• Bin in Hundescheiße getreten und durfte sowohl Schuhe, als auch die Fußmatte reinigen!

    Glaub mir: du weißt erst wie schlimm das wirklich ist, wenn dir das auf einem (Schul-) Ausflug passiert und du dir auf der Bahnhofstoilette den Schuh putzen darfst, weil das so abnormal stinkt.

    Noch schlimmer ist es, wenn es dir passiert, kurz bevor in die Vatikanischen Museen gehst und dir da nicht die Schuhe putzen kannst, weil du mit einer Schulklasse unterwegs bist und der generelle Strom an Menschen dich mitreisst. Das ist zum Glück nicht mir passiert, sondern unserem Lehrer damals. Der hat einfach kurz vor der Sixtinischen Kapelle gesagt: "Geht da rein, seid ruhig, lasst es auf euch wirken. Ich gehe kurz aufs Klo."

  • Glaub mir: du weißt erst wie schlimm das wirklich ist, wenn dir das auf einem (Schul-) Ausflug passiert und du dir auf der Bahnhofstoilette den Schuh putzen darfst, weil das so abnormal stinkt.

    Noch schlimmer ist es, wenn es dir passiert, kurz bevor in die Vatikanischen Museen gehst und dir da nicht die Schuhe putzen kannst, weil du mit einer Schulklasse unterwegs bist und der generelle Strom an Menschen dich mitreisst. Das ist zum Glück nicht mir passiert, sondern unserem Lehrer damals. Der hat einfach kurz vor der Sixtinischen Kapelle gesagt: "Geht da rein, seid ruhig, lasst es auf euch wirken. Ich gehe kurz aufs Klo."

    Barfuß reintreten is auch toll....

  • Seit inzwischen circa einem Jahr schreibe ich eine sogenannte Vorwissenschaftliche Arbeit, was in Österreich seit ein paar Jahren Teil der Matura ist und kurz erklärt eine Diplomarbeit auf Schwierigkeitsgrad "Anfänger" ist.


    Für meine Arbeit habe ich unter anderem Artikel von der Website einer Österreichischen Tageszeitung, nämlich dem Wirtschaftsblatt, verwendet. Ich habe mir beim Verfassen der Arbeit die wichtigsten Infos der Artikel heraus geschrieben, den Link zu den Artikeln kopiert und mir aufgeschrieben, wann ich die Artikel zusammengefasst habe.
    Womit ich damals leider nicht gerechnet habe war, dass eine relativ große Zeitung plötzlich eingestellt wird, die Website offline geht und alle Artikel darauf gelöscht werden. Plötzlich hatte ich ein Problem. Man darf Artikel die nicht mehr online sind eigentlich immer noch als Quellen verwenden, doch dazu muss man alle Daten (also Titel, Autor, Erscheinungsdatum) des Artikels haben, und ich hatte leider nur den Link. Trotzdem war die Situation noch kein Weltuntergang, denn man konnte immer noch versuchen eben diese Daten irgendwo zu bekommen und der offensichtlichste Weg dazu war es natürlich den Verlag der Zeitung anzuschreiben. Blöd nur wenn der fast zwei Monate lang nicht auf Anfragen reagiert und erst auf die dritte E-Mail die ich ihm geschrieben habe antwortet.
    Die Antwort die ich dann bekommen habe war eigentlich nur eine andere e-mail Adresse an die ich die Links zu den Artikeln hätte schicken sollen. Hab ich natürlich gemacht, nach erneut drei E-Mail habe ich aber immer noch keine Antwort bekommen.


    Das ganze hat sich so über fast drei Monate gezogen. Inzwischen musste ich die Teile der Arbeit, in denen ich die Artikel zitiert habe streichen, denn morgen muss ich meine Arbeit abgeben. UND HEUTE BEMERKE ICH, DASS DER GRUND WIESO ICH KEINE ANTWORT BEKOMMEN HABE KEIN IGNORIEREN DES EMPFÄNGERS WAR, SONDERN, DASS DIE GOTTVERDAMMTE E-MAIL ADRESSE DIE MIR GESCHICKT WURDE EINEN TIPPFEHLER HATTE UND MEINE E-MAILS SOMIT NIE ANKAMEN. Wieso bemerkt man so einen Dreck genau dann wenn es zu spät ist?

  • Gestern nacht wurde ein Aktivist von Refugee Struggle for Freedom von elf Securites zusammen geschlagen. In dem Lager in der Nähe von Fürstenfeldbruck werden Eingangskontrollen von Taschen durchgeführt. Gestern sollte unser Freund jedoch komplett durchsucht werden. Dagegen hat er sich gewehrt und gesagt, dass sie nicht das Recht dazu haben. Daraufhin sagten die Securities dass die deutsche Regierung ihnen das Recht dazu gegeben hat. Sie traten erst nach seinem Rucksack und griffen ihn dann brutal an. Sie schubsten und traten bis er am Boden lag. Seine Begleiterin rief die Polizei - die Securites sagten ihr, dass sie das anders regeln könnten. Die Polizei und ein Krankenwagen für unseren verletzten Freund kam. Er verbrachte die Nacht im Krankenhaus in Fürstenfeldbruck.
    Als wir ihn heute besuchten, lag er in einem Bett im Krankenhausflur, nicht in einem Zimmer. Sein ganzer Körper schmerzte noch. Obwohl er klar machte, dass er immer noch Schmerzen hat, sagten ihm die KrankenpflegerInnen, dass er das Krankenhaus verlassen müsste. Der Arzt drohte sogar, die Polizei zu rufen, wenn er nicht geht. Unter Zwang verließ er das Krankenhaus.


    Wenn die deutsche Regierung toleriert, dass Securites gegenüber Geflüchteten gewalttätig sind - nur aus dem Grund, das sie sich körperlich nicht kontrollieren lassen wollen - dann müssen wir Angst um unser Leben haben, denn wir können nicht wissen, was noch passieren kann.

    Von Sekurites!
    (Warnung ich habe hier nur eine Quelle)

  • Das ist b)(2) & (3) auf Deutsch (mittelgut von Google übersetzt, grammatikalisch leicht angepasst):


    Zitat von Doofes Gesetz

    (2) Zivilschäden werden nicht an einen Kläger verliehen, wenn die Schwangerschaft aus dem kriminellen Verhalten des Klägers entstanden ist.
    (3) Ziviler Schadensersatz beinhaltet:
    (A) Geldschäden für psychische und körperliche Verletzungen im Zusammenhang mit dem Abtreibungsabbruch; und
    (B) Gesetzliche Schäden gleich drei (3) mal der Kosten der Abtreibung.


    (2) Erklärt, dass ein Vergewaltiger keinen Anspruch auf Schadensersatz hat, (3) erklärt, was im Zweifel Schadensersatz wäre.


    Ich hab den kompletten Gesetzestext durch den Übersetzer laufen lassen, es gibt keinen Verlust des Klagerechts, unter keinen Umständen. Das ist ekelhaft und rechtfertigt den Aufschrei auf ganzer Ebene.