News und Gerüchteküche

  • Wir bereuen es zwar mittlerweile, dass wir uns eine One zugelegt haben, aber Konkurrenz belebt nun mal das Geschäft.


    Bereuen tue ich es nicht, aber ich habe momentan einfach keinen Anreiz die One einzuschalten. Und dass obwohl ich die Xbox der PS4 eigentlich bevorzugt habe. Dazu kommt dann noch dass man die Zukünftigen und viele aktuellen Titel auch auf Windows 10 spielen kann. Da macht sich Microsoft irgendwie selbst Konkurrenz, diese Entscheidung habe ich bis heute noch nicht verstanden... Ich weiss nicht so recht welche Kunden man mit der Scorpio dann ansprechen möchte. PC- Spieler haben eh ihren gaming PC zu Hause. Die werden sich kaum eine kaufen.


    Sorgen muss man sich um MS eh keine machen. Zumindest was die Zukunft angeht. Diese Konsolengenartion geht für mich aber ganz klar an Sony. Und wenn sie dass in Zukunft wieder ändern wollen, dann müssen sie sich langsam mal mehr einfallen lassen als Halo, Forza und Gears. Kann natürlich sein dass sie auf der E3 noch ein Hammer Lineup ankündigen...

  • Die IP gehört Microsoft, wenn kein Wunder passiert werden wir dieses Spiel nie sehen. Ich weiß auch nicht wofür ich meine One eigentlich noch habe? Als Halo Maschine alle fünf Jahre? Halo Wars 2 interessiert mich nicht, Sea of Thieves mag zwar im MP wenn man die Leute kennt ganz gut sein, aber das entspricht ja nicht der Spielerrealität. Das man vier Freunde hat, die alle ne One haben, alle SoT spielen wollen und sich dann alle an einem Tag zu einer Uhrzeit zusammenfinden.
    Crackdown 3 hat man auch seit Ewigkeiten nichts von gesehen und Cuphead wird wohl jeder auf nem PC spielen können, egal wie schlecht er ist.



    Wer sich dafür interessiert, wie solche Entscheidungen aus betriebswirtschaftlicher Sicht behandelt werden, da ich oft in den Diskussionen (vor allem auf Neogaf oder Twitter) gesehen habe, die da realitätsfremd argumentieren:
    Relevant für die Weiterführung eines Projektes sind die relevanten Kosten, das heißt sie müssen veränderbar und zukünftig anfallend sein, die bereits angefallenen Kosten (sunk cost) sind nicht entscheidungsrelevant (sunk cost fallacy). Im Falle von Scalebound heißt das die Kosten ab dem Punkt der Entscheidung (Dezember 2016) kleiner sein müssen als der erwartete Umsatz. Formal:


    K(t-Dez16)< E(U)


    trifft die Ungleichung ein, sollte das Projekt vorgeführt werden, da selbst wenn das Gesamtprojekt ein negatives Ergebnis hat trotzdem ein positiver Deckungsbeitrag für die Deckung der sunk cost entsteht. Dazu kommen dann noch andere nicht monetäre Abwägungen, wie der verlorne "goodwill" , der Vertrauensverlust (besondern relevant für MS (gecancelte Spiele in den letzten Zeit: Phantom Dust, Project Spark, Fable Legends, Scalebound) und das verbleibende Exklusiv Line Up.

  • Dazu kommt dann noch dass man die Zukünftigen und viele aktuellen Titel auch auf Windows 10 spielen kann. Da macht sich Microsoft irgendwie selbst Konkurrenz, diese Entscheidung habe ich bis heute noch nicht verstanden...

    Ganz simpel. Konsolenhersteller verdienen nicht oder so gut wie nichts am Verkauf einer Konsole. Teilweise werden diese sogar mit Verlust verkauft.
    Der Gewinn kommt durch die Spiele und Microsoft ist es schlichtweg völlig egal, ob sie diese Spiele für den PC oder für die Konsole verkaufen. Man greift einfach noch alle Spieler ab, die lieber auf dem PC spielen und durch die Architektur der One vorallem auf seiten der Software, ist das porten auch relativ simpel. Sprich es gibt vergleichsweise wenige Zusatzkosten und man erschließt sich eine komplett neue Käuferschaft. Zusätzlich noch positive Publicity, weil Exklusivtitel (vor allem bei denen, die die entsprechende Plattform nicht besitzen) sowieso meist schlecht ankommen.
    Die Xbox verkaufte sich sowieso schon nicht so gut und so hat man einfach ungleich mehr potenzielle neue Käufer. Auch wenn PC-Spiele meist günstiger sind und schneller im Wert fallen, lohnt sich das definitiv.

  • Das Trademark für Scalebound läuft auf Microsoft: https://trademarks.justia.com/…/scalebound-86458061.html
    Und auch auf PGs Webseite wird Scalebound als "© Microsoft" gelistet: https://www.platinumgames.com/games/scalebound/
    Zudem sagte Atsushi Inaba (neben Shinji Mikami und Hideki Kamiya einer der Gründer von Platinum) selbst in einem Interview mit USGamer, dass ihnen Scalebound nicht gehört und allgemein keine der IPs für irgendeines ihrer Spiele ihnen gehört, was laut ihm ein großes Problem sei: http://www.usgamer.net/article…uture-without-its-own-ips

  • Für die Scorpio könnte eher die 4K-Blu-ray-Unterstützung sprechen,

    Naja. Das kann die One S auch schon und ob dann jemand zur vermutlich doppelt so teuren Scorpio greifen wird, wenn es keine neuen Spiele gibt, die die neue Technik nutzen und der Scorpio einen Mehrwert geben? Dunno...

    Wobei es immer ein Vorteil ist schon einen 4K Blu-ray Player in der Konsole ist.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Leute die einen 4K Fernseher haben und entsprechend bock auf 4K Gaming haben sich lieber ganz simpel eine Konsole kaufen, anstatt sich mit der PC Plattform auseinander setzen zu müssen.

  • Tetsuya Nomura zu Kingdom Hearts III und Final Fantasy VII:


    Jede Wette, dass Square Enix zur E³ aber gleich wieder was Neues ankündigen werden, das dann für eine halbe Ewigkeit im Hiatus des Entwicklungsabgrunds verschwinden wird. :-/

  • ich finde keine Quelle die das bestätigt. Eher anderstherum, war das Spiel schon für die Wii geplant und wurde wieder verworfen.

    Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Die IP gehört, wie @Serinox bestätigt hat, Microsoft. Die Idee zu diesem Spiel hatte Kamiya aber schon wesentlich länger, erste Planungen gab es, laut einigen Berichten, schon 2006. Das ist dann auch die Hoffnung. Auch wenn das Trademark bei Microsoft liegt, kann Kamiya vielleicht "einfach" bei einem anderen Publisher "Dragonscale" oä produzieren.

  • Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Die IP gehört, wie @Serinox bestätigt hat, Microsoft. Die Idee zu diesem Spiel hatte Kamiya aber schon wesentlich länger, erste Planungen gab es, laut einigen Berichten, schon 2006. Das ist dann auch die Hoffnung. Auch wenn das Trademark bei Microsoft liegt, kann Kamiya vielleicht "einfach" bei einem anderen Publisher "Dragonscale" oä produzieren.

    Warum ist es so abwegig an seinen Ideen auch die Rechte zu behalten? Konkret ging es ja um das Spiel und da wird er sich schon Gedanken gemacht haben in wie weit diese Idee, die dann zum Spiel wird, ihm ,dem Stuido oder dem Publisher gehören soll. Die Vertagsbedinugen von Microsoft standen dem wahrscheinlich im Weg. Es hätte aber auch sein können das bevor die Verhandlungen mit Microsoft begannen klar war das man die Rechte an der IP, also auch der Idee zum Spiel, nicht abgeben will, was dann aber vllt. auch nicht zur Finazierung geführt hätte.

  • Die Xbox verkaufte sich sowieso schon nicht so gut und so hat man einfach ungleich mehr potenzielle neue Käufer. Auch wenn PC-Spiele meist günstiger sind und schneller im Wert fallen, lohnt sich das definitiv.

    Dazu kommt ja noch, dass die Spiele exklusiv über den Windows-Store verkauft werden, Microsoft hier also auch komplette Kontrolle über den Preis hat (zumindest bei ihren Eigenproduktionen). Zum einen werden die PC-Spiele da gar nicht günstiger angeboten (ansonsten waren ja immer 70€ Konsole und 60€ PC die Norm für ganz große Titel, im Windows Store kosten sie auch für den PC 70€), zum anderen entscheiden sie selber, wann der Preis runter geht. Natürlich müssen sie sich auch ein bisschen nach dem Markt richten, aber den krasssen Preisverfall von Steam wird es wohl nicht geben. Zumindest kostet zB Rise of the Tomb Raider aktuell noch 70€.


    Edit: Ich sehe grade, es gibt auch eine Version für 50€. Aber nur mit XBox-Live oder so. Trotzdem immer noch ein guter Preis für ein Spiel, was schon ein paar Monate draußen ist.

  • Es ist Switch-Zubehör geleaked, was ein paar Implikationen zulässt.
    http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=1332558


    Zum Beispiel der Fighting-Stick, der natürlich auf einen Release von fighting games hindeutet...


    Oder ein Zelda-Skinset mit Release März, was natürlich auf einen Zeitnahen Spielerelease hindeutet.


    Oder ein LAN-Adapter. FUAAARRGH, die Switch hat wieder keinen LAN-Anschluss ._.

  • Was eine Konsole mit fighting games?!?! Surprise

    Ich denke Matze meint eher, dass es Fighting Games zu Release geben wird. Ein Fighting Stick zu releasen, während die Games erst ein halbes Jahr später kommen, wäre ja weird.
    Zudem ist vorallem Smash ja ein großes Ding auf Nintendo Konsolen und dafür ist ein fightingstick eher weniger geeignet.
    Pokken wäre da vielleicht eher denkbar? oder vielleicht Tekken7 für Switch?

  • Ein Fighting Stick zu releasen, während die Games erst ein halbes Jahr später kommen, wäre ja weird.

    Oder es ist Nintendo, ich trau denen alles zu.
    Außerdem muss der Stick ja nicht vor einem Game rauskommen, nur weil er vorher leaked ist.


    Vllt kommt der ja eben in einem bundle mit Spiel XYZ


    Mich überraschen die meisten Sachen ohnehin nicht so sehr wie den rest des Internets.


    Da fand ich den Skinset-Leak schon "spannender" :D


    Achja, hoffe das waren jetzt nicht schon alle Ankündigungen die für Freitag geplant waren.