• @Schuchi92 Wenn einige Podcasts die ich gerne höre plötzlich deutlich länger werden würden könnte ich z.B. nicht mehr alle hören
    Edit: Also rein zeitlich

    Mein Punkt war auch nicht Hooked FM künstlich in die Länge zu ziehen und schon gar nicht ihn generell deutlich länger haben zu wollen, nur um der Länge willen.
    Wenn aber mal ein unerwartetes Gespräch aufkommt oder jemanden eine lustige Anekdote einfällt oder ein Thema doch mal sehr ausschweifend behandelt wird, hat wohl kaum einer ein Problem damit...?
    Im Endeffekt wären dass dann vielleicht nur 5, 10 oder 15 Minuten die der Podcast länger wäre....und trotzdem werden oft interssante Gespräche mit dem mir unverständlichen Argument "zurück zum Thema, sonst dauert der Podcast zu lange" abgebrochen :/

  • Ich gehe davon aus, dass der Feedback noch temporär weiterläuft?!


    1. Was wird aus dem Projekt "The Good Life"? Sind Kickstarter mit $1,5 Mio. EUR vielleicht doch zu optimistisch? Werden sich große Indie-Projekte bei dem wachsenden Markt langfristig halten können?


    2. Was haltet Ihr von meiner These, dass Essen und Trinken in japanischen Videospielen eine essentielle Rolle spielen? Zum Beispiel Maya aus Phoenix Wright liebt Hamburger. In Hotel Dusk genießt Hyde ausführlich sein Abendessen. In Catherine dreht sich vieles um Cocktails. Das Essen in Videospielen bietet oft die Basis für ausführliche Gespräche, um die Geschichte und die Handlung voran zu bringen? Wenn Ihr an Essen denkt, verbindet Ihr das mit einem Videospiel? Oder fallen euch interessante Beispiele ein?


    3. Wenn Ihr an Japan denkt, hat Ihr da evtl. Wünsche und Geheimtipps von japanischen Videospielen, die noch nicht im Westen erschienen oder übersetzt worden sind?


    In diesem Sinne hätte ich für Tom eine große Empfehlung, die ihm gefallen könnte. Das Spiel Famicom Tentai "Detective" Club Part 2 (SNES). Das Spiel ist außerhalb Japans nie erschienen und wurde mithilfe der Community ins Englische übersetzt. Es ist eine Visual Novel, die eine Detektivgeschichte erzählt und in gewisser Weise an Phoenix Wright ohne Gerichtsverhandlungen erinnert. Man bekommt eine interessante Detektivgeschichte mit einem sehr packenden Ende geboten.


    4. Hört Ihr aktuell interessante Videospielmusik, die man sich auch ohne Kenntnis des Videospiels anhören kann?

  • Ich habe mir gerade euren aktuellen Podcast (Hooked FM #145) angehört und den Part besonders interessant wo ihr über Sachen wie Microtransactions und Refifanzierung von großen Triple-AAA Spielen gesprochen habt. Hierzu hab ich mal ein paar Fragen:


    1. Robin meinte, das Spiele teurer werden müssten um die hohen Produktionskosten von Spielen ausgleichen zu können und Monetarisierung zu verringern. Wäre es aber nicht sinnvoller wenn große Publisher einfach weniger Budget in ihre Projekte stecken und dafür bessere und erfolgreichere Spiele rauskommen, anstatt Unmengen an Geld in diese Projekte zu stecken
    und dann irgendwelche utopischen Verkaufszahlen zu erwarten? Megaerfolge wie Minecraft, Player Unknowns Battleground und Undertale zeigen doch das ein Großteil der Spielerschaft sich nicht um krasse High-End Grafik schert, solange das das Soielerlebniss
    stimmt.


    2. Findet ihr ,dass digitale Versionen von Neuerscheinungen weniger kosten sollten als die Retailfassung? Immerhin fallen bei den digitalen Versionen sowas wie Verpackungskosten und Transportkosten weg. Für die Leute die dann mehr Geld in die Hand nehmen um die physische Version zu kaufen könnte man dann ja irgendein Goodie dazulegen (zB. kleine Artbooks). Wie seht ihr das?


    Ansonsten noch einen schönen Tag und immer weiter so :thumbsup:

  • Hallo!
    1. Ich bin zu leicht eingeschüchtert bei Horrorspielen. Während ich fast alles im Film- und Serien Bereich an Horror gucken kann (mit Ausnahme von Paranormal Activity), habe ich sehr große Probleme mit Horrorspiele. Ich habe mir dieses Jahr mehrere geholt, da ich dachte ich wäre jetzt mal bereit, meinen inneren Schweinehund zu besiegen. Aber schon sehr kleine Scares machen mich komplett fertig. Ich erschrecke mich zwar kaum, aber, wie am Anfang geschrieben, kann ich danach kaum noch Mut fassen, weiterzuspielen. Deshalb die Frage:
    Hattet ihr auch solche Probleme am Anfang? Und wenn ja, wie habt ihr diese Probleme "überwunden"?


    2. Zu einem dieser Horrorspiele: Detention.
    Ein kleines Indie Horror Spiel, spielt 1960 in Taiwan, während der "martial law" (militärische Kontrolle über zivile Funktionen des Staates, wenn ich das richtig verstanden habe)
    Mit diesem Spiel habe ich ein paar mehr Probleme, als oben beschrieben. Zum Einem ist die Soundkulisse echt gut und zum Anderem spricht es ein Thema an, mit dem man mich (auch außerhalb vom Horror Bereich) jagen kann. Nämlich Freiheitsentzug. Ich kann sowas nicht ab, dass hat mir Danganronpa V3 ganz gut gezeigt. Zugegeben Danganronpa an sich ist kompletter Freiheitsentzug, allerdings meine ich in diesem konkretem Beispiel den "Student Council" (falls dir das noch was sagt, Robin).
    Auch wenn die Charaktere gar keine schlechte Intuitionen haben, musste ich bei manchen Zeilen einfach auflachen, weil ich das einfach unfassbar fand, was dort stand. Es hat mich einfach angewidert und ich hätte es keinem Charakter übel genommen, wenn sie den Verantwortlichen dafür einfach umgebracht hätten.
    (Und das war nicht das einzige Thema in dem Chapter, was ich nicht so prickelnd finde^^)
    Meine Frage:
    Habt ihr auch Themen in Spielen/Filmen etc, bei den ihr einfach nicht anders könnt, als mit dem Kopf zu schütteln oder euch angewidert zu fühlen, abseits davon wie gern ihr den Film/ das Spiel mögt?
    (Ängste trifft es vielleicht ganz gut, aber wer braucht es schon einfach, wenn man es auch lang haben kann, right?)


    Und noch ne kurze Frage zum Aussteigen:
    3. Wer ist euer Lieblingscharakter in Danganronpa/Ace Attorney? (damit ihr auch beide was zum Antworten habt hkdLol )
    Oder euer liebster Charaktercast aus der jeweiligen Reihe.
    (Meine sind Kaito und Larry btw)


    Schönen Tag noch!
    (Sorrey, war vielleicht etwas ausschweifend, aber wenn ich erstmal schreibe, schreibe ich auch gerne viel^^)

  • Ich hatte vor etwa einem Jahr oder so an den Ratsherren-Podcast ein Problem von mir geschildert, in dem es darum ging, dass ich es nicht ertragen konnte, wie meine Kollegin gegessen hat, dass es irgendwie in ihrem Mund geknackt hat und ich aufgrund der Essgeräusche an die Decke gehen könnte. Ich Könnte es einfach nicht ertragen. Vielleicht erinnert sich Robin ja daran (wenn nicht, ist auch nicht schlimm). Ich leide wahrscheinlich an einer sogenannten Misophonie. Das wirkt sich teilweise sogar körperlich aus und ist ein großerStressfaktor. Hier die Wikipedia-Beschreibung


    Misophonie, Hass auf Geräusche“, ist eine Form der verminderten Geräuschtoleranz gegen bestimmte Geräusche. Es wird angenommen,[3]dass es sich um eine neurologische Störung handelt, charakterisiert durch negative Reaktionen auf bestimmte Geräusche, egal ob diese als laut oder leise wahrgenommen werden.


    Im Grunde genommen muss ich damit leben, können die anderen Leute nicht was für. Aber ich finde es teilweise unfassbar unerträglich, wenn jemand in einen Apfel beißt oder vor allem hinter meinem Rücken etwas isst.


    Kennt ihr jemanden, der solche Probleme hat und könnt ihr es nachvollziehen? Gibt es Geräusche, die euch sehr aufregen und wo ihr nichts gegen tun könnt?


    Freue mich, wenn ihr das besprecht.


    PS: Die erwähnte Kollegin hat vor einem Monat das Unternehmen, in dem ich bin, verlassen.

  • Yo! Was geeeht!?


    Habt ihr schonmal Fähigkeiten, die ihr euch durch Videospiele angeeignet habt, im richtigen Leben gebrauchen können?
    Ich zum Beispiel arbeite seit einigen Monaten im (viel zu kleinen) Lager eines Elektronikfachmarktes und bekomme momentan wegen der anstehenden Weihnachtszeit eine (ich entschuldige mich für meine Ausdrucksweise) Arschladung an Ware.
    Und wenn ich dann da stehe, keinen Platz sowie keine Zeit mehr habe, die nächsten LKWs anrücken und Panik sich droht breit zu machen...dann gehe ich in den Dark Souls Modus, einmal tief durchatmen, Ruhe bewahren und weitermachen^^


    Gruß und Kuss
    euer Juliu...äh Zetdeef

  • Ne Premiere, tatsächliches Feedback und keine wirkliche Frage, die ich euch sonst immer stelle, vor allem geht's nicht um WoW:. Es geht um den Jahresrückblickspodcast mit Mats, David und Leo, ganz spezifisch geht es um die NieR: Automata-Diskussion, in welcher Robin irgendwann anfängt das Charakter-Design zu kritisieren, weil innerhalb das Spiels nichts damit angefangen wird. In einem Nebensatz, der wahrscheinlich kein sonderlich grosses Gewicht haben sollte, wurde aber meiner Meinung nach etwas eher falsches gesagt, Zitat: "...weil der Final Fantasy-Charakter-Designer darauf stand."
    Charaktere aus Automata stammen aus drei unterschiedlichen Federn. 2B, 9S und A2 wurden von 'Akihiko Yoshida' gezeichnet, Command, Operator, Anemone, Adam und Eve stammen von 'Yuya Nagai', während Devola und Popola von 'Toshiyuki Itahana' rekonzipiert wurden (nach dem Ursprungsdesign von D.K. fürs erste Nier). Robins Kritik richtete sich an Yoshidas Designs (obwohl Nagais Designs nicht weniger 'sexy' sind) und er wurde salopp als der eine Final Fantasy-Artist bezeichnet, der einfach sexy Mädels mag. Robin unterschätzt hier aber welchen Einfluss Taro hatte und wie sehr sich das Design an seine Vorstellungen richtete. Das merkt man dann, wenn man sich Yoshidas frühere Werke ansieht, sprich Vagrant Story, Tactics Ogre, Final Fantasy Tactics, Final Fantasy XII und XIV oder Bravley Default (Jeweils ein Beispielbild hab' ich unten hingepackt). Yoshida ist eher bekannt dafür nüchterne, bodenständige, teilweise sehr realistische aber selten übertriebene Designs hervorzubringen. Bei eben genannten Spielen (besonders Tactics Ogre und FF: Tactics) genoss er auch viele Freiheiten im Eigendesign, Freiheiten, die er unter Taros Vision vielleicht nicht mehr hatte, berücksichtigt man doch Designs, die normalerweise unter Taros Einfluss entstehen (DoD1 und DoD3) besonders nach seiner Interview-Aussage, er möge einfach sexy Frauen (woran prinzipiell nichts auszusetzen ist, es kann nur einen Blick hinter die Kulissen in den Entstehungsprozess der Charaktere werfen)


    Robin kann die Designs weiterhin kritisieren - absolut berechtigt - sollte sich aber nochmal bewusst sein wer genau für sie verantwortlich ist. Character-Artists haben nicht bei jedem Projekt gleich viel Freiheiten. Die meiste hatte Yoshida bei Tactics Ogre, was bis heute sein bestes Werk ist. Bei grösseren Projekten (XII) oder Ensemble-Teams (Automata) schrumpfen Freiheiten selbst für so bekannte Künstler wie er einer ist.


    Bilder:
    Vagrant Story: https://warosu.org/data/vr/img/0004/44/1365908573820.jpg
    Tactics Ogre: https://orig00.deviantart.net/…arblegallery7-dbwoii7.png
    Final Fantasy Tactics: https://vignette.wikia.nocooki…/latest?cb=20081021091930
    Final Fantasy XII: https://farm5.staticflickr.com…32544154_2ab25f36f2_b.jpg
    Final Fantasy XIV: https://www.videogamesartwork.…xiv_character_jobs_02.jpg
    Bravley Default: https://cdn.vox-cdn.com/thumbo…544/bravely_default.0.jpg

  • Hallo Ihr,

    Da ich gerade den neuen Hooked On Topic in der "Youtube-Version" angeklickt habe und nun irgend eine seltsame Werbung läuft, frage ich mich... warum?

    Warum schaltet ihr (immer noch) Werbung auf eure Videos? Damit meine ich im speziellen die Patreon-exklusiven Inhalte.
    Diese haben ja meist so um die 500-600 Klicks, was euch (selbst bei hohem CPM) nun nicht gerade zu Ölscheichen machen wird und generell stützt ihr euch ja nahezu komplett auf Patreon und Deals wie Audible etc.
    Vielleicht liegt es auch daran, dass wir heutzutage irgendwie gewohnt sind, entweder kostenlos Inhalte mit Werbung zu bekommen oder eben für die werbefreie Version zu bezahlen und vielleicht bin ich auch nur ein grummeliger alter Mann.
    Ich frage mich trotzdem ob das eine bewusste Entscheidung war oder ob das eben einfach so blieb nachdem ihr Konzept umgestellt habt.

