Die neue Patreon-Kampagne!

  • So!
    Jetzt bin ich auch endlich dabei!
    Verfolge euch seit Giga und bin euch direkt bei eurem Umzug gefolgt und konsumiere eure Videos jedesmal mit großer Freude.
    Man merkt das ihr einfach anderen Content macht wie die anderen Videospielredaktionen und ihr einfach Kram macht auf den ihr Bock habt und deswegen die Videos umso besonderer und geiler sind.


    Hab mich lange gedrückt Patreon zu nutzen und hab euch ab und zu mit Prime Abo oder Affilate Link unterstützt (ich gebe mein ganzes Vermögen in Amazon aus also dürfte da schon bissl was dabei rumkommen), aber bin jetzt endlich auch eingestiegen und bereue es nicht. Gerade eure Harry Potter Folgen haben mich nochmal dran erinnert wieso euer Content so besonders ist und das Metroid Video war jetzt auch schon wieder spitzenklasse.


    Hoffe wenn ich im Laufe des Jahres endlich den Job wechsel das sich mein Gehalt mehr aufstockt (öffentlicher Dienst ist da halt kriminell :( ) das ich vielleicht es sogar auf $10 aufstocken kann.


    Es ist zwar schade das Schüler etc. nicht mehr euch richtig verfolgen können, aber ich glaube euch wenn ihr sagt das ihr es als notwendigen Schritt sieht.


    PS: Wehe ihr setzt jemals "Robins Famoses Formel 1 Fest" ab!


  • Und dann gibt es noch die, die keine Kreditkarte oder kein PayPal haben, Warum auch immer. Die werden jetzt praktisch ausgeschlossen.

    Wie ich z.B. und es wird sich bei mir in der Richtung auch so schnell nichts ändern ;_;
    Dennoch supporte ich auch weiterhin mit meinem prime-sub, Amazon Afiliate link und schaue den ganzen kram brav mit Werbung.


    Nahme es ihnen auch keineswegs übel. Man möchte ja auch irgendwann mal eine wirklich sichere Zukunft haben. Ständig eine Wanderung am Rande der Existenz macht ja auch keinen spaß auf Dauer. Ich hoffe die neue Kampagne geht richtig ab!

  • Ja die Paywall ist immer so eine Sache. Einerseits verstehe ich das voll und ganz, andererseits hängt da naturgemäß ein Pferdefuß dran. Ich möchte mich dazu kurz äußern und zwar fair und offen.


    Geld verlangen für Inhalte ist zwar logisch, allerdings wird es spätestens dann schwierig wenn ihr für Inhalte Geld verlangt die vorher Free waren. Das ist genau das was ich und viele andere befürchtet haben. "Auf ein Bier" macht das beispielsweise besser. Was dort kostenlos war, bleibt dort kostenlos und nur was exklusiv produziert wird, kommt hinter die Paywall. Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.


    Ihr macht das jetzt halt echt schwierig für Fans. Formate wie "Verrückte Spiele-Werbung" oder "Hooked On Topic" sind jetzt also kostenpflichtig, waren es aber bis eben nicht, bzw. kamen eine Woche später für alle. Wären das neue Formate, den Fans unbekannte, wäre es mehr oder weniger irrelevant, man kennt es ohnehin nicht und um es zu kennen, würde man dann eben zahlen oder nicht. Aber jetzt kommen ja scheinbar auch bekannte Formate, die wir über zwei Jahren von euch bekommen und lieben gelernt haben, auch hinter eine Paywall. Viele eurer Fans haben zumindest erwartet, dass es zeitexklusiv bleibt.


    Es ist mittlerweile so ausmaßend geworden - Willst du mehr Insert Moin? Paywall! willst du mehr Gamestar? Paywall? Wenn man tatsächlich alles Abonnieren würde, sagen wir drei bis vier Magazine/Formate, käme man locker auf 12 bis 15€ Je nach Abo, Format und Magazin natürlich. Problem ist halt nur, eine Zeitung/Magazin war und ist immer kostenpflichtig, man kennt es nur so. Aber die diversen Internet-Magazine machen das teils schon sehr krass und zwar mit fast jedes mal wegnehmen statt hinzufügen. Gamestar - und jetzt wiederhole ich mich eigentlich nur noch - produziert wenigstens den Content extra nur für Plus-Mitglieder und wie bereits gesagt, auch "Auf ein Bier."


    Ihr seit euch aber schon bewusst warum wir euch so lieben oder? Gerade weil ihr fernab dieser Kommerzkultur gearbeitet habt, zumindest immer so das wir nicht das Gefühl hatten, nicht zu euch zu gehören. Das gleiche Gefühl haben viele bei Superkreuzburg. Alles Kanäle die im kleineren Arbeiten, aber umso cooler sind. Es ist kein pseudo dazugehören, sondern man ist wirklich ein Teil dieser Community. Wo man sich auch mit dem Kanalbetreiber freundschaftlich austauschen kann.


    Jetzt so scheint es, gehört man zu euch wenn man zahlt, auch für bekannte Formate. Ich weiß, ihr werdet mir widersprechen und ich liege total falsch. Aber der Umstand, das wir jetzt auch für die bekannten Formate zahlen müssen, ja der schmerzt mehr als ihr vielleicht denkt.


    Und nochmals, damit das auch wirklich klar ist. Ich verstehe voll und ganz das ihr Geld generieren müsst als Selbstständige. Aber das wegnehmen was bereits alle hatten, ja das ist wirklich heavy.


    Grüße
    Onsche a.k.a. GHTVeu

  • Und nochmals, damit das auch wirklich klar ist. Ich verstehe voll und ganz das ihr Geld generieren müsst als Selbstständige. Aber das wegnehmen was bereits alle hatten, ja das ist wirklich heavy.


    So wie ich dies aus dem Video und Podcast entnehmen konnte, ist es den Beiden aktuell gar nicht möglich neue Formate aus dem Boden zu stampfen, da die aktuellen Formate schon 100% ihrer Arbeitskraft fordern. Auf ein Bier macht das in dem Fall "besser", weil dies schon von Beginn an ihr Konzept war und die Formate nach und nach eingeführt wurden.


    Auch darf man hier nicht vergessen, das Hooked hier vornehmlich Videos produziert, die wie schon erwähnt, im Schnitt einfach aufwendiger sind und gegebenfalls mehr Equipment erfordern.


    Tom und Robin wollten auch lange nicht diesen Weg gehen, aber ohne gewisse Dinge hinter eine "Paywall" zu setzen, scheint man nicht alle für so ein Bezahlmodell motivieren zu können. Das war vielleicht am Anfang etwas "naiv" gedacht, daher nun das neue Konzept.


    Ich wäre umgekehrt sehr traurig, wenn alte und geliebte Formate wegfallen würden, weil man sich jetzt "zwangsweise" etwas Neues ausdenken müsste, nur um diesen Schritt besser zu rechtfertigen :<


    Alles in allem eine bittere Pille für so manchen. Bei den vielen Angeboten muss man aber sowieso abwiegen, wofür man sein Geld ausgeben möchte.



    Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.

    Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.


    Vielleicht kann das Hooked ja so ähnlich handhaben :)

  • Tom und Robin wollten auch lange nicht diesen Weg gehen, aber ohne gewisse Dinge hinter eine "Paywall" zu setzen, scheint man nicht alle für so ein Bezahlmodell motivieren zu können. Das war vielleicht am Anfang etwas "naiv" gedacht, daher nun das neue Konzept.

    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, es macht mich ehrlich traurig, dass es so viele gibt, die sich nur durch diesen Schritt "motivieren" ließen.

  • Die neue Kampagne ist wirklich fair.


    Wo ich zustimme ist, dass es einfach leicht "unglücklich" ist, dass man es nicht schon von Anfang an so gemacht hat. Nun "muss" man plötzlich eben 5$ in die Hand nehmen, um den Status Quo aufrecht zu erhalten. Man wurde jetzt für 2,5 Jahre für mehr oder weniger lau mit gutem Content versorgt. Das gleicht eben einem Pulverfass, auf ewig kann das nich gutgehen.


    Ich seh es daher eher wie meisterlampe. Längt überfälliger, verständlicher Schritt mit fairem Preis, aber eben unglücklich gewählt.


    Lediglich auf die Frage der Exklusivität oder Zeit-Exklusivität hätten viele wohl gerne noch eine Antwort und die wird es auch sicher geben.

    Stare into death and be still

    The darkness ahead mirrors a past of ruin

    Barely lived

    Every fire exhausted

    Awaiting surrender

  • Und dann gibt es noch die, die keine Kreditkarte oder kein PayPal haben, Warum auch immer. Die werden jetzt praktisch ausgeschlossen.

