Schulgeschichten

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Das Nestlé-Gurl hat heute mal wieder an Genialität die gesamte Menschheit übertroffen. Seit gut ein paar Monaten sitz ich in vielen Fächern mit einem Mädchen zusammen, mit dem ich mich ziemlich gut verstehe, dass sind immerhin 16 Schulstunden die Woche. Dieses Mädchen versteht sich allerdings auch ziemlich gut mit dem Nestlé-Gurl welche die meisten Stunden auch bei uns im Kurs ist. Dabei ist es dem Nestlé-Gurl nicht so egal, wie es mir egal ist mit wem sich das Mädchen mit dem ich zusammen sitze gut versteht oder mit wem ich mich verstehe. Als ich heute einen Witz in der Klasse machte, wo ich eigentlich keinen Zusammenhang zwischen dem Witz und den Ausraster sehe außer in der Tatsache, dass sie darauf reagiert hatte, brachte sie den Spruch "JA! DU BRAUCHST WOHL MAL WIEDER FERIEN!" (wir hatten letzte Woche Ferien) woraufhin ich antwortete: "Ja, wär nicht schlecht.", woraufhin sie erwiderte "DUUUU NERVST MICH SO HART!" daraufhin fragte ich, wie im ganzen Gespräch über im Gegensatz zu ihr total ruhig, was ich denn getan habe. Darauf hin sagte sie, in einer sehr arroganten Stimme und abfällig, "Seit dem du mit B. (das besagte Mädchen) chillst machst du andauernd "LUSTIGE" Witze und bist voll nervig geworden", das könnte ich nicht ganz nachvollziehen und konnte mir die Frage "Bist du lesbisch und eifersüchtig?" nicht verkneifen. Daraufhin ging das Gelächert kurz in der Klasse los bis sie ein paar Sekunden später "JA!" schrie und so eine Art Puppenkopf nahm (siehe Anhang) (fragt nicht nach, warum wir das in der Klasse haben) und diesen durch die Klasse schmiss, raus ging, gegen den Besen trat (welcher jetzt zerbrochen ist), ihre Sache incl. dem Handy in der Klasse gelassen hat und nicht mehr auftauchte am heutigen Tag.


    Würd mich mal interessieren was wäre, wenn sie wüsste, dass ich Homosexuell bin. :D

  • Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie die Reaktion von Menschen (Der Klasse, dem Umfeld etc.) sich je nach Erwartungshaltung unterscheidet.
    Deine verrückte Klassenkameradin scheint sich ja wie der letzte Mensch zu benehmen, den Rest deiner Klasse, bzw. deine Freundin scheint es aber nicht sonderlich zu interessieren, bis auf dich.
    Verhält sich allerdings Jemand auf eine solche Art u. Weise, der sonst eher gelassen oder unauffällig ist, ist es die totale Sensation oder ein Skandal :D
    So kommt mir das zumindest oft vor^^

  • Heute vor dem Sportunterricht (sorry kein Nestlé-Gurl) warteten wir vor der Sporthalle auf den Lehrer und haben uns in der Gruppe unterhalten. Aufeinmal viel einer Person auf, dass irgendwie zwei Leute verschwunden waren und er fragte dann auch nach, wo diese denn sein, als Antwort bekam er nur "kiffen", wir lachten ein bissien und machten Witze darüber.
    Dann zum Sportunterricht waren die beiden Personen wieder da. Als der Lehrer die Namen aufgerufen hatte hört man einmal ein langes "Hieeeeer" (ähnlcih wie bei Betrunkenen Menschen) und ein "Das bin ich!", was beides sehr ungewöhnlich war. Nun ja, dachte niemand was bei da wir eine relativ lockere Truppe sind die viel Spaß hat. Also ging es dann direkt weiter ans aufwärmen, da viel dann auch auf, dass die beiden beiden Personen irgendwie langsam waren...naja viel gedacht hat man sich noch nicht. Dann ging es weiter in das Aufwärmspiel, wo wir passend zur Stimmung Fußballgespielt haben. Dort wurde es dann immer merkwürdige, spätestens mit sprüchen wie "Der Ball ist so laaaangsam" fing wohl jeder an sich an die Aussage vom kiffen zu erinnern, was eigentlich jeder für ein Witz hielt. Die beiden Personen torkelten durch die Sporthalle, waren viel am reden und kriegten nichts auf die Reihe, obwohl sie eigentlich schon ganz gut in Sport sind. Im Verlauf des Spiels kam dann auch schon mal vom Lehrer ein "Jetzt macht doch mal was!" oder "Hört auf zu sabbeln!". Die gesamte Situationforderte aber noch kein unterbrechen, also machten wir dann ganz normal mit Basketball weiter, wo es dann zum.... Höhepunkt kam? Die beiden kriegten weiterhin nichts auf die Reihe und alls dann einer einfach umfiel ging dann der Lehrer auf den Umgefallenen zu und fragte "Sag mal, bist du bekifft?!", kurze Stille und dann lag nicht nur der Bekiffte am Boden sondern alle vor lachen. Als dann der Sportlehrer einfach nur aufforderte beide zu gehen bevor er sich an die Schulleitung wendet antwortete der eine nur noch "Ok, aber ich hab Hunger". Sportunterricht war danach kaum noch möglich, alle haben nur noch Witze gemacht und wir konnten nicht mehr Ernst spielen. :D

  • Lässt sich nicht so ganz leicht sagen. Jeder reagiert unterschiedlich beim kiffen, da es für jeden Menschen unterschiedliche Wirkungen auf das Gehirn hat, das verhält sich ähnlich mit Alkohol. Es gibt Menschen, die schneller betrunken werden und stärker auf Alkohol reagieren als andere, dazu kommt dann noch verschiedene Faktoren wie "Trinkt man zu ersten mal?" was dann ja auch noch eine ganz besondere Wirkung hat. Ich gehe schlicht davon aus, dass die beiden wohl zum ersten mal gekifft haben, sonst wären sie wohl nicht auf die Idee gekommen am Sportunterricht teilzunehmen. Da sie auch nicht rauchen o.Ä., kann das auch noch mal eine besondere Wirkung haben.
    Eine medizinische korrekte Analyse kann ich nicht machen, immerhin bin ich auch kein Mediziner. Ihnen aber vorzuwerfen noch etwas mehr und was anderes genommen zu haben, find ich nun etwas voreilig und würde ich nicht machen. ^^

  • Mir ist gestern, nach dem ich auf nem Abiball geholfen habe, ne Geschichte aus meinem Abi wieder eingefallen, die zeigt, dass Trolle manchmal doch nützlich sein können.


    Ich hab vor vier Jahren mein Abi geschrieben, unter anderem in Chemie. Die Prüfung sah so aus, dass man drei von vier Aufgaben wählen musste. Dummerweise waren zwei Themen ausgerechnet die beiden, die ich am wenigsten konnte. Dementsprechend sah dann auch die Note aus, ich glaube neu oder zehn Punkte hatte ich..
    Deshalb hatte ich mich dann entschieden, in die mündliche Nachprüfung zu gehen, um die Note zu verbessern. Am Tag davor habe ich mir dann nochmal alle Themen angeschaut. Als ich dann irgendwann keinen Bock mehr hatte, habe ich ein wenig auf Webfail rumgeklickt, bis ich einen Kommentar gesehen hab, in dem sich einer einfach weigerte, anzuerkennen, dass Primärbatterien im allgemeinen Sprachgebrauch Batterien, Sekundärbatterien Akkus genannt werden und nicht andersrum. Das hat mich so sehr aufgeregt, dass ich sämtliche Aufzeichnungen von mir durchgegangen bin und dem das ausführlichst erklärt habe.
    Jetzt ratet mal, zu welchem Thema ich am nächsten Tag abgefragt wurde.
    Bääm, 15 Punkte und dafür sogar noch nen Chemiepreis bei der Zeugnisverleihung. :D

  • Wie wir die AfD vertrieben:


    Während des Sportunterrichts kam ein Schüler aus meiner Klasse in die Turnhalle und sagte: ,,Die AfD steht draußen! [...] am U-Bahnhof" (eventuell nicht der genaue Wortlaut). Ich verbreitete die Nachricht sofort über WhatsApp, zog mich nach dem Klingeln um und ging mit einem Kumpel zu dem Stand der AfD. Am Stand standen schon einige Schüler, von dem einige in meinem Spanischkurs waren, in dessen WhatsApp-Gruppe ich die Nachricht geschrieben hatte. Am Stand standen vier AfDler. Zuerst diskutierte ich mit einem Afdler, über verschiedene Themen, wie beispielsweise einen Euroaustritt von Griechen- oder Deutschland, Gleichberechtigung von Homo- und Transsexuellen, Adoptionsrecht und Zuwanderung. Während des Dialogs wehte dem Mann häufiger eine am Stand befestigte Deutschlandfahne ins Gesicht, was mein Kumpel mit ,,Die Deutschlandfahne ist im Weg, oder?" kommentierte.
    Leider wurde recht schnell klar, dass der Mann über viele Themen nicht wirklich reden wollte beziehungsweise seine Meinung nicht auf Wissen fußte. So entgegnetet er Beispielsweise auf die Frage, ob man Kindern die Möglichkeiten der verschiedenen sexuellen Ausrichtungen und Genderidentitäten erklären sollte, dass Kindern keine Dildos oder Sadomaso gezeigt werden sollte. An sich eine durchaus vernümftige Meinung, die mit dem Thema jedoch nichts zutun hatte. Dann erzählte er auch noch, dass es einen sogenannten Kita-Koffer gebe, in dem Kindern Dildos gezeigt werden. Der Kita-Koffer dient in Wirklichkeit dem Zweck Erzieher beim vermitteln von sexuellen Ausrichtungen und Genderidentitäten zu helfen und ich habe bei einer kurzen Internetrecherche kein einzigen Dildo in dem Koffer gesehen. Hier der link zu Information über den Koffer.
    Der Mann behauptete ebenfalls, dass Diskriminierung nur Unterscheidung bedeutete, was mit einem ,,OK Google: Diskriminierung" eines Freundes von mir sofort widerlegt werden konnte.
    Nach einiger Zeit hatten sich ca. 15-20 Schüler meiner Schule angesammelt , um mit der AfD zu Diskutieren. Dann forderte der Herr uns alle auf etwas mehr Abstand zu wahren Die nähsten standen ca 0,7m. vom Mann. Während die Meute zurückwich rief der Mann die Polizei, da er sich "bedrängt fühlte".
    Ich verglich die Situation mit dem Leben im Flüchtlingsheim.
    Dass der Mann nicht der Hellste ist lies sich an Äußerungen wie ,,Ich kann schon ja fasst die Beule sehen" (eventuell nicht der genaue Wortlaut), als ein Mitschüler ihn fragte ob er (der Schüler) nicht auch weiblich sein könnte erkennen.
    Ich unterhielt mich noch mit einer Frau von der AfD die jedoch Inhaltlichen Fragen immer mit persönlichen Geschichten auswich (Sie war früher bei der CDU, hat eine Tochter die sie gewollt hat , ist 33 Jahre alt und so weiter). Lediglich zum Thema wie rechts die AfD ist antwortete sie geschickt, indem sie auf den Austritt von Wolfgang Gedeon einging und meinte, dass Antisemiten nach und nach ausgeschlossen werden.
    Als ich mit der Frau und einem AfD-Sympatisanten über Familienpolitik diskutierte fing der Mann mit dem ich zuvor Sprach an die Schüler, Passanten und Leute an der Bushaltestelle neben dem Stand zu filmen. Die Menge empörte sich und viele verdeckten ihr Gesicht worauf hin der Mann sagte, dass Demopkratie sei. Ihr merkt, dass er sehr fragwürdige Zusammenhänge herstellt. Er ging bei einigen ziemlich nah ans Gesicht und Provozierte hier wahrscheinlich bewusst eine Eskalation. Glücklicherweise lies sich niemand ködern.
    Nachdem wir ungefähr 45 Minuten (Wir haben 90Min. Blöcke) des Sozial-, Recht- ,Geschichte- Unterrichts versäumt hatten kam unsere Lehrerin und verlangte, nach Schilderungen des Passierten die Visitenkarte des Mannes, der sich weigerte seine Identität preis zugeben. Worauf hin sie ihn direkt auf seine Feigheit hinwies. Ich feier diese Frau.
    Während sie sich mit dem Mann unterhielt versuchte Ich eine ältere Frau vom Unterschreiben abzuhalten. Was leider aufgrund der anderen beiden Afdlern, die zuvor jegliche Kommunikation blockiert hatten scheiterte. Dann führ die Polizei in einem Mannschaftswagen vor. Meine Lehrerin fing die Polizei ab und Schilderte die Situation der Polizist erklärte, dass das Filmen an sich legal sei, solange das Material nicht Publiziert wird. Dann wurden von dem Mann und unserer Lehrerin die Personalien aufgenommen.
    Die AfD baute ihren Stand während dessen ab, obwohl sie zuvor sagten, dass sie den Nachmittag lang bleiben wollen. :thumbsup:
    Die Schüler gingen zurück in die Schule oder in den U-Bahnhof um nach Hause zu fahren .
    Unsere Lehrerin war berechtigter Weise angefressen davon, dass wir geschwänzt hatten und dass sie ihre Personalien angeben musste.
    Als ich nach dem Unterricht noch kurz mit der Lehrerin durch die Schule lief durfte ich die Geschichte meinem Klassenlehrer, der glaube ich stolz auf uns war und dem Schulleiter, der froh war, dass es trotz des Filmens keine Eskalation gab erzählen


    Wir haben es zwar nicht geschafft Afdler zu überzeugen, jedoch konnten wir ihren Stand samt Unterschriftensammlung so gut wie lahm legen und haben dafür gesorgt, dass sie ihren Stand abbauen.
    Das kommt davon wenn man seinen Stand vor einem OSZ-Gym für Sozialwesen aufbaut.
    Nach der ganzen Aktion bin ich ziemlich stolz auf meine Schule und froh nur mit einem Vortrag über die Versprechen der relevantesten Parteien in Berlin als Straffe fürs Schwänzen davon gekommen zu sein. :)

  • Straffe fürs Schwänzen

    Schreib dir ne Entschuldigung, sag menschliche Dummheit habe dich leider an dem Tag krank gemacht ;)


    Nee, ernsthaft: Ich warte ja schon lange, dass ich mal einen AfD-Stand live miterleben darf, hatte aber leider bisher nicht das Vergnügen, vielleicht auch weil man das bei uns an der Schule nicht mitkriegen würde, weil kaum ein Schüler beim Schulweg über die Marktstätte muss, wo sowas am ehesten aufgebaut werden würde.

  • Eine kleine anerkennende Anekdote zu meiner Deutschlehrein aus der Oberstufe:


    Irgendwann lautete das Thema selbstverständlich "Liebeslyrik aus dem Barock" und meine Deutschlehrerin war relativ bekannt dafür, äußerst engagiert an die Themen ranzugehen. Sie lehrte wirklich mit Begeisterung und vermochte es, einen selbst für die trockensten Themen noch irgendwie zu motivieren, was ich wirklich sehr geschätzt habe.


    Zur Einführung in das Barock-Zeitalter hat sie es sich nicht nehmen lassen, einen leerstehenden Klassenraum für nur eine Schulstunde vorher zu einer Art "Mini-Museum" mit zahlreichen Fundstücken aus dem betreffenden Zeitalter umzufunktionieren. Es wurden zeitgenössische Kleidungsstücke ausgestellt, Kunst oder Textauszüge. Stilecht wurde das Ganze aus der Ecke noch von klassischer Musik der Marke "Bach" und "Vivaldi" beschallt. Zu jeder "Station" hat sie dann natürlich auch Aufgaben ausgelegt, die einem jeweils die Charakteristika und das Stimmungbild dieser Epoche etwas näherbrachten.


    Was jetzt nach einer ganz schön freakigen Idee und für manche Schülertypen vielleicht eher nervig klingt, empfand ich am Ende als eine echt nette, aufwändige Abwechslung im drögen Schulalltag.

  • Vor etwa einem Jahr gab es an meiner Schule ebenfalls einen unschönen Zwischenfall mit Pfefferspray.
    Ich war an dem Tag nicht in der Schule, weil ich an einem Programm einer Universität teilgenommen habe, dessen Ziel es war, Mädchen für die MINT-Fächer zu begeistern. Ich konnte das ganze Geschehen jedoch fast live über die WhatsApp-Gruppe meiner Klasse verfolgen.
    Ich erinnere mich nicht mehr an den exakten Wortlaut der Ersten Nachricht, sie ging aber in die Richtung von "OMG, es gab einen Reizgas-Anschlag in unserem Jahrgang!!!!!!" In kürzester Zeit entstanden die wildesten Theorien: Das Gas wäre über das Lüftungssystem der Schule verteilt worden, ein Schüler wäre mit einer Flasche Pfefferspray Amok gelaufen, usw.. Jeder hatte etwas anderes gehört und alle schaukelten sich in ihrer Panik gegenseitig höher.
    Was wirklich passiert war: Eine Schülerin aus meinem Jahrgang hatte eine Dose Pfefferspray in ihrer Tasche dabei, ein Mitschüler durchsuchte ihre Tasche (warum auch immer), fand das Spray und hielt es für eine Dose Deo. In meinem Jahrgang ist es Gang und Gebe überall Deo zu versprühen, besonders um verdächtige Gerüche zu überdecken, wenn sich mal wieder jemand einen gebaut hat. Der Schüler begann also mit dem vermeintlichen Deo duch den Klassenraum zu sprühen. Resultat: 20 Schüler beklagten sich über Atembeschwerden und gereizte Augen und eine handvoll Schüler wurden sogar ins Krankenhaus gebracht.
    Richtig spannend wurde es dann einige Tage später, als die Frage aufkam, wer die Schuld an der ganzen Sache trägt. War es der Junge, der die Verwechslung hätte bemerken müssen? Oder lag die Schuld beim Mädchen, die das Pfefferspray nie in die Schule hätte mitbringen dürfen? Für zwei Mädchen aus meinem Französischkurs standen die Schuldigen aber sofort fest: Die Flüchtlinge. Das war leider wirklich die Ansicht der Beiden. Ich gebe das Gespräch, das die Zwei lauthals gefüht haben, jetzt hier nicht wieder, da ich sonst womöglich auf meine Tastatur kotzen würde, aber es beinhaltete eine Menge an Rassismus und Hass gegenüber Geflüchteten.
    In solchen Momenten bin ich echt fassungslos, mit was für Leuten ich auf eine Schule gehe...

  • Bei uns haben wir das nur in den Umkleidekabinen der Sporthalle gemacht. Da gab es weder Fenster, noch ein Belüftungssystem, sodass sich der Geruch da ewig gehalten hat.
    Die anderen aus meiner Klasse haben da so viel rumgesprüht, dass wir irgendwann alle einen Hustenanfall bekommen haben, und ich kann den Geruch der meisten Deos eh nicht ab...


    eigentlich mochte ich meine schulzeit, aber wenn ich daran denke wir mir heute noch schlecht :D

  • Brandflecken erinnert mich tatsächlich auch an ein paar Geschichten aus dem Chemieunterricht. Ich glaube, das war beides beim gleichen Experiment, bin mir aber nicht mehr sicher.


    Borsäuretrimethylester brennt grün, das sieht ziemlich ziemlich cool aus. Wir haben einmal ein Experiment mit verschiedenen Flammenfärbungen gemacht aber irgendwie war da zu viel von dem Zeug oder so und plötzlich hatte es eine grüne Stichflamme bis zur Decke, in nem vorne sehr hohen Raum (vom Aufbau her wie ein Hörsaal). Beim anderen Mal hat das Zeug irgendwie sein Gefäß verlassen und der ganze Tisch brannte Grün. Das sah dann in etwa so aus: