Gesundheits-, Ernährungs- und Koch-Thread

  • Aufgrund meiner durchaus ungesunden Essgewohnheiten und einer vorgenommenen Ernährungsumstellung, wollte ich einen Thread zu diesem Thema eröffnen. Hier kann es um völlig allgemeine Dinge gehen, Ernährungstipps oder das Teilen von Rezepten - wobei die Rezepte nicht zwangsläufig gesund sein müssen :P


    Zum Thema vegane Rezepte gibt es übrigens hier schon ein paar Beiträge im Forum.


    Hintergrund der Ernährungsumstellung ist schlicht, dass ich mich im "Alter" ( :whistling: ) nicht so gehen lassen will. Mir fehlt es an Ausdauer, ich bin träge und nehme tonnenweise Zucker zu mir, sodass ich in einer gerechten Welt eigentlich 160 Kilo wiegen müsste. Auch wenn ich trotz meiner Ernährung kaum an Gewicht zulege, fühle ich mich aufgrund der genannten Punkte eher unwohl.


    Aktuell will ich mich wieder Low Carb ernähren und natürlich etwas mehr Sport treiben. Rezepte dafür hab ich genug, Ausdauer und Motivation sind hier wohl am Ende entscheidend :3


    Lange Rede kurzer Sinn, wer ein bisschen über seinen (ungesunden) Lebensstil schwadronieren möchte oder übers Kochen allgemein, kann sich hier gerne austoben. Wer was schönes kocht oder bäckt, kann das hier auch gerne teilen - damit der Rest auch Hunger davon bekommt hkdLol

  • Was ich heute zu mir genommen habe:
    1 Brötchen mit Schnitzelstreifen und Remolade
    1 Brötchen mit Frikadelle, Kraut und leckeren, undefinierbaren Sauce
    1 überbackenes Käse-Schinken Brötchen
    1 Tafel Schokolade (klein)
    ein paar Weingummi
    1 pinker Donut
    2 Red Bull
    1 Tasse Kakao
    mehrere Liter natürliches Mineralwasser mit Kohlensäure


    Was ich heute noch zu mir nehmen werde:
    1 Döner
    Wasser


    Was ich vermutlich heute noch zu mir nehmen werde:
    Bier
    Chips


    ... Ich versuche auch, mich in letzter Zeit ein wenig gesünder, bewusster und vor allem geregelter zu ernähren.
    Dieser Freitag ist nun nicht das beste Beispiel...

  • Ich habe auch vor einiger Zeit angefangen da ein bisschen was umzustellen.
    Habe erst meine Ernahrung reduziert und einfach weniger gegessen. Damit meine ich nicht, dass ich gehungert habe. Stattdessen habe ich einfach nicht mehr so viel gegessen bis ich mich mega satt und voll gefressen gefühlt habe, sondern nur noch, bis das Hungergefühl nicht mehr da war. Ansonsten einfach sehr viel Wasser getrunken, was dem Hungergefühl auch entgegenwirkt, da es schlicht den Magen füllt.
    Damit, ohne wirklichen Aufwand 20 Kilo in nem guten halben Jahr abgenommen. Das klingt nun erstmal nicht so mega viel, ich habe aber nicht eine Sekunde auf Kalorien geachtet, nicht mehr Sport gemacht oder irgendwelche Ernährungsforen durch forstet.


    Da ich auf der Arbeit in den Komfort von Gleitzeit komme, kann ich selbst entscheiden, wann ich zur Arbeit gehe. Da ich nicht bis tausend Uhr auf der Arbeit hängen möchte, bin ich deshalb meist einer der ersten im Büro und nach der Morgenroutine und 25 Minuten Autofahrt so zwischen 6 und 6:30 im Büro (Ja ich weiß, dass ich komisch bin. Lasst mich). Das ist mir allerdings zu früh, um zu Hause zu frühstücken, weshalb ich meist im Laufe des Vormittags einen Twennybar auf der Arbeit esse. Die sind zwar nicht ganz billig, meiner Meinung nach aber unfassbar praktisch und eben auch deutlich nahrhafter als ein Corny-Müsliriegel.
    Alternativ nehme ich mir auch oft fettarmen Joghurt, schneide dort ein, zwei Bananen rein, kippe nen Haufen Chiasamen dazu und verrühre das ganze mit ein wenig Zimt. Macht sehr lange satt, geht super leicht und ist ziemlich gesund.