    Ich hab beides nicht, weil ich noch nicht 18 bin. Hätte Hooked eigentlich gerne von Anfang an unterstützt, aber immerhin werde ich im September endlich volljährig. Dann rollt der Zaster hkdLol

  • Wie läuft das eigentlich bei Patreon, muss man quasi immer wieder verlängern, so wie bei Twitch oder wird das zu einer bestimmten Zeit von Paypal Konto abgebucht?

    Nein, Patreon wird automatisch verlängert und immer zum Monatsbeginn abgebucht, bis Anfang August wird dein Konto also nicht belastet, wenn du jetzt dazugestoßen bist. Man kann auch jederzeit seinen Pledge wieder zurückziehen.

  • Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.

    Ja da geht es dann aber eher um die Deklaration. Es war von vorn herein klar, dass dies nur die Schnupperepisoden/ Prototypen sind und allein das ändert das Bild schon stark nach dem Motto: "Die erste Folge wird wahrscheinlich nicht so gut sein wie der Rest."

    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, es macht mich ehrlich traurig, dass es so viele gibt, die sich nur durch diesen Schritt "motivieren" ließen.

    Und da will ich dich mal schnellstens von deinem hohen Ross schmeissen:
    1. Du hast keine Ahnung wie "motiviert" irgendeine Person ist was Spenden an Hooked angeht. Ich habe schon beschrieben wie schnell man an äquivalente Geldbeträge über die anderen Kanäle ,über die man Hooked unterstützen kann, kommt. 2$ allein sind schon Twitch Prime dazu kommen noch all die anderen Streams und vor allen Amazon Affiliate, was je nach Kaufverhalten mit Twitch zusammen es schaffen könnte auf ähnliche Beträge zu kommen oder sogar höhere.
    2. Ist es klar das du Leute mehr "motivieren" musst einen festen Betrag monatlich zu zahlen, als die anderen Kanäle zu nutzen. Wenn ich eh auf Amazon einkaufe kostet es mich wenig den Affiliate zu nutzen. Genauso Twitch Prime, wenn ich es eh habe kostet es mich nicht viel dieses kostenlose Abo an Hooked zu geben. Dagegen ist ein monatlich fester Betrag natürlich schon rein real ein größerer Aufwand, vom psychologischen ganz zu schweigen.


    Und auch da ist dann eben eine harte Paywall schwierig zu verteidigen. Auf ein Bier hat eben NUR Patreon, da ist wesentlich einfacher zu sagen: Leute die eben zahlen bekommen das volle Angebot und alle die nichts beitragen nur das kostenlose. Bei Hooked weiß keiner wie viel du zum Projekt beiträgst und da dann anzunehmen, dass nur die Leute auf Patreon die Inhalte verdient hätten, weil sie "motiviert" genug sind ist schlicht ignorant.

  • Und auch da ist dann eben eine harte Paywall schwierig zu verteidigen. Auf ein Bier hat eben NUR Patreon, da ist wesentlich einfacher zu sagen: Leute die eben zahlen bekommen das volle Angebot und alle die nichts beitragen nur das kostenlose. Bei Hooked weiß keiner wie viel du zum Projekt beiträgst und da dann anzunehmen, dass nur die Leute auf Patreon die Inhalte verdient hätten, weil sie "motiviert" genug sind ist schlicht ignorant.


    Wie oben aber auch schon erwähnt, fährt Auf ein Bier schon von Beginn an mit diesem Konzept, sodass die Formate nach und nach eingeführt werden konnten. Wir würden diese Diskussion sicher nicht führen, hätte Hooked dies nicht auch schon nach Gründung so gehandhabt :D


    Natürlich sollte man die anderen Kanäle und Zuwendungen nicht unterschlagen. Ich persönlich denke da aber auch nicht immer dran, weil mich dies in dem Fall nur ein Klick kostet und keinen zusätzlichen finanziellen Aufwand :>


    Letztendlich sollten wir aber davon absehen uns hier gegenseitig als ignorant zu betiteln, Matze hat nur seine Gedankenwelt mitgeteilt - kein Grund gleich persönlich zu werden hkdLove

  • Danke für die Antworten, ich habe Paypal so eingestellt, dass automatisch mein Bankkonto belastet wird und nicht das Paypal Konto. Gut zu wissen, dass es immer am Monatsanfang ist und ich bin froh endlich über Patreon spenden zu können, hatte in der Vergangenheit Probleme gehabt nen Account zu erstellen.

  • Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.

    Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.

    Heiß machen vielleicht, hören kann man es aber dennoch mit Verspätung. Mir geht es ohnehin nicht um einzelne Formate, sondern um das Balancing an sich. Das handhaben einige Channels ganz anders. Sollten die zwei tatsächlich nicht in der Lage sein extra Content für Zahler zu produzieren, dann sind die Zweifel fast noch gerechtfertigter als eh schon. Gerade deswegen will man ja zahlen, zumindest ist das mein Verständnis von Exklusivität. Die anderen Formate wären nach meinem Verständnis nicht exklusiv, denn ich hatte sie bis dato ja ebenfalls. Jetzt werden sie nur versteckt, um eine Exklusivität im nachhinein zu erzeugen.


    Über dieses Thema hat "Auf ein Bier" schon sehr deutlich darüber gesprochen. Auch Christian Schmidt fand dazu gegenüber der Gamestar und in Stay Forever klare Worte. Die Aussage war einfach, dass man mit der Definition "Exklusivität" vorsichtig sein muss.


    Ich mein, ich kann mich hier wund Reden wie ich will. Die zwei werden ihr Ding durchziehen, da kann ich noch so viel als Fan appellieren und oder Gegenbeispiele bringen.

  • Oder um es mal konkret für alle zu machen:
    Twitch Prime ging dieses Jahr an Hooked somit:
    5$ mit Umrechnugskurs vom 11.07. : 4,39€
    Twitch will 50 %: also: 2,19 €
    Dann breche ich mal die Anonymität von Amazon über den Affiliate gingen bei mir dieses Jahr schon 1200€:
    Hier könnt ihr dann genauer nachgucken wie viel % es da jeweils gibt: Amazon Affiliate
    aber nehmen wir mal nur die 3% an:
    1200*0,03=36€
    Also bekam Hooked von mir 36+ 5*2,19 (bin kulant weil ich es vielleicht auch mal einen Monat vergessen habe):
    46,95€
    Dagegen rechnet man mal Patreon: 5$ nach aktuellen Kurs wären das wieder 4,39€
    Patreon wil dann noch 5%, also 0,95*4,39€=4,17€
    das ganze mal auf die bisherigen Monate: 4,17*7= 29,19€


    Also liebe Leute die an der Motivation anderer zweifeln, sofern sie auf Patreon nicht spenden:
    46,95€ stehen dann 29,19€ gegenüber, damit habe ich circa 60% mehr zum Projekt beigetragen als derjenige der jetzt nur den Patreontier benutzt und ich kriege keine Inhalte. UPS gerade da sollte man dann doch ein hartes Gate nochmal überdenken.

  • Ihr seit euch aber schon bewusst warum wir euch so lieben oder? Gerade weil ihr fernab dieser Kommerzkultur gearbeitet habt, zumindest immer so das wir nicht das Gefühl hatten, zu euch zu gehören.

    Für seine Arbeit bezahlt zu werden, hat noch lange nichts mit Kommerzkultur zu tun.


    Das Problem war und ist die Kostenloskultur, die lange im Netz galt. Früher konnten sich das Magazine und Zeitschriften leisten ihren Online-Teil kostenlos zu verbreiten. Mit dem Sterben oder zumindest starken Rückgang der Printmedien und dem Aufstieg des Internets hat sich alles auf das Netz verlagert und deswegen muss jetzt da das Geld gemacht werden.


    (Ein Grund warum die Printmedien zurückgehen, war übrigens das kostenlose Angebot im Internet, man hat sich selbst das Grab geschaufelt)


    Und es ist psychologisch nachvollziehbar, dass man erst einmal etwas stutzt, wenn man plötzlich für etwas bezahlen muss, was man sonst so bekommen hat. Auch wenn man sicher zustimmt, dass jeder für seine Arbeit bezahlt gehört.

  • Tom und Robin wollten auch lange nicht diesen Weg gehen, aber ohne gewisse Dinge hinter eine "Paywall" zu setzen, scheint man nicht alle für so ein Bezahlmodell motivieren zu können. Das war vielleicht am Anfang etwas "naiv" gedacht, daher nun das neue Konzept.

    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, es macht mich ehrlich traurig, dass es so viele gibt, die sich nur durch diesen Schritt "motivieren" ließen.

    Du hast ja schon genug Kritik dafür bekommen, aber auch ich muss hier noch einmal sagen: Wenn du Leuten etwas kostenlos anbietest, dann darfst du hinterher nicht meckern, wenn die Leute das annehmen.


    Wenn du einen Limonadenstand vor einem Supermarkt siehst, der den Orangensaft gratis verteilt, würdest du dann in den Markt gehen und für dasselbe Produkt bezahlen?


    Außerdem darfst du nicht vergessen, wenn auf diese angeblich mickrigen 5Dollar hingewiesen wird, dass Hooked nicht die einzige monatliche monetäre Verpflichtung von vielen hier ist.

  • @Phazonis, müssen wir jetzt ernsthaft drüber diskutieren, 1. wer mehr gespendet hat (ich :P ) und 2. warum Patreon wichtiger als Amazon ist (Verlässlichkeit und so)?



    Ich spende Hooked über Patreon schwankend zwischen fünf und zehn Euro, obwohl ich mir das eigentlich, als Student, der kein BaFöG bekommt, zur Zeit keinen Nebenjob hat, keine wohlhabenden Eltern hat, nicht leisten kann.
    Warum? Weil ich weiß, dass Hooked ohne diesen Patreon nicht überleben kann. Diese Info hat jeder, das wird oft genug gesagt und was mich so enttäuscht, ist die Tatsache, dass scheinbar mehreren hundert Leuten das bislang egal war. Denn du kannst mir nicht erzählen, dass 200-300 Leute sich das nicht leisten konnten, jetzt plötzlich über Nacht aber schon.

  • Als Unterstützer der ersten Stunde, der nach ca. einem Jahr Patreon auf andere Unterstützerformate wie Prime, Affiliates und Merchandisekäufe umgeschwenkt ist, fühle ich mich durch diesen Schritt ehrlich gesagt ziemlich vor den Kopf gestoßen. Mit dem jetzigen Fokus auf Patreon entwertet ihr nun alle anderen Unterstützerformate, selbst Direktspenden, die bei denen ich definitiv mehr vom ganzen bleiben würde, machen nun als Benutzer keinen Sinn mehr. Ich würde nun also dazu bewegt werden, Patreon wieder zu benutzen. Darüber denke ich nach, ob ich es tatsächlich mache weiß ich noch nicht, da ich bis auf eure Videos YouTube sowieso kaum mehr nutze und das vielleicht genausogut als Anlass nutzen könnte, YT ganz loszuwerden.
    So oder so wird das dazu führen, dass sich euer Bild nach außen ändert, aber ich nehme an, das ist euch bewusst und ihr nehmt es in Kauf. Ich würde beispielsweise zu den Leuten gehören, die euch nicht mehr als "Community" (in Ermangelung eines besseren Wortes) sehen, sondern eben als Abo-Service, nicht anders als beispielsweise Netflix (oder WWE Network, um monothematisch zu bleiben). Das heißt dann eben, dass ich nicht mehr über euren Affiliate-Link einkaufe, Twitch Prime doch lieber irgend einem Speedrunner 'spende' und mir auch keine T-Shirts mit Motiven eines solchen "Abo-Services" kaufe. Wenn euch das auf Patreon immer noch mehr Geld bringt als zuvor in der breiten Masse, dann okay; ich fordere von niemandem, der Geld verdienen möchte, meine doch recht durchromantisierte Auffassung zu teilen.
    Was mich allerdings wirklich nachhaltig nerven wird, auch wenn ich über den Wechsel des Unterstützerformats hinweg bin, ist die verloren gehende Usability. Statt in meiner Abobox euer nächstes Video zu finden, muss ich nun über meine Mails und den Patreon-Account gehen, darf nicht vergessen, dass ein neues Video da ist, wenn ich die Mail morgens sehe, aber keine Zeit finde. Und dank der höheren Patreon-Tiers muss ich wohl bald auch bei jedem Podcast am Ende das Handy aus der Tasche holen, um die Namensnennung (die ich für die schlechteste Idee halte, die Stay Forever je hatte, auch wenn's natürlich ein Geniestreich ist, den Narzissmus von Internetnutzern auszunutzen...) zu überspringen.


    Aber hey; Wie wärs mit einem 30$-Tier, mit dem man die Namensnennungen der 25$-Käufer eliminieren kann?

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip