Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Rogue One und Carrie Fishers Tod haben in einigen Bereichen wie z.B. reddit dafür gesorgt, dass die nie ruhende Gerüchteküche rund um Star Wars mal wieder angeheizt wurde.
    Diesmal Thema: Wird Carrie Fisher für Episode IX oder andere Teile (die Dreharbeiten zu Episode VIII sind ja bereits abgeschlossen) als CGI-Leia in Erscheinung treten, so wie auch schon Peter Cushing als Tarkin?


    Lucasfilm bezieht auf StarWars.com nun offiziell Stellung dazu, mit, wie ich finde, erfreulichen Nachrichten:


    We don’t normally respond to fan or press speculation, but there is a rumor circulating that we would like to address. We want to assure our fans that Lucasfilm has no plans to digitally recreate Carrie Fisher’s performance as Princess or General Leia Organa.


    Carrie Fisher was, is, and always will be a part of the Lucasfilm family. She was our princess, our general, and more importantly, our friend. We are still hurting from her loss. We cherish her memory and legacy as Princess Leia, and will always strive to honor everything she gave to Star Wars.

  • Am 26. Februar werden wieder Oscars verliehen und nun sind die Nominierungen raus: http://www.moviejones.de/awards/index.html


    Der große Gewinner steht jetzt schon fest: "La La Land" geht mit ganzen 14 Nominierungen ins Rennen! Aber auch "Arrival" und "Moonlight" werden sicherlich nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Besonders schön ist jedoch, dass "Toni Erdmann" Chancen auf den Oskar für den besten fremdsprachigen Film hat!


    Wen seht ihr vorn?

  • Am 26. Februar werden wieder Oscars verliehen und nun sind die Nominierungen raus: http://www.moviejones.de/awards/index.html


    Der große Gewinner steht jetzt schon fest: "La La Land" geht mit ganzen 14 Nominierungen ins Rennen! Aber auch "Arrival" und "Moonlight" werden sicherlich nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Besonders schön ist jedoch, dass "Toni Erdmann" Chancen auf den Oskar für den besten fremdsprachigen Film hat!


    Wen seht ihr vorn?

    Habe viel zu wenige der best picture gesehen, aber momentan wünsche ich es Arrival und La La Land sehr.

  • Zu den Oscars:


    • "Bester Film" wird dieses Jahr sehr schwer. Auch wenn La La Land bei den Amis die Decke sprengt (und natürlich ein toller Film ist), kann ich mir gut vorstellen, dass er die anderen Kategorien abräumen und man stattdessen einen anderen Film würdigen wird. Sehe da nämlich Manchester by the Sea und Moonlight noch vorn. Hacksaw Ridge ist aber auch noch im Blickfeld - Kriegsfilm mit Pathos und Pazifismus hört sich, bei den Vorlieben der Amis, schnell nach einem Oskar-Kandidaten an.
    • "Beste Regie" wird wohl an Damien Chazelle gehen. Villeneuve kriegt ihn dann vielleicht für Blade Runner 2049.
    • "Bester Hauptdarsteller" würde ich ja Viggo Mortensen von ganzem Herzen gönnen, aber auch da haben sich schon alle auf Casey Affleck geeinigt.
    • "Beste Hauptdarstellerin" gerne an Natalie Portman.
    • "Beste Spezialeffekte" wird ebenfalls stark umkämpft sein. Kubo wäre hier auch so ein Herzenswunsch, aber am Ende wird's wohl The Jungle Book oder Rogue One werden.
    • Die ganzen Musik-Oscars sind klar.
    • "Bestes Kostümdesign" gerne an Phantastische Tierwesen.
    • "Beste Maske" bloß nicht an Suicide Squad - der Film verdient wenn überhaupt, dann goldene Himbeeren.
    • "Bester fremdsprachiger Film" bitte an Toni Erdmann.
    • "Bester Animationsfilm" wäre für mich Kubo, aber Zoomania ist da leider schon ziemlich sicher.

    Übrigens hier das kürzlich veröffentlichte Poster zu Ghost in the Shell:
    https://images-na.ssl-images-a…00_CR0,0,675,1000_AL_.jpg

  • Ich muss Toni Erdmann noch sehen, aber ich finde Ein Mann namens Ove ist ein so toller Film, dass ich es ihm absolut gönne den Oscar für besten fremdsprachigen Film zu bekommen.


    Viggo hätte ich auch gerne als besten Hauptdarsteller, aber glaube auch dass es eher Casey machen wird (welcher es auch verdient hätte).


    Ach alles nicht so einfach dieses Jahr.

  • Film-News:


    • Traurig, aber wahr: Suicide Squad wird wahrscheinlich eine Fortsetzung erhalten. Nun sucht man nach einem passenden Regisseur, will David Ayer den Posten aktuell doch nicht mehr besetzen. Derweil kursiert in der Gerüchteküche der Name "Mel Gibson" als ein möglicher Ersatz.
    • Wenn man in letzter Zeit News zu Batman gelesen hat, dann weiß man, dass es für DC nicht sonderlich rosig ausschaut. Zwar hat man mit Matt Reeves einen neuen Regisseur für The Batman gefunden, doch gibt es jetzt erste Gerüchte, dass Ben Affleck dem schwarzen Ritter komplett den Rücken kehren könnte. Gründe sind u.a. die im Moment herrschende Kritik an Affleck für seine letzten Filme und der Mangel an guten Drehbüchern für die DC-Superhelden. Mal sehen, wie Affleck sich letztlich entscheidet.
    • Weiß der Geier, was James Cameron geritten hat. Der Mann werkelt nun schon seit Jahren an der Avatar-Fortsetzung und angeblich soll das nicht nur ein Film werden, sondern ganze vier! Cameron soll das Skript für Avatar 5 in trockenen Tüchern haben, sodass diesen Sommer die Dreharbeiten an Avatar 2 starten können. Ins Kino soll der Film dann Ende 2018 einziehen. Wenn das mal gut geht...
    • Scarlett Johansson ist der weibliche Action-Star Hollywoods. Sei es Lucy, Avengers oder Ghost in the Shell - Frau Johansson glänzt vor der Kamera und hat dabei richtig Spaß. Genug, um ernsthaft über einen eigenen Black Widow-Film aus dem Marvel-Universum nachzudenken. Beide Seiten zeigen sich guter Dinge, wollen nun aber erstmal den richtigen Zeitpunkt abwarten.
    • Keine große Überraschung: Marvels Testpublikum vergibt Bestnoten für Guardians of the Galaxy Vol. 2. Wenig überraschend ist daran, dass Marvel sein Testpublikum selber aussucht und es dann für viele Jahre beibehält.
  • Deutsche Filme werden ja oft gescholten, aber der Teaser zu "Werk ohne Autor" von Florian von Donnersmarck sieht bärenstark aus. Das könnte doch mal was aus unseren Landen werden:


    https://www.youtube.com/watch?v=GBS8SqPFUv4

    Florian Henckel von Donnersmark hat ja schon mit "das leben der Anderen" vor 11 Jahren einen sehr guten Film gemacht. Ich freue mich schon!

  • Die Oscars letzte Nacht waren wohl die lahmsten die ich bisher gesehen hab. Waren auch nicht allzuviele die ich komplett verfolgt hatte, aber sonst fühlte ich mich durch die Shows an sich schon etwas mehr entertaint. Gerettet wurde es nur durch das gemeinse Schauen mit freunden und dem Tippspiel (das ich gewonnen habe *hust*)
    Der Mega Patzer zum Schluss war ja echtn Kracher. Alter Schwede, es tat mir sooooo leid für die armen Leute die schon voller Freude mit der Trophäe in der Hand auf der Bühne standen :( (okay aber der Moonlight Sieg hatte dann auch mir den Sieg gebracht XD)
    Und bei den Gedenken an die verstorbenen, wurde ja auch noch bei einer Person ein falsches Bild verwendet ....


    Aber das ist mega!

  • Puuh, ja. War jetzt nicht die aufregendste Oscar-Verleihung, aber dafür fand ich Jimmy Kimmels trockenen Humor ganz unterhaltsam. Lediglich die hundert Verweise auf Matt Damon hätten nicht sein müssen - man hat's ja irgendwann kapiert. Ansonsten sehr politische Oscars und offensichtlich die große Gegenbewegung zu "Oscars so white". Viele Seitenhiebe zu Trump, großes Betonen der afroamerikanischen Schauspieler etc. Die Music-Acts waren so lala. Justin Timberlake kann ich nicht ab und Sting war mir bisschen zu ruhig und zu kurz angebunden.


    Die Fallschirm-Snacks waren eine nette Idee, wobei nicht alle Stars davon begeistert waren und schließlich die eine, oder andere Miene verzogen wurde. Bühnenbild fand ich auf jeden Fall super.


    Die Preisvergabe an sich war wenig überraschend - La La Land natürlich der große Abräumer, aber hier und da gab es dennoch Staunen. Positiv überrascht war ich von: Phantastische Tierwesen, Arrival und Moonlight. Negative Überraschungen bei: Toni Erdmann, Hell or High Water und Kubo / Die rote Schildkröte. "Bester Hauptdarsteller" hätte ich Viggo echt gegönnt, aber Casey geht auch klar. "Beste Hauptdarstellerin" an Emma Stone kann ich nicht nachvollziehen. Dass Suicide Squad einen Oscar bekommen hat, ist ein riesengroßer Facepalm-Moment. "Bester Animationsfilm" an Zootopia / Zoomania ist mir zu sehr Mainstream und zeigt mal wieder, dass die feineren, eigensinnigeren Filme schnell untergehen. "Bester fremdsprachiger Film" ist auch etwas schade - Toni Erdmann hätte ihn echt verdient, aber gut, über The Salesman kann ich nicht viel sagen. Trotzdem kein Weltuntergang, da Maren Ade ja schon oft genug mit Lorbeeren überschüttet wurde.


    Der Fauxpas am Ende war natürlich krass. Für mich zudem unverständlich, warum man sich mit der Berichtigung so viel Zeit gelassen hat. Hat entsprechend dazu geführt, dass die Moonlight-Dankesrede am Ende ordentlich unterging und es große Verwirrung herrschte.