Juliensblog-Battle

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit fast 600 Mitgliedern vorbei!
  • Ich muss auch mal meinen Senf dazu geben, werde dabei aber hauptsächlich Ergänzungen zu Kauzi machen, weil ich ihm bei vielem Beipflichte.


    LUMARAA
    kenne ich schon etwas länger und war anfangs echt beeindruckt. Leider klingt jeder Song von ihr nahezu identisch und eben genau so, wie Kauzi ihn beschrieben hat.
    solide aber nicht mehr.


    A DAMN,
    trifft im ersten Part den Takt stellenweiße so gar nicht und hat somit jedes Recht verwirkt andere als Whack MCs zu bezeichnen.
    Meh.


    FUC KING
    Einem 12 jährigen kann ich leider nicht abkaufen, dass er "die Frauen wegfickt". Und die Stimme ist , altersbedingt, nun mal das Gegenteil von druckvoll. flowt leider auch super monoton.
    Aber warten wir mal ncoh ein paar Jahre, dann passt die Stimme und der Körper hoffentlich auch zum Text. Wenn dann noch die Technik etwas Variantenreicher wird, könnte das schon was werden.


    Drob Dynamic
    kenn ich schon ewig von RAM und dort dachte ich bereits, dass er viel mehr ein Entertainer ist als ein Rapper.
    Die Texte sind nie sonderlich anspruchsvoll aber die Delivery im Zusammenspiel mit dem Video macht einfach Spaß.


    Rapido
    labert wirklich nur Müll. Einer dieser "Ich habe nichts zu sagen, davon aber sehr viel und kompensiere das indem ich 30000 Silben in einen Takt drücke."-Rappern.
    Das einzig gute ist der Flow-Kontrast zwischen Part und Hook. Aber an sich ist das alles vor allem anstrengend.


    Tänzer
    Schon wieder so ein Typ, dem der Druck fehlt. Der Text und der Beat wollen nach vorne, aber die Stimme bringts einfach nicht. Mir ist außerdem irgendwie zu wenig Bass im Beat. Vermutlich würde er mit mehr Bass aber komplett untergehen.
    Gefühlt bestand der ganze Track nur aus der Hook.
    Er ist sympatisch. Schade, dass alles nur so mittelgut ist.


    Das K-Element
    OHGOTTOHGOTTOHGOTT. Hier sind also die ganzen Flowvariationen die bei der monotonen Konkurrenz gefehlt haben.
    Aber dreimal im Takt muss das auch nicht sein.
    Hier wollte jemand zu viel und jetzt ist es irgendwie nur noch ein einziges Geschwurbel.
    Kommt mir so vor, als ob hier jemand vor allem zeigen wollte, was er alles so kann.
    Aber hier könnte wirklich noch was gutes kommen. Wenigere dafür pregnantere Flowvariationen und ich könnte sehr viel Spaß damit haben.


    SOLÈ
    Was ist denn da passiert.
    Vor allem am Anfang kommt es mir so vor, als ob er auf nen falschen Beat gerappt hat.
    Er will nen One-Shot machen, setzt die Pointe aber nicht auf die 4 sondern eher so auf 3,5. dadurch enstehen richtig peinliche Pausen. Mega seltsam.
    Wenn er dann aber mal ein paar Takte durch rappt ist es echt brauchbar. Schade, dass das ganze durch komische Stilmittel kaputt gemacht wurde.

  • Drob Dynamic
    kenn ich schon ewig von RAM und dort dachte ich bereits, dass er viel mehr ein Entertainer ist als ein Rapper.
    Die Texte sind nie sonderlich anspruchsvoll aber die Delivery im Zusammenspiel mit dem Video macht einfach Spaß.

    Was ich an dem Kerl feier ist, dass "Alles Komplett" einfach im Kopf bleibt, der ganze Rest war bis jetzt so...irgendwie....
    Hm...um Benedict zu zitieren: ,,Meh"



    FUC KING
    Einem 12 jährigen kann ich leider nicht abkaufen, dass er "die Frauen wegfickt". Und die Stimme ist , altersbedingt, nun mal das Gegenteil von druckvoll. flowt leider auch super monoton.
    Aber warten wir mal ncoh ein paar Jahre, dann passt die Stimme und der Körper hoffentlich auch zum Text. Wenn dann noch die Technik etwas Variantenreicher wird, könnte das schon was werden.

