Der Rap-Thread

  • Rap ist ein unglaublich interessantes Genre mit unglaublich interessanten Künstlern, weswegen es für mich einfach nicht verständlich wäre deutsche Rapper aufzuzählen. Deutsche Rapper kommen nicht annähernd an das ran, was die englisch sprachigen, halt überwiegend amerikanischen, Rapper schaffen. Das einzige worauf ich mich noch einlassen würde, wäre Alligatoah.


    Aaaaaaber da es hier um meine Lieblingsrapper geht und nicht um meine Einstellung gegen über der deutschen Version von Rap (ich möchte es eigentlich gar nicht so nennen) habe ich einfach mal ein kleines 5er Ranking erstellt. Besonders bewegen tut mich dabei Conscious Rap (beschreibt halt gesellschaftlich kritischen Rap).... aaaaaaber (again) hier mal das Ranking:


    5. Platz - Puplic Emeny (bzw. beide Rapper)

    Die beiden Herren sind Legenden und eine Nummer für sich. Für beide sind dabei immer die gesellschaftlichen Verhältnisse für schwarze in der USA wichtig.


    4. Platz - 2 Pac
    Platz 4... find ich selbst ein bissien merkwürdig. Eine der größten Rapper die es überhaupt gab, den man auch noch in Jahrzehnten kennen wird. Einer, wie es ihn nicht noch mal gab... ich weiß nicht, eventuell wäre er auf den 1. Platz, wäre er noch lebendig. Ich finds einfach nur traurig.


    3. Platz - Eminem
    Muss ich jetzt nicht erklären, oder? :D


    2. Platz - The Roots (bzw. Black Thougt)
    Es klingt nicht nur einfach gut, es ist diese schöne Kombination die Black Thought immer mit seiner Band gelingt den gewöhnlichen Rap mit Soul/Jazz zusammen zu bringen. Dabei spielt nicht nur der Klang eine unglaublich wichtige Rolle, auch die Texte haben Einfluss darauf, dass sie soweit oben stehen.


    1. Platz - Kendrick Lamar
    Es gibt für mich im Moment nichts was über Kendrick Lamar steht. Kendrick Lamar kann nicht nur rappen, hat nicht nur einen fantastischen Flow bei ihm stimmt einfach alles. Auch die Texte sind etwas, das Kendrick Lamar so einzigartig macht. Er hat ein Bild von der Gesellschaft, seine Vorstellung und Meinung und überträgt diese in seine Lieder. Wer sich mit Kendrick Lamar auseinandersetzt, versteht was ihn so besonders macht.


    Und dieses Ranking wird dem, was es eigentlich in der weiten Welt nicht gerecht sondern nur meinen persönlichen Lieblingen. Ganz außer acht lasse ich dann solche Künstler wie Amanda Blank die z.B. mit Love Song einfach nur ein schönes Lied geschaffen haben was man sich immer zu jeder Stimmung anhören kann aber nicht die Delivery und Message haben wie andere Künstler.

  • @Komischer Kauz eine Sache die man bei Kendrick auch noch beachten muss ist, dass er mit seinen Alben unglaubliche Geschichten erzählt.

    Kendrick Lamar ist halt in jeder hinsicht besonders. Auch die selbstkritik die er im Bezug auf die schwarze Kultur in Amerika anbringt ist soweit einmalig, gewagt aber auch grandios zugleich. Ob einem der musikalische Stil von Kendrlich Lamar zu sagt oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden, dennoch ist es Fakt, dass Kendrick Lamar einer der ganz großen unserer heutigen Zeit ist und seine Texte wohl noch länger existieren werden und aktuell bleiben.

  • Hab mal den Titel korrigiert.


    Ich höre jetzt nicht aktiv viel Rap, aber Kollegah und Spongebozz habe ich gern gehört oder höre noch gern.


    Steinigt mich nicht! Mir sind einfach so Sound und alles wichtiger als Text, wobei Kollegah Texte teilweise ganz gut sind. Bin halt kein deep-shit Musik typ :S


    Mir reicht es, wenn es gut klingt oder irgendwie entertained

  • ich hab jetzt durch Zufall auf YouTube den Rapper Lance Butters entdeckt.
    Die Songs "weißer Rauch", "30" und "es zieht/ich ziehe" hör ich seit heute ununterbrochen.. Und die Musikvideos sind echt bombe von den genannten Tracks.. und ich feier die Stimme!!

    Ich bin großer Fan von "weißer Rauch". Jedoch gefallen mir dann viele anderer schon wieder nicht.

  • Puh, so many!


    Fatoni hat einfach mal das krasseste Album des Jahres rausgehaut, daher muss er da Erwähnung finden.


    Ansonsten: Weekend, 3plusss, Kollegah, Dendemann, Fettes Brot, Casper, manches von Sido klingt auch nicht so verkehrt, 257ers, Blumentopf, Texta, Fiva (wenn man die da zählen will), Rockstah, Persteasy, neodisco wären mal die deutschsprachigen Acts.


    Aus den USA? Kendrick jedenfalls, Drake (ja, ist Kanadier, ich weiß ^^) sowie watsky und Zach Sherwin, die nicht in die Gangsterschiene gehen, aber unfassbar geniale Texte haben!

  • Ich bin neulich auf Keno und seiner Platte Paradajz Lost gestoßen!


    Die Platte ist Gesellschaftskritik pur! Kann man meiner Meinung nach nicht am Stück hören, sollte man sich Zeit zwischen lassen. Dann aber reissen einige Tracks dann doch ordentlich was raus und man hat nicht das Gefühl, sich eine auf LP-gepresste Moralpredigt anzuhören.. Schönes Ding!

  • Ansonsten: , Blumentopf, Texta, Fiva (wenn man die da zählen will),

    Für dich muss #HMLR ja second coming of jesus sein. :D

    ich hab jetzt durch Zufall auf YouTube den Rapper Lance Butters entdeckt.

    An Lance Butters hab ich seit neustem auch echt meinen Spaß, ich finde ja ..Es zieht/ Ich zieh" immer noch am geilsten.


    Meine Liste würde glaub ich ungefähr so aussehen:

    • The Streets (,,Turn the Page" ist so ein gutes Lied)
    • Blumentopf
    • Alligatoah (altes und neues von ihm)
    • Fettes Brot (das neue Album ist nich so meins)
    • RDGLDGRN (wenn die zählen)
    • Marteria (Marsimoto kann ich leider nicht hören)
    • Beatsieboys (zählen die wenigstens?)
    • Texta
    • Ohrbooten (Die zählen aber!)
    • Sido (teilweise)
    • Eminem
    • Weekend


    Gebt euch bitte noch ,,Snap goes the Gator Jaw" von Ponce De Leon, wer Skate 2 gespielt hat, wird das kennen ;)

    ,,Kleider machen Leute, doch die Leute, die die Kleider machen leisten sich bis heute leider weniger Designerjacken."

  • Alligatoah (altes und neues von ihm)

    Nun.welches der 3 alten?
    und was ist mit StRw?! D:

    Sorry, ich wollte damit sagen, dass ich alles von ihm feier, ganz besonders StRw (vorallem StRw 3). :D
    Ich besitze sogar diese merkwürdige maskierte Version von StRw 3.^^

    ,,Kleider machen Leute, doch die Leute, die die Kleider machen leisten sich bis heute leider weniger Designerjacken."