    Abseits davon ist für faule Menschen wie mich noch Couscous-Salat zum empfehlen. Einfach Couscous mit Gemüsebrühe aufquellen lassen, Tomaten, Gurken, Paprika, Lauchzwiebeln, Feta (oder was auch immer ihr wollt) klein schneiden und dazu werfen, paar Gewürze dran, Essig und Öl. Fertig. Auch hier packe ich normalerweise noch Chiasamen rein, weil die einfach nach nichts schmecken, nie stören, super gesund sind und lang sättigen.
    Davon mache ich meist ne große Schüssel von, sodass ich mich gleich zwei, drei Tage nicht mehr groß um essen kümmern muss.
    Falls gewünscht kann ich da auch gerne mal mein Rezept ausführlich aufschreiben.

  • Ich halte das für eine ziemlich vernünftige Idee, sich über seine Ernährung Gedanken zu machen, so wie bei dir grad, Steph.


    Man muss sich ja nur mal (z.B. mit einer Handy-App) aufschreiben was man so alles in sich reinstopft. Die App spuckt dann Werte dazu aus, was das in Kalorien, Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett bedeutet. Bei einem Arbeitskollegen war das der erste Schritt zu einer gesunderen Ernährung, da er festgestellt hat wie viele versteckte Kalorien- oder Zuckerbomben er so zu sich genommen hat.


    Meine Freundin und ich ernähren uns auch seit einiger Zeit Low-Carb. Das war am Anfang sehr schwer: (fast) nichts Süßes mehr, kein Reis, kein Toast, etc. aber mit der Zeit wird das dann normal und man gewöhnt sich dran.


    Was Low-Carb Rezepte angeht: der Klassiker sind bei uns Salat+Hühnchen/Lachs bzw. Ofengemüse+Hühnchen/Lachs. Vor allem wenn man Abends keine Lust hat aufwendig zu kochen.


    Ansonsten:


    Zucchini-Lasagne (http://www.chefkoch.de/rezepte…802/Zucchini-Lasagne.html) kann ich sehr empfehlen
    Schüttelpizza (http://www.chefkoch.de/rezepte…uettelpizza-low-carb.html) wenn man überhaupt keine Lust hat zu kochen hkdLol


    Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei :)

  • Meine Ernährung ist ganz in Ordnung, Verbesserungspotenzial gibts immer. Morgens Haferflocken, Süßigkeiten (mitlerweile) eher selten. Fast jeden Tag Obst. Ein recht "normales" warmes Mittagsessen, habe hier das Glück, dass ich als kochfauler Mensch auf der Arbeit essen kann. Abends ess ich teilweise gar nichts und wenn dann nur Kleinigkeiten. Gefühlt brauch ich einfach nicht sonderlich viel Essen am Tag und komme gut damit klar. Trinken tu ich fast ausschließlich Wasser, wenn ich mal unterwegs bin dann auch mal gerne Cola.


    Sport mach ich jeden bis jeden zweiten Tag und da geh ich dann Laufen. Das sind in der Regel 7 bis 10km. Durch den Winter und vorhergehende Krankheit hab ich das Laufen kurzzeitig pausiert, aber von den 12 Monaten, die das Jahr hat sind das ca. 9 bis 10 Monate in denen ich Laufen gehe. Aktuell bin dabei das wieder aufzunehmen und komme gut zurecht.


    Generell kann ich Laufen nur empfehlen, wenn man "was tun" will. Es ist einfach, günstig im Sinne man kann es fast überall und wenn man mal drin ist machts auch sogar echt Spaß! Das merkt man aber erst, wenn man es schafft sich aufzuraffen und den inneren Schweinehund zu bekämpfen, denn Laufen hat meiner Ansicht nach sehr viel mehr mit "Kopfsache" zu tun als man annehmen könnte.

  • @Turbolu, den Couscous-Salat werden wir nächste Woche wohl gleich mal selbst machen. Danke für den Tipp :D


    @Stone, auch bei uns steht viel Fleisch & Salat auf dem Speiseplan oder diverse Gemüseaufläufe. Wir haben uns extra eine Liste mit möglichen Gerichten gemacht, um weiterhin abwechslungsreich zu essen.


    Fürs Wochenende haben wir uns für einen indischen Eintopf entschieden, im Spoiler das Rezept dazu (inspiriert von happycarb.de).

  • @Turbolu, den Couscous-Salat werden wir nächste Woche wohl gleich mal selbst machen. Danke für den Tipp

    \o/


    Zum Aufquellen des Couscous: Auf den Packungen steht normalerweise 1 Teil Couscous und 1 Teil Wasser.
    Ich nehme immer etwas mehr Wasser (400ml auf 300g), koche das mit dem Wasserkocher und verrühre es dann mit 2 Esslöffel Tomatenmark und etwas Gemüsebrühepulver.
    Falls du Chiasamen rein wirfst, würde ich dir empfehlen, die als letztes dazu zu geben und dann auch nochmal ein Glas Wasser dazu geben und etwas damit rum zuspielen. Die ziehen die Feuchtigkeit ja mega an und sonst wird das ganze etwas trocken und das will ja keiner. ^^
    Das ist das eine Rezept, dass ich aus dem Kopf beherrsche!
    Melde dich mal, wenn du es gemacht hast udn sag wie du es fandest. @Joikyo war jedenfalls überzeugt. ^^

  • @Steph
    Das Curry mache ich mir so ähnlich fast jede Woche. Es ist super geschickt da ich die Paste und Kokosmilch immer da habe und für den Rest kann man nehmen was grade noch so im Kühlschrank ist ^^

    Fisch mit grüner Paste ist noch ne Variante die ich sehr empfehlen kann. Mann muss nur einen Fisch mit festem Fleisch nehmen (z.B. Pangasius, Wels) und nicht am Anfang anbraten, sondern in der Sauce garen.

  • Das gab's bei mir heute,
    Knusprige Rinderleber:


  • hallo :D


    ich hab den thread hier gesehen und dachte ich gebe mal mein senf dazu, da ich ich vor jahre schon mit dem thema beschäftigt habe und selber meine ernährung total umgestellt habe.


    ich weiss nich ob ich alles zusammen bekomme und warscheinlich kann ich nicht mehr alles begründen, was ich warum mache, aber ich versuche so viele quellen wie möglich zu verlinken :D


    ----


    grundsätzlich ist es gar nicht schwer sich gesünder zu ernähren, es gibt sogar eine kampagne die dabei hilft, genannt "5 am Tag"


    http://www.5amtag.de/wissen/was-ist-5-am-tag/




    bedeuted grundsätzlich 5 portionen (1portion ist was in eine hand passt) obst und gemüse am tag. Natürlich nicht noch zusätzlich zu dem was man schon isst, sondern bestelfalls ersetzen durch ein wurstbrot oder so :P


    mal zum vergleich:


    normales brötchen vom bäcker ohne belag (100g): 248kcal


    vollkorn brötchen (100g): 229 kcal


    Apfel (100g): 52 kcal


    Banane (100g): 89kcal


    Paprika (100g): 21 kcal


    Karotte (100g): 36 kcal



    http://www.kalorientabelle.net/


    heisst jetzt nicht das man vollkommen auf brötchen verzichten soll, aber wenn man eins isst, vielleicht dann doch ein vollkorn brötchen, auch wenn der unterhschied jetzt der kcal nicht so groß ist, die zutaten sind einfach gesünder :D


    zu obst und gemüse ist zu sagen, am besten bunt essen. nicht jetzt 5 äpfel oder so am tag, aber ich denke das sollte klar sein :D
    und bei kernobst (z.B.: Apfel, Birne) die schale mitessen, da dort die meisten vitamine und inhaltsstoffe enthalten sind. das fruchtfleisch is meines wissen nach nur da um satt zu machen :D


    ich persönlich esse in der regel am tag:


    1 Apfel: hat einfach einen guten mix an inhaltsstoffen.


    1 Birne: gilt das gleiche wie der apfel, nur mit anderen inhaltsstoffen


    1 Banane: liefert viel energie. Wenn man sport macht, am besten ca. 1 stunde davor eine banane essen


    1 Kiwi: Liefert fast den ganzen tagesbedarf an vitamin C


    und als größere mahlzeit gits dann halt was mit ein bisschen gemüse. Entweder bunt zusammen geschnippelt und in einen topf geworfen mit reis oder nudeln, oder was mit fleisch und ein bisschen gemüse, usw. gibt endlos viele möglichkeiten.


    gemüße aus dem gefrierfach ist in ordnung und nicht unbedingt schlechter als frisches, man solte nur darauf achten das es "schockgefrostet wurde". Heißt es wurde nach der ernte schnell eingefroren, so dass wenig vitamine verloren gehen.