    Das war original alles was mir beim anschauen im Kopf rumging und böse in die Kamera gucken funzt auch noch nicht so ganz bei dem Bubi-Face :D

    ,,Kleider machen Leute, doch die Leute, die die Kleider machen leisten sich bis heute leider weniger Designerjacken."

  • Der King is back! Und seine Rhymes sind heiß wie Ravioli! <3

    Wen verstehst du denn da als King? :P


    Ich hab mir alle Runden angeschaut diese Woche. Für meinen Geschmack ungewöhnlich fand ich MICHAEL RAPE (wobei ich bei den Namen fast nicht geklickt hab) sogar gut, das Gesamtpaket passt und ich kauf ihm das was er sagt sogar ab, das hat zuvor kein Rapper geschafft der solche Text geschrieben hab. Mehr als das eine mal diese Woche werd ich ihn nicht schauen.


    Dagegen wirklich fand ich FARTMAN-G & Kutters verdammt gut, der Text ist ab und zu ein bisschen dämlich, darüber seh ich aber gern hinweg. Die beiden Rappen gut, haben komplett einzigartige Stimmen welche sich aber hervorragend zum rappen eignen, es klingt verdammt nach Rap der alten Schule, die Anspielung sind btw. auch spitze. Hab das Album schon ein paar mal auf Spotify gehört :D


    Der Rest hat mich entweder zu sehr an Hauptschule erinnert oder hat mir aus anderen Gründen nicht gefallen.

  • So Leute es sind jetzt beinahe alle JBC Qualis draußen und alle Relevanten sowieso. Deswegen meine allgemeine Bewertung bzw. Highlights


    Habe mir von Cashisclay deutlich mehr erwartet war aber letztendlich nicht zwingend schlecht gerade der 3te Part hat durch den Beat und die etwas aggressivere Dynamik überzeugen können.


    Aytee/Fear haben meiner Meinung nach ziemlich gut abgeliefert auch wenn ich es durchaus bedenklich finde, dass Aytee alleine (wie zuletzt in der Runde GEGEN Fear bewiesen) deutlich stärkere Tracks abliefert


    Gary Washington hat mich enttäuscht. Liegt aber mit höchster Wahrscheinlichkeit an mir und daran, dass ich mit Gary Washington außerhalb von direktem Battlerap rein garnichts anfangen kann. Mich überzeugen nicht die Texte und ab einem gewissen Zeitpunkt fand ich denn Style so enorm aufgezwungen dass ich mich beinahe dafür fremdgeschämt habe... Deswegen ist dort alles was bleibt der Flow auch wenn dieser einfach Flawless ist. (Und das absurd gute Video)


    Punch Arogunz war überraschend gut. ich muss sagen dass ich ihn seit dem JBB 2013, in dem er ja vorzeitig "ausgestiegen" ist absolut nicht mehr auf dem Schirm hatte und dann bringt er mit "ich lebe laut" einen auf jeglicher Ebene nahezu perfekt abschneidenden Song. Ich weiß nichtmal wo genau ich anfangen soll denn bis auf die inhaltliche komplette Irrelevanz ist dieses Lied ein Meisterstück. Der Treibene Beat der teilweise über einen 8er gehende Doubletime die surrealistisch anmutend gute Mischung und das grandiose Pacing des Tracks ist so unglaublich on Point dass dieses Lied jetzt seit einem Monat konstant in meinem Ohr hängt und ich das lästige Stück Meisterwerk dort auch nicht mehr wegbekomme ;) meine Lobpreisungen sind natürlich ein gutes Stück übertrieben nichts desto trotz kam dieses durchaus gute Lied vollkommen unerwartet und ist deswegen mein Top1 ^^


    Ansonsten erwähnenswert ist Drob Dynamic mit dem Dönersong "Alles Komplett" Technisch und inhaltlich einfach toll und irgendwie sympathisch. Bin auf jeden Fall gespannt ^^


    Achja und mit Deamon haben wir die absolute Spitze der deutschen Flowelite innerhalb der JBC-Reihen (^_^)