Community-Vote: Eure Spiele des Jahres 2017

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • 5. Fire Emblem Echoes: Shadow of Valentina
    4. Divinty: Original Sin 2
    3. Assassin's Creed: Origins
    2. Torment: Tides of Numenera
    1. The Legend of Zelda: Breath of the Wild




    Bonus: Topliste aller Spiele, die ich 2017 zum ersten Mal gespielt habe, unabhängig von Veröffentlichungsdatum

  • 5. Brawlout
    4. Fortnite- Battle Royal
    3. Halo Wars 2
    2. Puyo Puyo Tetris (Switch)
    1. Assassin’s Creed Origins

    Hi, ich bin einer der 6 Admins des Halo Cluster's!
    Seit 2014 haben wir dem größten deutschen Halo Kanal GermanHaloNation mit dem Halo Cluster ein Reboot verpasst. Seither liefern wir regelmäßig Halo-relevante News, Talks Pre- & Reviews und vieles mehr! :)
    Auch wenn Halo seit einiger Zeit immer mehr zur Nische wurde, wir machen weiter! :thumbsup:

  • Ohh man wie ich mich beim fünften Platz schwer tue zwischen Persona 5 und Super Mario Odyssey zu entscheiden. Beides sind fantastische Spiele, beide habe ich noch nicht durch, möchte sie aber liebend gern zu Ende bringen. Ich denke für meine Top 5 werde ich mich erst einmal für Persona entscheiden, da ich ein unfassbarer Freund dieses sehr eigenen Stils bin, Super Mario Odyssey bleibt trotzdem mein geheimer Platz 6 der Herzen.


    Einmal übersichtlich für wer-auch-immer-das-am-Ende-auszählen-muss, hier auf jeden Fall ein Herzchen für dich hkdLove



    5. Persona 5
    4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild
    3. Dark Souls III: The Ringed City
    2. NieR: Automata
    1. Hellblade: Senua's Sacrifice




    Und ab hier beginnt die Wall of Text mit jeweils ein paar Zeilen zu den Spielen.



    6. Super Mario Odyssey: Leider noch nicht ganz durch, aber holla die Waldfee ist dieses Spiel gut gepolisht, eines der besten 3D Jump and Runs überhaupt (auch wenn diese Liste ja sowieso fast nur aus Mario Spielen besteht).


    5. Persona 5: Das wohl best durchgestylteste Spiel, das ich je gespielt habe und wie sehr mir dieser funky Stil auch noch gefällt. Ich bin leider zur Anfang etwas erschlagen gewesen und bin deshalb noch nicht ganz so weit, wie ich es gern wäre.


    4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Was soll man noch sagen, was noch nicht gesagt wurde? Die Open World des Jahres und genau so wie ich mir Open Worlds wünsche.


    3. Dark Souls III: The Ringed City: Die einzige Erweiterung, die ich wohl je in so eine Liste mit rein nehmen werde, aber was soll ich sagen, sie hat mich nochmal 50 Stunden an die PS4 gefesselt und das obwohl ich bereits im Besitz von Zelda war.


    2. NieR: Automata: Hier kann man wohl absolut nichts mehr hinzufügen, auf diesem Kanal und im Forum wurde glaub ich schon alles erdenkliche bereits formuliert.


    1. Hellblade: Senua's Sacrifice: Wie erwartet stand am Ende des Jahres und als ich mit dem ersten Part von Hellblade fertig war, meine Liste bereits mit NieR an der Spitze fest, allerdings schaffte es Hellblade durch seine mich erschütternde Darstellung nun doch noch vor NieR. Sei es weil ich selbst, wie Robin, mit psychischen Krankheiten schon leider zu oft in Kontakt gekommen bin - glücklicherweise nicht auf einem Niveau der im Spiel thematisierten Ausmaße - aber die Darstellung und Inszenierung von Senua hat mich so sehr mitgenommen, wie ich es zu Beginn des Jahres nicht erwartet hatte. Mein Auge ruhte schon länger auf Hellblade und seinem Potential, wie sehr es mich dann allerdings doch erwischt hat, ist sicher die größte Überraschung des Jahres für mich und das ist evtl auch ein weiterer Grund warum ich nicht anders kann, als Hellblade von ganzem Herzen zu lieben.


    Leider bin ich dieses Jahr zu nicht wirklich vielen Spielen gekommen, aber evtl. schaff ich über Weihnachten noch ein paar.
    Zu den noch ungespielten Spielen gehören u.a. Pyre, Gravity Rush 2, Nioh, Hollow Knight, Horizon Zero Dawn, The sexy Brutale, Vanquish (PC), Injustice 2, Echo, Wolfenstein II, Xenoblade Chronicles 2, Okami HD und Please knock on my door.


    Währenddessen haben es, aus den verschiedensten Gründen, Metroid: Samus Returns, Absolver und Cuphead nicht auf die Liste geschafft. Samus Returns hat mich erst sehr fasziniert, dann aber zwischendurch bei der Metroid Jagd in einem Limbo aus zu wenig Leben und doofer Platzierung verloren. Absolver hingegen mochte ich sehr, hatte aber schlichtweg keine Zeit mich komplett in das Kampfsystem reinzufuchsen, wodurch die Combat Trials zur Qual wurden und ich hier keine Lust hatte mich die Ränge hochzugrinden, den Singleplayer Part mochte ich allerdings von Anfang bis Ende. Cuphead hab ich fast beendet, später aber in den leichteren Modus gewechselt, einfach weil ich zu frustriert war vom ganzen Auswendiglernen der Angriffsschemata, wegen der sich Bosse kaum beim ersten Mal bezwingen lassen. Außerdem habe ich generell wenig Spaß an Bullet-Hell Passagen und davon hatte mir Cuphead stellenweise zu nervige, weshalb ich mich auch kaum am wunderschönen Grafikstil von Cuphead erfreuen konnte.


    Kommen wir nun abschließend zu den 3 Spielen, die ich hier auch nicht nominieren möchte, obwohl sie mir eine Menge Spaß machen bzw. gemacht haben.
    Während ich die obigen Spiele nur evtl noch einmal weiterspielen werde, werde ich Destiny 2 auf jeden Fall noch einmal weiterspielen, da mir das ganze bisher doch recht gut zusagt und ich prinzipiell angefixt bin, für die Top 5 gab es allerdings zu starke Konkurrenz.
    PUBG war für mich eine Überraschung und nicht zu letzt ein Grund für mich mir schnellst möglich einen ordentlichen Rechner zusammen zu stellen. Und man siehe da, über 200h meiner Zeit sind in dem Spiel verschwunden und das trotz der teils miserablen Form des Spiels, Lags, Framedrops (trotz High End Gaming Rechner) und weirde Bugs (ein Auto flippt mal eben über einen Kiesel) haben dafür gesorgt, dass ich das Spiel über längeren Zeitraum nicht angefasst habe. Trotzdem komme ich immer wieder gern zurück und spiele eine Runde "Die-ganze-Zeit-nur-durch-die-Zone-rennen" mit eventuell anschließendem "Doch-ganz-gut-positioniert-sein" und "Die-anderen-schneller-im-Visier-haben".
    Ein Pokemon UltraMoon möchte ich hier ebenfalls nicht nominieren, obwohl es mir wieder sehr viel Spaß macht, da es quasi nur eine aufgebesserte Version eines Spiels ist, mit dem ich bereits 2016 und auch noch zu großen Teilen Anfang 2017 Spaß hatte.



    Nachgeholt:


    Lowglow: Kein Kandidat für mich bei einem solchen Vote, dennoch super entspannend und befriedigend, wenn man nach mehreren zäheren Leveln einfach direkt beim ersten Versuch die richtige Linie trifft.

  • Bei meiner Liste musste ich ein wenig schummeln, da ich nicht genügend Spiele aus diesem Jahr gespielt habe


    5. Yakuza Zero


    Noch nicht gespielt, weil immer ein anderes Spiel dazwischen kam.


    4. Doki Doki Literature Club



    Der meiner Meinung nach überraschenste Titel auf der Liste. Nicht nur, weil ich nicht damit gerechnet habe ein Spiel dieses Genres zu mögen, sondern auch durchspielen würde.


    3. Battle Cheff Brigade


    Auch noch nicht gespielt. Warum stelle ich es höher als DDLC, ein Spiel, dass ich bereits durchgespielt habe? Weil das, was ich bereits davon gesehen habe, mir bereits schon besser gefällt als das, was DDLC mir geboten hat. Es ist ein 2D Hack 'n Slay gepaart mit Bejeweled ähnlichen Puzzle Elementen. Man muss immer für eine Jury kochen und die Zutaten dafür durchs Monster jagen sammeln. Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass man aus dem Setting einen interessanten Anime zaubern könnte.


    2. NieR Automata


    Was könnte ich noch zu diesem Spiel sagen, das nicht schon viele andere (unteranderem auch ihr) bereits gesagt haben?


    1. The Legend of Zelda: Breath of the Wild


    Mein persönliches GOTY. Mit keinem anderem Spiel (nicht nur aus diesem Jahr) hatte ich so viel Spaß wie mit diesem hier. Es ist bei weitem nicht perfekt, aber von all den Möglichkeiten, die mir das Spiel bietet, kann ich getrost über all die kleinen Macken hinwegschauen.