Eure Lieblingsfilme

  • Was sind denn die Lieblingsfilme der Community?
    Ihr könnt gerne jeweils einen etwas ausführlicheren Post machen, in dem ihr beschreibt, was ihr an den Filmen denn so toll/interessant/bemerkenswert findet.
    Und bitte versucht die Meinung anderer zu akzeptieren.
    (Ich seh schon die Diskussionen :D )


    Ich fange dann mal an, auch wenn das bei mir nicht so einfach ist, weil es da relativ viele gibt :D


    2001 A Space Odyssey:
    Mit meiner Meinung nach einer der brilliantesten Regieleistungen aller Zeiten, beeinflusst Kubrick bis heute die Popkultur mit seinen Bildern von einem Weltraum, der dem Test der Zeit durch seine Modellfotographie und seine geniale Beleuchtung und Kameraarbeit standhielt.
    Der philosophische Ansatz der Geschichte, die 2001 größtenteils ausschließlich durch seine hypnotische Bildsprache verfolgt, ist einer, der uns Menschen bis in alle Ewigkeit beschäftigen wird.


    Drive:
    Nicolas W. Refn ist einer meiner Lieblingsregisseure, von Walhalla Rising über Pusher, bis hin zu Only God Forgives haben seine Werke, abgesehen von der genialen cinematographischen Komponente, immer einen sehr faszinierenden Ton und eine Hang zum Experimentellen. Drive ist bei weitem der konventionellste seiner Filme und deshalb nach Filmeinmaleins auch der bessere Film, da er sich nicht wie die anderen an Metaphern und Parabeln aufhängt.
    Drive verpackt in einem scheinbaren Blockbuster, eine hervorragende Liebesgeschichte und eine hervorragende Rachegeschichte, mithilfe eines schier genialen Soundtracks und der schon erwähnten hypnotischen Cinematographie, die Ryan Gosling in einer seiner besten Rollen platziert.


    Fight Club:
    Wenn man ihn gesehen hat versteht man es.
    Wenn nicht, ist er nicht für einen gemacht.
    (Ich versuche die erste Regel nicht zu brechen)


    Mulholland Drive:
    Meiner Meinung nach David Lynchs Magnum Opus außerhalb von Twin Peaks, noch nie habe ich mir die Geschichte eines Films im Nachhinein so aufgeregt nochmals durch den Kopf gehen lassen.
    Die typische geniale Lynch Atmosphäre ist hier an ihrem Höhepunkt (Der Soundtrack ist soo gut)
    Zusätzlich sieht man die fantastische Naomi Watts in einer der brilliantesten Leistungen ihrer Karriere.


    Donnie Darko:
    Die Geschichte herauszufinden war der halbe Spaß, als ich sie nach dem 3. Sehen verstanden habe, war ich kurz vorm Heulen.
    (Nicht der Directors Cut der alles erklären will, aber es nicht schafft, sondern der Kinocut)
    Abgesehen von der starken Regie wird hier Science Fiction mit Teenie Film so gut wie nie zuvor, oder danach verbunden.

  • Shutter Island:
    In meinen Augen ein herausragender Film. Grandiose Schauspielleistung von Di Caprio. Außerdem noch eine Geschichte die mich zusammen mit der allgemeinen Atmosphäre bei jedem erneuten Anschauen wieder in ihren Bann zieht. Die absolut geniale Musik hat da sicherlich auch ihren Anteil. Martin Scorsese ist einfach ein Genie.


    The Dark Knight:
    Mein ganz persönlicher Liebling der Nolan-Trilogie, was allerdings ausschließlich an Heath Ledger liegt. Der Film allgemein ist zwar auch ziemlich gut, aber Ledger ist es der diesen Film prägt und ausmacht. Jedes erneute anschauen ist einfach nur ein Fest.


    Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs:
    Ich glaube da muss ich nichts zu sagen.


