Wir bauen Vorurteile ab - (überraschend) gute Mobile Games

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Guten Morgen™ zusammen!


    Wie ich heute so auf 'nen Termin wartete, wanderte meine Hand ziellos zu meinem Handy und öffnete - dem verbrauchten Highspeed sei dank - die erstbeste Spieleapp, von denen ich nicht allzu viele habe. Das Spiel war Rayman Jungle Run; ein Jump'n'Run-Ableger des bekannten Reboots, der anders funktioniert, als die großen Geschwister auf PC und Konsole, aber sehr viel Spaß macht und rundherum ein gutes, durchdachtes Spiel ist. Und das wusst ich auch schon vor langer Zeit, weshalb ich das Spiel tatsächlich sogar schon mehrfach durchgespielt habe, ebenso wie den Nachfolger. Und da dachte ich mir: Wieso eigentlich nicht mal eine Diskussion eröffnen, hier in unserem offenen und zivilisierten Forum, darüber, dass Mobile Games manchmal doch auch sehr gut und eigen sind und überraschend eigene Spielideen mit sich bringen oder das sie beherbergende Gerät miteinbinden. Als einzige Regel würde ich einführen wollen, Ports vorerst auszuschließen, um den Thread nicht des Sinnes zu berauben.
    Und um noch einmal ein Beispiel zu bringen: Hitman GO hat mich seinerzeit auch sehr überrascht. Es war ein sehr interessanter Ansatz, den Gameplay-Loop komplett zu verändern, aber die Quintessenz der Spielereihe, nämlich die Repetition zur Perfektion und die Attentate beizubehalten. Heraus kam ein grafisch simples aber ansehnliches Rundenstrategiespiel mit gut durchdachten Leveln und vielen kleinen Tricks und Tücken zum Schaffen der nötigen Abwechslung.

  • Ich kann hier ein paar Spiele nennen: Tatsächlich haben @'Varrlokk' und ich bei unserer neusten Podcast-Folge (ich hoffe, die schamlose Eigenwerbung sei verziehen, es passt halt wirklich genau) über Mobile Apps geredet, da ich ja dieses Jahr 4 Monate in Australien war und da auf Unterhaltung angewiesen war.


    Mein Evergreen ist dabei Super Hexagon vom Macher von VVVVVV. Ein Highscore-Geschicklichkeitsspiel, was nie langweilig wird, einen tollen Soundtrack hat und bockschwer wird irgendwann.
    Monument Valley 1 & 2 sind Puzzler, die von der Spielmechanik ein FEZ x M.C.Escher sind. Also ein Puzzler, der auf Perspektivenrätseln basiert. Sieht wunderschön aus und meiner Meinung nach eines der besten Mobile Spiele überhaupt.
    Lifeline ist ein Textadventure, welches eine tolle Sci-Fi-Geschichte erzählt, die die Möglichkeit der Push-Benachrichtigungen auf Handys sehr clever nutzt.
    Und wer Lust auf Aufbaupuzzler hat: Mini Metro. Da muss man Raumplanung betreiben, um das idealste Metronetz aufzubauen. Auch bockschwer.
    Mein Lieblingshighscorespiel hingegen ist wahrscheinlich Alto's Adventure. Ein Snowboardspiel, welches wunderschönussieht und gute Laune für Zwischendurch macht. Gibts auch für UWP @BenniArt ;)

  • Card Crawl und Card Thief von TinyTouchTales. Ersteres ist ein Dungeon Crawler, zweiteres ein Stealth-Spiel, jeweils basierend auf einem Kartendeck, das durchgearbeitet werden soll. Tolle Mechanik kombiniert mit großartigem Artstyle. Beide Spiele kann man zudem kostenlos runterladen und damit verbundene Einschränkungen dann später durch den Kauf aufheben.


    Und um noch einmal ein Beispiel zu bringen: Hitman GO hat mich seinerzeit auch sehr überrascht. Es war ein sehr interessanter Ansatz, den Gameplay-Loop komplett zu verändern, aber die Quintessenz der Spielereihe, nämlich die Repetition zur Perfektion und die Attentate beizubehalten. Heraus kam ein grafisch simples aber ansehnliches Rundenstrategiespiel mit gut durchdachten Leveln und vielen kleinen Tricks und Tücken zum Schaffen der nötigen Abwechslung.

    Das habe ich auch angespielt, aber Lara Croft GO gefällt mir nochmal ein ganzes Stück besser, auch vom Artstyle her.


    Ansonsten wäre noch #ymbab (you must build a boat) zu erwähnen, was zwar eigentlich nur ein Match-3-Spiel ist, das aber mit Dungeon Crawling kombiniert. Ist die Fortsetzung von 10000000, was es inzwischen auch für Steam gibt.


    Polytopia hat sich Civ genommen, den Umfang auf das nötigste reduziert ohne aber zu viel Tiefe zu nehmen. Grundspiel mit vier Völkern gibts umsonst, weitere kann man sich dazukaufen.


    Und als letztes hätte ich noch Pathfinder Adventures anzubeiten, was eine Umsetzung des Kartenspiels für die Mobilgeräte (und seit kurzem für Steam) ist. Ebenfalls kostenlos mit hinzukaufbaren Helden, die man aber afair auch erspielen kann.

  • Zusätzlich zu den schon genannten Spielen kann ich noch empfehlen:
    Soul Knight, ein roguelite in Pixeloptik mit, zumindest wenn man den Thief inklusive seiner Ausweichrolle auswählt, sehr befriedigendem Gameplay.
    Infinitode für die, die Tower Defense mögen. Ist ein Spiel mit schöner reduzierter und stilisierter Optik ohne P2W, bei dem ich immer mal wieder gerne eine Runde spiele.
    Wer Quiz mag wird bei Quiz Up alles finden was er sich wünscht, da gibt es gefühlt für jeden Scheiß eine Kategorie, in der man dann online gegen andere antreten kann.
    Ein weiteres tolles roguelike ist Hoplite.
    Ebenfalls in Pixeloptik läuft man hier immer rundenweise durch einen Dungeon, auf jedem Stockwerk warten Gegner auf einen, die man fast puzzlemäßig besiegen muss, um sich dann für die nächsten Stockwerke ein Upgrade mitzunehmen.
    80 Days ist ein schönes modernes Textadventure bei dem man in einer sehr gut erzählten Steampunk-Welt die Aufgabe von Passepartout und Phileas Fogg zu erfüllen versucht.


    Bevor ich zum Ende komme möchte ich aber die dickste Empfehlung an The Great Tournament aussprechen.
    Dieses Textadventure mit Rollenspieleinschlägen hat mich wirklich begeistert. Man spielt die Geschichte eines Knappen nach, der im Laufe der Zeit zu einem sehr fähigen Ritter aufsteigen soll. Die RPG-Teile sind hervorragend eingesetzt, die Entscheidungen fühlen sich relevant an und die Story hat mich wirklich mitgerissen. Ich empfehle jedem, der nicht generell sagt "Ihh! Lesen!", dieses Spiel zu spielen.

  • Reigns wird gespielt, in dem man Karten nach links oder rechts swipet um sich für eine von zwei Aktionen zu entscheiden. Eingebettet ist das ganze in eine Art Königreichsmanagement. Man muss jederzeit darauf achten, dass vier Werte nicht zu niedrig werden, sonst endet die eigene Amtzeit als König.


    Really Bad Chess ist, wie der Name sagt, ziemlich schlechtes Schach. Statt den gleichen 16 Figuren sind diese asymetrisch verteilt und es gilt mit Situationen klar zu kommen, die es im richtigen Schach nicht gibt, z.B. vier Springer aber kein Turm. Dabei wird die Figurenverteilung als Schwierigkeitsgrad genutzt.

  • Da ich mobil nun nicht sooo viel Spiele kann ich nur 2 Sachen nenne, die ich unterwegs spiele/gespielt habe und gut fand (sonst zwar viel mal runtergeladen aber nix wirklich als gut befunden):


    Monument Valley - einfach ein designtechnisch schönes Rätselspiel mit Abwechslung. Spielt schön mit der Perspektive. Kostet zwar, aber lohnt sich. Hat einige Stunden Berufsschule verbessert


    Hearthstone - zählt das? hkdLol

  • Was ich nicht unerwähnt lassen wollte, ist Halo: Spartan Assault - ein Iso-Twin-Stick-Shooter mit der bekannten und beliebten Lizenz, in welchem man die Rolle verschiedener Spartans (nagelt mich bitte nicht auf die Lore fest) übernimmt, und Einsätze nachspielt. Dabei gibt es Pick-Ups, verschiedene Waffen und Gegnerklassen (samt Grunts und co) und sogar ordentliche Fahrzeugpassagen. Dazu kommt tolle Grafik und ein fantastisches Sounddesign. Wie der Nachfolger ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber dieses Spiel sollte man, finde ich, zumindest mal ausprobieren. Wenn ich mich recht entsinne, gab es dazu sogar eine Demo (und ein paar Jahre später sogar einen PC-Port, aber pssst!)

  • Deemo: Ein Rythmusspiel, das aber im Gegensatz zum "Genre-Durchschnitt" auf Stücke setzt, die mit klassischen Instrumenten wie Klavier und Geige (oder sonstige Streichinstrumente) versetzt sind. Garniert wird das Ganze durch wunderschöne Zwischensequenzen und einen tollen Art-Stil.


    Das Grundspiel ist kostenlos, man hat die Möglichkeit gegen Geld weitere Musikstücke freizuschalten. Ich fand bisher aber die kostenlosen (die man nach und nach freispielt) für mich persönlich mehr als ausreichend.

  • Underhand: Ein echt kultiges Spiel. hkdFacepalm Ja Robins Humor färbt manchmal ab... Also ja in diesem Spiel spielst du einen Kult oder besser gesagt derren Anführer und versucht 1000 jahre alte Götter durch allerlei mögliche, unaussprechliche Rituale zum Leben zu erwecken. Gameplaytechnisch ist es dabei ein Kartenmanagement-Spiel man geht ein Deck an Ereigniskarten durch und abhängig von deiner Hand musst du auf diese reagieren. Und zu guter letzt finde ich den Subtext halt interessant: So nehme ich die Kinder in der Nachbarschaft gefangen und opfere sie dann um per Nekromantie aus ihnen untote Kultisten zu machen, welche ich dann wieder nutze um zum Beispiel einen anderen Kult zu attackieren, denn es kann nur einen geben.


    Curcuit Scramble: Nachdem ich also meine Weltherrschaftgelüste abgebaut habe hier zu einem etwas gediegenerem Spiel. In Curcuit Scramble geht es schlicht darum schaltungsrätsel zu lösen. Diese bestehen dabei aus den klassischen Logik-Gattern AND, OR, NOT,XOR und Kombinationen aus diesem. Mit 125 Leveln + Endless-Mode einiges an Inhalt und vielleicht sogar nochmal hilfreich im Alltag.