Star Wars - The Last Jedi

  • TLJ hat aber eben auch wieder eine Kritiker Bewertung von 90% und ist somit die viertbeste Star Wars Episode bisher. Übrigens hat TLJ auf IMDB und letterboxd deutlich bessere Nuterbewertungen, als auf Rotten Tomatoes da steht halt auch wieder Aussage gegen Aussage. ¯\_(ツ)_/¯

    Meine Aussage gegen Aussage bezog sich nur auf die Bot Vorwürfe und ich berog mich eben explizit auf RT, weil das trotz allem immer noch dummerweise die Bewertung ist, nach der alle gehen.

    Aber wenn wir dann nach z.B. IMDB gehen, dann ist TLJ zwar besser als Episode 1+2, aber schlechter als Episode 3, was ihn selbst auf IMDB auf Prequel Niveau setzt und diese Filme haben einige Jahre gebraucht um da anzukommen, nicht nur ein paar Monate :D

    Und was Kritikbewertungen von Filmen angeht ... gehe ich heutzutage eher danach, ob meine Freunde und meine langjährigen Arbeitskollegen einen Film gut fanden oder nicht, da deren und mein Geschmack in 90% der Zeit eher übereinstimmen :)


    Zudem gibt es derzeit das Gerücht aufgrund einer Aussage von Daisy Ridley, dass JJ Abrams wohl doch mit Teil 7 auch einen groben Entwurf für die Teile 8+9 erstellt haben soll (was bei einer Trilogy aber logisch wäre) und diese dann auch mit Rian Johnsen durchgegangen sein soll, dieser wiederum den Entwurf dann aber ignoriert haben soll um sein eigenes Ding zu drehen. Wie schon gesagt, ist das aber nur ein Gerücht derzeit.

  • Zum Beispiel, dass der Waffenhandel blüht, dass es Sklaverei immer noch gibt, dass das Elend vieler egal ist.

    Ok ja dass hilft wohl etwas den aktuellen Zustand aufzukären, auch wenn es die Rebellen ziemlich schlecht dastehen lässt, denn sie kaufen ja auch von selbigen Waffenhändlern ihre Ausrüstung, also finanzieren sie ja diesen Umstand noch.

    Also ich wurde auch noch nie von einem Kamikazeangriff getroffen, habe aber dennoch Angst wenn mir auf der Autobahn ein Geisterfahrer entgegenkommt.

    Seh ich genauso und was in meinen Augen dazu kommt, ist dass sie eben gerade nicht wissen, was passieren wird und ihnen genau das Angst macht.

    Ähm nein, man hat Angst vor einem Geisterfahrer, weil man ein "Gefühl" dafür hat was passieren wird. Man hatte Physikunterricht, hat Bilder von anderen unfällen gesehen,... Deshalb hast du Angst davor, auch ohne es je erlebt zu haben. Wenn wir keinen Anhaltspunkt hätten (auch wenn das schwer vorstellbar ist in unserer Welt) würden wir zumindest nicht so ängstlich sein. Ich meine Hey könnte ja auch sein, dass die Autos wie Gummi auseinanderbouncen.


    Mein Problem dabei ist es ist also in diesem Universum soweit bekannt, wie viel Schaden ein solches Manöver ungefähr macht. Und er (Rian) will mir jetzt erzählen, dass das erste Mal ist, dass ein solches Kamikazemanöver gemacht wurde, welches das Potenzial hat mehrere Sternenzerstörer auszuschalten und man noch dazu Dank Droiden noch nicht mal seine eigenen Leute riskieren muss? Und dass eine Gruppe wie die Rebellen in einem Guerilla-Krieg gegen das Imperium nicht drauf gekommen ist, wenn selbst bei uns solche Taktiken real eingesetzt wurden, obwohl sie Menschenleben kosten und weit ineffizienter sind? Ok, wenn es für euch glaubhafter ist, dass die Rebellen ein so inkompetenter Haufen sind bleibt dabei.
    Ich für meinen Teil bleibe dabei diese Szene als simplen Style over Substance-Moment eines Regisseurs, der unbedingt seinen eigene Vision durchsetzen wollte, einzuordnen. Denn damit kann ich besser leben, als jetzt damit leben zu müssen, die Rebellen aus Episode 4 bis 6 nachträglich in solch ein schlechtes Licht zu rücken.

    Ich mein, die Supremacy wird danach nicht mehr fliegen, aber der Schaden ist doch vergleichsweise gering, es ist ja nicht so, dass sie komplett explodieren würde, es ist nur ein Teil überhaupt betroffen...

    Lies nochmal nach. Du blendest mal eben die 5+ Sternenzerstörer aus die bei dem Manöver ebenfalls getroffen wurden.

  • Obviously: Spoiler. Muss ich das jetzt noch in einen Kasten packen?




    Oh wow. Heute endlich, endlich Episode VIII gesehen. Was für ein Brett von einem Film. Also bezogen auf die Länge, die Dramatik, die Inhaltsschwere. Das muss ich erstmal verdauen.

    Im Gegensatz zu Episode VII und Rogue One, wo ich direkt danach eine ziemlich eindeutige Meinung hatte, bin ich jetzt noch komplett unschlüssig, was ich von The Last Jedi halten soll. Die erste Hälfte hat mir nicht gut gefallen. Die zweite dafür umso mehr. Genauso wie es vielleicht nicht die richtige Entscheidung war, Episode VIII direkt an Episode VII anzuknüpfen, finde ich es hervorragend, dass mit dem Ende jetzt ein großer Zeitsprung zwischen VII und IX impliziert wird.


    Mein erster Eindruck: Ein bisschen zu viele klassische Hollywood-Momente, ein bisschen zu wenig Schauplätze, leider wiedermal ein bisschen zu bekannte MacGuffins (Hyperraumortung ausschalten...). Aber: Wie schon in Episode VII großartige Charaktermomente. Was für unglaubliche Szenen zwischen Kylo Ren und Rey. Finns Rolle fand ich allerdings ziemlich schwach. Snokes Ende dafür richtig gut. Auch wenn wir immer noch nicht wissen, wer der Kerl jetzt eigentlich war. Plageius? Zwischenzeitlich hatte ich sogar mal den schlimmen Verdacht, er könnte Vader selbst sein... Bin mal gespannt, ob das noch irgendwie aufgeklärt wird. Wie ich Lukes Rolle bewerte, weiß ich noch nicht. Vermutlich hängt mein Urteil über den gesamten Film davon ab, zu welchem Schluss ich hier komme. Ich glaube, ich fand es ein bisschen zu viel hin und her - "Nein, ich bilde dich nicht aus. Na ok, doch. Oh nein, doch nicht, du hast zuviel Empfängnis für die dunkle Seite. Ach komm, ich weise dich doch noch weiter ein. --- Nein, ich komme nicht zu Leia. Ok, bin doch da. Und gestorben. Haha, war doch nur eine Machterscheinung. Oh, bin doch dahingeschieden." Auch wenn mich die Wendungen seit der Begegnung von Kylo und Rey doch zugegebenerweise atemlos und gefesselt zurückgelassen haben.


    Naja, egal. Auf jeden Fall bin ich jetzt schon unfassbar gespannt auf Episode IX. So ein offenes Ende - jetzt kann alles passieren.


    Edit: Hatte mir eure Reaktionen extra vorher nicht angeschaut und vollkommen "unbefleckt" geschrieben. Interessant, dass der Film so polarisiert. Das hatte ich im Vorfeld gar nicht mitbekommen. Hab es tatsächlich geschafft, mich bis heute komplett von jeglichen Previews, Trailern, Reviews und co. fernzuhalten. Ich kann verstehen, dass der Film so unterschiedlich rezipiert wird. Ich bin doch relativ froh, dass ich mich nie wirklich mit dem Expanded Universe beschäftigt habe. So kann ich alle Episoden unabhängig davon genießen.

  • Beitrag von Ivanofff ()

    Dieser Beitrag wurde von Hakairo aus folgendem Grund gelöscht: werbe bot ().
  • Beitrag von Onsche ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().