    Zurück in die Zukunft:
    Meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für einen guten Abenteuerfilm, der obwohl er mehr als zehn Jahre vor meiner Geburt erschien, meine Kindheit wesentlich geprägt hat. Charaktere, Story und Szenario sind zu jedem Zeitpunkt sehr unterhaltsam und in meinen Augen einfach nur perfekt, wobei hier der Nostalgiefaktor wohl auch eine Rolle spielt. Die großartige Musik darf auch nicht unerwähnt bleiben!

  • Shutter Island:
    In meinen Augen ein herausragender Film. Grandiose Schauspielleistung von Di Caprio. Außerdem noch eine Geschichte die mich zusammen mit der allgemeine Atmosphäre die mich, vor allem wegen der grandiosen Musik, bei jedem erneuten Anschauen wieder in ihren Bann zieht. Martin Scorsese ist einfach ein Genie.

    Shutter Island ist wirklich ein guter Film, er erzeugt eine düstere, packende Stimmung, die er auch nach mehrmaligem sehen nicht verliert. Aber vor allem das letzte Drittel macht ihn zu einem großartigem Film. Die schauspielerischen Leistungen von Di Caprio und Kingsley sind grandios und beide passen einfach perfekt zu ihren Rollen.

  • Meiner Meinung nach kann man an einem Film gleich beim ersten Mal erkennen, dass er schlecht ist. Ob ein Film aber da Zeug zu einem Lieblingsfilm hat, merkt man erst ab dem 3.-5. Sehen.
    Ich habe zwar schon viele gute Filme gesehen, die mir sehr gefallen haben, aber da ich sie erst ein Mal gesehen habe passen sie für mich nicht in diese Liste.


    Hier eine kleine Auswahl an meinen Lieblingsfilmen:


    Herr der Ringe-Trilogie:
    Diese Filme müssen bei mir einfach ganz oben stehen. Die Bücher und die Filme haben mir schon so viel Zeit meines Lebens gekostet, wie wahrscheinlich nicht viel anderes. Der Soundtrack ist großartig, die Drehorte wunderschön. Dieses (eigentlich) unverfilmbare Werk so auf die Leinwand zu bringen hat ist unglaublich. Daher müssen die Filme unter den Besten Filmen und unter den Lieblingsfilmen vorkommen. Jedes Mal beim Schauen kriege ich Gänsehaut und muss die ganze Zeit einfach grinsen, weil diese Filme mich so glücklich machen.


    Braveheart:
    Dieses Freiheits-Denkmal besticht mit seiner tollen Geschichte und der tollen Musik. Dieser Film zeigt den großen Unterscheid zwischen England und Schottland und hat viele ikonische Szenen.


    Four Lions:
    Als ich diesen Film ohne jegliche Vorkenntnisse gesehen habe, war ich am Ende verwirrt. Soll ich jetzt lachen oder weinen. Dieser Film lässt einen zum derzeit oft besprochenen Thema Terrorismus gleichzeitig lachen und aber auch ernst nachdenken, wie man selber über Terrorismus denkt. Er nimmt viele Klischees gelungen aufs Korn. Ich habe ihn mir gleich nach dem ersten Schauen auf DVD gekauft und dies passiert nicht oft.


    Fluch der Karibik:
    Er ist vielleich nicht der perfekte Film, aber er zaubert mir jedes Mal Freude ins Herzen. Die Ausstattung lässt ihn wirklich real erscheinen und die Schauspieler tragen auch ihres dazu bei. Die Geschichte ist vielleicht absurd, das stört mich aber aufgrund der einzigartigen Wirkung des Films nicht. Es macht einfach Spaß ihn zu gucken.


    Bourne-Trilogie:
    Diese Filme haben in mir die Lust für das Action-Kino geweckt und gelten für mich als die besten Action-Filme, von denen, die ich schon gesehen habe.


    Muttertag:
    Dies ist eine Ikone des österreichischen Films und ich schaue ihn mir jedes Jahr zu Muttertag an. Er hat genau den richtigen Humor für mich.