    Noch schnell was zur paprika im allgemeinen. Am besten immer eine rote kaufen, da diese die meisten vitamine enthält. Die grünen und gelben sind simpel einfach vorherige reife stadien.


    ---


    ein bisschen was zu vitaminen im allgemeinen:


    beim kochen das gemüße nicht zu heiß und nicht zu lange kochen, da durch die hitze vitamine verloren gehen.


    desweiten man unterscheided zwischen wasserlöslichen (Vitamin C und alle B-Vitamine) und fettlöslichen vitaminen (A, D, E und K)


    Wasserlösliche vitamine: Werden vom körper nicht gespeichert und müssen kontinuierlich zugeführt werden. Außerdem lösen sich die Vitamine von von der nahrung durch flüssigkeit. also immer brav etwas trinken :P



    Fettlösliche vitamine: werden vom körper gespeichert. Diese lösen sich von der nahrung durch, oh wunder, fett. Z.B. öle die man beim kochen verwendet oder milch. Es muss dabei nicht viel fett sein. eine Karotte enthällt z.B. viel Vitamin A und man sollte daher dannach einen schluck milch trinken oder ähnliches.


    http://www.meine-vitalitaet.de…ttloesliche-vitamine.html


    ---


    Desweiteren ist es ratsam 1- 2 mal die woche fisch zu essen, da dieser eine gute quelle für Omega 3 fettsäuren ist.
    ich kann dazu nicht viel mehr sagen und lasse daher nur einen link zurück :P


    http://www.ak-omega-3.de/omega…d-omega-3-fettsaeuren-gut



    ---


    eine kleinigkeit noch die ich jetzt nicht belegen kann bezüglich kohlenhydrate:


    ich meine mich zu erinnern das Kartoffeln im allgemeinen die besten kohlenhydrat lieferant ist gefolgt von reis und dann nudeln. ich konnte dazu jetzt aber leider nichts finden.


    ---


    ich hab jetzt nur von gemüse und obst gesprochen und fleisch ganz außen vor gelassen, da ich sher wenig fleisch esse. Aber es sei gesagt das Putenbrust fleisch sehr gesund ist. Gibt es auch als wurstscheiben, wer auf fleisch und wurst nicht verzichten will :D


    ---


    das wars erstmal was mir so im kopf geblieben ist :P ich hoffe da ist das ein oder andere nützliche dabei gewesen :D


    es gibt noch so viele kleinigkeiten die man beachten könnte, aber ich denke für den anfang reicht das mal aus :)

  • Melde dich mal, wenn du es gemacht hast udn sag wie du es fandest.


    Wir haben das Ganze ein wenig anders gemacht, dennoch vielen lieben Dank für die Inspiration <3



    Die Variante mit Tomatenmark versuchen wir aber demnächst auch mal. Hat jedenfalls ziemlich gut geschmeckt \o/

  • Steph : wie läuft es denn bisher mit der Ernährungsumstellung?


    Ich habe hier einen Kollegen der Ende Januar mit Paleo angefangen ... und mittlerweile aufgegeben hat.


    Wenn wir zu Hause oder auf Arbeit sind, erstaunlich gut bisher. Da halten wir uns aber auch einfach an unseren "Speiseplan", der mittlerweile ziemlich abwechslungsreich ist. Aber sind ja auch erst 2-3 Wochen seit der Umstellung :D


    Schwer ist es aktuell noch, wenn wir unterwegs sind, zum Beispiel bei der Familie. Den Fall hatten wir nun zwischen Sonntag und Mittwoch. Wobei wir uns Sonntag und Mittwoch eher an unsere Ernährung gehalten haben, als den Montag und Dienstag :< Hier müssen wir eindeutig noch konsequenter sein :/


    Ansonsten bin ich aber bisher recht zuversichtlich \o/



    [...]


