Schulgeschichten

  • Ein weiterer Tag in einer Schule auf St. Pauli:
    Heute war ich das erste mal zum Einstieg wieder in der Schule. 90 Minuten, die letzten beiden Stunden und zwar Geschichte war geplant. Wir haben die Klausuren zurückbekommen welche ich auch noch vor meiner kleinen Auszeit geschrieben hatte, wir habem kurz darüber geredet, mit dem Lehrer gesprochen und so weiter (15 Punkte :)). Nach knapp 40 Minuten wollte der Lehrer mit dem Unterricht beginnen, er sagt laut "So" um die Klasse auf ihn aufmerksam zu machen. Auf einmal fängt ein Mädchen mit tränenden Augen an zu huste nund geht von der einen Seite des Klassenraums auf den anderen, und kurz danach raus. Das tun dann immer mehr Menschen, zwei andere und ich habe nichts verstanden aber als dann irgendwann der Lehrer rausgegangen ist kam es uns komisch vor. Wir fragten was denn los sei, aber alle rannten nur raus. Dann saßen wir 3 nur noch alleine da, der eine hat sein Brot gegessen, der andere getrunken und ich hab mich meinen Müsliriegeln gewitmet. Dann schaut der Lehrer rein und ruft: "Seid ihr bescheuert, hier ist Pfefferspray versprüht wurden, nehmt eure Sachen und geht nach Hause!". Das lustige, oder vielleicht auch traurige war, dass wir drei schon gegen Pfefferspray abgehärtet sind weil wir alle irgendwie Erfahrungen damit hatten.
    Also packten wir unsere Sachen, und sind raus gegangen (und haben kein einziges mal gehustet oder sonst etwas gemerkt).
    Der Lehrer hat natürlich versucht, das ganze unter den Tisch zu kehren weil wenn das offiziell werden würde, hätte das einen Polizeieinsatz und Schulverweise die Folge, deswegen evakuierte unser Klassenlehrer die gesamte Etage ohne, dass einer der Schulleiter was mitbekommen hat und Leute bekamen teilweise 3 Stunden früher schluss.
    Die Begründung warum der Typ das Pfefferspray mit hat war "Sicher ist sicher" und warum er es versprüht hat "Wollte es mal ausprobieren".

  • Ein weiterer Tag in einer Schule auf St. Pauli:

    Kann mir vorstellen, dass das Schulleben auf St. Pauli etwas spannender als das in Langenhorn ist. ^^


    Eine witzige Geschichte habe ich dennoch zu erzählen. Nun, zumindest finde ich sie witzig.
    Und zwar gab es auf meiner ehemaligen Schule einen gewissen Herr K. (Inzwischen hat er den Arbeitsplatz gewechselt und seine jetzigen Schüler genießen mein aufrichtiges Beileid :/ ). Herr K. unterrichtete Mathematik. Herr K. war unter den Schülern nicht sonderlich beliebt.
    Herr K. war nämlich ein äußerst verbitterter, missgelaunter Mann, der Spaß daran fand seine Schüler zu beleidigen, zu piesacken, seine bitterbösen Sprüche über alles und jeden zu machen, und seine Verachtung für alles erdenkliche zu äußern.
    Eines Tages hatten wir dann Herrn K. als Vertretungslehrer in Mathe. Wirklich unterrichtet hatte er nicht, vielmehr hat er uns mehr oder weniger machen lassen was wir wollten. Ich saß direkt in der ersten Reihe und hatte somit mitbekommen was dort abgelaufen ist.
    Aus Gründen hatten Schüler irgendwann angefangen Geldscheine zu malen und er hat sie dann nach ihrer Authenzität bewertet.
    Wie ihr euch sicherlich denken könnt haben sie keine guten Bewertungen bekommen.
    Irgendwann hat er dann angefangen uns weißmachen zu wollen wir alle seien kriminell, weil wir ja Geldscheine fälschen würden. Vermutlich hat er es nicht ernst gemeint, aber sein bitterböser, sarkastischer Ton hat es so wirken lassen, als würde er sich über uns lustig machen.
    Typisch Herr K. halt. Bis hierhin ist zwar nichts wirklich weltbewegendes vorgefallen, jetzt aber kommt der Knaller.
    Kurz vor Stundenende hatte er nämlich festgestellt, dass einige Schüler mit Papierschnipseln um sich geworfen hatten und ist daraufhin fuchsteufelswild geworden.
    Ich denke mir das nicht aus, er hatte dann wirklich rumgeschrien und nachdem die Verantwortlichen sich nicht gemeldet hatten uns alle aufs extremste beleidigt.
    An den genauen Wortlaut kann ich mich nicht mehr erinnern, es ging aber in die Richtung:
    "IHR ALLE SEID SO ASIOZAL, IHR ALLE HABT KEIN BENEHMEN, IHR KOTZT MICH AN, IHR SEID SOLCHE ARSCHLÖCHER!!" 8o8o
    Er hat uns dann alle gezwungen die Klasse zu säubern, und zwar nicht mit dem Besen, sondern mit der Hand. Ja wirklich, mit der Hand.
    Wir sollten jeden Papierschnipsel und den anderen Dreck EINZELN aufsammeln, ihn zu Mülleimer bringen und dann das ganze wiederholen. Zwei Mitschülerinnen die ihr Lachen nicht unterdrücken konnten, hatt er dabei auch noch zusammengeschrien.
    Ich persönlich konnte mein Lachen verstecken und mich erfolgreich vor dem "Aufräumen" drücken.
    Auf dem Flur sind wir dann alle in hysterisches Lachen ausgebrochen und davongelaufen. :|


    Achja. Die Schule damals war nicht dolle, aber an diesen Tag erinner ich mich gerne. :D

  • Ein weiterer Tag in einer Schule auf St. Pauli:

    Kann mir vorstellen, dass das Schulleben auf St. Pauli etwas spannender als das in Langenhorn ist. ^^

    Nun ja. Wir haben eine Schülerin aus Rissen bei uns die zu uns gewechselt ist weil sie 2 Jahre lang sozialen Brennpunkt kennen lernen wollte. Sie ist einer der wenigen mit denen ich mich gut verstehe :D

  • Ist das noch Organisation oder Krieg?


    Also wir planen gerade in der Schule unsere Klassenreise für das nächste Jahr, direkt nach den Sommerferien. Dabei ist es das Ziel, dass alle 3 Klassen bis Ende Februar 2 Reisen organisiert haben. Nur 2 deswegen, weil wir in der 13. Klasse höchstwahrscheinlich auf 2 Klassen verkleinert werden. Die ganze Organisation findet neben unserer Freizeit in einem Fach statt, welches "Seminar" heißt. Seminar ist ein Fach in dem motorisches geübt, organisatorisches geplant wird, Veranstaltungen besucht werden und für sonstigen Kram. Das ist dabei ein richtiges Fach mit Noten, Klausuren (oder Klausurersatzleistungen) und so weiter.
    Wir sind, obwohl wir 3 Klassen sind, halt trotzdem schon auf 2 Seminarkurse aufgeteilt, dabei ist meine Klasse die Klasse, welche auf beide Seminarkurse aufgeteilt wurde.
    Und ja, ich fang direkt an. Im Moment erstelle ich eine Präsentation für Kopenhagen, allerdings nicht für mich oder für meine Gruppe damit ich diese in meinem Seminarkurs präsentieren kann, sondern für 3 Mitschülerin aus dem anderen Seminarkurs. Warum? Nun ja, die Klassenlehrerin welche den Seminarkurs in der anderen Klasse leitet möchte nicht nach Kopenhagen und hat ein Problem damit, dass wir als Klasse ohne eigenständigen Seminarkurs schneller etwas auf die Beine gestellt haben als ihre Klasse, welche sich bis jetzt nicht mal auf ein Ziel einigen könnte und dazu kommt noch: Diese Lehrerin möchte nicht nach Kopenhagen. Also hatte sie sich überlegt, dass sie meine Mitschülerin mit einer Überraschungspräsentation bloßstellen möchte und uns den Wind aus den Segeln nehmen. Nun hat mir der Klassenlehrer den Auftrag gegeben, dass ich eine Präsentation anfertige für Kopenhagen während sich meine Mitschülerin intensiv darauf vorbereiten damit sie eine richtig gute Präsentation halten können.
    Das Ganze nimmt mittlerweile solche Ausmaße an, dass die Lehrerin nicht mehr mit meinem Klassenlehrer redet.



    Mathe Klausur in Partnerarbeit


    Heute hatten wir eine Matheklausur, das besondere dabei ist, dass unser Mathelehrer für gewöhnlich sehr streng ist und die beste Aufsicht hat im Sinne von er hat die komplette Kontrolle über die Situation.
    Dabei muss man wissen, dass wir in einer U Formation sitzen, also von den Tischen so angeordnet: |_| - die untere Reihe geht dabei links etwas an der linken Reihe vorbei so, dass ca. ein Drittel des Tisches an der Ecke vorbei gehen. Ich sitze ganz links und kann quasi direkt auf die Person gucken, die vor mir sitzt.
    Unser Mathelehrer stellt dabei immer solche dreieckigen Papaufsteller auf, wenn der Lehrer den Verdacht hat, dass Leute reden oder abgucken. Die sind ca. 50 cm hoch und machen unaufälliges abgucken oder reden nahezu unmöglich, außer in meinem Fall. Der Mathelehrer war sich nicht ganz sicher, ob das Mädchen, dass vor mir saß mit der Nachbarin neben ihr geredet hat, also hat er einen Papaufsteller zwischen beide gestellt was allerdings für das Mädchen welches vor mir saß und mich eigentlich perfekt war. Dadurch, dass der Lehrer in der Mitte der |_|-Anordnung auf einen Drehstuhl saß und den hang dazu hat, den so tief wie möglich zu stellen sah er uns schlicht einfach nicht mehr. Wir konnten reden und abgucken komplett ohne Probleme, ohne überhaupt nur gesehen zu werden oder einen Verdacht zu erwecken. Erwähnenswert ist noch, dass wir beide die besten in unseren Mathekurs sind weswegen wir eine vorzügliche Zusammenarbeit durchführen konnten.



    Der Taschenlampen-Knüppel-Taser im Kunstunterricht


    Nach dem letztens jemand auf die grandiose Idee kam, ein Pfefferspray mit in die Schule zu nehmen, nahm letztens jemand ein Taser mit. Der Taser war dabei als Taschenlampe geplant aber so schwer und hat, dass man damit Leute K.O. schlagen können (was er wahrscheinlich auch regelmäßig macht). Da er, warum auch immer, auf die unglaublich grandiose, bis jetzt unvergleichbar intelligente Idee kam, diesen Taser im Unterricht auszuprobieren, machte er dies auch an seinem Mitschüler wärend der Lehrer im Raum war. Der Lehrer hörte natürlich auch das Geräuch und sah, dass der betroffende Schüler zitterte, da der Lehrer das aber alles nicht zuordnen konnte und nicht wusste, dass das ein Taser war, fragte er einfach den Schüler ob es ihn gut geht welcher mit "j..j...j...ja" antwortete und noch ein bisschen weiter ziterte und fuhr ganz normal mit dem Unterricht fort.



    Ja, das alles ist innerhalb dieser Woche passiert.

  • Sitze mit Marcel mitten im Chemie Unterricht in der 3ten Reihe.


    Marcel stimmt an:"Komm aus'm Club, war schön gewesen."


    Ich:"Stinke nach Suff, bin kaputt, ist 'n schönes Leben ."


    Marcel:"Steig' über Schnapsleichen, die auf meinem Weg verwesen
    Ich seh die Ratten sich satt fressen im Schatten der Dönerläden ."


    Ich:"Stapf' durch die Kotze am Kotti, Junks sind benebelt
    Atzen rotzen in die Gegend, benehmen sich daneben ."


    Marcel:"Szeneschnösel auf verzweifelter Suche nach der Szene
    Gepiercte Mädels die wollen, dass ich Strassenfeger lese"


    Ich:"Halb Sechs, meine Augen brennen
    Tret' auf 'nen Typen, der zwischen toten Tauben pennt."


    Marcel:"Hysterische Bräute keifen und haben Panik denn
    an der Ecke gibt es Stress zwischen Tarek und Sam."


    Ich:" Tarek sagt: ..." und genau in dem Moment wo ich "sagt" sage sagt Blumenberg:"Luke wie ist die Antwort ?"(Er hat nicht genau gehört was wir gesungen haben)


    Ich war so im Flow das ich natürlich das natürlich nur das raus kam:" Halt's Maul oder ich werd' dir... Tschuldigung tschuldigung tschuldigung !!!"


