals geschaut. In der Hybrid Ära gings mit meinem Interesse dann ein bisschen bergab, was teils daran lag, dass man 3 saisonen lang de facto keine Rennen gesehen hat in denen mehr als ein Team um den Sieg gefahren is, aber es is sicher auch so, dass ich einfach aus meiner kindlichen Faszination herausgewachsen bin. Jetzt gerade geht mein Interesse wieder leicht nach oben. Ich schaue die meisten Rennen auch wenn ich nicht annähernd so formel 1 süchtig bin wie früher

  • StewTM  gigs98

    Ja krass...

    Ich habe das nur bei meinen Verwandten in Bayern und bei einem Freund immer mitbekommen. Da lief auch immer Formel 1, konnte allerdings nie mehr als 5 Sekunden meiner kindlichen Aufmerksamkeit gewinnen:D

    Ich wurde eher mit Fußball erzogen, allerdings jetzt nicht mit einer krassen "Fan-Kultur", sondern (eher) einfach den Sport zu genießen etc.^^

    Naja, man nimmt halt von der Familie schon irgendwas mit...:D

  • Das ist doch so absurd. Der nationale Fußball ist schon ein Trauerspiel aktuell. Das fühlt sich irgendwie an wie Siege mit Cheatcodes auf "einfach".

    Du meinst, weil Leverkusen ab dem Anschlusstreffer zum 1:2 auf Augenhöhe gespielt hat und dann das 1:3 und 1:4 in einer Phase kassiert hat in der sie besser und mehrmals kurz vor dem 2:2 waren?! :rolleyes:

  • Das ist doch so absurd. Der nationale Fußball ist schon ein Trauerspiel aktuell. Das fühlt sich irgendwie an wie Siege mit Cheatcodes auf "einfach".

    Du meinst, weil Leverkusen ab dem Anschlusstreffer zum 1:2 auf Augenhöhe gespielt hat und dann das 1:3 und 1:4 in einer Phase kassiert hat in der sie besser und mehrmals kurz vor dem 2:2 waren?! :rolleyes:

    Ich mein, weil selbst ein Spiel, das lange auf Augenhöhe ist, schlussendlich so langweilig ausläuft. War gestern nur in der Emotionalität übertrieben geschrieben. Was ich eigentlich sagen will ist, dass ich national genervt davon bin, dass die Spannung in Bayern-Spielen einfach fehlt. Ich sehne mich nach Konkurrenz und war halt gestern in der zweiten Halbzeit sehr enttäuscht, weil Leverkusen mit Schalke ja so die Mannschaft der Stunde war.

  • Ja. Als Bayern-Fan hat man es schon echt schwer.

    Ach man Leute darum geht es mir doch gar nicht. Was genau versteht ihr denn an dem Problem nicht? Ihr findet die Überlegenheit von Bayern doch genauso problematisch.


    Edit:

    Dazu kommt halt noch, dass Bayern momentan in der Bundesliga nicht mehr ausreichend auf die Champions League vorbereitet wird in dem Sinne, dass man mit Defensivleistungen, die in der Bundesliga für einen Sieg reichen, gegen Real oder Barca schnell mal 4-5 Tore kassiert.

  • Ja. Als Bayern-Fan hat man es schon echt schwer.

    Dazu kommt halt noch, dass Bayern momentan in der Bundesliga nicht mehr ausreichend auf die Champions League vorbereitet wird in dem Sinne, dass man mit Defensivleistungen, die in der Bundesliga für einen Sieg reichen, gegen Real oder Barca schnell mal 4-5 Tore kassiert.

    Ich will doch sehr hoffen, dass sie gegen Real 4-5 Tore kassieren :)

  • Ich verstehe dein Problem durchaus. Als Effzeh-Fan ist mir das aktuell aber leider ziemlich egal...

    Das ist ja logisch.

    Leverkusen, Leipzig, Dortmund und Schalke sind die Vereine, die ich eigentlich in der Verantwortung sehe, Bayern Paroli zu bieten. Schalke ist aktuell auf einem guten Weg und Leverkusen war das in der ersten Hakbzeit auch, aber es ist trotzdem noch ein weiter Weg.