News und Gerüchteküche

  • Hm. Dann bin ich wohl zu blöd Ich hab da PayPal gar nicht zur Auswahl.

    Ups, Kommando zurück. Paypal war gestern was anderes, da hab ich mich vertan ^^" Sorry, mein Fehler.


    Aber dennoch ist es möglich, mit einer ganz normalen Bankverbindung zu unterstützen. Also, eine Kreditkarte hab ich noch immer nicht, da habe ich mich nicht vertan :D


  • Nach mehreren Anläufen hat es jetzt funktioniert. Keine Ahnung warum, aber anfangs hatte ich die Möglichkeit "Bankkonto nutzen" gar nicht. Dann hab ich es auf dem Handy versucht, da hatte ich die Möglichkeit zwar, aber wenn ich es angeklickt habe ist nichts passiert. Dann hab ich es nochmal auf dem Rechner versucht und es hat endlich geklappt.

  • EA entfernte vorerst sämtliche Microtransactions aus Battlefront 2, scheinbar war der Gegenwind zu groß. Sowas habe ich schon lange nicht mehr erlebt und ich hoffe das war EA mal eine richtige Lehre. Hoffentlich passiert dieses Umdenken auch bei Warner, Ubisoft, 2K und Activision.

    Würde ich nicht darauf wetten. Das Zauberwort lautet "vorerst". Sie werden sie wieder einbauen, nur anders. Hauptgrund dürfte eher sein, dass Belgien und die Niederlande Untersuchungen wegen Glücksspiel gegen EA aufnehmen wollten, weil die Art wie die Microtransaktionen in das Progression System des Spieles eingebaut waren der Definition von Glücksspiel entsprachen.
    Und da in Belgien der Hauptsitz der EU ist, hat sich EA vermutlich gedacht, dass eine Entscheidung dort auch auf die anderen EU Staaten einFlaß haben würde (siehe Niederlande).


    Ich hoffe trotzdem, dass Belgien und die Niederlande zumindest das System ansich unter die Lupe nehmen und für die Zukunft entscheiden, dass ein System in dieser Form nicht mehr eingebaut werden darf, ohne es deutlich auf den Spieleverpackungen und in den Spielen selbst zu deklarieren, damit Eltern diese Information erhalten und dementsprechen entscheiden können, ob sie ihren Kindern diese Spiele kaufen wollen oder nicht.


    Das hoffe ich im übrigen auch für Overwatch. Zwar ist das System dort ein wenig anders aufgebaut und es sind eher kosmetische Artikel (auch wenn man sagen muss, dass dies für manche Menschen auch wichtig ist, nicht umsonst wollen die Menschen Transmog Systeme in MMORPGS, da ein Skin etwas ist, mit dem man offen angeben kann) allerdings sind die ganzen Trigger dieselben wie bei einem einarmigen Banditen und können ein Kind negativ beeinflussen und konditioniren. Das ist ähnlich wie die Schokozigaretten die es früher mal gab und welche Kinder damals schon auf "unschuldige" Arte und Weise an die verschieden Zigaretten Marken heranführen sollten.


    Auch dürfte ein weiterer Grund das massive canceln von Preordern sein. Sprich wenn sie die MT´s jetz rausnehmen, werden sich wieder mehr Leute das Spiel kaufen und die Reviews welche jetzt rauskommen, werden bedeutend positiver ausfallen, zumindest von den Main Stream Spieletestern in Übersee. Youtuber wie Jim Sterling etc. werden sich davon nicht beeindrucken lassen und ich auch nicht, dazu kennt man die großen Publisher halt schon gut genug. Und man darf auch nicht vergessen, dass EA schon einmal versprochen hat sich zu bessern, nachdem sie zum zweiten mal als schlechtestes Unternehmen in den USA gewählt wurden.

  • Die Microtransactions werden auch garantiert zurückkommen, halt ohne Pay2Win. Ich glaube auch nicht daran, dass EA diese komplett weglässt. Da bezweifle ich ehrlich gesagt, dass es wegen den massiven Pre-Order Einbrüchen ist. Disney als Lizensgeber hat da EA diesbezüglich Druck gemacht, weil sie eine Rufschädigung bzw. Markenschädigung sehen. Was im Grunde albern ist, da macht Disney selbst schon genug Mist mit seinen Marken.