  • Die meisten meiner Lieblingsfilme stammen aus meiner Kindheit, wie zum Beispiel..


    STAR WARS (EP 4-6) Für einen kleinen Buben der zurvor nie Raumschiffe gesehen hat, eine Offenbarung.


    Nightmare before Christmas : Ich weiß noch, dass ich den Film kurz vor Wheinachten gesehen habe.. und schaue ihn bis heute noch jährlich. Das skurile Charakterdesign, Die tollen skurilen Chataktere und die skurile Welt.. <3


    Back to the Future : Ein zeitloser Klassiker, der heute noch wunderbar geht, vorallem der 1. Teil ist mein Liebling.


    Tim Burton's Batman : Meine erste Berührung mit Batman !


    The Lion King : HAKUMA MATATA ...


    Die etwas aktuelleren Filme..

    INTERSTELLAR : Robin Schweigers Rolle war einfach genial :D


    Django Unchained : Western aller Tarantino


    KILL BILL 1 und 2


    Das müsste eigentlich so weit genügen..

  • Ich hab keine Reihenfolge, aber die sind sich alle ungefähr ähnlich...


    - Star Wars
    Holy shit, was wär meine T-Shirt Sammlung ohne Star Wars...


    - Trance
    Ich glaub den Film muss man einfach gesehen haben ums zu verstehen. :D


    - Interstellar
    Vielleicht ist es auch nur eine Momentaufnahme weil ich ihn letztens erst gesehen hatte, ich fand ihn aber unglaublich gut. Es ist unglaublich schwer 169 Minuten so zu gestalten, dass einen jede einzelne bei der Stange hält.


    - Avatar
    Avatar war mein erstes 3D Erlebnis und was für eins. Ich hab Avatar direkt geguckt, als er ins Kino kam und ich war so begeistert davon, dass ich diesen Film wohl ewig in Erinnerung halten werde. Diese Technik war komplett neu für mich, was wohl die Begeisterung die ich auf diesen Film bis heute empfinde noch beeinflusst.


    - Ice Age, Madagascar, Findet Nemo
    HATTET IHR ALLE KEINE KINDHEIT?! :D

  • Warum hab ich hier eigentlich noch nichts reingeschrieben?


    • Pulp Fiction
    • Scott Pilgrim Vs. The World
    • The Lord of The Rings: Return of The King
    • The Dark Knight
    • The Good, The Bad and The Ugly
    • Dredd
    • Mad Max: Fury Road
    • Metropolis
    • Terminator 2: Judgement Day
    • Back to The Future
    • Kill Bill Volume 1
    • 2001: A Space Odyssey
    • Forrest Gump
    • Gran Torino
    • Gangs of New York
    • Fight Club (Da lasse ich keine zweite Meinung zu! :P )
    • Life of Brian
    • The Lion King
    • The Matrix
    • Pulp Fiction
    • The Lord of the Rings: The Return of the King
    • Whiplash
    • Birdman: Or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
    • Inception
    • Django Unchained
    • Watchmen
    • The Dark Knight
    • 12 Angry Men
    • Oldboy
    • The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
    • The Lord of the Rings: The Two Towers
    • The Wolf of Wallstreet
    • Rush
    • Sin City
    • Interstellar
    • Inglourious Basterds
    • Seven
    • Snatch
    • Memento
    • American Hustle

    Hier geht's noch weiter bis Platz 50 :D http://www.imdb.com/list/ls077460830/

  • Ich hab hier lange nichts mehr geschrieben, aber zu meinen Lieblingsfilmen schreibe ich doch gerne mal was.


    Fight Club:
    Der Film, durch den ich zum Filmfan wurden. Viel muss ich zu Fight Club wohl nicht schreiben. Wahnsinnig kreativ und macht einfach bei jedem Mal wieder sehr viel Spaß.


