A Hat In Time - Meinungen?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Und das was mich am meisten aufregt ist, dass solche Themen von der eigentlichen Kunst ablenken. Anstatt über A Hat in Time geht es hier nur um JonTron.


    Mit Verlaub, aber du hast das Thema heute nochmal aufgegriffen und die Diskussion ins Rollen gebracht, anstatt einfach über das Spiel zu reden :D


    In dem Fall wäre die Chance locker dagewesen, mit Linkk beispielsweise über das eigentliche Spiel zu schreiben :)

  • Ne. Ich habe auf die vorherigen Beiträge geantwortet. Der Thread war schon bei JonTron.


    Gekonnt das Thema zu wechseln oder einfach den Eingangspost zu zitieren ist allerdings kein Ding der Unmöglichkeit. Keiner ist gezwungen auf Diskussionen einzugehen, die er nicht führen möchte.


    Um dir die Sache aber zu erleichtern....


    Was hältst du denn vom Spiel, abseits der JonTron-Debatte? :)

  • Deswegen schrieb ich ja auch, dass ich mir heutige Gibson Filme nicht anschauen kann. Ich kann mir die alten anschauen, weil es nun einmal sein damaligen Charakter beinhaltete, vor diesen Skandalen. Ob er damals schon so drauf war kann ich nicht wissen. Wenn ich aber weiß, dass die Person schon damals so war, dann schaue ich mir dann auch diese alten Filme nicht mehr an. Darum sage ich ja auch, dass der Kontex und der Grund ausschlaggebend ist und dein Argument mit entweder alle oder keiner einfach nicht passt. Ich persönlich würde privat nie was mit Rassisten zu tun haben, wenn in meiner Familie aber Leute rassistisch sind, kann ich dieses Ideal nicht umsetzen, da es nun einmal meine Familie ist und ich sie nicht einfach aus meinen leben schließen kann. Wenn mich ein Mel Gibson seit meiner Jugend in Film begleitet hat und ein Chuck Norris nur in wenigen, dann kann ich nun einmal ältere Gibson Filme schauen und die von Chuck Norris nicht. Prinzipien werden von Emotionen geleitet und bestimmt auch wie wir mit sowas umgehen. Zu manchen Menschen die sich als Arschlöcher entpuppten hat man eine stärkere Verbindung, als zu anderen. Das ist nun einmal so, das hat nicht mit Heuchelei oder sein Prinzipien nicht treu sein zu tun.


    Wenn du schon etwas hinterfragst, dann solltest du das auch verstehen und das Hinterfragen deiner Meinung ebenfalls. Erkläre mal warum deine Aussage Robin sei ein Heuchler nichts mit den aushalten anderer Meinung zu tun hat!


    DU hättest die ganze Zeit ebenfalls das Thema auf das Spiel und den Inhalt des Spiels lenken bzw. verweisen können, hast du aber nicht gemacht. Dann halte dich an deine eigene Agenda und wechsel das Thema, wenn es dich stört, dass es nicht um die Kunst geht. Hör aber auf dich über Dinge aufzuregen, die du eben auch selber hättest beeinflussen können.


    Edit: Da ich die Vorpost nicht gesehen habe, gut lassen wir jetzt das Thema und bleiben beim Spiel.

  • Was hältst du denn vom Spiel, abseits der JonTron-Debatte?

    Ich habe es noch nicht gespielt. Da es aber ein 3D-Plattformer ist und somit seltener wie ein guter Witz von Mario Barth, steht das ganz oben auf meiner Liste. Bin ein alter Fan von 3D-Plattformern und das wird heute einfach gar nicht mehr bedient. Sieht sehr kreativ aus., das Artdesign finde ich toll.

    Zu manchen Menschen die sich als Arschlöcher entpuppten hat man eine stärkere Verbindung, als zu anderen.

    Das lasse ich gelten. Ich kenne JonTron gar nicht, erst seit der Debatte.
    Allerdings war Mel Gibson sehr sehr lang mein Lieblingsschauspieler, schon als Kind. Ich fand den immer super, egal ob der Film an sich gut oder schlecht war. Wobei er ja eine gute Rollenauswahl hatte... aber jetzt kein Gibson-Exkurs. Und eines Tages gab es dann halt dieses Interview, wo er die jüdische Weltverschwörung ansprach, da war ich schon sehr schockiert. Seitdem macht er ja nicht mehr so viele Filme, aber die kann ich mir trotzdem noch angucken, weil er eben eine Rolle spielt und nicht sich selbst.


    Aber wie gesagt, dass kann jeder so machen, wie er will.

    Wenn du schon etwas hinterfragst, dann solltest du das auch verstehen und das Hinterfragen deiner Meinung ebenfalls. Erkläre mal warum deine Aussage Robin sei ein Heuchler nichts mit den aushalten anderer Meinung zu tun hat!

    Ich sehe da einfach keine Verbindung. Die Meinung von JohnTron findet sich nicht im Spiel wieder, deswegen muss man da keine "Meinung aushalten".

  • Und ja, Rassismus ist keine Meinung, das wissen wir mittlerweile. ABER: Das bedeutet nicht, dass man diese Leute einfach ignorieren kann.

    Mag ja durchaus sein, aber das bedeutet im Umkehrschluss genausowenig, dass ich dann auch ihre Spiele kaufen muss.


    Beispiel AfD: Auf der Straße, im öffentlichen Raum, muss ich mich mit ihr auseinander setzen. Da hängen dann AfD-Wahlplakate, die ich auch nicht einfach beschädigen darf (wobei die Opferrolle, in der sich die AfD in diesem Zusammenhang steckt, meinem Eindruck nach sowieso nicht so ganz zutreffend ist. In meiner Umgebung wurden bis zum Ende des Bundeswahlkampfes fast alle Plakate von allen Parteien runtergerissen - bis auf die von der MLPD und der AfD).


    Aber: In meinem eigenen Wohnzimmer - viel besungen von Jochen Gebauer - muss ich das keineswegs. Da ist es meine freie Entscheidung, ob ich Nachrichten schaue, oder den Fernseher auslasse und die AfD ausblende (ersetze AfD übrigens beliebig durch irgendeinen anderen Scheiß, der in der Welt so passiert). Und ein Videospiel setzt eben genau dort an: Es ist meine private Freizeitbeschäftigung, der ich in meinem Wohnzimmer nachgehe. Wenn ich ein Spiel nicht kaufen möchte, dann ist das mein gutes Recht. Ich brauche da nichtmal einen Grund für, ich muss mich da vor niemandem rechtfertigen, außer vor mir selber. Ich muss ja auch niemandem Rechenschaft dafür ablegen, dass ich dutzende Spiele gekauft habe, die ich noch nie gespielt habe und wahrscheinlich auch nie spielen werden. Was natürlich nüchtern betrachtet eine absolute Hirnrissigkeit ist. Aber das ist okay, denn wenn ich dumme Dinge tun möchte, dann darf ich das. Zum Beispiel wieder ein neues Spiel kaufen, anstatt mal einen der angestaubten Titel in meiner Steam-Bibliothek anzuwerfen.


    Mal knapper formuliert: Es gibt da draußen bestimmt mehr als Hundert Spiele, die ich alle interessant finde und gerne mal spielen würde. Wahrscheinlich gibt es sogar nochmal doppelt so viele, die ich interessant finden würde, aber von deren Existenz ich nichts weiß. Wenn ich jetzt vor einer Kaufentscheidung stehe, warum sollte ich dann als erstes ausgerechnet das Spiel kaufen, mit dem ich schlechte Gefühle verbinde?

  • Dass jeder machen kann, was er will haben wir doch schon etabliert.


    Dass ich trotzdem nach wie vor bei meiner Meinung bleiben darf, dass es irrational ist ein komplettes Spiel zu boykottoeren wegen einer kleinen Sprechrolle einer Person die man nicht mag, darauf können wir uns doch auch einigen. Wobei diese Person in ihrer Sprechrolle ihre verabscheuungswürdigen Aussagen gar nicht äussert und das Spiel insgesamt NICHTS damit zu tun hat.


    Ich finde die Kunst steht für sich. Ich finde, dass man aufrgrund persönlicher Animositäten keine Kunstwerke verpassen muss.


    Ich lass mir doch nicht einen modernen 3D-Plattformer, den es heute kaum mehr gibt, von so einem Idioten versauen.


  • Ich lass mir doch nicht einen modernen 3D-Plattformer, den es heute kaum mehr gibt, von so einem Idioten versauen.

    Wenn dir das gelingt, dann ist das doch gut. Ich verstehe aber nicht deine Aufregung über die Leute, denen das nicht so einfach gelingt. Und selbst wenn dir der Boykott des kompletten Spiels irrational erscheint, das muss es für andere Menschen nicht sein. Und selbst wenn - jeder darf so irrational handeln, wie er oder sie es möchte.

  • .....aber ist das Spiel denn nun eigentlich gut oder nicht....? :S

    Also mir gefällts ganz gut. Die Steuerung ist sehr präzise, aber trotzdem flott. Wie es sich für einen Plattformer gehört. Und man hat eine gute Palette an Möglichkeiten sich fortzubewegen. Es macht wirklich einfach Spaß rumzulaufen und die Welten zu erkunden.
    Die Mainstory ist eher nebensächlich, aber viele Charaktere sind ganz charmant und manche Spielmechaniken haben mich völlig überrascht (ich meine dich, Akt 3). Was mich aber noch mehr überrascht hat, war der Schwierigkeitsgrad der Bosskämpfe. Ich glaube als Kind wären da ein paar frustrierende Fehlversuche drin gewesen. Jetzt wars aber eine gute Abwechslung zum sonst relativ lockerem Plattforming.


    Bisher sind die 100% noch nicht voll, aber das wird sich in den nächsten Tagen noch ändern. Und dann bin ich gespannt auf die Level aus dem Steam Workshop, der vollständige Mod Support wurde zum Glück schon gepatcht ^^