  • Es ist aber nochmal was anderes ob Leute einfach nur sagen, dass Disneys Produkte schlecht sind, weil da können sie noch mit der Ausrede kommen, dass Geschmäcker halt verschieden sind, oder ob sie mit nicht reguliertem Glücksspiel in Verbindung gebracht werden was für eine Firma wie Disney wieder ein ganz anderes Kaliber ist.
    Schauen wir halt erst einmal was sie nun unternehmen. Wer weiß, vielleicht bauen sie ja das Zeitsperre System des Arcade Modus weiter aus, und wie in richtigen F2P Mobile Games bezahlst du dann mit den Crystals die Freischaltung damit du wieder credits verdienen kannst :P

  • Ich glaube auch, dass sie mit der Umsetzung dieser Entscheidung nicht mehr dahin zurück können, dass nicht-kosmetische Gegenstände in irgendeiner Weise mit Miktrotransaktionen bzw. Echtgeld erworben werden können, weil da der riesige Backlash vorprogrammiert wäre. Ich denke, dass sie versuchen werden in möglichst kurzer Zeit möglichst viele einfache optische Individualisierungen zu implementieren, wie z.B. die Alienköpfe aus dem Vorgänger oder Lackierungen für Raumschiffe und Rüstungen und die dann über Lootboxen freischaltbar seien werden. Lichtschwertfarben wären auch eine naheliegende Idee, aber da macht Disney sicher nicht mit, weil man dort wohl nur ungern Darth Vader mit einer pinken Klinge sehen will. :whistling:


    Da ich ja einer der fünf Leute war, die den Vorgänger mochten und mir von allem gerne selbst ein Bild mache, gebe ich zu, dass ich es mir heute Day One gekauft habe. Ich werde dann nächste Woche mal berichten, wie schwerwiegend es mit dem anderen berichteten Problem des langsamen Fortschritts aussieht. Denn die Lootboxen selbst bleiben ja erstmal Bestandteil des Progressionsystems.


    Interessant ist übrigens: Beim Vorgänger (von 2015) ist es noch einfacher für Bares an schnelle Spielvorteile zu kommen. Man kann sich nämlich in den jeweiligen Stores direkt Ausrüstungspakete kaufen, wie z.B. dieses im PSN Store, das für fünf Euro mit dem Pulsgewehr und dem Schild direkt zwei der nützlichsten Karten enthält. Da man das Schild sonst erst nach einigen Stunden mit Rang 22 freischaltet, erkauft man sich da schon einen ziemlichen Vorteil. Ich denke der Shitstorm an diesen Paketen ist ausgeblieben, da das Spiel für sich ohnehin sehr kritisch aufgenommen wurde und da die Pakete ohnehin ziemlich versteckt bzw. unbeworben sind,




    Hauptgrund dürfte eher sein, dass Belgien und die Niederlande Untersuchungen wegen Glücksspiel gegen EA aufnehmen wollten, weil die Art wie die Microtransaktionen in das Progression System des Spieles eingebaut waren der Definition von Glücksspiel entsprachen.<br style="background-color: rgb(250, 250, 250);">Und da in Belgien der Hauptsitz der EU ist, hat sich EA vermutlich gedacht, dass eine Entscheidung dort auch auf die anderen EU Staaten einFlaß haben würde (siehe Niederlande).


    Der erste Teil stimmt zwar, aber belgische Rechtsprechung hat nicht mehr Relevanz für die anderen EU-Staaten als jene in Italien oder Malta, nur weil das Europaparlament oder der Europarat in Brüssel tagt. Die ganzen anderen Organe der EU sind ohnehin überall in Europa verstreut. :thumbup:

  • Ein Sprecher von EA hat bereits bestätigt, dass das Progression System drin bleiben wird, sie werden es nur besser "balancen", was auch immer das heißen mag.
    Vermutlich werden sie jetzt erst einmal einfach ein paar Monate warten, bis es etwas ruhiger um das Game geworden ist und die MT´s dann leicht verändert und "weniger schlimm" wieder einbauen. In Zukunft werden sie es dann vermutlich etwas subtiler angehen.


    Allerdings hat EA uns ja bereits in ihre Karten schauen lassen, wo sie mal hinwollen mit MT´s. Lasst einfach noch ein paar Jährchen vergehen bis sie die Latte langsam aber stetig nach oben verlegt haben, dann wird es beim nächsten mal einfacher für sie werden.
    Für EA und Konsorten sind wir nichts weiter als der Frosch im Kochtopf, sie müssen nur noch herausfinden, in welchen Schritten sie die Temperatur erhöhen können, ohne dass wir rausspringen.

  • Egal ob sie die Zahlen etwas justieren, es bleibt Pay2Win, wenn sie nicht bereit sind das aufzugeben, sind sie selber schuld. Als jemand mit 8796h (don't judge) in Dota 2 spreche ich mir ein gewisses Talent zu, Zahlen einzuschätzen. Selbst 1% mehr oder weniger macht viel aus und wenn sie den Spielern 5% oder später nur 4% geben, bleibt es trotzdem ein Vorteil. Das mag auf den ersten Blick nicht spürbar sein, doch wenn man viele Stunden investiert, findet man seine Geschwindigkeit. Diese spürt man dann anders, wenn z.B. 5% mehr oder weniger dazu kommen.


    Was mich aber an dieser ganzen Diskussion nervt ist das Argument, die Publisher brauchen Geld und alles wird teurer. Preise und kosten steigen, das ist richtig, jedoch steigt auch die Anzahl der Spieler. Damals kosteten Spiele weniger, damals nahmen sie auch weniger ein. So viel wie Spiele damals verdienten, verdienen sie auch heute, nur wird alles nach oben skaliert, trotzdem ändert sich die Gewinnspanne nicht explosionsartig. Der Grund ist vielmehr, dass die großen Publisher nun einmal Aktiensgesellschaften sind und ihre Anlegern mit Zahlen und Prozenten zufrieden stellen müssen. Das Ziel einer Firma ist es möglichst viel Gewinn zu machen und den Wert der Firma dauerhaft zu erhöhen. EA macht diese Microtransaktionen nicht wegen steigenden Kosten, sie bringen genug Spiele raus um von reinen Spielverkauf diese zu denken, trotz möglicher Verkaufseinbußen. Sie fügen diese Geschäftsmodelle ein, damit die Anleger ihre Dividende bekommen.


    Es sind Firmen und für den Spaß machen sie das ganze nicht, auch als Chef und CEO hat man viele Pflichten und Arbeitszeit. Das ändert aber nichts daran, dass Gier keine Rolle spielt und da werfe ich EA auch Gier vor. Wenn man eine so derartig manipulative und Kunden unfreundliche Geschäftsmethode praktiziert, dann steckt mehr als nur das Überleben der Firma dahinter.


    ich hasse das "früher war alles besser" Argument, aber früher konnte man auch Gewinn ohne Microtransaktionen machen und schon damals gab es Million- Seller. Eines darf man auch nicht vergessen, wenn Videospiele nicht schon damals Gewinn gemacht hätten, gäbe es sie heute in der Form nicht und Zusatzinhalte oder Microtransaktionen sind nicht erst mit höheren Kosten gekommen.

  • Nach dem Lootbox Debakel in Battlefront 2 wurde/wird jetzt auch das Progression System in Need for Speed Payback überarbeitet!


    “Our aim with these changes is to make the progression, especially around the ownership of cars a much more enjoyable experience,” said developer Ghost Games.
    “Today’s changes are just phase one and we have further tweaks coming. Coming shortly will be some changes to the way tune-up shops work, especially around the quality / level of parts they stock.”

  • Naja, zumindest in BF 2 werden die MT´s mit dem Launch des neuen SW Movies wieder eingeführt werden, dabei spielt EA wohl mit 2 Varianten laut eines insiders:
    1. Loot Boxen wie in Overwatch, also nur mit kosmetischen Items drin, was für sie aber nur eine Überlegung wäre, wenn der Aufschrei immer noch groß genug wäre. Wenn sie es aber vermeiden können werden sie ihr möglichstest tun.
    2. Mann wird sich Starcards direkt kaufen können, dazu kann man sich dann noch kosmetische Pakete/Bundles kaufen und somit kann das System technisch nicht mehr als Glücksspiel eingestuft werden.


    Ausserdem wird man sich dann neue MT´s kaufen können, nämlich Booster für Exp, Credits etc., das war aber wohl auch schon vorher geplant gewesen, die einzuführen.


    Ist aber gut zu wissen, dass der Exklusiv Deal für die Star Wars hier für EA auf dem Spiel steht.


    Gamezone Artikel