    Apocalypse Now:
    Kriegsfilme sind selten was für mich, doch Apocalypse Now hat mich durch seine Darstellung des Krieges, bzw. des Wahnsinns im Krieg stark beeindruckt. Visuell einer der stärksten Filme, die ich kenne und hinzu kommen die großartigen Leistungen von vor allem Robert Duvall, Martin Sheen und Marlon Brando.


    The Good, The Bad, and The Ugly:
    Als Western-Fan liebe ich diesen Film einfach. Leones Regie ist noch heute fantastisch und sorgt mit der legendären Musik von
    Morricone für einen der spannendsten, epischsten und besten Filme aller Zeiten.

    Seven:
    Ja, ich liebe David Fincher. Deswegen kommt er auch gleich zwei mal in dieser Liste vor. Seven ist tatsächlich noch vor Fight Club mein Favorit von ihm. Dieser Film ist meiner Meinung nach einfach bis ins kleinste Detail perfektioniert und dadurch vielleicht der spannendste Film, den ich je gesehen habe. Hinzu kommen Brad Pitt, Morgan Freeman und Kevin Spacey, die allesamt eine ihrer besten Leistungen ihrer Karriere hier gezeigt haben.


    City of God:
    Wenn ich mich für einen Platz 1 entscheiden müsste, wäre es wahrscheinlich City of God. Durch die Darstellung der Gewalt in der City of God ist dieser Film unfassbar hart, traurig und schockierend. Doch die Charaktere und ihre Hintergrundgeschichten sind so toll geschrieben, dass ich mir den Film trotz der Härte immer wieder gerne ansehe. Hinzu kommt die tolle Regie von Mereilles, die an Scorsese erinnert und dafür sorgt, dass der Film einen immer wieder von der ersten bis zur letzten Minute packt.




    Zum Schluss noch ein paar weitere Filme, die ich gerne noch nennen möchte:

    • Pulp Fiction
    • Raiders of the Lost Ark
    • The Godfather
    • L.A. Confidential
    • Heat
    • Terminator 2
  • 1. Django Unchained
    2. Die Ritter der Kokosnuss
    3. Fluch der Karibik
    4. Ein Königreich für ein Lama

    5. Skyfall
    6. Dark Knight
    7. Oldboy
    8. Ice Age
    9. Simpsons der Film
    10. Zurück in die Zukunft
    11. Forest Gump
    12. The Social Network
    13. Findet Nemo
    14. Mockingjay I
    15. Der Schuh des Manitu

  • @gigs98
    Warte was?! 0.o
    "Mockingjay 1"???
    Mal abgesehen davon, dass es mit Abstand der schlechteste Film der Reihe ist, ist das auch allgemein kein guter Film...
    Ich meine, da passiert absolut nichts!
    Der einzige Grund, aus dem dieser Film existiert ist, dass sie noch mehr Geld aus dem Franchise quetschen wollten.
    ...
    ERKLÄRE MIR DAS! :p
    "Wer über die Brücke des Todes will gehen, der muss zuerst Rede und Antwort stehen. Erst dann darf er die andere Seite sehen.
    Wie ist dein Name?
    Welches ist deine Lieblingsfarbe?
    [Warum findest du "Mockingjay 1" gut?!]"

