Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Nun. Es ist halt schwer im Internet über Filme zu schreiben ohne wegen Spoilern geköpft zu werden.

    Deswegen gibt es ja die tolle und praktische Spoiler-Funktion im Forum. ;)


    Ich persönlich muss sagen, dass mir Episode VII etwas besser gefallen hat als Rogue One. Letzterer Film hat zwar die beeindruckenderen Bilder und ein grandioses Finale, aber die erste Hälfte war mir zu zäh und die Charaktere waren mir größtenteils egal. Das hat Episode VII besser hinbekommen und ist für mich daher der rundere Film. Trotzdem muss man Rogue One natürlich gesehen haben.


    Übrigens gibt es schon erste Kritiken zum kommenden Assassin's Creed-Film:



    Assassins Creed Bewertung: 2/5
    Zum ersten Mal schafft es eine Videospielverfilmung, die üblichen Fehler zu umschiffen, augenscheinlich den Fluch der Videospieleverfilmungen zu brechen und alles richtig zu machen. Doch dann stolpern die Macher über die simple Tatsache, dass das noch lange keinen guten Film macht. Eine fade Story wird dem Zuschauer viel zu belanglos präsentiert und weder die guten Darsteller noch die ansehnliche Optik können daran etwas ändern. Der Lichtblick bleibt Michael Fassbender, der es trotz der Defizite des Films schafft, den Zuschauer gut zu unterhalten. Wenn doch auch nur der Rest stimmen würde!

  • Ich hab mir gerade die Kritik für Rogue One von der Süddeutschen Zeitung durchgelesen bzw deren Video dazu angesehen und bin deswegen wahnsinnig angefressen.
    http://www.sueddeutsche.de/kul…itronen-prinzip-1.3292486
    http://www.sueddeutsche.de/kul…star-wars-story-1.3295231


    Jeder soll zu einem Film die Meinung haben die er will, aber wenn ich mir das ansehe habe ich einfach das Gefühl die betroffenen Personen haben Rogue One gar nicht erst gesehen. Versteht mich nicht falsch, es gibt sicherlich Punkte an diesem Film die man kritisieren kann und auch ich bin nicht der Meinung, dass der Film perfekt war (auch wenn ich ihn sehr gut fand). Aber hier werden Sachen als Kritikpunkte dargestellt die entweder faktisch falsch sind oder die bei einem derartigen Film nicht zu kritisieren sind. Das ist als würde ich Saw eine schlechte Bewertung geben, weil es nicht kindgerecht ist. Ich habe beim Lesen von dieser Review das Gefühl die Autoren hatten als sie sich den Film angesehen haben bereits eine fixe Meinung und haben gleich gar nicht probiert den Film gut zu finden. Sowas hat im professionellen Filmjournalismus nichts zu suchen.

  • Ich hab mir gerade die Kritik für Rogue One von der Süddeutschen Zeitung durchgelesen bzw deren Video dazu angesehen und bin deswegen wahnsinnig angefressen.
    http://www.sueddeutsche.de/kul…itronen-prinzip-1.3292486
    http://www.sueddeutsche.de/kul…star-wars-story-1.3295231


    Jeder soll zu einem Film die Meinung haben die er will, aber wenn ich mir das ansehe habe ich einfach das Gefühl die betroffenen Personen haben Rogue One gar nicht erst gesehen. Versteht mich nicht falsch, es gibt sicherlich Punkte an diesem Film die man kritisieren kann und auch ich bin nicht der Meinung, dass der Film perfekt war (auch wenn ich ihn sehr gut fand). Aber hier werden Sachen als Kritikpunkte dargestellt die entweder faktisch falsch sind oder die bei einem derartigen Film nicht zu kritisieren sind. Das ist als würde ich Saw eine schlechte Bewertung geben, weil es nicht kindgerecht ist. Ich habe beim Lesen von dieser Review das Gefühl die Autoren hatten als sie sich den Film angesehen haben bereits eine fixe Meinung und haben gleich gar nicht probiert den Film gut zu finden. Sowas hat im professionellen Filmjournalismus nichts zu suchen.

    Beide Kritiken sind großer Müll. Bei der Ersten merkt man sofort, dass der Typ keinerlei Lust auf den Film hatte und all seine "Kritikpunkte" sind pseudo-klug klingendes Herumargumentier fernab von Logik oder Nachvollziehbarkeit. Verstehe nicht, warum man jemanden, der offensichtlich keinen Bock auf diesen Film hatte, eine an den Haaren herbeigezogene Kritik dazu schreiben und veröffentlichen lässt. Sorry, aber das wirft für mich auf die Süddeutsche an sich kein gutes Licht.


    Das, was die Oma in dem zweiten Link sagt, kann man ebenfalls nicht ernst nehmen. Scheinbar hat sie ein zuckersüßes Märchen mit Laserschwert-Gefuchtel erwartet, hat aber stattdessen einen Action-Film bekommen, der ihr sauer aufstößt. Oh Mann.


    Aber da sieht man ein mal mehr, dass ein abgeschlossenes Studium und ein angesehener Journalistik-Werdegang nicht automatisch Qualität garantieren. Tja.

  • Habt ihr den Trailer schon gesehen?


    Fast and Furious 8



    Ich weiß nicht ganz was ich davon halten soll, einerseits freue ich mich dass Charlize Theron mit an Bord ist, aber das ganze die Familie geht auseinander Dings sagt mir so gar nicht zu.
    Ich finde sie hätten es mit Teil 7 abschließen sollen....

  • Fast and Furious 8

    Ich gluabe du meinst "The F8 of the Furious".


    aber das ganze die Familie geht auseinander Dings sagt mir so gar nicht zu.


    Ich finde sie hätten es mit Teil 7 abschließen sollen....

    Eigentlich wollten sie nach teil 7 abschließen, aber der war dann doch so erfolgreich, dass sie weitermachen.
    Außerdem kann man gut davon ausgehen, dass die Familie wieder zusammenfindet (ich wette Dominic Torretos Gedanken werden kontrolliert), weil nach teil 8 noch zwei weitere Filme geplant sind.

  • Ich hab jetzt gar nicht geschaut welchen Originaltitel er hat, auf deutsch wird er wahrscheinlich sowieso nicht so lauten, oder?
    Aber ja, den mein ich :D


    Genau deshalb finde ich es schade, da man ja im Vornherein genau weiß dass das was mit Dom nicht stimmt und am Ende wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Und ich finde die Action fast ein wenig übertrieben, wobei die beim letzten Teil auch schon fast too much war.

  • News:


    • Das Unternehmen Lionsgate (u.a. Die Tribute von Panem) hat derzeit Pläne für eine Naruto-Realverfilmung und vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Naruto-Schöpfer Masashi Kishimito höchstpersönlich bei der Umsetzung mithelfen wird.
    • Die Amazon-Serie The Man in the High Castle wird eine dritte Staffel erhalten!
    • Wer nach all dem Gerede über Nachdrehs bei Rogue One gedacht hat, dass es auf der BluRay möglicherweise einen Extended Cut geben wird, liegt falsch. Die BluRay wird lediglich die Kinofassung enthalten.
    • In The Founder erzählt uns Michael Keaton die Entstehungsgeschichte von McDonalds. Der Film startet am 20. April in den Kinos und den Trailer findet ihr unten.


    • DC und deren Produktionsstudio haben sich 2016 nicht gerade mit Ruhm bekleckert, was gute Superhelden-Verfilmungen angeht. Sowohl "Batman V Superman" als auch "Suicide Squad" wurden allem voran für das miese Drehbuch kritisiert. Nun äußerte sich Ben Affleck zum geplanten The Batman (bei dem er nicht nur Batman verkörpern, sondern auch Regie führen wird) und beteuerte, dass er den Film nur macht, wenn das Drehbuch passt. Harte Worte in Richtung Studio und ein Hoffnungsschimmer für die Fans.

    Quelle: www.moviejones.de


    Bin auf eure Meinungen gespannt! :)

  • Hi Leute,


    ich habe letztens nach dem überschwänglichen Lob im Podcast "Fantastic Beasts and where to find them" im Kino geguckt. Ich fand den Film auch ziemlich gut und unterhaltsam, allerdings hat mich eine Sache wirklich gestört.


    Also ab jetzt Spoiler zu Fantastic beasts: