Worüber seid ihr traurig?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Es ist jedes Mal wieder traurig zu sehen, wie Freunde sich als erzkonservative und homophobe Menschen ohne Politikvetständnis entpuppen. Hab mich heute in eine Diskussion mit einem verwickelt, der meinte, Ehe sei was rein christliches und weil es so in der Bibel steht sollen homosexuelle zu Recht nicht heiraten dürfen. Als ich dann dagegen argumentiert habe, *wollte er mich ins PEGIDA-Lager stecken.

    2* Jetzt erzählt er noch, dass wenn homosexuelle Paare die gleichen Rechte haben, dass dann auch Hunde diese bekommen sollten.

    * Häh? Mal abgesehen davon, dass das alles ziemlich dumm ist, macht das keinen Sinn.


    2* WTF? Schön, dass Menschen jetzt mit Tieren gleichgesetzt werden. Ich schätze mal du hast versucht zu erklären, dass das was ganz natürliches ist? Ich mein wenn man schon den Vergleich zur Tierwelt macht, kann man ach gerne argumentieren, dass Homosexualität etwas ist, dass auch in der Natur bei mehreren 100 verschiedenen Tierarten nachgewiesen ist. Bei denen wird es wohl kaum an "falscher Erziehung", "psychischen Störungen", oder was auch sonst immer so Argumente sind, liegen.
    (Mal ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es nachgewiesen ist, dass man mit seiner Sexualität geboren wird, das steckt in den Genen.)


    ,,Kleider machen Leute, doch die Leute, die die Kleider machen leisten sich bis heute leider weniger Designerjacken."

  • Ich mein wenn man schon den Vergleich zur Tierwelt macht, kann man ach gerne argumentieren, dass Homosexualität etwas ist, dass auch in der Natur bei mehreren 100 verschiedenen Tierarten nachgewiesen ist.

    Ach, echt? Mit was sich Wissenschaftler so beschäftigen... Man lernt eben doch noch jeden Tag dazu.


    Ansonsten: Er meinte, es sei rechts, wenn man die Politik der Kanzlerin zu dem Thema kritisieren möchte, kein Ahnung warum.
    Und ich hab auch versucht, ihm das so zu erklären, wie du es meintest, vor allem aber hab ich mich damit auseinandergesetzt, warum er der Bibel bei dem Thema so einen hohen Wert beimisst. Weil ich ein Riesenproblem damit habe, wenn Menschen die Bibel strikt nicht in die heutige Zeit übertragen wollen.

  • 2* Jetzt erzählt er noch, dass wenn homosexuelle Paare die gleichen Rechte haben, dass dann auch Hunde diese bekommen sollten.

    * Häh? Mal abgesehen davon, dass das alles ziemlich dumm ist, macht das keinen Sinn.
    2* WTF? Schön, dass Menschen jetzt mit Tieren gleichgesetzt werden. Ich schätze mal du hast versucht zu erklären, dass das was ganz natürliches ist? Ich mein wenn man schon den Vergleich zur Tierwelt macht, kann man ach gerne argumentieren, dass Homosexualität etwas ist, dass auch in der Natur bei mehreren 100 verschiedenen Tierarten nachgewiesen ist. Bei denen wird es wohl kaum an "falscher Erziehung", "psychischen Störungen", oder was auch sonst immer so Argumente sind, liegen.
    (Mal ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es nachgewiesen ist, dass man mit seiner Sexualität geboren wird, das steckt in den Genen.)



    Steckt nicht in den Genen... Aber ne Entscheidung ist es auch nicht, wie so viele Idioten so gerne behaupten... :/
    Edit: Homosexualität ist bei Tieren ( den meisten jedenfalls) nicht nachgewiesen sondern beobachtet. Diese ist außerdem nicht mit der von Menschen vergleichbar. Homosexuelles Verhalten (so wird es nämlich eher bezeichnet, da Tiere keine sexuelle Identifikation vornehmen) dient zum Großteil nur dem eigenen Vorteil, zwei Pinguinmännchen gehen eine Partnerschaft ein um ihren Nachwuchs gemeinsam aufzuziehen, weil deren Weibchen nicht zurück gekommen sind. Sowas wird dann aber von der Presse gerne gehyped und als Beweis gepriesen das Tiere homosexuell seien können. Es gibt meines Wissens nach keine Studien zu Tieren, die nur homosexuelle Partnerschaften oder Handlungen eingehen. Es gibt unter Fruchtfliegen ein Phänomen, bei dem ein Gen fehlt, und diese nicht zwischen Männchen und Weibchen unterscheiden können, aber das hat so viel mit menschlicher Homosexualität zu tun wie ein Stock :D

  • Dann möchte ich mal auf den Bonobo hinweisen, die (afair) einzige Tierart, die auch aus Spaß an der Freude und nicht nur aus Fortpflanzungswillen kopuliert und das auch mit gleichgeschlechtlichen Artgenossen.

