Smart Home Geräte und Gadgets - Erfahrungsberichte

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Hallo,

    da ich bereits ein paar Smart Home Geräte besitze, dachte ich dass ein Erfahrungsbericht für den ein oder anderen ganz Spannend ist. Außerdem würde ich auch gerne eure Meinungen zu dem Thema und/oder den Geräten hören lesen.


    Ich lege dann auch gleich mal los:

    Ich habe mir vor einiger Zeit einen Google Home Mini zum Angebotspreis von 30€ angeschafft. Und eigentlich benutze ich es inzwischen nur um das Licht ein/aus zu schalten (dazu irgendwann anders mehr) und um Musik zu hören. Ab und zu mal frage ich noch nach dem Wetter. Ansonsten kann das Teil einfach nicht viel. Termine kann es nicht eintragen, Rezepte kann es mir nicht diktieren weil es im Schlafzimmer steht und keinen Akku hat und Nachrichten kann es auch nicht versenden. Früher habe ich es noch zum Nachrichten hören verwendet, was für mich aber aufgrund der neuen Google News App irrelevant geworden ist.

    Worin das Teil aber für den kleinen Preis verdammt gut ist, ist die Musik. Die Musik aus dem Gerät klingt deutlich besser als aus meinen Handy Lautsprechern und kann dabei auch noch deutlich lauter werden, ohne dass die Musik dabei verzerrt wird.

    Wirklich lohnen tut sich das Teil aber nicht (außer man sucht nach einem sehr preiswerten smart speaker).


    Wie ist eure Meinung/Erfahrung dazu? :/

  • Ich selber besitze solche Geräte nicht, Freunde von mir haben sich allerdings Alexa zugelegt. Wie ich das beurteilen kann, hat sich das für die auch durchaus gelohnt - und zwar tatsächlich einfach nur als Lautsprecher für Musik und Radio. Ich persönlich finde die Audioqualität aber nicht sonderlich gut. Klar, besser als ein Handylautsprecher ist es allemal, aber selbst meine uralten PC-Lautsprecher liefern ähnliche Qualität und mit richtigen Boxen ist das sowieso nicht zu vergleichen.


    Ich persönliche habe Alexa aber vor allen Dingen als unfassbar unpraktisch wahrgenommen. Immer geht irgendwas schief. Das Ding versteht irgendwas nicht, spielt einen komplett falschen Song ab und findet die Playlists meiner Freunde nie. Mich würde das zur Weißglut treiben. Die Technik scheint mir da noch nicht ausgereift genug zu sein.


    Aber selbst wenn es in seiner aktuellen Iteration ordentlich funktionieren würde, bis ich mir so ein Gerät ins Haus stelle, muss noch einiges passieren

    - Der Komfortgewinn ist für mich quasi nonexistent, keines der Features interessiert mich; und ich kann mir auch nicht vorstellen, womit mich die Hersteller jemals 'hooken' wollen. Mal ehrlich, mein Licht kann ich auch noch selbst an und ausschalten)

    - Amazon ist eine Kackfirma die unsere Städte und unsere Gesellschaft zerstört (nur eine von vielen, ich weiß, und manchmal werde ich auch selbst schwach und kaufe dort etwas, aber so gut wie es geht versuche ich das zu vermeiden)

    - Ich halte Alexa für einen groß angelegten Lauschangriff von Amazon, mit dem sie mehr über die Kunden erfahren wollen, und auf so etwas reagiere ich höchst allergisch (bei Windows 10 oder meinem Android-Handy habe ich die Sprachfunktionen ebenfalls einfach prophylaktisch soweit möglich deaktiviert)

    - Selbst wenn so ein Gerät von einem Hersteller kommen würde, dem ich grundsätzlich vertraue, ist mir das Risiko einer Sicherheitslücke zu groß


    Letztlich sind diese Sprachassistenten für mich nur ein Gimmick. So war auch das erste, das ich zu dem Alexa meiner Freunde gesagt habe: "Alexa, aktiviere den Selbstzerstörungsmechanismus".

  • JaN0h4ck


    Und was, wenn du das Teil auf Englisch umstellst? Dürfte dann doch viel mehr Kommandos und Sinnzusammenhänge verstehen. Hast du das schon mal ausprobiert?

    Naja, dann gewinne aber immer noch nicht wirklich an Funktionalität, da eigentlich alles das ich nutze (relativ) reibungslos funktioniert und andere Dinge wie z.B. Suchanfragen für mich auf dem Handy einfach praktischer sind.


    Das letzte Problem auf das ich gestoßen bin, ist das das Gerät (verständlicherweise) nicht alles mögliche an Sounds auf Lager hat. Denn wenn ich nicht schlafen kann lasse ich gerne Regensounds o.ä. laufen, von denen bisher nur der Regen geklappt hat.

  • Beitrag von Steph ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Falscher Thread... ().
  • Nachdem ich jetzt mit der neuen Software etwas rumgespielt habe, wird es glaube ich auch Zeit für mich über mein Phillips Hue Lightstrip+ und White Abiance Light zu schreiben.

    Den Lightstrip+ habe ich mir deswegen geholt, da ich dachte dass er wie ein billigeres Lightberry funktionieren kann. Das ist leider nicht so. Trotz der 90€ die ich für drei Meter RGB Lightstrip gezahlt habe, kann der Lightstrip die Farbe und Helligkeit nur global ändern. Dennoch ist es sehr einfach die Farben und Helligkeit des Lightstrips über die Handy App oder Sprachsteuerung zu ändern. Sehr nützlich war der Lightstrip vor allem als Hintergrundbeleuchtung, wenn ich in den Abendstunden noch am PC war. Denn mit der leichten, warmen Beleuchtung hinter meinem Bildschirm in den Abendstunden war es merklich weniger anstrengend auf den Hellen Bildschirm zu starren.

    Und dank der neuen Hue Sync Anwendung für den PC kann man den Lightstrip auch sehr leicht (und mit weniger Verzögerung als third party Programmen) zu Musik oder sogar zur Farbe der Bildschirminhalten Synchronisieren. Das hat für mich das Gaming und Musik Erlebnis nochmal etwas spaßiger gemacht. Wobei Spiele wie GTA oder langsame Musik davon eher weniger Profitieren. Besonders gut hat es für mich bei Hotline Miami und Techno Musik funktioniert.

    Außerdem untersützt er noch im Ansatz die selben Gaming features, die Razer Tastaturen und Mäuse in Spielen wie Overwatch und Fortnite unterstützen.

    Wenn man coole Beleuchtung für seinen Schreibtisch/PC sucht, ist der Lightstrip+ sicherlich einen Blick wert (allerdings unterstützt er nicht RGB programme, wie ASUS Aura Sync).

    Leider habe ich es geschafft an einem kleinen Abschnitt meines Ligtstrips die gelben LEDs durch einen unvorteilhaften Knick kaputt zu machen :(. Da solltet ihr also wirklich aufpassen (wie in der mitgelieferten Anleitung beschrieben).


    Zur White Ambiance Lampe muss ich glaub nicht viel sagen, ist halt eine überteuerte Lampe (ca. 30€) die ihre wärme wechseln kann und vom Bett aus bedienbar ist (ja, genau deswegen besitze ich ein Google Home Mini und Phillips Hue).