Klassische Musik

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit fast 600 Mitgliedern vorbei!
  • Als Lieder würde ich die 2 Stücke jedoch nicht bezeichnen.

    Da sieht man mal, wie wenig Ahnung von Musik ich habe. Zwischen Lieder und Stücke differenziere ich nämlich eigentlich nicht. Sollte ich mir aber mal angewöhnen... ^^
    Bin halt was Musik angeht ein absoluter Noob! :D

    Es ist ganz einfach: Lieder sind Kompositionen bestehend aus Solo-Gesang oder aus Gesang mit Begleitung. Ein Stück ist jegliche Art von Komposition (also z.B.: Klaviersonate, Suite, Konzert, Walzer,... aber auch ein Lied ist ein Stück!).

  • Ich würde diesem Thread gerne wieder etwas Leben einhauchen. Es gibt noch so viel wundervolle Musik, die gehört werden möchte :) .
    Derzeit habe ich leider extrem viel zu tun und wenig Zeit, ich werde dennoch versuchen, (fast) jeden Tag ein paar Werke hochzuladen.


    Beginnen möchte ich mit Folgendem:


    Liszt: Hungarian Rhapsody no. 6 in Des Dur - S. 244/6, Interpret: Martha Argerich. Eine unglaublich energiegeladene und dennoch verspielte Interpretation.



    Liszt: Piano Concerto no. 1 in Es Dur - S. 124, Interpret: Sviatoslav Richter.




    Chopin: Polonaise no. 6 in As Dur - (Maestoso), op. 53 - "Héroïque". Interpret: Martha Argerich. Zusammen mit Emil Gilels meine liebste Interpretin für dieses Stück.



    Schumann: Piano Concerto in A Moll - op. 54. Interpret: Martha Argerich.
    Meine liebste Einspielung, zusammen mit dem Dirigenten Alexandre Rabinovitch und dem Orchestra della Svizzeria Italiana von 2003 habe ich leider nicht auf YouTube gefunden, diese Fassung ist aber auch sehr gut. Ich liebe es, wie in diesem Klavierkonzert das Orchester und das Klavier miteinander verwoben sind.



    Viel Vergnügen :) hkdLove

  • @BenniArt vielen Dank :D .


    Beethoven: Piano Sonata no. 21 in C Dur - op. 53 - „Waldstein“. Interpret: Emil Gilels.


    Für mich sind die „Waldsteinsonate“ und Emil Gilels untrennbar miteinander verbunden. Wenn ich den Namen von einem sehe, denke ich sofort an den anderen. Gilels ist einer meiner bevorzugten Beethoven-Interpreten und für mich DER Interpret der Sonate no. 21.



    Beethoven: Piano Sonata no. 17 in d Moll - op. 31/2 - "Der Sturm - The Tempest“. Interpret: Sviatoslav Richter.



    Und zum Schluss nochmal den berühmten dritten Satz der Sonate no. 17, in einer wundervoll eigenen Einspielung von Grigory Sokolov. Die Pralltriller von 0:39 bis 0:43 sind Wahnsinn!


  • Liszt: Mephisto Waltz no. 1 - (Allegro vivace), S. 514. Interpret: Nicolas Economou


    Eine umwerfende Einspielung eines bedauerlicherweise viel zu früh verstorbenen Pianisten. (Anmerkung: Der „Mephisto-Walzer“ ist das Stück, was in der Café-Szene in „Victoria“ gespielt wird.)



    Nicolas Economou hat unter anderem auch eine wundervolle Transkription von Tchaikovskys Nussknacker-Suite für 2 Klaviere angefertigt und zusammen mit Martha Argerich eingespielt:


    Overture miniature in B Dur - (Allegro giusto), op. 71a/1. Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Danse caractéristique no. 1 in G Dur - (Tempo di marcia viva), op. 71a/2 - „March“. Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Danse caractéristique no. 2 in e Moll - (Andante non troppo), op. 71a/3 - "Danse de la Fée Dragée". Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Danse caractéristique no. 3 in G Dur - (Tempo di Trepak, molto vivace), op. 71a/4 - "Danse russe - Trepak". Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Danse caractéristique no. 4 in g Moll - (Allegretto), op. 71a/5 - "Danse arabe". Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Danse caractéristique no. 5 in B Dur - (Allegro moderato), op. 71a/6 - "Danse chinoise". Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Danse caractéristique no. 6 in D Dur - (Moderato assai), op. 71a/7 - "Danse des mirlitons". Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.



    Valse in D Dur - (Tempo di Valse), op. 71a/8 - "Valse de Fleurs - Blumenwalzer". Interpreten: Nicolas Economou, Martha Argerich.


  • Rachmaninov: Piano Concerto no. 3 in d Moll - op. 30. Interpret: Martha Argerich, Dirigent: Riccardo Chailly


    Eines meiner absoluten Lieblingskonzerte. Zwei weitere zu empfehlende Einspielungen sind diejenigen von Grigory Sokolov mit Dirigent Yan Pascal Tortelier und dem BBC Philharmonic Orchestra von 1995 und Arcadi Volodos mit Dirigent James Levine und den Berliner Philharmonikern von 2000.


    Die Passage von 7:50 bis 9:03 haut mich jedesmal aufs Neue um, eines der intensivsten Musikstücke, die mir bekannt sind. (Anmerkung/Fun fact für Halo-Fans: Dieses Werk hört Dr. Halsey während des Fluges nach Eridanus II, um dort John für das SPARTAN II Programm zu rekrutieren.)



    Mozart: Piano Concerto no. 20 in d Moll - KV. 466. Interpret: Mitsuko Uchida.


    Eines von nur zwei Mozart-Klavierkonzerten in Moll und vielleicht mein liebstes von allen 27.



    Und als Zugabe noch:


    Rameau: Harpsichord Suite no. 6 in G Dur - 7. Satz, RCT 6 - "Les Sauvages“. Interpret: Grigory Sokolov.


  • Da ich selbst Halbspanier bin und fast mein gesamtes leben in Spanien gewohnt habe, möchte ich hier eine kleine Auswahl spanischer Klaviermusik präsentieren, eingespielt von ihrer größten Interpretin, Alicia de Larrocha.



    Isaac Albéniz: Iberia - Cuaderno 1 - „El Puerto“ in Des Dur - (Allegro commodo). Interpret: Alicia de Larrocha.




    Isaac Albéniz: Suite Española no. 1 - 7. Satz (Fis Dur) (Seguidillas: Allegro), op. 47/7 - „Castilla“. Interpret: Alicia de Larrocha.




    Manuel de Falla: El amor Brujo, Piano Suite - „Danza del Terror“ - (Allegro ritmico - furioso ritmico), G. 69. Interpret: Alicia de Larrocha.




    Joaquín Turina: Sonata pintoresca („Sanlúcar de Barrameda“) - 2. Satz (Prestissimo), op. 24 - „Siluetas de la calzada“. Interpret: Alicia de Larrocha.




    Enrique Granados: Danza española no. 10 - (Danza triste - Melancólica: Allegretto). Interpret: Alicia de Larrocha.




    Und zum Abschluss eine Einspielung des größten Interpreten spanischer Gitarrenmusik, Andrés Segovia, der auch zahlreiche Transkriptionen für dieses Instrument angefertigt hat:


    Enrique Granados: Danza española no. 5 - (Andaluza: Andantino, quasi Allegretto) - (Segovia Transkription). Interpret: Andrés Segovia


  • @BenniArt Vielen Dank! Diese Bach-Bearbeitung von Brahms kannte ich noch gar nicht. Anscheinend war sie zusammen mit den anderen 4 Werken aus Anh. 1a/1 nur als Technik-Studie gedacht, aber Trifonov macht so viel mehr daraus :). Er wird in zukünftigen Posts mit Sicherheit auch ein paar mal auftauchen. Hast du seine Liszt-CD?


    Ich kannte bisher nur die Segovia-Transkription für Gitarre von dieser Chaconne. Wie gesagt, Spanier ^^.


  • @BenniArt Bei mir ist es genau andersherum, ich höre vor allem Klavier (sieht man ja auch an meiner bisherigen Auswahl :D ). Ich würde mich sehr über ein paar Empfehlungen aus der Streicher-Richtung freuen :). Ich mag besonders das Tchaikovsky Violinkonzert, das Sibelius Violinkonzert, das Saint-Saëns Cello Concerto 1 und die Caprices von Paganini, da gibt es aber ansonsten noch viel Nachholbedarf :) .


    Die erwähnte Trifonov-Liszt CD sei dir WÄRMSTENS empfohlen. Eins meiner Lieblingsstücke aus meiner Sammlung.


  • Ein paar meiner liebsten Chopin-Einspielungen:


    Chopin: Ballade no. 1 in g Moll - (Largo - Moderato - Con fuoco), op. 23. Interpret: Arturo Benedetti Michelangeli.


    (Anmerkung: Das Video stockt manchmal bei 0:16, zu Beginn einfach in die Mitte des Videos springen und wieder zurück, dann funktioniert es :) )




    Chopin: Scherzo no. 2 in b Moll - (Presto - Sostenuto), op. 31. Interpret: Martha Argerich




    Chopin: Piano Sonata no. 2 in b Moll - op. 35. Interpret: Grigory Sokolov.




    Chopin: Waltz no. 17 in a Moll - (Allegretto), op. post (KK IVb no. 11). Interpret: Grigory Sokolov


  • Ein Werk, das zahlreiche Komponisten zu eigenen Kompositionen, Bearbeitungen und Transkriptionen inspiriert hat: Die Caprice no. 24 in a Moll von Niccolò Paganini.


    Zunächst das Original:


    Niccolò Paganini:


    Paganini: Caprice no. 24 in a Moll - (Tema con variazioni: Quasi Presto), op. 1/24. Interpret: Itzhak Perlman.


    (Anmerkung: Dieses Stück ist Teil des Soundtracks des Park Chan-Wook Films „Lady Vengeance“.)




    Franz Liszt:


    Liszt: Grande Étude de Paganini no. 6 in a Moll - (Tema can variazioni: Quasi Presto), S. 141/6. Interpret: Daniil Trifonov




    Sergei Rachmaninov:


    Rachmaninov: Rhapsody on a Theme by Paganini - op. 43. Interpret: Daniil Trifonov, Dirigent: Zubin Mehta, Israel Philharmonic Orchestra




    Johannes Brahms:


    Brahms: Variations on a Theme by Paganini - op. 35. Interpret: Jewgeni Kissin.




    Witold Lutosławski:


    Lutosławski: Variations on a Theme by Paganini for 2 Pianos. Interpreten: Martha Argerich, Nelson Freire.




    Fazıl Say:


    Say: „Paganini Jazz" in a Moll - (Presto), op. 5c. Interpret: Fazıl Say.




    Und es gibt noch zahlreiche weitere… :)

  • Beethoven: Piano Concerto no. 3 in c Moll - op. 37. Interpret: Sviatoslav Richter. Dirigent: Kurt Sanderling, Wiener Symphoniker




    Mozart: Piano Concerto no. 15 in B Dur - KV. 450. Interpret: Murray Perahia.




    Als Zugabe eine Transkription eines Liedes von Schumann, angefertigt von Carl Tausig und wundervoll gespielt vom jungen Emil Gilels (Die Aufnahme ist von 1935, er war damals 19 Jahre alt).


    Schumann: Lied no. 10 - (Schnell), op. 74/10 - "Der Kontrabandiste, Spanische Romanze" - (Tausig Transkription). Interpret: Emil Gilels.


  • Ein paar Einspielungen des polnischen Pianisten Krystian Zimerman:



    Chopin: Piano Concerto no. 1 in e Moll - op. 11. Interpret: Krystian Zimerman




    Mozart: Piano Sonata no. 10 in C Dur - KV. 330. Interpret: Krystian Zimerman.




    Gershwin: Prélude no. 1 in B Dur - (Allegro ben ritmato e deciso) & Prélude no. 2 in cis Moll - (Andante con moto) & Prélude no. 3 in es Moll - (Agitato) - „Spanish“. Interpret: Krystian Zimerman


    Der Mann kann einfach alles :D .


  • Eine kleine Auswahl Debussy:


    Debussy: Image no. 1 - (Andantino molto), L. 110/1 - "Reflets dans l'eau - Reflektion auf dem Wasser“. Interpret: Jean-Efflam Bavouzet.




    Debussy: Image no. 2 - (Lent e grave), L. 110/2 - "Hommage à Rameau“. Interpret: Arturo Benedetti Michelangeli.




    Prélude no. 5 - (Très modéré), L. 117/5 - "Les collines d'Ancapri - Die Hügel von Ancapri". Interpret: Arturo Benedetti Michelangeli.




    Debussy: „La Mer, trois esquisses symphoniques pour orchestre - Das Meer, drei symphonische Skizzen für Orchester“ - L. 109. Interpret: Claudio Abbado, Lucerne Festival Orchestra.




    Zugabe: Zwei Werke aus „Children’s Corner - L. 113“:



    Debussy: Children’s Corner - „The Snow is Dancing“ - (Modérément animé), L. 113/4. Interpret: Jean-Yves Thibaudet.




    Debussy: Children’s Corner - „Golliwogg’s Cakewalk“ - (Allegro giusto), L. 113/6. Interpret: Arturo Benedetti Michelangeli


  • Mussorgsky: Symphonic Poem in d Moll - (Vivace) - „Nacht auf dem kahlen Berge - Night on Bald Mountain“. Interpret: Claudio Abbado, Berliner Philharmoniker.


    Die Originalfassung, nicht die Bearbeitung von Nikolai Rimsky-Korsakov.




    Márquez: Danzón no. 2. Interpret: Gustavo Dudamel, Orquesta sinfónica de la juventud Venezolana Simón Bolívar.




    Zugabe:


    Lecuona: Piano Suite ("Andalucía") - 6. Satz - „Malagueña“. Interpret: Arcadi Volodos.


    Diese Zugabe hat er auch bei einem Konzert gespielt, bei dem ich anwesend war, der ganze Saal ist danach (zurecht) "ausgerastet" :D .


  • Drei wundervolle Mozart-Einspielungen:


    Mozart: Fantasie no. 3 in d Moll - (Andante - Adagio - Presto - Allegretto), KV. 397. Interpret: Emil Gilels.




    Mozart: Piano Sonata no. 8 in a Moll - KV. 310. Interpret: Emil Gilels.




    Mozart: Piano Concerto no. 13 in C Dur - KV. 415. Interpret: Clara Haskil, Dirigent: Rudolf Baumgartner, Festival Strings Lucerne