    Auch nicht ganz richtig. Delfine haben ebenfalls zum Spaß Sex, dabei haben z.B. auch zwei Männchen Sex miteinander um die Beziehungen innerhalb der Gruppe zu stärken. Makaken masturbieren sich gegenseitig. Und dabei bevorzugen Weibchen, von Weibchen masturbiert zu werden. Es gibt Beobachtungen von Weidetieren, wie Hengsten und Eseln/Maultieren, die gemeinsamen Analsex haben, wenn keine Weibchen auf der Weide sind. Und so weiter und so fort. :P


    Was ich damit sagen will ist, nur weil es so beobachtet wird, ist es noch nicht nachgewiesen. Es gibt immer Abweichungen von der Norm. Elche stehen z.b. auch auf der Liste. Und das nur, weil es eine Beobachtung von homosexuellem Sex zwischen Elchen gab. Das heist nicht, dass das für alle Elche bedeutet, dass bestimmte Elche genetisch homosexuell sind. Es könnte auch einfach bedeuten, dass der Elch horny war und seit langem kein Weibchen gefunden hat, das bereit war sich mit ihm zu paaren. Sexuelle Befriedigung habe ich auch mit eigenem Vorteil gemeint.


    Und soweit ich es verstehe gehen Menschen homosexuelle Partnerschaften nicht nur ein, weil sie nur so sexuell befriedigt werden können, sondern weil sie sich auch emotional/romantisch zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen und es ästhetisch bevorzugen (?will hier niemandem auf die Füße treten. Ist das komisch formuliert? ) ?( .



    EDIT: Das alles ändert nichts daran, dass die sexuelle/romantische Orientierung eines anderen Menschen niemanden etwas angeht und niemand jemanden dafür verurteilen darf. Egal ob jetzt asexuell, homosexuell, bisexuell, polyamourös oder was auch immer. Nichts davon ist "unnatürlich" und selbst wenn es nicht im Tierreich vorkäme, hätte das noch nichts damit zu tun, dass es für den Menschen unnatürlich ist. Das ist das einzige was mich an diesem Argument nämlich immer stört. Die menschliche Spezies braucht keine Bestätigung aus dem Tierreich um ihre Handlungen als natürlich zu rechtfertigen.


    Ich kenne zum Beispiel keine Tierart die einen Gott anbetet und in dessen Namen Krieg und Diskriminierung über die Welt bringt... Wenn man hier mal von natürlich sprechen will.

  • Hm, okay sagen wir's so: Ich bin kein Wissenschaftler und kann nicht sagen, aus welchen Gründen in der Tierwelt Homosexuelles Verhalten zu beobachten ist. Mir ist nur bewusst, dass in der Tierwelt Homosexuelle Paare Elternlose Artgenossen adoptieren.
    Was etwas ist, dass in Deutschland noch nicht erlaubt ist.
    Außerdem kann man glaub ich sagen, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, bei dem man Homophobie finden kann.


    Was vielleicht auch daran liegen kann, dass man um so ein Verhalten entwickeln zu können, zu moralischen und ethischen Denkprozessen in der Lage sein.....TROTZDEM!


    ,,Kleider machen Leute, doch die Leute, die die Kleider machen leisten sich bis heute leider weniger Designerjacken."

  • Hm, okay sagen wir's so: Ich bin kein Wissenschaftler und kann nicht sagen, aus welchen Gründen in der Tierwelt Homosexuelles Verhalten zu beobachten ist. Mir ist nur bewusst, dass in der Tierwelt Homosexuelle Paare Elternlose Artgenossen adoptieren.
    Was etwas ist, dass in Deutschland noch nicht erlaubt ist.
    Außerdem kann man glaub ich sagen, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, bei dem man Homophobie finden kann.


    Was vielleicht auch daran liegen kann, dass man um so ein Verhalten entwickeln zu können, zu moralischen und ethischen Denkprozessen in der Lage sein.....TROTZDEM!



    jetzt will ich unbedingt eine verbitterte, konservative, homophobe Ente sehen... :( mannooo Kannst doch nicht so ein Bild in meinem Kopf aufrufen ohne was abzuliefern :D

  • verbittert und konservativ ist er aber durch und durch.


    Und mit derart falschen Moralvorstellungen, würde es mich nicht wundern, wenn er homophob ist...

    :( Manno jetzt zerstörst du meine Version von Dagobert :( Jetzt bin ich traurig. Passt ja zum Thread.


    (Ne aber ernsthaft. Du magst vllt recht haben wenn du von dem Barks Dagobert sprichst. Ich mag aber sowieso nur die Comics von Don Rosa, und da ist er eigentlich ein toller Charakter.)

  • Das ich seit 2 Tagen an "Dragon Slayer Ornstein & Executioner Smough"sitze und nur sehr langsam Progress mache... ich hoffe in 2 weiteren Tagen schaffe ich es um meine frustrierende Erfahrung fortsetzen zu können

    Ist alles noch im Rahmen, bei mir hab ich das Spiel für ein paar Wochen an der Stelle pausiert und habe dann beim Weiterspielen komplett umgeskillt (ca. 20 Level gefarmt) xD

  • Also ich hab 4 Stunden am Stück nicht aufgegeben, währen der Schweiß in Litern lief (es war Hochsommer) und es dann endlich geschafft... Habe allerdings einige Sachen in meinem Zimmer halb kaputt genagt vor Frust und beinahe eine Latte meines Bettes durch die Matratze zerbrochen...


    :whistling:

  • Ich hoffe das Gefühl wieder in Dark Souls 3 zu haben. Kam leider seit Ornstein und Smough nicht mehr vor

    Pursuer?! Der ist vllt kein schwerer Boss, aber dafür dass der so früh auftaucht ist der schon echt hart gewesen. Finde, man war sehr unterlevelt wenn man den angegangen ist. Hatte da nicht so lange dran gesessen wie an O&S aber trotzdem ne Menge Adrenalin gespürt.