Dark Souls II: Scholar of the First Sin

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit fast 600 Mitgliedern vorbei!
  • es ist schon sehr viel zielführender als DS1 hatte allein problem in DS 1 alles zu finden in DS2 eher nicht da man schon gut alles erkunden kann ohne jetzt alle wände ablaufen zu müssen oder Schlüssel texte zu lesen aber wenn du DS1 gewohnt bist wird dich DS2 kaum überraschen vom endecken her also unsichtbare wände etc.


    Ausser die DLCs die verstecken wirklich nochmal viele sachen so das man spass beim erkunden hat aber das hat man aufgrund der vielen verstecke im hauptspiel auch den das erkunden gefühl ist etwa identisch wie in DS1

  • Finde in Sachen Levelarchitektur wird Dark Souls 2 immer ein wenig zu unrecht verschrien, oder Dark Souls 1 wird zu schön geredet mittlerweile ( Wie in gefühlt allen Punkten *hust* ). Sackgassen gabs im Endeffekt genausoviele, falsche Wege im Hinblick auf viel zu starke/schwache Gegner ebenso, die Umgebung wirkt in DS2 vllt noch ein ticken Abwechsungsreicher und Abkürzungen gabs ebenfalls mindestens genausoviele. Auch gabs immer viele kleine Hinweise aus der Ferne die man später schließlich auch wieder erreichen konnte ... Hatte eigentlich nur wirklich 2-3 mal damals in Dark Souls wirkliche "aha"-Momente und das sind alle 2-3 Wege die wieder am firelink shrine münden, aber sonst steht ein DS2 dem im nichts nach ...

  • Ich hätte direkt mal zu Dark Souls II ne etwas allgemeinere Frage. Leider habe ich mir mein Dark Souls 1 Erlebnis etwas verschlechtert, weil ich (ja Schande über mich, ich weiß auch nicht, was ich mir dabei gedacht habe) nach einem Guide vorgegangen bin, um die Welt in einer Reihenfolge zu erleben. Jetzt, wo ich das Spiel allerdings durch habe, finde ich, dass das freie Loslassen des Spielers auf die Welt deutlich spannender ist (mehr das Erlebnis eines Abenteuers).
    Nun meine Frage: Da ich schon oft gehört habe, dass das Design der Welt in DS2 nicht so gut und dynamisch gelungen ist, wie in seinem Vorgänger, wollte ich fragen, ob sich DS2 denn in dem Punkt Erkundung (also auch mal schlicht nen "falschen" Weg wählen etc) genauso (oder ähnlich gut) anfühlt wie DS1? Ich hab schon öfter mit dem Gedanken gespielt mir den zweiten Teil ebenfalls zu holen und jetzt wo es Scholar of the First Sin gibt, wäre da ne optimale Zeit dafür.

    Da Dark Souls 2 wesentlich linearer vom Aufbau der Welt ist als der erste Teil ist, hast du nicht mehr diesen tollen "Aha"-Effekt was Connections zwischen den Gebieten angeht. Die Welt funktioniert nicht mehr als rundes Ganzes sondern ist eher schlauchig da du immer von einem Gebiet ins nächste kannst. Muss man sich eher als Stern vorstellen. Du hast deinen Start Hub wie den Firelink Shrine in DS 1 und von diesen Hub geht es in verschiedene Richtungen, nur sind die Level einer Richtung nicht mit den Leveln anderer Richtungen verbunden.
    Allerdings ist das Gefühl von Erkundung in den einzelnen Gebieten an sich wirklich toll. Ich würde sogar meinen besser als in DS 1. Ich hab das Game jetzt schon 2 mal durch und bin beim 3. Walkthrough und finde in den Gebieten immer noch neue Verstecke. Wer aufmerksam spielt wird wirklich belohnt.
    Was das Thema den falschen Weg angeht, dass kommt etwas weniger vor. Am Anfang kann das ziemlich schnell passieren. Nimmt aber relativ schnell ab, nachdem sich dir die ersten Level erschlossen haben. Es ist wie mit dem Erkunden, dass man so was jetzt eher in den einzelnen Arealen selbst hat und da es viele optionale Bosse gibt, muss ein gelegter Boss nicht heißen das man den richtigen Weg eingeschlagen hat.
    Was ich allerdings wirklich nicht so gut finde ist das Leveldesign in Innenarealen. Man hat gefühlt wirklich oft viereckige, leere Räume die total statisch wirken und teilweise ans erste Wolfenstein erinnern, zumindest geht es mir so ^^. Manche Räume wirken extrem lieblos da sie wegs mangelnden Details nicht organisch wirken bzw es einfach nicht sind.
    Die Bosskämpfe sind leider auch nicht so dolle im Haupgame. Die meisten sind viel zu generisch und auch nicht so spannend. Denke das Problem ist das es einfach zu viele Bosse gibt. Doppelt so viele als im ersten Teil. Dennoch gibt es einige Bosse die wirklich überraschen und gerade als Melee nicht so einfach sind. Wer Pilgrims of Dark Rang 3 hat, weiß was ich meine. ^^
    Was aber wirklich gut ist, sind die 3 DLCs. Also die allein rechtfertigen für mich schon den Kauf von Scholar of the first sin. Die Gebiete sind wirklich gut designed, laden enorm zum erkunden ein und haben auch wirklich zähe Bossgegner. Also die DLC Bosse stellen wie ich finde alles vom Hauptgame in den Schatten.
    Ansonsten sind das Level- und Craftsystem besser und wirken auch im Gegensatz zum ersten DS fertig und ausgereift.


    Ich sach mal trotz gewisser Designschwächen im Level- und Bossbereich macht mir das Game echt viel Spaß und es gibt viele Verbesserungen die ich im ersten DS einfach nicht missen möchte. Vorallem sind die DLCs einfach großartig und New Game Plus ist auch wesentlich spannender als in DS 1.

  • Was aber wirklich gut ist, sind die 3 DLCs. Also die allein rechtfertigen für mich schon den Kauf von Scholar of the first sin. Die Gebiete sind wirklich gut designed, laden enorm zum erkunden ein und haben auch wirklich zähe Bossgegner. Also die DLC Bosse stellen wie ich finde alles vom Hauptgame in den Schatten.


    Das möchte ich nochmal unterstreichen! Sowohl im Boss als auch im Leveldesing sind die drei DLCs dem Hauptspiel so meilenweit voraus, dass man sich fragt was die Entwickler sich da gedacht haben, solche Gebiete wie 'Harvest Valley', 'Iron Keep' oder 'No mans Wharf' ins Hauptspiel einzubauen. ABER! Mit den DLCs hat auch das 'B-Team' (Mag die Bezeichnung eigentlich nicht, aber den Quatsch liest man leider immer wieder...) von From Software bewiesen dass sie Ansprechende und schöne Gebiete bauen können, welche sich mindestens auf Dark Souls 1 Niveau bewegen! Eleum Loyce ist sogar mein absolutes Lieblingsgebiet geworden. Vielleicht weil es ein wenig an die Undead Burg aus dem ersten Teil erinnert... :)
    Die Bosse sind wirklich herausfordernd! Ich schätze mich als relativ erfahrenen Dark Souls spieler ein, aber an den DLC Bossen habe ich mir wirklich die Zähne ausgebissen. Besonders der Fume Knight hat mich fast zur Verzweiflung getrieben... :D

  • Was aber wirklich gut ist, sind die 3 DLCs. Also die allein rechtfertigen für mich schon den Kauf von Scholar of the first sin. Die Gebiete sind wirklich gut designed, laden enorm zum erkunden ein und haben auch wirklich zähe Bossgegner. Also die DLC Bosse stellen wie ich finde alles vom Hauptgame in den Schatten.

    Das möchte ich nochmal unterstreichen! Sowohl im Boss als auch im Leveldesing sind die drei DLCs dem Hauptspiel so meilenweit voraus, dass man sich fragt was die Entwickler sich da gedacht haben, solche Gebiete wie 'Harvest Valley', 'Iron Keep' oder 'No mans Wharf' ins Hauptspiel einzubauen. ABER! Mit den DLCs hat auch das 'B-Team' (Mag die Bezeichnung eigentlich nicht, aber den Quatsch liest man leider immer wieder...) von From Software bewiesen dass sie Ansprechende und schöne Gebiete bauen können, welche sich mindestens auf Dark Souls 1 Niveau bewegen! Eleum Loyce ist sogar mein absolutes Lieblingsgebiet geworden. Vielleicht weil es ein wenig an die Undead Burg aus dem ersten Teil erinnert... :)
    Die Bosse sind wirklich herausfordernd! Ich schätze mich als relativ erfahrenen Dark Souls spieler ein, aber an den DLC Bossen habe ich mir wirklich die Zähne ausgebissen. Besonders der Fume Knight hat mich fast zur Verzweiflung getrieben... :D

    Laut den Daten von From Software ist der Fume Knight auch der Boss an dem die meisten Spielertode verzeichnet sind. Der Boss hat auch meiner Meinung nach das undurchsichtigste Moveset bzw. dauert es im Vergleich zu anderen Bossen lange, bis man die Angriffe einschätzen kann und auswendig gelernt hat. Zu den anderen DLC Bossen muss ich leider gestehen das ich den Burnt Ivory King, Sir Alonne und Sinh noch nie solo getryt habe sondern immer mit Spielern oder NPCs. Werd ich aber noch nachholen. Allein den Fume Knight beim ersten Kill Solo gemacht zu haben war totale Befriedigung =)