Publisher-Talk

  • Boar ey mir geht dieses Permanete Unisoft und EA Bashung langsam echt auf die Nerven. EA macht momentan echt viele gute Spiele und Ubisoft ist auch okay dabei, nur weil 2 Spiele einen Schlechten Launch hatten muss man doch nicht die nächsten 2 Jahre drauf rumhacken.
    Und ja die Pre-Oders sind albern und sie übertreiben ein bisschen, aber so schlimm ist das nicht.
    Und wieso wird Activision eigentlich nie so krass kritisiert wie die anderen beiden, aus meiner Sicht macht die viel mehr Blödsinn und Vorfallem fast nur schlechte Spiele...

  • Dont get me started on Activision, die sind auf dem gleichen Level wie Ubisoft.
    Und hey was gut und was nicht so schlimm ist, ist eine subjektive Sache.
    Und auch wenn keine der Firmen aktuell auf ihrer Höhe ihrer "Boshaftigkeit" sind, so seh ich keinen Grund aufzuhören diese zu "kritisieren".
    Und sowieso hab ich eigentlich nur Spaß gemeint und übertrieben, aber okay.

  • Dont get me started on Activision, die sind auf dem gleichen Level wie Ubisoft.
    Und hey was gut und was nicht so schlimm ist, ist eine subjektive Sache.
    Und auch wenn keine der Firmen aktuell auf ihrer Höhe ihrer "Boshaftigkeit" sind, so seh ich keinen Grund aufzuhören diese zu "kritisieren".
    Und sowieso hab ich eigentlich nur Spaß gemeint und übertrieben, aber okay.

    Ja schon klar, aber es ist so permanent das es mich ein bisschen nervt *hust*
    Wollte dem nur mal raum verschaffen :)

  • @TheGreatMuffin Ich kann dieses Brand-Denken auch nicht leiden. Klar Ubisoft und EA habe sich ihren Ruf redlich verdient. In der Zukunft kommen aber Sachen heraus, die mich positiv stimmen: South Park, For Honor. Bei EA bleibe ich kritisch, das Battlefield 1 ja anscheinend schon wieder auf Kinder zum Teil als Konsumentengruppe abgezielt wurde. Lass mich erst gar nicht von Star Wars Batllefront anfangen. Ubisoft steht bei mir wieder besser da, als noch vor einem Jahr. EA muss noch etwas machen für mich (Star Wars Games pls dont suck). Man sollte einfach warten und einen offenen Geist haben... Außer bei Activision die sind einfach die Krätze.

  • Naja sie wollten dem Spiel zuerst nicht das grüne Licht geben, weil Kinder sich wahrscheinlich nicht mit dem ersten Weltkrieg auskennen. Sie haben es also durch die Blume gesagt. Dieses Event, wo BF 1 das erste Mal gezeigt wurde, war ja auch sehr mit "Celebreties" ala Zac Efron oder Snoop Dog durchsetzt. Die gehören ja auch mehr zur jüngeren Zielgruppe.

  • Bei EA bleibe ich kritisch

    Mass Effect Andromeda, Titanfall 2, das sie sowas wie Unravel machen, das Amy Hennings und Visceral Star Wars Spiel, ich find das schon ganz okay :)
    Und ja wenn du Battlefield gemocht hast wirst du auch 1 mögen und wenn nicht nicht.
    Battlefront war ein bisschen fail das stimmt, einfach enorm wenig Content und dafür viel zu teuer, grundsätzlich schlecht ist das ja auch nicht.


    Ubisoft steht bei mir wieder besser da, als noch vor einem Jahr.

    Bin ich vollkommen bei dir, nur Tom Clancys Wildlands macht mich skeptisch, der Rest hat eigentlich immer Potential.

  • Naja, so negativ war mein Post nicht gemeint, und es sollte auch keine Kritik an Ubisoft sein.
    Nur wenn sie sagen dass Nintendos nächste Konsole "eine Menge Casual-Spieler zurück in die Industrie führen" wird, dann bin ich erstmal Skeptisch, da dieses Statement für mich so klingt als würde Nintendo an einer "Wii 2" arbeiten. Muss grundsätzlich nichts schlechtes sein, dann gehöre ich aber offensichtlich nicht zur Zielgruppee. :)
    Man liest halt immer wieder wie super toll das Teil sein soll. Bin wirklich gespannt was die Konsole dann schlussendlich wirklich kann . :)
    Es deutet ja alles darauf hin, dass die NX was besonderes haben wird, was die anderen Hersteller nicht bieten können.

  • Zu Mass Effect Andromeda muss ich erst einmal Gameplay sehen und ich glaube leider nicht mehr daran, dass Bioware gute Spiele machen kann. Das letzte was mir von denen gefallen hat war Mass Effect 2. Unravel hatte mich komplett kalt gelassen.

    Unravel war auch nicht super, aber okay und ich Finds cool das sie sowas machen :)


    Und ja Bioware hat mit ME3 (auch wenn mir persönlich dort nur das Ende richtig auf den Senkel geht) und DA:I nachgelassen, aber es sind beides noch gute Spiele mit denen man viel Spaß haben kann.

  • Ubisoft wird zurecht dafür kritisiert, dass die immer gleichen Spiele mit der immer gleichen Prämisse machen. Siehe Far Cry, Assassins Creed, dann jetzt Ghost Recon. Es geht aber vielmehr darum, dass Ubisoft so kreativ war, so viele gute Spiele gemacht hat und immer mehr runter fährt. Die ganze Downgrade Debatter nicht zu vergessen, Ubisoft ist an sich schon ein cooler Publisher, wenn sie aber nicht immer wieder so viel Blödsinn machen würden. Blödsinn wie nun einmal AC Unity, oder die tausend verschiedenen Pre- Order Versionen von Watch Dogs.


    Bei EA geht es nicht um das Lineup der Spiele direkt, wobei auch da viel schief läuft. Es geht darum, dass nun einmal ein Spiel raus kommt, was kurz ist und wo man das Gefühl hat, es hat zu wenig Content und dann Bonus Content für den gleichen Preis angeboten wird. Das jüngste Beispiel ist nun einmal Battlefront, es hatte zu wenig zu bieten und relativ schnell wurde vor dem Spiel Releaser der Bonus Content zum gleichen Preis angeboten. Das kann man einfach nicht machen, natürlich regt es die Leute auf, es wäre schlimm wenn nicht.


    Auch Activision bekam zum Destiny Release und zum jährlichen CoD Release sein Fett weg. Der Grund warum sie weniger erwähnt werden ist nun einmal der, dass Ubisoft und EA nun einmal mehr Spiele raus bringen.


    Ich finde Kommentare wie "brennt sie nieder" oder "bringt die alle um" echt daneben und reines drauf los kloppen ist echt nicht angebracht. Man sollte diese Firmen aber kritisieren, denn sie machen nun einmal durch Quatsch wie Microtransactions in Vollpreis Titel, die immer gleichen Fehler. Dafür gehören sie kritisiert, nur sollte man da mal auf den Teppich bleiben und keine Gewalt androhen, oder ausfallend werden.