    Alternativ nehme ich mir auch oft fettarmen Joghurt, schneide dort ein, zwei Bananen rein, kippe nen Haufen Chiasamen dazu und verrühre das ganze mit ein wenig Zimt. Macht sehr lange satt, geht super leicht und ist ziemlich gesund.


    [...]


    Naturjoghurt wollte ich mir zukünftig auch auf Arbeit mitnehmen, das Ganze aber zu Hause schon zusammen mixen. Jetzt bin ich allerdings noch auf der Suche nach vernünftigen Bechern dafür. Daran scheitert es schon wieder, weil ich bei sowas immer Angst habe, dass die Scheiße auf dem Weg zur Arbeit ausläuft =O

  • Wir haben am Wochenende zum ersten Mal "Zudeln" gemacht, quasi Nudeln aus Zucchini. Das schmeckt tatsächlich besser als es klingt, zumindest mit einer guten Bolognese :3


    Wer also auf Nudeln verzichten will, aber trotzdem "Nudeln" möchte, sollte das ruhig probieren. Zucchini schälen und einfach mit Olivenöl, Pfeffer & Salz Anbraten - fertig:


  • Was haltet ihr davon? ;)


    Proteinreiche Produkte erobern die Regale des Handels. Mit einem Wachstum von über 70% gehört dieser Bereich nach einer Analyse der GfK zu den am stärksten wachsenden Bereichen im Lebensmittelmarkt. Als erster Lebensmittelhersteller Deutschlands greift nun FRoSTA den noch jungen Trend nach proteinreichen Insekten-Gerichten auf. Bereits im April werden deutschlandweit 4 neue Gerichte in den Truhen des Einzelhandels erhältlich sein. Es handelt sich dabei um eine Mehlwurm Falafel, ein Hirschkäfer Ragout, eine Heuschrecken Paella und das Chili con Kakerlake. FRoSTA folgt damit auch hier seinem Erfolgsrezept mit internationalen Rezepturen, 100% frei von Zusatzstoffen. Und das beste, die Aufzucht von Insekten ist besonders nachhaltig! FRoSTA Insect Food wird in einer Packungsgröße von 480g angeboten. Blindverkostungen mit Verbrauchern haben herausragende Ergebnisse in allen Dimensionen erzielt.
    „In vielen Ländern gehören Insekten bereits heute zum festen Bestandteil des Speiseplanes.
    Das kommt auch in Deutschland“ ist sich FRoSTA sicher.


    Die tollen, neuen Designs sind übrigens von unserer Packungsagentur Elfenbein aus Hamburg.

    http://www.frostablog.de/


    Apri...

  • Gestern zum ersten mal Couscous durch Quinoa ersetzt. Kann ich nur empfehlen.
    Schmeckt im Endeffekt (wie Couscous auch) mehr oder weniger nach fast nichts, ist aber 234891 Level gesünder.
    Zusätzlich habe ich in den CouscousQuinoa-Salat dieses mal noch die Kerne eines Granatapfels gemacht. Auch super lecker. :3

  • Ich habe mir heute (trotz des bescheuerten Namens) mal Nicecream gemacht und das war wirklich super.


    Dazu für eine Portion einfach ein bis zwei Bananen in Scheiben schneiden und einfrieren.
    Wenn die Bananen durch gefroren sind, zusammen mit einem guten Schluck Milch (Pflanzenmilch wenns vegan sein soll) in einen Mixer geben. Hier muss jeder selbst wissen, wie dickflüssig man es will.
    Wer mag kann den Geschmack natürlich noch mit allem möglichen verfeinern. Der Freund, der mir das empfohlen hat, meinte mit Erdnussbutter wäre es sehr lecker, hatte ich aber leider nicht da. Ich nahm dann einen Esslöffel Nutella, was auch sehr lecker war. Stelle mir das aber beispielsweise mit ein paar frischen Erdbeeren oder richtigen Schokostückchen fantastisch vor.


    Das ganze ist super erfrischend, gesund und gerade im Sommer eine wahnsinnig gute Alternative zu normalem Eis, weil es super erfrischend ist.
    Auch für Pancakes soll es wohl super gut geeignet sein.


    Aber: Die gefrorenen Bananen verlangen dem Mixer schon mal gut was ab. Wenns nicht gleich läuft einfach etwas mehr Milch dazu geben oder die Bananen etwas antauen lassen.