  • Searching for Pulp Fiction on that list

  • Die zweite Frage ist: Was ist deine Mission? :P


    Das mit Mockingjay1 ist schon etwas schwieriger. Was ich an dem Film mochte, war dass er komplett anders war als erwartet. Zur Erklärung, ich habe den ersten teil im Kino gesehen, war aber nicht all zu begeistert, da der ganze Film zwar schön und gut war, aber nie die Tiefe hatte, die er hätte haben können und er mich auch technisch und inszenatorisch nicht vom Hocker reißen konnte. Da der zweite Teil eigentlich als das selbe nochmal angekündigt wurde, könnt ihr euch schon vorstellen, dass ich nicht gerade gehyped darauf war und der 3. ist dann überhaupt an mir vorbeigezogen, dass ich kaum mitbekommen habe, dass der überhaupt schon im Kino war.
    Diesen Sommer habe ich von einigen Freunden allerdings mitbekommen wie sehr sie sich auf das finale freuen, weshalb ich mir kurzerhand die DVD's von teil 2 und 3 gekauft habe. Der zweite war fast genau so wie ich ihn mir erwartet habe (diese Hungerspiele sind einfach nichts für mich) und vom dritten habe ich mir irgendwie wieder dasselbe in grün erwartet, und da ich auch schon oft gehört habe dass der der schlechteste teil sein soll, waren meine Erwartungen auf einem Minimum.


    Dann habe ich mir den Film angesehen, und war plötzlich komplett baff. Der Film wurde vom Teenie-Action-Adventure Film zu einem extrem ernsten und sehr dunklem, fast schon Anti Kriegsfilm. Klar war die Geschichte nicht mehr so Geladen von Kampfszenen wie die ersten zwei Teile, aber endlich haben die Charaktere begonnen sich ernsthaft zu entwickeln anstatt einen klischeehaften und langweiligen "er will die leute nicht töten, sie will die Leute nicht töten; er hat deswegen Depressionen, sie hat deswegen Depressionen; Er ist in sie verliebt, sie ist aber nicht in ihn verliebt" zu haben. Plötzlich machen die Charaktere Fehler. Die Trauer wird plötzlich zu Furcht. Katniss ist ist mit der Lage überfordert, Peter wird vor Angst zur Marionette, gegen die Revolution,... Daneben sind immer noch einige spannende und sehr intensive Momente enthalten, wodurch der Film für mich auch nie langweilig geworden ist.


    Vielleicht ist der film wirklich nicht in meinen top 15 und er steht nur hier weil die Erinnerungen frisch sind, aber ich fand diesen Teil um Längen besser, und die Tatsache, dass ich vor dem Film nichts mit der Reihe anfangen konnte, und jetzt nur noch gespannt darauf warte, dass ich mir den letzten Teil endlich im Kino ansehe (ich gehe am Montag) zeigt, was der Film für mich für eine großartige Wirkung hatte.

  • Zu meinen absoluten Lieblingsfilmen gehören definitiv:


    Donnie Darko
    Einfach wie schräg alles ist und ich es damals beim ersten mal sehen garnicht genau verstanden habe as da eigentlich alles passiert ist. Der Film hat auch einfach so Scenen die man auch einfach mal so sehen kann und sie machen spaß. Jake Gyllenhaal hat bereits gezeigt was für ein toller Schauspieler er ist.


    Ghostbusters
    Was muss man da großartig zu sagen? Der Film strotz vor tollen Zitaten. Er ist einfach unglaublich witzig und sympathisch. Bill Murray gehört auch zu meinen absoluten Lieblingsschauspielern.


    The Big Lebowski
    Absoluter Kultfilm. Die Art wie die Geschichte erzählt wird gefällt mir richtig gut. Der ganz eigene Coen-Still. Kann das garnicht recht beschreiben. Es drüppelt einfach immer so ohne richtigen Höhepunkt vor sich her und bleibt dabei konstant unterhaltsam genial.


    Big Fish
    Fantastisch. Die Erzählstruktur ist einfach clever. Ich liebe es wie der Vater die Geschichte erzählt und es alles so unwirklich Fantasievoll ist. Alles ist wie ein Abenteuer und dabei witzig, gefühlvoll und zum Schluss so emotional mitreißend, dass mir jedes Mal die Tränen runterkullerten.


    Hot Rod
    Einer der lustigsten Filme aller Zeiten. Ich liebe Andy Samberg (Lonely Island, Brooklyn 99) und ich liebe diesen bekloppten Film. Wie oft ich den schon gesehen habe kann ich nicht mehr sagen.





    Das sind so die Filme die mir am spontansten in den Kopf steigen, imer wenn die frage nach Lieblingsfilmen gestellt wird. Es gibt noch viele Filme die ich war scheinlich ähnlich großartig finde, aber der Fakt das diese mir so direkt immer einfallen berechtigt sie für mich hier zu nennen.

  • So. Endlich registriert, dann muss ich hier ers ma meinen Senf dazugeben:


    Once upon a time in the west: Selten einen so genial eingesetzten Soundtrack gehört (oke, The Good, the Bad and the Ugly macht das noch besser), selten so tolle, stimmige Sprüche gehört ("It looks like we're shy one horse.""It looks like you brought two too many."). Und 2 Szenen werden mir für immer im Kopf bleiben: Die Anfangsszene baut, ohne dass viel passiert, so viel Spannung und Stimmung auf, und die Rückblende beim finalen Duell ist ja wohl unbestreitbar großartig.


    Twelve angry men: Begründung kurz und knapp: Henry Fonda ist einfach ein toller Schauspieler, und er geht in dieser Rolle komplett auf. Außerdem habe ich ansonsten nie in meinem Leben einen Film gesehen, der in einem Raum ohne viel klassische Handlung so viel Atmosphäre aufbaut.


    Clockwork Orange: Was für ein Film. Allein die Szenen im Haus dieses Schriftstellers. Beide zeigen auf sehr unterschiedliche Weise unglaublich eindrucksvoll, zu welchen dunklen Tiefen die menschliche Seele gelangen kann, sei es aus Spaß oder Rache. Der Artstyle des Films ist so abgedreht und seltsam, dass es gerade noch realistisch, aber nicht standardmäßig wirkt, was dem Film eine gewisse Surrealität verleiht. Und natürlich die Untermalung durch Beethoven, die eigentlich nicht und dadurch wieder doch zu der düsteren Stimmung passt.


    Pulp Fiction: Tarantino (eh immer toll) in Höchstform. Diese Dialoge sind so gut geschrieben, einen Großteil vergisst man einfach nicht. Lustig (der Fußmassagen-Dialog), moralisch interessant ("I'm trying real hard to be the shephard.") oder einfach nur cool ("English, motherfucker, do you speak it?"), dieser Film hat alles. Dazu kommt Uma Thurmann, ein toller Soundtrack und der Kniff mit der versetzten Szenenreihenfolge.


    Der große Diktator: Damit auch noch ein bisschen Comedy dabei ist. Charlie Chaplin war einer der bedeutendsten Schauspieler aller Zeiten, und seine Art von Slapstick trifft bei mir genau den richtigen Nerv. Gepaart mit seiner tollen, beißenden und absurden Parodie Hitlers politisch und komödiantisch wichtig.

    • The Dark Knight ( so muss Batman sein)
    • Fight Club (erste Regel: man redet nicht über den Fight Club)
    • Forrest Gump (Gehört einfach hier rein)
    • Herr der Ringe Trilogie (epischste Fantasyverfilmung aller Zeiten)
    • Inglorious Basterds (bester Tarantinofilm)
    • Zurück in die Zukunft (wer den nicht gesehen hat, hatte keine Kindheit)
    • Indiana Jones 3 (der perfekte Abenteuerfilm)
    • Scott Pilgrim (Nerdgasmus in Höchstform)
    • Casino Royale (bester James Bond ever)
    • Pulp Fiction (Dialoge wie in diesem Film finden man selten)
  • Meine Favoriten, Reihenfolge spielt keine Rolle.


    • The Prestige
    • Hot Fuzz
    • The Dark Knight Rises
    • The Truman Show
    • Interstellar
    • Forrest Gump
    • Inglorious Basterds
    • Whiplash
    • Inside Out
    • Casino Royale
    • Herr der Ringe Trilogie
    • Gran Torino
    • Matrix
    • Zurück in die Zukunft
    • Heat
    • Mad Max - Fury Road
    • Der König der Löwen