    Ganze Klasse hat gelacht und er war nur am grinsen.
    Glück gehabt^^

  • Hier mein Beitrag:


    Chemie
    Mir fällt noch ein, dass meine ehemaliger Chemie Lehrer einen Schüler ´ne Zeit lang immer mit ,,Mein schwuler Padawan" angesprochen hat und einem Schüler den Spitznamen Davindra verpasst mit diesem der Schüler bis zum Ende der 10. aufgezogen wurde.


    USA
    Und ein anderes mal hat mich meine Englischlehrerin/Schulleiterin angemeckert weil ich die amerikanischen Besucher unserer Schule auf Waffengesetze und Amokläufe angesprochen habe. (Ich war damals sehr oft unnötig rebellisch)



    Hip-Hop AG
    Ich war eine Zeit lang in einer Schule die von 8:00 bis ca. 13:00 Uhr Unterricht bereithielt und danach uns noch mit AGen beschäftigte (Ich habe es gehasst). Wie dem auch sei es gab auch eine Hip-Hop AG die von einem jungen, sympatischen Mann betrieben wurde. Ich hatte auch viel Spaß dabei im MAGIX Music Maker Beats zu basteln. Prolem war nur, dass er uns zwischen drinnen gezwungen hat zu rappen(!) ich hatte damals noch keine Ahnung davon was einen guten Rap ausmacht und habe dann ohne wirkliche Betonung oder Technik einsilbige Reime (welche ich selber schrieb) über den Weg zum Bus "gerappt"... Das Ergebnis gibt es immernoch im Internet :,(

  • Hier mein Beitrag:




    Hip-Hop AG
    Ich war eine Zeit lang in einer Schule die von 8:00 bis ca. 13:00 Uhr Unterricht bereithielt und danach uns noch mit AGen beschäftigte (Ich habe es gehasst). Wie dem auch sei es gab auch eine Hip-Hop AG die von einem jungen, sympatischen Mann betrieben wurde. Ich hatte auch viel Spaß dabei im MAGIX Music Maker Beats zu basteln. Prolem war nur, dass er uns zwischen drinnen gezwungen hat zu rappen(!) ich hatte damals noch keine Ahnung davon was einen guten Rap ausmacht und habe dann ohne wirkliche Betonung oder Technik einsilbige Reime (welche ich selber schrieb) über den Weg zum Bus "gerappt"... Das Ergebnis gibt es immernoch im Internet :,(

    Warum gabs das bei mir nicht? ;____;


  • Hat echt Spaß gemacht (bis auf das Rappen)
    ...
    Ich habe gerade den Schul-Rap auf Soundcloud gefunden.. Zum Glück steht mein sowieso PC in der Ecke...

  • Hab zufällig gerade nochmal in meine Abi-Zeitung geguckt und noch nen paar schöne Momente/Zitate gefunden:


    • Im Bio LK hat eine Mitschülerin von mir mal völlig überzeugt behauptet: "Tiger leben im Rudel in der Wüste."
    • Eine Lehrerin, vor der gesamten Klasse, über einen Schüler: "Sein Aufmerksamkeitsdefizit reicht für drei Schüler, die Leistung, die er bringt nicht einmal für einen halben."
    • Nachdem ein Schüler sagt, dass er sein Heft zuhause vergessen hat. Lehrer: "Das Heft zuhause liegen zu lassen ist kein Grund, es nicht mitzunehmen."
    • Und ich hab damals unsere Abi-Zeitung gesponsert. Für 50€ wurde ein Bild von mir mit dem Schriftzug: "Bezahlt von Flos eigenem Geld." über ne halbe Seite gedruckt 8)
  • Meine Schulgeschichte:


    Ich habe mein Abi 2010 in BW gemacht auf einem allgemeinbildenen Gymnasium. Folgendes passierte so in der 10. / 11. Klasse:


    Es gab einen Lehrer, dem gaben diverse Schülerinnen ihre gebrauchten Schuhe und durften sich auf seine Kosten neue Markenschuhe kaufen. Als wir Jungs es versuchten hieß es:"Sorry, nur bis Größe 41".
    Auf die Frage was er denn von dem Ganzen hätte gab es mal die Antwort er würde die ans Labor weitergeben, wo getestet wird wie stark die Schuhe an welchen Stellen abgenutzt sind, das Labor zahle gut. Oder er verkaufe die Schuhe nach Asien, dort zahle man 50-100€ pro Schuh.
    Mir und einigen Freunden kam das sehr komisch vor.
    Eines Abends zu Hause vorm PC schickt mir ein Freund via ICQ einen Link zu einem Profil des Lehrers wer-kennt-wen oder sowas. Auf seinem Profil war ein Link zu einer Seite namens "Buffalloladies".
    Was dann kam war schockierend und in unserer damaligen Laune unfassbar witzig zugleich.
    Auf der Website wurden die gebrauchten Schuhe der Mädchen, teilweise aus meiner Klasse/Stufe zum Verkauf angeboten, mit Foto des dazugehörigen Mädchens. Die waren größtenteils noch 17 und keine 18. Die Seite war ganz klar für Schuhfetischisten ausgelegt und die Schuhe wurden detailliert beschrieben mit einigen "sexy" Beschreibungen der Mädchen.
    Als wir uns tiefer und tiefer in die Website und diverse Partnersites vorarbeiteten fand ich eine Sektion, in der sogenannte "Trampling" Videos angeboten wurden. Man konnte sich Preview Videos herunterladen, was wir natürlich direkt taten.
    Nun war der "Topseller" dieser Sektion ausgerechnet ein Mädchen, mit dem ich 2 Wochen zuvor auf einer Hausparty was hatte,nennen wir sie X, und wir hatten vor uns die kommenden Tage wieder zu treffen. Ich traute meinen Augen nicht, als ich sie in Videos, in denen sie die Kamera beschimpft "Du Made..." etc. und bespuckt, sah.
    Es gab sogar eine Aufnahme, auf der dem betroffenen Lehrer mit Schlittschuhen auf den Kopf getreten wurde, Gesicht verpixelt, allerdings erkannte man ihn als findigen Schüler sofort!


    Ihr könnt euch den nächsten Tag in der Schule ausmalen. Die Website und die Videos verbereiteten sich innerhalb weniger Stunden auf dem Schulhof und im Sekretariat der Lehrer, weil manche der Mädchen nicht wussten dass sie samt Bild auf dieser Website sind.
    Betrieben wurde die Website übrigens von der Frau bzw. Freundin des betroffenen Lehrers.
    Gegen 12:00 Uhr mittags saß ich mit X in einem Café gegenüber unserer Schule und sie weinte...
    Ihr "Ruf" war ruiniert, jeder hat sie schief angesehen, da sie der "Topseller" der Trampling Videos war.
    Sie hatte schon seit längerem Probleme mit den Eltern, wohnte mit 17 schon in einer eigenen Wohnung, und meinte sie war einfach auf die Kohle angewiesen.


    Ich wusste nicht was ich tun soll, denn ich war schließlich mit für die Verbeitung der Website verantwortlich, was aber auch ohne mein Beisein passiert wäre, das ganze war einfach nicht aufzuhalten.
    Ich wollte nicht nur dumm dastehen und auf heile Welt machen, und gestand ihr, dass Freunde von mir die Website entdeckten und ich sie auch herumgeschickt habe.
    Sie heulte daraufhin noch heftiger, beleidigte mich und sagte ich solle verschwinden....
    Am Tag darauf entschuldigte sie sich bei mir, meinte es wäre nicht meine Schuld. Aber unser Verhältnis wurde nie mehr so wie früher, der Kontakt ist inzwischen komplett verloren.
    Der Lehrer verlor seine Stelle und wurde zunächst in eine nahe gelegene Stadt versetzt, verlor seinen Beruf als Lehrer dann laut Gerüchten vollständig.


    Das war so die krasseste Story meiner Schulzeit :D
    Gibt noch andere, aber die ist mit Abstand die übelste^^

  • Ich glaube in meinem Fall sagt ein Video mehr als tausend Worte. Nur so viel: Auf diese Schule ging ich mal und den gechillten Lehrer gibt es dort auch noch. :D


    ,,Kleider machen Leute, doch die Leute, die die Kleider machen leisten sich bis heute leider weniger Designerjacken."

  • Ihr macht mir alle Angst! Wie habe ich meine Schulzeit nur überstanden? :D


    Meine Schulzeit war an und für sich bis zur Oberstufe (12 Jahre Gymnasium in NRW) die Hölle. Erst mit Auflösung des Klassenverbands wurde das ganze viel lockerer. Was u.a. daran lag, dass die Lehrer einen ab der Oberstufe wesentlich ernster genommen haben als noch zu Zeiten der Mittelstufe. Wir waren am Ende eigentlich mit allen Lehrern perdu, was zu witzigen Treffen wie sommerlichem Grillen mit dem Chemielehrer geführt hat.


    Ich trage seit Jahren für einen Mann lange Haare, was speziell in der Oberstufe zu zwei in meinen Augen witzigen Situationen geführt hat:


    Zum Einen hat meine Haarpracht meine Deutschlehrerin der 10. Stufe tierisch aufgeregt. Die Haare hingen für ihren Geschmack zu sehr im Gesicht. Als mir das nach ein paar Monaten zu viel wurde habe ich ihr vorgeschlagen eine Stunde lang mit einer mit Pailletten beklebten Haarspange im Unterricht zu sitzen, unter der Bedingung, dass sie danach nie wieder ein Wort über meine Haare verliert. Das hat für 5 Minuten Lacher und einem für mich entspannten 10. Schuljahr gesorgt.


    Gleiches Thema, ein Jahr später, neuer Deutschlehrer - nun Leistungskurs. Herr W. war gefühlt ein neu-moderner Hippie unter den Lehrern - und das meine ich nur gut. Der Leistungskurs hätte bei einem anderen Lehrer 10x schlimmer sein können. Unter dem Umstand, dass Herr W. aber eine ähnliche Haarpracht wie ich besaß, kam eines Tages ein Pimpf der Unterstufe - ich nehme an 7. Klasse - zu mir und fragte mich, ob ich der Sohn von Herrn W. sei. Ein weniger masochistischer Mensch als ich hätte nein gesagt. Ich jedoch fand es in dem Augenblick passend dem Kind ein "ja" als Antwort zu geben. In der Folge war ich die letzten zwei Jahre inoffiziell der Sohn von Herrn W. Wir beide fanden das irre komisch. Der Rest des Kurses irgendwie nicht ... War wohl auf einer Metaebene witzig, die die anderen einfach nicht verstanden haben :D


    Es gibt noch ein paar andere Geschichten, die ich aber eher bedenklich als witzig finde. U.a. mein Feldzug gegen die erzkonservative Schulleitung im Bezug auf temporäre Enteignung von Schülereigentum (Smartphone ...) oder die tagelange Suche nach dem verschollenen Schlüssel für die Informatikräume und der Androhung einer Kostenübernahme für den Austausch aller Schlösser im Gebäude.


    Wenn ich das so niederschreibe bleibt das Gefühl nicht aus, dass alle Schulen ein Rad ab haben ...

  • Scheint so, als würden lange Haare bei Männern irgendwie verbinden :D
    Ich habe seit ich denken kann die gleichen Haare, nicht sonderlich lang.
    Kann mich daher schwer hineinversetzen. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass man sich als langhaariger dude an manchen Stellen noch diskriminiert fühlt. Aber es gibt ja doch noch sehr martianische Lehrer...

  • Ist jetzt nicht direkt ne Schulgeschichte, sondern eher ne Schulbusgeschichte, aber Teranas' Vater-Story hat mich wieder dran erinnert.


    Unsere Haltestelle ist eine der letzten, sprich meistens war der Bus bis dahin schon fast voll. Wenn ich dann doch nen Platz bekommen habe, habe ich den Nachbarplatz für eine Klassenkameradin freigehalten, die noch eine Haltestelle später eingestiegen ist. So um die 11. Klasse rum haben dann die kleinen Kinder im Bus angefangen zu fragen, ob wir verliebt sind usw.
    Das ging dann so weit, dass wir irgendwann einfach behauptet haben, wir seien seit dem und dem Tag (knappes halbes Jahr davor) verheiratet. Das hat die kleinen Kinder dann so verwirrt, dass sie (leider nur ne Zeit lang) Ruhe gaben.


    Außerdem habe ich dann, als wir sechs Monate nach unserer angeblichen Hochzeit nen Schulausflug hatten, einen halben Kuchen mitgebracht, war ja schließlich nur unser halbster Hochzeitstag.