Schulgeschichten

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Hi, ich dachte mir, dass ein Schulgeschichten Thread mal eine lustige Idee wäre. :D
    Ich möchte mal den Anfang mit einer typischen Geschichte von ein paar Assi-Streithähnen, die (zum Glück) nichts mit mir zutun hat. ^^


    In unserer Klasse hatten wir als Sitzordnung die U-Form. Dementsprechend saß fast die Hälfte hinter den Fenstern, bei welchen auch die Heizungen waren, und gut die andere Hälfte an der Wand. Schlussendlich ging es darum, dass die eine Hälfte die Heizung anhaben wollte, die andere nicht - doof nur, dass die Hälfte, die die Heizung anhaben wollte mehrheitlich hinter der Wand saß bei welcher es keine Heizung gab. Daher wäre das Problem so einfach gelöst gewesen wie es entstanden ist, einfach pech gehabt. Dennoch steht nach dem Ende einer kleinen hitzigen Diskussion jemand auf, er ging vor und nach der Schule zum Fitnessstudio, und hatte jemanden mit leichtem Assislang mitgeteilt, dass es ihm nicht gepasst hätte wie er mit jemanden geredet hat. Darauf sind sich beide nicht für eine Diskussion zu schade, welche sie offen vor der Klasse austragen. Die Lehrerin war draußen, Noten besprechen. In diese Diskussion mischte sich mit einem Kommentar dann unsere 1,55m Klassensalafisten (ja das mein ich so wie ichs schreibe) ein, welche dem durchtrainierten 1,90m Assi sagte, dass er doch nicht so frech sein solle. In Folge dieses Kommentars, verlagerte sich die Diskussion zum Durchtrainierten und zur Salafistin. Unsere Salafistin fing dann an, rhetorische Fragen zu stellen wie "Bin ich ein Hund für dich odaaa was?" und etwas später sagte sie "Wenn du so frech bist dann klatsch mir doch eine" daraufhin sagte der Durchtrainierte "Ich klatsch dir gleich eine", worauf die Salafistin wie eine kaputte Schalplatte erwiderte "Dann klatsch mir doch eine". Daraufhin bekam der Durschtrainierte ein paar Zuckungen und es sprang jemand für ihn in den Weg, und für die Salafistin auch jemand. Der Durchtrainierte machte es sich aber einfach: Er hat einfach den, der für ihn in den Weg gegangen ist, auch so 1,85m groß und 80kg hochgehoben und beiseite gestellt - der Moment wo ich einfach lachen musste. :D Die, die sich für die Salafistin in Weg stellt versperrte schnell den Durchgang mit einem Tisch. Daraufhin versuchte unser Durchtrainierte Freund, sein Schuh auszuziehen und unsere Salafistin mit dem Schuh zu bewerfen. Es blieb beim Versuch den Schuh auszuziehen. Nach diesem Versuch kam unsere Lehrerin rein und wollte eigentlich den Nächsten für die Notenbesprechung rausholen und holte erstmal die beiden Streithähne raus. Als beide draußen waren, hörte man nur wie die sich beide gegenseitig angeschrien haben, von der Lehrerin hörte man nichts :D 11. Klasse ;)
    Am Ende musste ich ein Zeugenbericht schreiben. :|


    Jetzt seid ihr dran :P

  • Da fallen mir direkt zwei Geschichten ein die ich wohl nie mehr vergessen werde...


    Die erste handelt von den Schülern M. und A. Folgendes Szenario: Elterntag an der Schule, circa 10 Mamas und / oder Papas sitzen in der Klasse. Wir haben Deutsch, und lernen wie man Wortsilben korrekt voneinander trennt. Wir sollen dem Lehrer Beispiele nennen und sie korrekt trennen, die er dann an die Tafel schreibt.
    Schüler M. flüstert A. etwas ins Ohr. Der Lehrer bekommt es mit, und es beginnt folgender Dialog:


    Lehrer: "A. Was hat dir M. zugeflüstert?"
    A: "Nur ein Wort welches man trennen könnte..."
    Lehrer: "Welches denn?
    A: "Ja... ich weiss nicht ob ich das sagen sollte..."
    Lehrer: "Keine Ausreden, ich will es hören."
    A: "Ja... alsooooo... Mutterficker."
    Lehrer: "Mutterficker! Sehr interessant! Und wie trennt man dieses Wort?
    *A. nennt die Lösung während M. vor sich hin grinst*


    Die ganze Klasse lacht während die Erwachsenen nicht so recht wissen was da gerade passiert ist... Wie cool der Lehrer darauf reagiert hat war einfach nur göttlich. Ich muss nach all den Jahren immer noch lachen wenn ich daran denke. :D




    Die zweit handelt ebenfalls von M. Dieses mal im Sportlager. Es steht eine Mountainbike - Tour an. M. hält es für eine total coole Idee sich davor zu bekiffen. Resultat davon:
    - Mit dem Bike in einen Haufen Kuhscheisse gefahren und ausgerutscht. Von oben bis unten eingesaut... und der Duft! Herrlich!
    - Ein "normaler" Sturz auf einer Kiesstrasse. Viele Schürfwunden.
    - Und zum krönenden Abschluss noch eine Kollision mit einer Strassensperre... Welcher man locker hätte ausweichen können wenn man sich vorher nicht zugekifft hätte... Noch mehr Schürfwunden.



    Tja, ich weiss leider nicht mehr in welcher Klasse das war, aber das dürfte so im Alter von 15 Jahren gewesen sein. Und nein, ich war an keiner dieser Geschichten aktiv beteiligt.
    Leider habe ich keinen Kontakt mehr zu A. und M.
    ^^

  • Mir fällen da ein paar lustige zitierwürdige Momente aus meiner Schulzeit ein.


    7.Klasse
    Schüler P. pupst laut im Unterricht.
    Lehrer: P. geh bitte raus.
    P.: Warum? Ich hab doch nix gemacht!
    Lehrer: Doch. Du stinkst!


    ebenfalls 7. Klasse. Selber Lehrer, selber P. halbes Jahr später.
    P. pupst (again!)
    Lehrer: machst du das daheim auch?
    P.: ja klar! :D



    Auch gut war Schüler S. Der hatte eigentlich immer nen Kaugummi im Mund. und ich meine immer.
    Wenn er ermahnt wurde, hat er ihn runtergeschluckt oder ausgespuckt und hate keine 2 Minuten nen neuen im Mund.
    Das Gespräch war in der 10. Klasse. mit dem legendären Lehrer D., der in Rente ging, als wir unseren Abschluss gemacht haben.
    War also einer von der alten Schule.


    S. kaut wie immer Kaugummi.
    Lehrer D.: S. Wie oft denn noch. Kein Kaugummi.
    S. grummelt vor sich hin und spuckt den Kaugummi aus.
    Pause!
    S. setzt sich mit frischem Kaugummi wieder in die Klasse.
    Lehrer D.: Ach S. Wenn ich dich wärend meiner Karriere als Lehrer nochmal ohne Kaugummi im Mund sehen könnte. Das wär'n innerer Reichsparteitag für mich.

  • An unserer Schule wurden immer gerne "Verweise" ausgestellt. War eigentlich Mitteilungen an die Eltern aber wir hams immer so genannt. Da san ein paar von uns an nen Fenster im Flur zusammengestanden han ham sich über igendwas unterhalten. Mitschüler O. holt so nebenbei ein Feuerzeug aus der Tasche Und hält es 1 - 2 sec. an nen Kaktus der auffm Fensterbrett steht. Genau in dem moment kommt die Lehrerin unserer Palrallelklasse vorbei und sieht das. Jeder aus dem Grüppchen hat nen "Verweis" bekommen.
    Das Beste war was was am Ende in dem Ding drinstand : "... hat versucht einen Katus anzuzünden"
    Ich stand ein keines Stück abseits deswegen wurde ich verschohnt

  • 7. Klasse


    Wir mussten im Zeichenunterricht ein Penrose Dreieck (so eins hier) zeichnen. Ein Schüler(einfachheitshalber 'S.), der mit der Aufgabe hilflos überfordert war, begann sich lauthals darüber zu beschweren, was für eine "verdammte scheiße" dass doch sei un dass er dies "im späteren Leben sowieso niemals brauchen würde". Der Lehrer nimmt ihm seine Zeichnung und seinen Lineal weg und sagt ihm,dass er den Rest der Stund an seinem Platz sitzen und ruhig sein solle. 'S. steht auf geht zum Lehrer pult und fordert, erst normal sprechend, später hysterisch schreiend, seinen Lineal zurück. Er beleidigt den Lehrer und droht ihm damit das er ihn verprügeln wird('S. war seeehr von sich selbst eingenommen ^^). Der Lehrer ignoriert ihn, sagt nichts und starrt auf seinen Computerbildschirm. Schließlich läutet es zur 5 Minuten Pause. Der Lehrer verschwindet aus dem Schulzimmer und 'S. ruft ihm Beleidigungen hinterher. Ich gehe aus dem Zimmer um kurz auf die Toilette zu gehen und laufe beinahe in den Lehrer, welcher den Rektor im Schlepptau hat, hinein. Der Rektor sag ich soll sofort zurück an meinen Platz und da sein Ton nicht gerade entspannt war,hielt ich es für das Beste seiner Anweisung zu folgen. Wir kehren also ins Schulzimmer zurück. Alle setzen sich still an ihre plätze und warten gespannt was passieren wird. Der Rektor stellt sich in die Mitte des Klassenzimmers und starrt 'S. an. Daraufhin ergab sich folgender Dialog:


    Rektor: "In meinen ganzen Jahren als Rektor ist mir so ein Verhalten noch nie untergekommen. Wer glaubst du eigentlich wer du bist!"
    'S.: "Keine Ahnung, aber ich weis das sie ein kleines, fettes, verficktes Arschloch sind!"
    Rektor: 8o
    Lehrer: 8o
    Klasse: 8o


    Danach sagte der Rektor ihm, dass er ja schon mal seine Sachen packen könne er riefe jetzt seinen Vater an. 'S. flog noch am selben Tag von der Schule.


    The End :D

  • Dann will ich auch mal... Meine Geschichte sollte vorallem jüngeren unter euch evtl zu denken geben. Ich sage NICHT, dass ihr schön fleißig sein sollt und alles immer brav einfach machen sollt. Ihr solltet euch lediglich überlegen was die Auswirkungen eurer Handlungen sind und ob diese euch Steine in den Weg legen.


    Ich hatte meinen Realschulabschluss gemacht und ich wusste ich will irgendwie in die Richtung IT. Hatte mich während des letzten Realschul-Jahres auch schon beworben (nicht viele Bewerbungen) und hatte nix bekommen. Naja 3er Zeugnis von der Realschule... Ging auch nicht davon aus was zu finden. Daher ging ich auf ein 2-Jähriges "Technisches Berufskolleg", welches mir am Ende die Fachhochschulreife bescheren sollte. Damit hätte ich dann sogar sehr gute Chancen auf eine Ausbildung oder könnte studieren. Das war auch mein Plan eines davon zu machen. Fakt ist, dass die Chancen mit einem 3er Zeugnis der Real ohne weiteres nicht soviel Wert ist.


    Da ich ein fauler Hund war, wollte ich auf dieser Schule ein wenig mehr reinhauen. Fiel mir nicht so leicht, weil einer der Hauptfächer "Technische Grundlagen" war einfach nur stumpfe Physik, darin war ich scheiße. Lief dennoch sehr gut. Noten waren gut, der Anwendungs-IT Unterricht wurde aufgrund des inkompetenten Lehrers teilweise von mir gemacht, also schien alles prima.
    Kurz zur Erklärung: Bei jedem anderen Berufskolleg bei uns, landet man im 2en Jahr, wenn der Schnitt nicht unter einem gewissen Wert ist (glaube 3,5). Nur das "Technische Berufskolleg" funktionierte anders. Der benötigte Schnitt war höher und es gibt eine Versammlung der Lehrer die aus irgendwelchen Kriterien entscheiden ob ein Schüler ins 2e Jahr kommen.


    Es war schon relativ kurz vor Ende des Schuljahres, die Noten waren inoffiziell schon in Absprache der Lehrer bekannt und daher auch bekannt ob man den Schnitt hat. Hatte ich, war immer hilfreich gegenüber den anderen Schüler und bin nie wirklich negativ aufgefallen. Also war das 2e Jahr quasi sicher. Die Bewerbungen die ich über das Jahr geschrieben habe, waren alle negativ, aber war auch zu erwarten.


    Dann kam ein relativ normaler Tag. 2 Stunden bei einem Lehrer, danach 4 Stunden ein anderer und 1e Stunde unseren Klassenlehrer. (Fächer weiß ich nicht mehr, ist auch irrelevant). Die ersten 2 Stunden waren rum, der nächste Lehrer erschien eine Weile nicht. Nach ca 10-15 Minuten kam unser Klassenlehrer, meinte der Lehrer komme nicht mehr und wir können heim gehen. Also unser KLASSENLEHRER hat uns gesagt wir sollen heim... Supi!
    2 Tage später hatten wir wieder unseren Klassenlehrer, der total aufgebracht war, wieso wir 2 Tage zuvor nicht in der Schule waren :?:
    Eingeschüchtert vom Ton, der Autorität und auch der Dummheit des Lehrers, widersprach niemand. Außer ich. Ich sah diese Dummheit nicht ein. So gingen alle, außer ich, zu dem verordneten Nachsitzen und schrieben den Straf-Aufsatz (wtf, wir waren fast alle 18, aber hey).
    Ich wehrte mich gegen jede Strafe, die mir der Lehrer angeboten hat. Und damit konnte er sich nicht zufrieden geben. Unser Klassenlehrer war auch unser Mathe-Lehrer, eines der Hauptfächer. Plötzlich war im Zeugnis die Mathe-Note einfach eine Note schlechter und "die Lehrer haben sich entschieden mich nicht ins 2e Jahr zu lassen".


    Da ich eigentlich ja das 2e Jahr für sicher ansah und nicht soviele Bewerbungen schrieb hatte ich also nichts und stand leer da... Grundsätzlich wegen nichts, aus purer Dummheit und autoritärer Willkür verbaute mir ein Lehrer den Weg, den ich geplant hatte. Nur weil ich mich nicht beugte.


    Well fuck you, I guess

  • Montag, den 28. August 2015


    Am Abend vor diesem Montag gewannen die Seperatisten die Wahl in Katalonien.


    Spanisch Unterricht:
    Lehrerin: Ja Klasse, wisst ihr denn was gestern in Spanisch passiert?
    - Schüler 1 hebt die Hand -
    Lehrerin: Schüler 1!
    Schüler 1: Öhmm... ja irgendetwas mit der Präsidentin?
    Lehrerin: Hehe, nein. Hat wer noch eine Ahnung?
    - Schüler 2 hebt die Hand -
    Lehrerin: Jaaa! Schüler 2!
    Schüler 2: Ja... war denn irgendetwas mit den König?!
    Lehrerin: naaaheeein!
    - Schüler 3 & 4 heben die Hand -
    Lehrerin: Schüler 3, dann 4!
    Schüler 3: F.C. Barcelona?!
    Lehrerin: NEIN
    Schüler 4: REAL MADRID!
    LEHRERIN: ¡NEIN!


    ... dann kam ich dran :P

  • Während einem Russischtest hat eine Mitschülerin aus dem Test einen Papierflieger gefalten, ihn Richtung Lehrerin geworfen und gerufen: "Sie haben in meinen Kopf geschaut und die Fragen genommen, die ich nicht kann!" Danach ist sie weinend aus dem Raum gestürzt. Die Lehrerin hat uns andere dann verzweifelt gefragt, was sie jetzt machen soll. ^^
    Sehr kompetent, diese Frau...

  • Nun, da das hier mein erster Post im Forum ist, wird er ein wenig länger ausfallen.


    Ich war als frischer Grundschüler nicht allzu beliebt, ich war ein stilleres Kind und meine Grundschullehrerin hat mich wohl gehasst. Natürlich habe ich eine Hauptschulempfehlung bekommen, jedoch hat sich dort schnell herauskristallisiert, dass ich rein kognitiv auf keinen Fall auf die Hauptschule gehörte.


    Meine Eltern fassten einen, im Nachhinein ziemlich genialen, Entschluss: Da mich die Realschulen und Gymnasien aufgrund meiner Hauptschulempfehlung ablehnten, sollte ich auf eine Förderschule mit Realschulzweig besuchen. Lächerlicherweise galten meine harmlosen Klumpfüße als Grund für einen motorischen Förderbedarf :D.
    Nun, hier war ich nun, in einer Klasse mit 8 Schülern. Nach einiger Zeit ermutigten mich meine Lehrer, auf jeden Fall das Abitur anzustreben und dank des kleinen Klassenverbands konnten sie mich einzeln fördern.


    Nun, es war eine unglaublich himmlische Zeit. Ich schloss meine Fachoberschulreife mit einem Schnitt von 1,3 ab und bin jetzt in der 10ten Klasse eines Gymis.
    Klar, ich musste mich erstmal an die ganzen Schüler und das Unterrichtstempo gewöhnen, zudem waren die Lehrer und Schüler misstrauisch gegenüber meinen Fähigkeiten.


    Jedoch komme ich bestens zurecht, ich stehe in den meisten Fächern zwischen 2 und 3, wobei ich in Mathe und Englisch mündlich zwischen 2+ und 1 stehe.
    (Englisch verdanke ich nur MGS und Kojima-San :3)


    Also, an alle die glauben, dass sie es im Leben zu nichts bringen werde: Ich habs auch geschafft - von ner Förderschule aufs Gymnasium.
    Mein Werdegang ist zwar ziemlich komisch, aber wenigstens hab ich immer was zu erzählen, right?


    EDIT: Hab wohl durch die ganze Nostalgie meine Story vergessen:
    Wir hatten nen Autisten in unserer Klasse, er war eigentlich ziemlich nett aber er konnte ziemlich schnell sauer werden wenn es um Themen innerhalb der Klasse ging. Ich nenne ihn mal L.


    Lehrer: L, es geht hier um die Abschlussfeier, willst du denn nicht mitplanen?
    L: Nö, ist doch sowieso ne unnötige Scheißveranstaltung und ich schaffe ja nicht mal meinen Hauptschulabschluss...
    Lehrer: Nun sag doch sowas nicht, was ist denn das Problem?
    5 Sekunden Stille, L wirft seinen Stift durch den Raum, haut seinen Tisch um, bewirft den Lehrer mit SEINEM STUHL, rennt aus der Klasse und haut die Tür so fest zu, dass die Uhr runterfiel.


    Alle waren geschockt, ich aber sagte ganz trocken: "Well, that escalated quickly."

  • Vor ca. 6 Monaten in der WhatsApp-Klassengruppe (hoher muslimischer Anteil):
    Es war ein Samstag Abend, 3 Klassemkameraden posten in die WhatsApp-Klassengruppe, wo auch der Klassenlehrer drinne ist, wie sie auf der Reeperbahn sind und alkoholhaltige Getränke zu sich nehmen. Dann schreibt Person A, dass das doch eigentlich gar nicht sein könne, wenn sie richtige männliche Muslime sind und nicht solche weichen Homo-Moslems (ja, das hat er so geschrieben). Worauf Person B, stellvertretend für die dreier Gruppe, Person A beschuldigte, doch kein richtiger Moslem zu sein weil er ja nur 1 mal die Woche beten würde und gleich zum Christentum konvertieren könne. Daraufhin entwachte ein Streitgespräch in dem sich Person A und Person B konsequent vorgeworfen haben, komplett haram zu sein und in die Hölle kommen würden sie ja auch (laut dem Kuran darf man beides nicht sagen). Das ging ca. 5 Minuten so bis dann zum Ende des Gesprächs hin, sich beide gegenseitig mit irgendwelchen Namen von Freunden gedroht haben, dass sie sich verprügeln würden, bei diesen Kommentar blieb es dann auch. In der Klasse war dann alles gut und sie waren beste Freunde.


    Best story of my life.

  • Vor einer Woche im Reli Unterricht..
    Da hatten wir das Thema "Leben nach dem Tod" angefangen und die Lehrerin fragte in die Klasse "was glaubt ihr wir es weitergeht nach dem Tod?".. und ich saß neben meinem Kumpel David (man muss noch sagen, David hat sehr viel Mist im Kopf und scheut sich nicht es laut auszusprechen) und weil er in der Zeit mit mir über irgendwas über Games geredet hat, hat die Lehrerin ihn sofort dran genommem und ihn nach seiner Meinung dazu gefragt..
    Lehrerin: "David, was glaubst du wie es weitergeht?"
    David: "Man fällt in eine unendliche Welt voll mit Feuer und Schmerzen und 2 Cerberus kommen hinter her..
    Lehrerin: "und da kommen alle hin?"
    David: "Nein, nur schlechte Menschen, wie Vergewaltiger, Kinderschänder oder Priester..


    Ich und die Klasse lachte :thumbsup:

  • In der 7. Klasse bakamen wir einen neunen Deutschlehrer und der war ein richtiger Arsch, man muss noch erwähnen, dass er zu dem Zeitpunkt ein Schuljahr vor der Rente war. Und ich kann mich noch an einen Satz von ihm erinnern..
    Wir hatten Deutsch und mein Kumpel Denzel saß neben mir und wir haben wie immer mal nur geredet. Er hatte uns mehrmals ermahnt doch als dann Denzel wegen etwas laut auflachte sagte der Lehrer...
    Lehrer: ,,Denzel!"
    Denzel: ,,ja?"
    Lehrer: ,,ich hab gehört es sind noch ein paar Brücken frei!"


    Ich frag mich bis heute, ob er das gesagt hat weil Denzel ein Ausländer ist..