Vorkenntnisse für Witcher 3 ?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Hallöchen ihr,


    ich wollte euch fragen, ob ihr zufällig wisst, ob man für Witcher 3 die ersten Teile der Witcher-Reihe spielen muss, um mit der Geschichte im dritten Teil mitzukommen?


    Ich weiß auch das es Bücher gibt, die mir auch helfen würden. Ich würde allerdings die ersten zwei Teile spielen, wenns nicht anders geht, bevor der dritte erscheinen würde. Die Frage wäre natürlich, schafft man 2 Witcher Spiele in nur 1 Monat und paar Tage, wenn man nur die Hauptmissionen spielt ?


    Die andere Frage wäre natürlich, gibt es irgendwo eine zusammenfassung der ersten Spiele :D ?
    Witcher 1 schreckt mich bischen ab, wegen der MEnu führung und der Steuerung.


    Würde mich auf Antworten freuen.

  • Hey, ganz grundlegend (können es gerne vertiefen, wenn du willst) kann ich dir folgendes sagen: Man muss nicht, weil es, ähnlich wie Dragon Age, eine gewisse Einleitung haben wird. tW3 wird so groß und teuer, dass sie es sich gar nicht leisten können, den Großteil der Kundschaft abzuschrecken. Ich habe vor ein paar Jahren mit dem zweiten angefangen (der dritte war noch nicht einmal angekündigt) und brauchte den ersten auch nicht zum Verständnis. Den zweiten Teil solltest du aber mMn. in völliger Unabhängigkeit vom dritten unbedingt nachholen. Es ist zweifelsohne eines der besten Rollenspiele aller Zeiten, wenn die Geschichte dich packt. Obwohl es kein Open World ist, überlässt es dir so gravierende Entscheidungen, das man beim zweiten Durchgang so ziemlich ein zweites Spiel spielt. Ohne zu spoilern - an der letzten "Entscheidung" saß ich eine halbe Stunde vor'm Rechner und hab dann beschlossen eine Nacht drüber zu schlafen, weil ich ratlos war :D Den ersten habe ich im Nachhinein auch gespielt, aber der ist so gänzlich anders, dass ich damit keinen Spaß hatte. Die Bücher muss man nicht lesen, aber wenn man die Zeit hat, sind die ersten beiden Kurzgeschichtensammlungen eine nette Lektüre (auch ganz kurz) und sicherlich hilfreich zum Verständnis ;)


    Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Wenn du noch Fragen hast, stell sie bitte! :)

  • Ich habe mit dem 2ten Teil angefangen und mir später eine Zusammenfassung des ersten Teils angeschaut.
    Es wird am Anfang des 3ten eine Zusammenfassung der Story geben, aber wie gut die ist kp.


    Ich bin grad beim vorletzten der 8 Romane, wobei die ertsen 2 Kurzgeschichten Sammlungen sind. Das letzte Buch hat glaube ich auch nichts mit der Story vom 3ten Teil zu tun.


    Du kannst dir ja eine Zusammenfassung des 1ten Teils anschauen und dann den 2ten und 3ten Spielen und dann die Bücher lesen.
    Und danach spielst du einfach nochmal den 3ten.


    Wenn man die Bücher gelesen hat, hat man halt eine viel stärkere Bindung zu den Charakteren.

  • Ich hab absolut keine Ahnung ob man Vorwissen braucht. Ich werd den Witcher 3 ohne zocken. Ich hab zwar den Witcher 2 auch aber übers Tutorial bin ich ehrlich gesagt nicht raus gekommen^^
    Kumpel von mir hat aber noch extra Teil 1, Teil 2 und alle Bücher durchgenommen bevor er mit dem 3er anfängt.

  • Die Witcher-Spiele basieren auf den Büchern "Die Geralt-Saga" und sind die Vorgeschichte zu den Spielen.
    Wenn man die Spiele spielt merkt man, dass es noch sehr viele offene Fragen gibt.


    Ich habe die Bücher nicht gelesen, aber kenne einige Einzelheiten und so werden Sachen aus den Büchern aufgegriffen, die in den beiden vorherigen Witcher-Spielen kaum relevant waren.


    Witcher 1 ist sehr schlecht gealtert und wenn man sich das Spiel nicht mehr zumuten will, kann man sch eine Zusammenfassung durchlesen.
    Den 2. Teil sollte man aber spielen, da dieser ein sehr gutes Spiel ist.
    Das Spiel endet nämlich mit einem Plot-Twist und das ende ist recht Offen (wurde leider durch die PR gespoilert)


    Bevor Dragon Age Inquisition veröffentlicht wurde war Witcher 2 so ziemlich das hübscheste Rollenspiel.
    Bei Steam-Sales kriegt man das Spiel mittlerweile für schlappe 2,5 Euro oder es gibt bei gog.com ab und zu Aktionen, in dessen man Witcher 2 umsonst bekommt.

  • Ich werde jetzt hier speziell den Teil der Romane zusammenfassen der für die Spiele wichtig ist, er behandelt nicht alle Fragen, aber die für die Story am wichtigsten. Es gibt relativ viele gute Zusammenfassungen über die Spiele daher werde ich hier darauf nicht näher eingehen.


    Die Geschichte spielt auf einem Großem Kontinent, Elfen und Zwerge waren zuerst da.
    Als die Menschen kamen konnten sie nicht so wirklich glücklich leben aufgrund von Monstern, die bei der so genannten Sphärenkonjunktion in diese Welt kamen und damit nicht natürlich vorkommen.
    Um das leben nun zu erleichtern wurden ungewollte Jungen zu Monsterjägern so genannten Hexen ausgebildet, dabei wurden sie zu Mutanten.
    Durch Tränke und der gleichen wurde das bewerkstelligt, das haben allerdings kaum welche überlebt.
    Die Überlebenden sind im Alleingang ausgezogen um Monster zu töten und haben vom entsprechenden Kopfgeld gelebt.
    Sie beherrschten auch ein wenig Magie, so genannte Zeichen, der einfachste Zweig der Magie.
    Dazu zählt bsp Aard das einen Gegner mit einer Schockwelle ein wenig zurückwirft.
    Außerdem können sie Tränke braunen und diese einnehmen, diese Vergiften jedoch auch einwenig daher können normale Menschen sie nicht einnehmen, sie verfügen nicht über die nötige Widerstandskraft.
    Daher kann ein Hexer auch nicht unendlich viele davon nehmen, sondern nur ein Paar.
    Nachdem die meisten Monster getötet waren, standen die meisten Menschen den Hexern negativ gegenüber und haben sie aus Aberglaube und Angst größtenteils verfolgt und getötet, so ist auch das Wissen um die Tränke welche die Mutation hervorrufen vergangen und nurnoch sehr wenige sind übrig.
    Da diese aber durch die Mutation sehr alt werden und stärker und widerstandsfähiger als normale Menschen sind, leben sie immer noch.
    Einer von ihnen ist Geralt von Riva, der nicht wirklich aus Riva sondern von Keahr Mohren ist.
    Er lernt in einer statt eine Hexe namens Yennerfer von Venneberg kennen und erfüllt ihr einen Wunsch durch eine Macht, die er versehentlich entfesselt hat.
    Seit dem sind sehr verliebt, doch leider treiben sie, ihre Aufgaben und ihre verkorksten Persönlichkeiten immer wieder aus einander.
    Irgendwann als Geralt in Cintra ist soll er beim Königlichen Festmahl erscheinen, wer weiß wohl warum *hust.
    Auf jeden Fall erscheinen dort die Heiratskandidaten der Prinzessin, doch zufälliger weise erscheint gegen zwölf ein Monster bzw Jemand der verzaubert wurde und behauptet ein Anrecht auf die Tochter zu haben, da sie ihm vom verstorbenen König versprochen wurde als er diesem das Leben rettete.
    Und zwar dürfe er sie an ihrem sechzehnten (weiß den genauen Geburtstag nicht mehr hab daher einfach 16 genommen) Geburtstag in Empfang nehmen.
    Leider sieht die Königin das anders und versucht sie jetzt anders zu verheiraten, doch hat sie auch Angst vor dem Ungetüm und versucht nun Geralt als Sicherheit ein zu spannen.
    Als nun die Heiratskandidaten das Monster angreifen rastet die Prinzessin aus, leider hat sie Magie in sich, wenn sie auch nicht eine ausgebildete Hexe ist und so beginnt das Schloß zu beben.
    Ende der Geschichte ist, Geralt rettet das Monster, das Monster hat die Prinzessin anscheinend ohnehin schon geschwängert und wird nun da er die Prinzessin heiratet wieder Menschlich und als Dank verspricht er sein Kind Geralt, damit dieser es zum Hexer ausbilden kann.
    Anscheinend sterben beide Eltern und die Königin versucht erneut ihre Brut zu beschützen und schafft ihre Enkelin Ciri fort.
    Geralt will das Kind mit sechs holen, merkt das die Königin es sehr liebt und nicht hergeben will, also lässt er es ihr ohne es auch nur einmal nach ihr zu sehen.
    Viel später findet er in einem Wald der den Elfen ist und damit für Menschen unter Tod verboten ist ein Kind, bei diesem Kind handelt es sich um Ciri und er rettet es und bringt es nach Hause.
    Als dann Nilfgard Cintra angreift und erobert, kann Ciri fliehen und wird von Geralt gerettet. (Nilfgard ein Kaiserreich das die Südliche Hälfte des Kontinents einnimmt und vergleichbar mit Rom ist.)
    Er nimmt sie nun mit nach Keahr Mohren, da ihre ganze Familie Tod ist und die ganze Welt nach der verschollenen Prinzessin sucht und ihr nichts gutes Wünscht.
    In der Burg Keahr Mohren, die Burg einer bestimmten Hexergilde der auch Geralt angehört (Ihr Zeichen ist der Wolfskopf), wird sie nun zur ersten HexerIN ausgebildet und kriegt einige Tränke, aber nicht diese stark mutierenden, da die vergessen sind.
    Dabei fällt auf das sie wie ihre Mutter Magie hat und eigentlich dahingehend ausgebildet werden sollte.
    Dazu ruft Geralt eine Ehemalige Geliebte, nämlich Triss Merigold, doch leider ist diese nicht erfahren genug um Ciri zu lehren, daher bringt sie sie zu ihrer Freundin Yennefer, Geralts Flamme.
    Von da an sind Gerlat und Yennefer, Ciris Familie.
    Da aber immernoch die ganze Welt nach ihr sucht wollen sie sie in eine Hexen schule bringen wo sie abgeschottet von der Außenwelt alles lernen soll.
    Leider findet dort ein Zaubererkonvent statt, bei dem ein Gemetzel ausbricht, da einige Zauberer auf Seiten Nilfgards sind und die Zauberer und Hexen der nördlichen Königreiche vernichten wollten, damit Nilfgard sie leichter erobern kann.
    Dabei bemerkt einer von Ihnen Ciri und will sie entführen, sie springt allerdings durch ein instabiles Portal und gelangt, sagen wir mal auf die andere Seite des Kontinents.
    Im nachhinein stellt sich heraus das der Vater von Ciri bei dem Schiffs unglück nicht gestorben ist, jedoch seine Frau. Zufälligerweise war er der Trohnerbe Nilfgards und hat nach dem Unglück die Krone an sich genommen.
    Nach einer Weißsagung möchte er Ciri, weil sie zum alten Blut gehört und damit, wenn sie richtig Zaubern kann durch raum und Zeit springen kann. (Es gibt niemanden des älteren Blutes außer ihr)
    Denn er möchte seine eigene Tochter heiraten da ihr Kind nochmal mächtiger und der sagen wir König der Welt werden kann.
    Gleichzeitig gibt es eine geheime Hexen Loge, die Ciri haben möchte um ein von Zaubereren geleiteten Kontinent zu erreichen und ihre Macht will.
    Zu der Loge gehören auch Yennefer und Triss, die allerdings Ciris Bestes möchten und nicht nach der Loge handeln, die unter Philipa Eilharts Herrschaft steht.
    Naja Ciri wird ein bischen gezetzlos im Süden und kommt dank ihrer Hexer-Schwertkünste gegen jeden Gegner an, allerdings wird sie von einem Kopfgeldjäger gefangen, der noch besser im Schwertkampf ist und der lässt sie in Arenen kämpfen um noch mehr Gelt mit ihr zu machen.
    Während dessen Reist Geralt durchs ganze Land um zu Ciri zu kommen und sie vor was auch immer zu retten.
    Ciri kann später fliehen und kommt in den Schwalbenturm wo sie in eine andere Welt kommt. (Nur das ältere Blut kann durch den Schwalbenturm)
    Als sie daraus wieder flieht kommt sie in die Festung in der solwohl der Zauberer ist der sie zu Anfang gefangen nehmen wollte als auch der, der sie hat kämfen lassen und sie möchte sich den beiden Stellen. Ziemlich zur gleichen Zeit kommen Geralt und Yennefer um Ciri zu helfen.
    Naja zum Schluss sind Geralt, Yennefer und Ciri die einzigen überlebenden und und haben somit gesiegt.
    Doch dann kommt der Kaiser Nilfgards mit einem ganzen Battalion um Ciri zu holen.
    Da er Geralt und Yennefer aber nicht undankbar ist das diese Ciri beschützt haben, aber leider das Geheimnis kenne das er auch ihr Vater ist und sie somit nicht heiraten dürfte, dürfen sie angenehm gemeinsam in der Badewanne Selbstmord begehen.
    Doch kurz nachdem Geralt und Yennefer in der Badewanne sind kommt Ciri und erklärt er habe sie laufen lassen und sie bräuchten nicht zu sterben, da er es nicht übers Herz brachte.
    Danach marschieren die Drei nach Riva, allerdings unabhängig von ein ander, da Yennefer und Ciri noch kurz bei der Loge vorbei schauen müssen um ihre Meinung kund zu tuen.
    Als sie sich dann in Riva treffen, will Geralt den Hexerberuf aufgeben und ein glückliches Leben mit Yennefer und Ciri haben, doch leider startet ein Progrom gegen Elfen und Zwerge in Riva und einige von Geralts Freunden die Zwerge sind, sind dort und er stellt sich alleine der wütenden Menge und stirbt. Bzw wird zum sterben zurück gelassen. Triss, Yennefer und Ciri finden bzw retten ihn vor der Menge. Doch reichen weder Triss noch Yennefers kräfte ihn am Leben zu halten. Doch Ciri schaft es und bringt ihn und Yennefer in eine andere Welt auf eine Insel und verschwindet selbst in noch eine andere Welt.


    Hier setzt nun die von den Spielemachern erdachte Geschichte ein.
    Dort geht es ungefähr so weiter, das die Wilde Jagt, eine Gruppe durch verschiedene Welten reisender Geister die Jungen entführen, kommt und Yennefer mit nimmt.
    Geralt reist der Wilden Jagt hinterher, trifft sie entlich und kämpft um Yennefer.
    Am Ende bietet er sich jedoch im Austausch gegen sie und der Führer da Jagd willigt ein.


    Hier beginnen nun die Spiele.
    Denn dann wacht er auf ohne Gedächnis und dieses möchte er nun zurück gewinnen.

  • Wäre jemand der Herren (oder Damen?) anlässlich des bevorstehenden Releases von The Witcher 3 an einem GOG-Key zu The Witcher 2 interessiert? Ich wollte den ursprünglich mal gegen irgendeinen Steam-Key, der mich interessieren könnte, tauschen, aber das klingt einfacher als es in der Realität ist. Natürlich bin ich einem Tausch weiterhin nicht ganz abgeneigt, aber wenn jemand nett "Bitte" sagt, dann verschenke ich ihn auch!

  • Ich hole grad den ersten nach, ich wollte ihn erst nur anspielen, die Dialoge und Story haben mir aber dann so gut gefallen, dass ich weitergespielt habe, trotz des seltsamen rythmusbasierten Kampfsystems.
    Wenn du auf gute RPGs stehst, würd ich dir auf jeden Fall empfehlen die ersten 2 Teile zu spielen, da sie wirklich gute Dialoge und Charaktere und eine sehr atmosphärische Welt haben. (Der zweite hat dabei ein um Meilen besseres Kampfsystem als der erste :D)