Final Fantasy 15

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit fast 600 Mitgliedern vorbei!
  • Ich bin bei dem Spiel irgendwie auch immer hin und her gerissen. Das kämpfen sieht sehr cool aus wenn man dabei zuschaut, ich bekomme dann immer Lust es mal selbst zu spielen, bis ich hier dann lese was ihr so darüber schreibt... Schade, aber ich glaube das ist einfach nichts für mich, würde mich wohl nur ärgern...


    Wie ist eigentlich das Looten & Leveln in dem Spiel? Findet man viele Items und wenn ja, was für welche? Nur Waffen oder auch andere Ausrüstungsgegenstände?

  • Habe Probleme bei einer sidequest vllt kann mir da einer helfen.
    Ist ne Stufe 5 quest namens außer puste
    Laut Beschreibung kann noctis einen Hilferuf hören. Man solle dort wem helfen. Allerdings war ich nun schon 3 mal an dem markieren Ort und weder finde ich irgendwas noch höre ich eine Stimme. Ich würde ungern mit einer begonnenen Stufe 5 quest bis ans Ende des Spiels spielen :X

  • Habe Probleme bei einer sidequest vllt kann mir da einer helfen.
    Ist ne Stufe 5 quest namens außer puste
    Laut Beschreibung kann noctis einen Hilferuf hören. Man solle dort wem helfen. Allerdings war ich nun schon 3 mal an dem markieren Ort und weder finde ich irgendwas noch höre ich eine Stimme. Ich würde ungern mit einer begonnenen Stufe 5 quest bis ans Ende des Spiels spielen :X

    Hab da auch etwas suchen müssen, aber der Typ ist zwischen mehreren von den Containern, die eine "Gasse" bilden, an deren Ende er dann hockt.

  • Bin nach 30h fertig, und muss sagen, dass ich etwas enttäuscht bin.
    Die Open World sieht schön aus, aber Side Quests sind nunmal nicht interessant, hauptsächlich generische Fetch-Quests etc.
    Die Story ist nicht gut erzählt, was bei Momenten, die bei einer guten Erzählung Eindruck hinterlassen sollten, besonders bemerkbar wird. Wenn für die Story wichtige Person X stirbt, dann kann ich da nicht viel mitfühlen, schließlich hab ich die Person erst ein paar Mal gesehen. Gilt an mehreren Stellen. Dafür werden dann halt die vier Hauptcharaktere gut charakterisiert, aber das ist fürs Ganze halt nicht genug.
    Ach ja, und wie in diesem Spiel mit weiblichen Charakteren umgegangen wird, ist auch lächerlich. Kann mich an kein Final Fantasy erinnern, in dem diese weniger wichtig waren. Auch mit komplettem männlichen Team hätte man interessante weibliche Nebencharaktere erschaffen können. Stattdessen gibts mMn genau eine etwas interessantere Frau, die aber dank schlecht erzählter Story nur zwei-drei Mal vorkommt. Wie viele andere Charaktere auch.
    Der lineare Part des Spiels fängt inszenatorisch extrem gut an, nur um dann ständig an Qualität zu verlieren, bis wir auf FFXIII-Niveau angelangt sind. Es gibt ein Chapter, das ist wirklich eine Sauerei und ich musste mich stundenlang fragen, wann denn die Qual endlich aufhört.
    Ein bestimmter Chapter-Übergang gegen Ende kam mir sehr unerklärt vor, aber der Endkampf war gut inszeniert, und das Ende hätte storymäßig auch Eindruck hinterlassen, wenn manche Beziehungen und Charaktere halt besser erzählt worden wären.
    Kampfsystem hat wie schon gesagt seine Macken, aber an die muss man sich eben gewöhnen. Trotzdem spaßig.


    Gegen Ende muss ich sagen, dass das eher negative als positive Eindrücke sind und muss mich fragen: Hatte ich Spaß? Wenn ja, warum?
    Die Antwort ist: Ja, hatte ich. Aber nicht wegen der Story, nicht wegen irgendwelchen Fetch-Quests. Sondern weil ich mit guten Buddies mit ihren speziellen Hobbies durch eine wunderschöne (naja, vom Design her, was die technische Seite angeht, hinkt das Spiel anderen Open World Titeln hinterher) Final Fantasy Welt mit Chocobos laufen kann, und gegen Gegner kämpfe, die ich aus anderen Spielen kenn, mit extrem gut choreographierten Kampfanimationen, die nie langweilig werden.


    Das Spiel ist kein Desaster wie FFXIII, aber auch nicht das Comeback der Serie. "Ein gutes Spiel" triffts eher. Vieles wird hier aber nunmal vom Franchise getragen.

  • Bis jetzt kann ich mich dem größenteils anschließen, die Quests macht man auch nur um Kohle für Federn zu bekommen, zumindest ist es bei mir so. Es fühlt sich auch nicht wie ein Final Fantasy an, eher wie ein etwas geerdete Anime Spiele- Umsetzung.


    Was ich dem Spiel aber lassen muss ist, dass die Bosse und die besonders starken einzelnen Monster richtig gut sind, macht Spaß gegen diese zu kämpfen.


    Ich spiele das Spiel komplett mit Deutscher Synchro und ihr könnt nicht glauben, was für eine Achterbahn das ist, ich zieh es aber bis zum Schluss durch.

  • Ich bin auch der Meinung, dass die ganze Auslagerungsgeschichte dem Spiel nicht gut getan hat. Sehr viel dem Spiel zuträgliche Hintergrundgeschichte oder Charakterisierung wurde auf Kingsglaive und Brotherhood ausgelagert, so dass das Spiel selbst sehr gerushed und blutleer wirkt. Selbst Charaktere, die weder im Film noch im Anime aufgetaucht sind, werden nicht richtig eingeführt, sondern es wird erwartet, dass man alles einfach als gegeben hinnimmt - meiner Meinung nach auch nicht unweit von Final Fantasy 13 entfernt. Zudem ist der Anteil der Hauptgeschichte nicht nur recht knapp bemessen, sondern besteht besonders in vielen der anfänglichen Kapitel nur aus sehr belanglosen Kleinigkeiten, die keinerlei Spannungsbogen aufweisen.


    Der Fokus auf die Open World erweckt hier den Eindruck, als wäre die eigentliche Hauptgeschichte nur eine Nebensache, die man möglichst zügig abhandeln möchte. Inszenierte Zwischensequenzen sind Mangelware, selbst Gespräche mit vermeintlich wichtigen Charakteren verlaufen zumeist nur mit an deren spärlich animierten Gesichtern herangezoomer Kamera. Gerade Letzteres ist für ein Final Fantasy nicht nur ungewöhnlich sondern für einen Langzeitbegleiter der Serie wie mich auch schlichtweg enttäuschend.


    Meiner Meinung nach hätten die Ereignisse in Kingsglaive in geraffter Form ein spielbarer Prolog sein müssen, während die Charakterbackgrounds aus Brotherhood auch genauso gut nach und nach im Spiel hätten offenbart werden können.


    Es ist tatsächlich wahnsinnig enttäuschend, dass nach all den tollen Trailern, die ein großartiges Design und eine aufwändig inszenierte Geschichte versprachen, kaum noch was davon im Spiel zu finden ist.


    Auf der Haben-Seite steht natürlich, dass die Welt wirklich wunderschön ist und mir eine gewisse "Gemütlichkeit" vermittelt. Ich reise gern in ihr umher, so langweilig das für viele auch sein mag, und genieße einfach die Aussicht, die Zwischenstopps an kleinen Siedlungen oder die Rasten nebst schon fast lächerlich detailliert modellierten Mahlzeiten von Ignis. :D



    Am Ende erfüllt auch FF15 leider meinen Wunsch nicht nach einer mehr oder weniger gut erzählten, aber wenigstens stringenten Geschichte, an die ich mich gern erinnere.

  • Keine Ahnung, wird aber wohl nichts Großes sein. Das Hauptaugenmerk liegt gerade auf den Bug fixes und dem allgemeinen Polishing. New Game+ dann wohl für die Leute, die das Spiel in ein paar Monaten nochmal spielen sollen, damit sie die nachgepatchten Sequenzen und Extras sehen. ^^"


    New Game+ nachpatchen ist heutzutage eigentlich Standard. War ja auch schon beim Witcher so.

  • Additional bonus content

    Dass "Various Bug Fixes" nicht im Detail ausgeführt wird, finde ich noch OK. Aber was für bonus content...Aber ich sehe schon den neuen Trend: New Game+ nachpatchen. Erst Dishonored 2 dann FFXV :D

    Bei Neogaf war ja die Rede, dass der/die weiteren Patch/Patches mehr Story bringen, das was man so aus den Anime und Film erfährt. Man soll wohl auch mehrere Charaktere spielen können und jeder Begleiter bekommt eine Questreihe. Ob das aber mit Bonus Content gemeint ist weiß ich nicht, aber wenn noch mehr Story kommt, dann wird vielleicht das damit gemeint sein.


    Wegen den noch fehlenden Inhalten spiele ich die Story nicht weiter, ich habe 60h im Spiel und fast den ganzen Nebenkram in den bisherigen Gebieten fertig.

  • Nachdem ich neben Story auch das Endgame von FF XV beendet habe muss ich sagen, dass ich echt schockiert bin. Bei der Story fehlt einfach mal so gut wie jeder Kontext und rund 50% der Handlung. In der Story selber gab es einige coole Momente, aber alles drumherum ist schlicht und einfach unbefriedigend und so viele Lücken in einer Handlung habe ich seit den Transformers Film nicht mehr gesehen.


    Also ich fühle mich schon arg vor dem Kopf gestoßen, unter anderem auch, weil viele wichtige Elemente ausgelagert wurden. Einmal in den Kingsglaive Film und einmal in den Anime. Nicht jeder schaut diese und das kann man doch beim besten Willen nicht machen, wenn es Spin-Off's wären gut, aber Elemente der Handlung doch nicht. Auch der Preis des Kingsglaive Films ist echt frech, 20€ für einen Film, der nichts weiter als eine längere Prolog Zwischensequenz ist. Ich bin richtig wütend über diese ganze Handlung und wie Square diese auf diverse Medien und Genre verteilt. Ich glaube ich mache mal eine Review dazu, aber erst wenn die Wut verflogen ist, fair möchte ich schon bleiben.


    Zu dem Endgame sei gesagt, es ist erstens echt einfach Lv. 99 zu erreichen, dafür brauchte ich gerade mal knapp 3h und ich habe innerhalb eines Tages genug FP gefarmt, damit ich alle Fähigkeiten, darunter auch die 999 er freischalten konnte. Die Dungeons sind der zweiten Phase sind zwar anspruchsvoll, aber da man sehr früh genug Ressourcen und Möglichkeiten bekommt extrem stark zu sein, ist das alles kein Problem. Sobald man eh den Ring der Lucis hat ist nur noch ein Boss etwas schwieriger zu töten. Auch die riesigen Bosse sind cool, aber die Belohnung für deren Tötung ist nicht wirklich gut, nicht für den Aufwand. Zumal man einfach nicht verlieren kann. Ich gehe gerade mal 30 min Wyvern töten und habe über 100k Gil, mit dem ich mir 99 Phönixfedern holen kann und innerhalb von 2h kann ich alle medizinischen Ressourcen auf 99 Stück aufstocken. Generell kommt mir das Spiel zu einfach von und es ist von allen Final Fantasy's das, was man mit am schnellsten durch hat.


    Das gesamte balancing und pacing ist echt nicht so gut und trotz allem gibt das Spiel einen immer wieder die Motivation es zu spielen. Nur fehlt einfach an allen Ecken Content und das merkt man einfach.

  • Ich muss ja leider sagen ich kann FFXV nichtmal als gutes Spiel bezeichnen :/ Dafür sind die Mängel einfach viel zu groß, denn nicht nur ist die Story absolut unvollständig (Ich finde selbst trotz Anime und Movie fühlt es sich so an als würde einfach ne Menge fehlen) und das Kampfsystem finde ich persönlich auch total mies. Die Idee eines Action-Kampfsystems finde ich an sich nicht unbedingt schlecht, auch wenn die Begründung von Square dass ein solches outdated sein soll einfach nur blöd ist, aber ich finde man kann dieses KS weder wirklich als richtig taktisches noch als wirklich actionreiches Kampfsystem betrachten. Warum es nicht taktisch ist, ist ja offensichtlich aber ich finde das Spiel funktioniert nichtmal als Action-Game wirklich gut. Vergleiche ich dieses Spiel mit richtigen Vertretern des Character Action Genres, dann fällt schnell auf wie schlecht FF dagegen anstinkt. Alleine schon durch den Umstand dass man seine Kombos nicht wirklich manuell drückt und das Ausweichen ebenfalls duch gedrückt halten geschieht ist schon sehr lame, aber dass selbst das Kontern kein richtiges Timing erfordert ist dann einfach nur traurig. Dazu kommt dann dass es fast unmöglich ist in diesem Spiel zu sterben solange man noch Heilitems hat (die viiiieeeel zu günstig sind).


    Die Story an sich ist wirklich richtig gut. Man merkt dass sie da was tolles geschrieben haben, nur blieb die Hälfte von dem wohl auf Papier, denn im Spiel findet man davon nur Bruchteile und lediglich Theorienvideos sind wirklich spannend. Das ist so tragisch, weil die Optik, der Soundtrack (Shimomura <3) und eben der Inhalt der Story sind allesamt richtig klasse, aber die Erzählung ist so mies, dass es keinen Spaß macht dieser zu folgen.


    Dazu eine recht hübsche, aber dafür uninteressante Open World mit ebenso uninteressanten Side Quests und einem schrecklichen Fast Travel System und man hat FFXV.


    Ich will dieses Spiel gerne lieben, aber nicht nur finde ich dass es kein gutes Spiel ist, ich muss sogar so weit gehen zu sagen dass das desaströse FF XIII meiner Meinung nach besser war. Dieses fand ich auch schon ziemlich mies, aber da konnte ich wenigstens noch sagen dass es ein solides Spiel ist, mit einem zwar simpel, aber funktionierendem Kampfsystem und einer vollständigen Story.


    Traurig, Square, traurig :( Hoffentlich wird das FF7 Remake und Dragon Quest 11 besser.

  • Nachdem ich das Endgame beendet habe, kann ich nun auch meinen Senf dazugeben. Der allgemeine Ton gibt es ja mittlerweile schon an, irgendetwas ist da schief gelaufen. Vor allem, wenn FF13 noch als besserer Teil angesehen wird, dann muss ja schrecklich was daneben gegangen sein. Aber irgendwas hat mich dann doch bewogen das Spiel einschließlich des Postgames durchzuspielen. Woran liegt das? War es das Geld, was ich in das Steelbook investiert habe? Vielleicht ein bisschen. Doch irgendwas anderes war da noch, sonst wäre mein Spiel recht schnell auf eBay aufgetaucht.


    Meiner Meinung nach hat FF15 wirklich gute Ansätze... Leider mehr auch nicht.


    Auf die Geschichte möchte ich nicht groß eingehen. Die Geschwindigkeit der Erzählung ist schlecht. Auf vieles wird (so gut wie) nicht eingegangen. Und sie fühlt sich unvollständig an. Um mal ein Beisiel für Potential zu nennen:



    Trotz des manchmal nutzlosen Kamera, vor allem beim Anvisieren von Gegnern, oder der "Einfachheit" des Angriffs/Ausweichens, habe ich durchaus Spaß beim kämpfen gehabt. Also solange es draußen war. Vor allem die Kamera war in engen Räumen ein Graus. Weshalb ich nicht verstehe, dass so viel in engen Räumen, vor allem hinter den versiegelten Türen gekämpft werden musste.


    Auch ab und zu mal einen Jagdauftrag anzunehmen hat Spaß gemacht. Leider ließen die meisten Kreativität vermissen und es gab auch keinen großen, geheimen Endboss, sobald man alle Aufträge gemeistert hatte. Ein Positives Erlebnis war hier Dämonenwand, die echt mal aus den anderen Gegnern hervor stach.
    Andere Systeme, wie Essen, Kleidung und Angeln waren nichts neues, lockerten aber das Spiel auf und boten Abwechslung. Aber auch hier muss man es versauen. Wieso hat man ein Kleidungssystem, welches Statuswerte beeinflusst, bietet dann aber nicht die Möglichkeit neue Kleidung im Spiel zu erwerben?


    Die versiegelten Türen waren ein Witz. Da kann niemals mehr als eine Woche Arbeit drin gesteckt haben. Dabei wurde auch hier bewiesen, dass sie es eigentlich besser können. Das geheime Jump & Run Dungeon ist der perfekte Beweis. Sie können es. Aber warum muss das alles auf eine Stelle komprimiert werden? Und dann auch noch optional? Irgendwo hat jemand entschieden, Kapitel 13 in die Hauptstory einzubauen, aber dieses Dungeon kann von Spielern nur schwer gefunden werden. Nicht jeder wird drauf kommen, dass der gelbe Strich auf der Karte eine Bedeutung hat.


    Es gibt noch mehr Stellen, über die man reden kann(Balancing, Heilitems, Hauptcharactere...). Diese Liste spiegelt aber meine allgemeine Auffassung des Spiels recht gut wieder, weshalb ich es dabei belassen möchte. Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach dem Warum? Wie immer wird das nicht so leicht zu beantworten sein. Schuld wird einerseits die mehrmalige Neuentwicklung der 10 Jahre Entwicklungsgeschichte sein. Auch irgendwelche Vorlagen der oberen Chefetagen werden Einfluss auf die Entwicklung genommen haben. Denn wenn bei jedem Start ein Spruch erscheint, demnach dieses Spiel etwas für FF-Einsteiger, sowie Fans sein soll, fange ich mir schon an Sorgen zu machen. Das klingt, als möchte man sich schon einmal Vorweg entschuldigen, dass etwas in diesem Spiel falsch konzipiert wurde.


    Ich würde mir wünschen, dass sich SE das nächste mal einfach darauf konzentriert ein gutes Spiel zu machen, anstatt sich auf irgendwelche Zielgruppen konzentrieren zu wollen.

  • Heute sind ja einige Update-Pläne zu Final Fantasy 15 bekannt geworden.
    Zunächst wird es am 21.02.2017 ein Update geben, das einige kleine Änderungen, wie die Erhöhung des Maximallevels auf 120 oder der Anzahl der speicherbaren Fotos auf 200 sowie einen erweiterte PS4-Pro-Unterstützung (unlocked Framerate) bieten wird.


    Am 28.03.2017 wird ein weiterer Patch folgen, der die versprochenen Änderungen an Chapter 13 und natürlich den Zugang zu Episode Gladiolus beinhalten wird.


    Weiterhin ist es wohl gerade tatsächlich noch geplant, einen Free-Drive-Modus in das Spiel zu implementieren, mit dem man - wie der Name schon vermuten lässt - frei mit dem Regalia auch in der Wildnis herumfahren kann.


    Ich möchte mich wirklich nicht beschweren, da dies (bis auf die Charakterepisoden natürlich) alles kostenlos sein wird. Scheinbar nähert man sich eher langsam dem Zustand an, den das Spiel eigentlich zu Release hätte haben sollen, wodurch ich natürlich ein wenig bereue, es schon so früh durchgespielt und nicht vielleicht noch ein Jahr gewartet zu haben.


    Weiterhin läuft ja gerade ein zeitlich begrenztes Chocobo/Moogle-Event in Altissa, was zwar nicht übermäßig spektakulär ist, allerdings nett und sympathisch. Ich verstehe allerdings nicht, wieso es in einem Single Player-RPG wirklich zeitlich begrenzt sein muss. So etwas macht für mich außerhalb von Onlinespielen nicht wirklich viel Sinn bzw. finde ich, dass FFXV gerade in Altissa durchaus mehr von diesen kleinen, sympathischen Abwechslungen hätte gebrauchen können.

  • Hajime Tabata hat im Game Informer u.a. über das Story-Design und das lineare Level-Design im späteren Spiel gesprochen worüber einige Seite nun berichten:

    http://www.novacrystallis.com/…-latter-half-game-linear/


    Das Zitat "We didn’t want to create a comprehensive and perfectly balanced story in this game" sticht natürlich hinaus und auch das er behauptet, die Story wäre genau so geplant gewesen, was ich ihm ehrlich gesagt nicht abkaufe.


    Das vollständige Interview dann im GameInformer Ausgabe März.