  • Heeyyyy


    Folgendes: Macht jeweils eine Top-Liste der Halo-Spiele gemessen an der Kampagne und begründet die Platzierungen kurz! (Die beiden Halo-Wars Teile hab' ich jetzt mal rausgenommen weil sich Shooter schwer mit RTS vergleichen lassen)


    7. Halo 5 (welcher 5. Teil?)
    6. Halo 4 (So viel Potenzial einfach gegen die Wand gefahren)
    [Zwischen dem 6. und 5. Platz ist einiges an Distanz, ganze Zahlen lasse dies schwer vermitteln]
    5. Halo: Reach (Präsentation ist besser als das Leveldesign)
    4. Halo: Combat Evolved (der edle Urvater mit gewissen Alterserscheinungen)
    3. Halo 3 (der glorreiche Abschluss einer Saga)
    2. Halo 2 (eine grossartige Geschichte nur ohne richtiges Ende)
    1. Halo 3: ODST (Dichteste Atmosphäre, bestes Storytelling und tollste Musik in komprimierten 5 Stunden)

  • 1. Habt ihr schon, da eure Adresse im Netz ist und insbesonderes Robin für seine antifaschistischen Position bekannt ist, schon mal befürchtet, dass man euch über den Postweg irgendetwas Widerwärtiges oder Gefährliches schickt? Ich glaub ihr seid zwar nicht mainstream genug, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass soetwas passiert, aber wie manche Leute auf einige Stellungnahmen von euch reagieren ist es jetzt nicht 100% undenkbar...


    2. Spielt beziehungsweise baut er noch trotz Erwachsenenalter Lego?

  • Hi Tom & Robin!

    Bin schon seit langem dabei aber hatte nie die Gelegenheit gefunden mal ein großes Dankeschön dazulassen: DANKESCHÖN fuer all den guten content Ueber die Jahre!

    Lg aus Kanada;)

  • Hallo Tom und Robin,

    seit Gründung von Hooked bin ich nun ein eher stilles Mitglied der Community. Aber euer Podcast auf dem Weg zur Arbeit ist für mich mittlerweile ein Ritual. Da ich leider nicht mehr so viel Zeit zum Zocken habe, ist es auch schön, dass man immer wieder auf den neuesten Stand gebracht wird. Da ich gerade frei habe, habe ich mich aber mal wieder an ein Spiel dran gesetzt und war sofort begeistert und habe mir gleich noch einen weiteren Teil besorgt. Digimon Story Cyber Sleuth und Digimon Story Cyber Sleuth Hacker´s Memory. Genau wie ihr war ich immer ein Fan der Pokémonspiele, mochte aber die Serie nicht besonders, im Gegensatz zu Digimon, und außerdem gefallen mir auch viele der neuen Pokémon überhaupt nicht mehr.

    Meine Frage an euch wäre, falls bald mal wieder ein Feedback Podcast kommt, habt ihr schon einmal Erfahrung mit den neuen Digimon Spielen gemacht oder interessiert euch das so garnicht? Besonders Digimon Story, im Gegensatz zu Digimon World: Next Order, hat es mir wirklich angetan. Die Spielzeit ist schön lang, die Spielmechaniken funktionieren super, das digitieren und trainieren der Monster ist zwar leicht zu erlernen, aber die Feinheiten lernt man dann erst später kennen. Es gibt viele verschiedene und wie ich finde tolle Digimon und selbst die Story, die in vielen Dialogen, ähnlich einer Visual Novel, erzählt wird, ist gar nicht so schlecht. Ich kann euch und allen anderen die Spiele nur wärmsten empfehlen. Da sie scheinbar im Westen gut ankommen, soll bald wohl auch ein weiteres Digimon Story Spiel folgen. Dieses mal sogar mit der PS4 als Leadplattform. Die jetzigen Spiele sind lediglich Ports von der Vita. Außerdem, die Spiele waren anfänglich nur mit englischen Texten zu bekommen, deutsche Texte wurden mittlerweile auch ergänzt. Vielleicht habt ihr beide ja einmal Zeit reinzuschauen, mir haben die Spiele wirklich gut gefallen. Seit langem habe ich mal wieder in ein Spiel über 100 Stunden gesteckt. Ansonsten wünsche ich euch weiterhin viel Freude bei eurer Arbeit.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip