Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • The Hateful Eight
    Selten war ich nach einem Kinobesuch so absolut begeistert. Mit seinem 8. Film hat es Quentin Tarantino meiner Meinung nach geschafft einen wirklich komplett perfekten Film abzuliefern.
    [...]
    Mehr will ich dazu gar nicht sagen, da ich finde das JEDER diesen Film sehen sollte, egal ob Fan von Tarantino oder nicht.

    Mir hat der Film auch gut gefallen, allerdings halte ich ihn für einen seiner "schlechteren" Filme.
    Wie du es auch schon angesprochen hast, fand ich den Anfang (nur die Kutschenfahrt) deutlich zu lang.
    Der Soundtrack hat mir, im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen seiner Soundtracks (der von Kill Bill - Vol. 1 und auch Django ist absolut großartig) auch nicht besonders gut gefallen.
    Mein Hauptproblem waren allerdings die Dialoge und die Charaktere, die natürlich gut geschrieben waren, deren Coolness aber nicht annähernd auf dem Niveau von Pulp Fiction, Kill Bill - Vol. 2 oder Reservoir Dogs war.
    Das ist natürlich meckern auf sehr hohem Niveau. Ich fand eigentlich so ziemlich alles an dem Film gut, aber mMn hat Tarantino einfach schon deutlich besseres abgeliefert.

  • Heute habe ich The Hateful Eight im Kino gesehen und möchte ebenfalls meinen Senf zum Film abgeben.


    An und für sich wardie Handlung recht simpel und hat mich nicht wirklich fesseln können, jedoch funktionierte sie sehr gut als Aufhänger für die Interaktion der verschiedenen Charaktere untereinander.
    The Hateful Eightsetzt nämlich als ein sehr dialoglastiges Kammerspiel auf das Zusammenspiel seiner Figuren auf engstem Raum, und kann meiner Meinungnach hiermit voll Punkten.
    Von den Dialogen die dieser Film bietet sowie von der Art mit der sie präsentiert wurden wurde ich im höchsten Maße beeindruckt und überrascht.
    So gut wie jeder gesprochene Satz in dem Film ist durchdacht geschrieben und macht die Charaktere unterhaltsam und interessant.
    Es ist wirklich krass auf welche Weise Tarantino die Charaktere miteinander interagieren lässt.
    Seien es auf den Punkt gebrachte Gespräche, einander zugeworfene Blicke, die Körpersprache der Figuren oder einfach die Raumkomposition, es machte mir jederzeit einen riesen Spaß all dem beizuwohnen.
    Es wurde aber auch bewerkstelligt eine sehr dichte Atmosphäre aufzubauen, was natürlich vorallem an dem angesprochen Zusammenspiel der Figuren lag, aber auch durch den geschickten Einsatz der Filmmusik (Vor allem das Hauptthema war klasse) und durch die Kamera (Stichwort Raumkomposition und Einstellungen. Durch den Aufbau als Kammerspiel in meist einem einzigen Raum hatte die Kamera viele Möglichkeiten und hatt diese auch gut für den Aufbau der Atmosphäre und der Charakterbeziehungen eingesetzt. Auch denke ich, dass die 65mm des Films zur etwas altmodischen, klassischen Western-Ästhetik beigetragen haben, was soweit ich weiß auch Tarantinos Intention war.) erreicht wurde
    Wie gesagt, dadurch,dass das Geschehen zum größten Teil auf einen einzigen rechteckigen Raum beschränkt war, war sehr viel Potential vorhanden, welches auch ausgeschöpft wurde.
    Ich muss an dieser Stelle aber sagen, dass ich Kammerspiele im Allgemeinen gerne mag. Wernicht so viel damit anfangen kann wird also womöglich weniger Spaß am Film haben.
    Um noch etwas zum Cast zu sagen: Hat unglaublich Spaß gemacht. Sollte bei dieser Besetzung aber schon fast selbstverständlich sein :D
    Vor allem Jacksonhat gezeigt, dass er wenn er sich reinhängt ein großartiger Schauspieler ist.
    Diese Close ups auf sein Gesicht... *schauer*
    Tim Roth hat mir aber auch ziemlich gut gefallen, und ich finde, dass seine Rolle, die mich wirklich an die Rollen von Christoph Waltz in Tarantino-Filmen erinnerte, sehr erfrischend gewirkt hat, da sie eben nicht von eben jenem gespielt wurde,sondern von einem neuen Gesicht.


    Also, all denjenigen, die ein atmosphärisches Kammerspiel mit starken Dialogen und zuweilen sehr unterhaltsamen Splatterszenen im Tarantinostyle sehen wollen, kann ich The Hateful Eight wärmstens ans Herz legen. :D

  • Midnight in Paris. Ja, ich weiß, schnulzig und schleimig wie sonst was, aber ich find der Film hat was. Außerdem musste ich meine Mutter davon abhalten, viel schlimmeres (deutsche Durchschnitts-Stereotypen-voraussehbare Twists-Krimis) anzuschauen.

    Ich mag den auch total, ich finde da muss man sich gar nicht für schämen :D

  • Gut bei der Kutschenfahrt kommt es eben ganz stark auf den eigenen Geschmack an. Entweder man liebt sie oder man hasst sie.
    Beim Soundtrack würd ich dir auch in dem Punkt zustimmen das er in anderen seiner Filme besser war, was ja aber dem hier jetzt nicht seine Qualität abspricht.
    Bei der Coolness der Charaktere würde ich dir nur bedingt zustimmen. Allerdings muss ich dazu sagen das ich nicht der allergrößte Fan von Kill Bill (vor allem nicht Vol. 2) bin *in Deckung geh*. Klar fand ich die ziemlich gut aber ich hatte einfach so einige Probleme damit. So hat mich die absolut krasse Coolness der Charaktere irgendwann einfach nur nich gelangweilt und das Finale war auch eher so meh genau wie der Antagonist. Da gefielen mir Charaktere wie die von Samuel L. Jackson und Tim Roth in The Hateful Eight schon deutlich lieber, genau wie das Ende was mich mehrmals im Kino laut auflachen ließ.
    Ich kann aber auch gut nachvollziehen wenn man das ganz anders sieht ;)

  • Midnight in Paris. Ja, ich weiß, schnulzig und schleimig wie sonst was, aber ich find der Film hat was. Außerdem musste ich meine Mutter davon abhalten, viel schlimmeres (deutsche Durchschnitts-Stereotypen-voraussehbare Twists-Krimis) anzuschauen.

    Ich mag den auch total, ich finde da muss man sich gar nicht für schämen :D

    Dito :D

  • Ich habe gestern American History X gesehen und weiß nicht ganz so recht, was ich jetzt sagen soll. Der Film zeigt in heftigen, manchmal sogar zu heftigen, Bildern ein heikles Thema. Er schwankt immer wieder zwischen Verherrlichung und Ablehnung des NS-Gedankenguts. Erst am Ende wird dieses entschieden als schlecht dargestellt. Trotzdem finde ich es gut, dass sich ein Film mal mit diesem schwierigen Thema beschäftigt.

  • Der letzte Film, den ich gesehen habe war jedenfalls John Wick.
    Ich fand ihn wirklich überraschend gut und ich bin generell begeistert, wie das Actionkino in den letzten Jahren mit The Raid, Dredd, Mad Max und auch John Wick wieder wirklich toll choreographierte Vertreter bekommt. Coole Gunaction, die auf Sichtbarkeit statt hektischer Schnitte setzt und eine schön überzogene Hauptrolle, die zu Keanu Reeves passt, machen den Film absolut sehenswert und kurzweilig!

  • Upstream Color von Shane Carruth. Einer der besten und faszinierendsten Filme, die ich jemals gesehen habe.
    Versetzt einen in einen Schwebezustand und trotz fast ausschließlichem visuellen Storytellings kann man doch der Geschichte folgen wenn man aufpasst.
    Der Soundtrack ist zudem unfassbar gut.

    Klingt nach sowas vom Typ "Space Odyssey"?!

    Jap genau, aber in Sachen Pacing absolut das Gegenteil, während sich Space Odyssey für die Etablierung seines Settings immer etwas Zeit nimmt, springt Upstream Color sehr schnell von Szene zu Szene und dadurch entsteht dieser Schwebezustand.
    Es ist schwer zu erklären :D
    Wenn man aber so Filme in die Richtung von 2001, Mulholland Drive, Tree of Life und co. nicht mag, glaube ich eher weniger, dass man den hier mag.

  • Klingt nach sowas vom Typ "Space Odyssey"?!

    Jap genau, aber in Sachen Pacing absolut das Gegenteil, während sich Space Odyssey für die Etablierung seines Settings immer etwas Zeit nimmt, springt Upstream Color sehr schnell von Szene zu Szene und dadurch entsteht dieser Schwebezustand.Es ist schwer zu erklären :D
    Wenn man aber so Filme in die Richtung von 2001, Mulholland Drive, Tree of Life und co. nicht mag, glaube ich eher weniger, dass man den hier mag.

    Dann werde ich diesen Film lieben ^^
    Ist jetzt auf meiner "must-see Liste" gelandet.

  • @Kamilleroboter habe mir gerade mal einen Trailer angeschaut und ganz vorsichtig in die Kommentare gelugt; lies, wenn du abbrechen möchtest, wenigstens noch die vorletzte Zeile des Kommentares :D



    Das hier ist schon wieder witzig :D
    Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es schade ist, dass ich so etwas andauernd sehe, da ich ein sehr großer Fan von dieser Art Film bin, die einem ihr Narrativ nicht ins Gesicht kotzen.
    Ich verstehe, dass nicht jeder sich so intensiv mit einem Film nach dem ersten Sehen auseinandersetzen will und ich weiß, dass die meisten Leute eine klassische Erzählweise bevorzugen, was natürlich vollkommen in Ordnung ist, aber es dann direkt als 'pretentious' abzustempeln und jeden der daran gearbeitet hat zu beleidigen ist leider zu einer viel zu häufigen Erscheinung geworden :(

  • Ich habe In the Mood for Love von Wong Kar-Wei gesehen.


    Der Film handelt von der Liebe zweier Menschen im Honk Kong des Jahres 1962.
    Viel passiert in dem Film nicht, es ist vielmehr ein Werk das sich vor allem auf sein ruhiges, audiovisuelles Storytelling verlässt.
    Dies tut er dann auch mit großer Klasse, das Gefühl dieser sich langsam anbahnenden, stärker werdenden und letztendlich unerfüllten Liebe wird einfach grandios durch filmische Mittel und durch den großartigen Soundtrack an den Zuschauer vermittelt.
    Der Film hat mir echt gut gefallen. Jedem der auf diese Art von ruhigen, gefühlvollen Filmen steht kann ich ihn nur empfehlen.

  • Hier mal wieder meine sehr allgemeine und kurze, spoilerfreie Meinung zu den Filmen die ich in den letzten Wochen so geguckt habe :D
    Rocky I
    Fantastischer Underdog Film, mit grandiosem Endkampf. Rocky's ''verstehste'', ''weißte'' und ''siehste'' haben dazu geführt, dass das jetzt ein Running Gag bei meinem Kumpel und mir ist :P


    Rocky II
    Für mich der schwächste und langweiligste Teil von allen. Einfach nichts an diesem Film war irgendwie gut, bis auf die letzten 10 Minuten in denen der Kampf stattfindet.


    Rocky III
    Wahrscheinlich mein Lieblingsteil der Reihe. Die Freundschaft zwischen den beiden Protagonisten wird hervorragend und sympathisch erzählt und auch alles andere ist einfach toll an diesem Film.


    Rocky IV
    Teil 4 war auch ein solider Film mit der vielleicht besten Trainingsmontage und einem fantastischen Endkampf!


    Rocky V
    Hier wurde ich gleich wieder enttäuscht...die Handlung ist einfach total vorhersehbar, die neuen Charaktere sind mir alle unsympathisch und alles in allem war der Film einfach mies :/ (Fun-Fact- Sylvester Stallone hat mal in einem Interview jeden Rocky-Teil auf einer Skala von 1-10 bewertet und gab diesem Teil 0 Punkte :P )


    Rocky Balboa (oder Teil VI)
    Diesen Teil finde ich wieder ganz in Ordnung. Es passiert nicht viel, aber es ist einfach interessant zu sehen was Rocky aus sich gemacht hat und wie er mehr oder weniger doch noch wieder zum Boxen zurück kommt. Die Motivationsrede von Rocky ist nebenbei bemerkt auch noch richtig genial ^^


    Das war zwar alles nur sehr sachlich zusammengefasst aber so erscheints mir am sinnvollsten :whistling: Meine Reihenfolge nach Beliebtheit wären: 3-1-6-4-5-2 :)


    Deadpool
    Habe ihn gestern im Kino geschaut (ENDLICH wieder mal eine IMAX Vorstellung ohne fucking 3D!) und wurde fantastisch unterhalten. Die Anspielungen und 4. Wand-Brüche sind einfach genial. Einzig und allein von der Action und dem Gewaltgrad hätte ich noch viel viel mehr erwartet, aber man kann nicht alles haben :P Dennoch ein super Film der sich mal wieder sehr von allen anderen Comicverfilmungen unterscheidet. :thumbsup:


    Kick-Ass 2 (zum 2.mal)
    Motiviert von selbstreferenziellen Superhelden, hab ich mit nem Kumpel direkt danach den nochmal geschaut.
    Teil 1 ist einfach um Längen besser, aber trotzdem hat auch Teil 2 seine Momente und Stärken. Wurde auch beim 2. mal wieder gut unterhalten :)


    Enemy
    Ein Film über einen langweiligen Lehrertypen, der sich mal einen Film ansieht und jemanden darin sieht, der genau so aussieht wie er selbst und sich dann auf die Suche nach diesem Jemand macht.....Was für ein grandioser Streifen! Enemy war durchgehend spannend und hätte mich fast dazu gebracht, mir die Haare auszureissen, wenn ich nicht einen 2mm Kurzhaarschnitt hätte :P Trotz mehrfacher Anspielungen etc. konnte ich den Plottwist echt nicht kommen sehen und war einfach nur fasziniert und erschüttert :love: Ich liebe es generell wenn ich nach einem Fil das Internet nach Theorien usw. durchforsten muss ^^


    Self/less-Der Fremde in mir
    Solider Action-Streifen mit schönen Bildern aber einer sehr vorhersehbaren Handlung. Ich war wie bei so ziemlich jedem Film auch hier durchweg gut unterhalten :D


    Straight Outta Compton
    Das ist mal ein Musikfilm nach meinem Geschmack. Noch dazu habe ich zwar sehr sehr oft die Musik in meiner Kindheit gehört, wusste aber nie was damals eigentlich alles passiert ist. Der Film zeigt das Ganze auf hervorragende Art und Weise und die Schauspieler die allesamt keine Erfahrung haben liefern einfach ab. Sehr sehr guter Film! (Noch mehr freue ich mich aber auf den kommenden 2Pac Film, weil 2Pac schon immer der Beste der besten für mich war! ^^)


    Children of Men
    Auch dieser Film ist jahrelang an mir vorbeigegangen, wofür ich mir jetzt gerne eine verpassen würde X/ Was für ein hervorragender und genial gemachter Film..wow! Aufgrund der ganzen Flüchtlingsthematik ist der Film gerade jetzt wieder aktuell und erschütternd!


    Run All Night
    Hier wieder der klassische Liam Neeson-Action Film! Gute und actiongeladene Unterhaltung für nen Männerabend, aber auch nicht viel mehr ;)


    The Grey
    Hier wieder ein etwas anderer Liam Neeson Film, der aber verdammt gut ist. Das Problem ist, dass Liam Neeson halt trotzdem immer den gleichen Typen spielt :P Dennoch hat mich der Überlebenskampf im Eis und der Kampf gegen die Wölfe in seinen Bann gezogen!


    Sicario
    Wow! Habe mir zuerst eher einen anderen Film erwartet, aber was ich bekommen habe ist um einiges besser. Emily Blunt ist einfach nur Top und auch Benicio Del Toro liefert unglaublich ab! Warscheinlich der beste Drogenkartell/Gangster Film für mich!


    Alles steht Kopf
    Habe mir durch unzählige Podcasts und Kritiken sehr viel erwartet und wurde auch nicht enttäuscht. Zu sehen wie der Film an das erwachsen werden heran geht ist einfach großartig und kreativ ohne Ende. Das perfekte Beispiel für einen wunderschönen Film, der für Kinder und Erwachsene auf 2 verschiedenen Ebenen gedacht ist :love: Pixar <3<3<3


    The Voices
    Nach dem Trailer habe ich mir eher gedacht dass The Voices ein durchgehend lustiger Film ist und die sprechenden Tiere sehr im Vordergrund stehen werden. Letztlich ist der Film dann aber doch mehr ein sehr düsteres Drama mit ein paar wenigen lustigen Sprüchen. Der Film ist echt sehr weird und zieht sich zu lange, aber hat mir am Ende doch gefallen.


    Kind 44
    Tolle Performance von Tom Hardy, wie immer, aber leider wurde ich vom Film eher enttäuscht. Die Handlung und das Setting versprechen einen großartigen Film, aber es wird daraus einfach nichts gemacht. Ausserdem ist der Film mit 136 Minuten einfach zu lange und zieht sich scheinbar endlos... :(


    Cop Out-Geladen und entsichert
    Bruce Willis...Actionkomödie...seichte Handlung...naja ^^ War zwar nicht gelangweilt, aber der Film war halt einfach nichts besonderes :P


    Brothers Grimm
    Der 3. Film aus meiner Terry Gilliam Collection...und auch der schlechteste :( Die Settings wirken wieder alle sehr Bühnenhaft und versprühen einen gewissen Charme, wie es schon in Time Bandits der Fall war, aber darüber hinaus kann ich einfach nichts positives sagen. Nichtmal Matt Damon und Heath Ledger gefallen mir darin...fehlbesetzt und auch nicht gut gespielt meiner Ansicht nach..naja :/


    Victoria (zum 3. mal)
    Wie schon 2 mal zuvor gesagt...ein Meisterwerk :love:


    Drecksau (zum 2. mal)
    Absolut verstörend und verrückt, aber auf sympathische Art und Weise. James McAvoy überzeugt sowieso immer und spielt auch hier das zynische Arschloch perfekt.


    Focus (zum 2. mal)
    Ich liebe Will Smith. Ich liebe Margot Robbie. Ich liebe diesen Film! Kann die schlechten Kritiken nur kopfschüttelnd belächeln und verstehe nicht warum dieser Film über Trickbetrüger usw. so untergegangen ist. Absolute Empfehlung meinerseits!


    The Interview (zum 2. mal)
    Wenn man auf Seth Rogen Filme steht weiß man ja worauf man sich einlässt und egal wie flach und dumm die meisten Gags sind...ich mag sie und find den einfach sympathisch. James Franco ist natürlich auch hervorragend, auch wenn mich seine Rolle im Film ein bisschen nervt :P


    127 Hours (zum 2. mal)
    Einfach nur hervorragend....so beklemmend und angsteinflößend wie kaum ein anderer Film und das obwohl es absolut kein Horrorfilm ist :D
    Ps: Den Film zufällig vor Deadpool nochmal zu schauen hat einen der 10000 Gags aus Deadpool noch besser gemacht ^^


    Our Idiot Brother
    Symphatische Komödie für nebenbei. Paul Rudd als liebenswürdiger, aber dusseliger kiffender Bruder von 3 Schwestern, der alles unabsichtlich kaputt macht was er anfässt....sehr unterhaltsam und perfekt besetzt :)


    So...das müssten jetzt erstmal alle gewesen sein. Habe ja gut 1 Monat oder so nichts mehr hier geschrieben und da kommt natürlich was zusammen ^^

  • Memento
    Ich habe ihn gerade zum ersten Mal gesehen und bin sprachlos. Diese Art des Erzählens ist etwas so anderes, als ich bisher in Filmen gesehen habe. Man fühlt richtig mit Leonard mit, man weiß einfach nicht mehr als er und das macht diesen Film so speziell.
    Ich habe ja schon viel über ihn gehört und hatte daher auch eine gewisse Erwartungshaltung, diese wurde aber bei weitem übertroffen. Ich würde es mal ganz interessant finden, den Film in chronologischer Reihenfolge zu schauen, um zu sehen ob er noch immer so wirkt, wie er es in dieser speziellen Erzählstruktur macht.

  • Memento
    Ich habe ihn gerade zum ersten Mal gesehen und bin sprachlos. Diese Art des Erzählens ist etwas so anderes, als ich bisher in Filmen gesehen habe. Man fühlt richtig mit Leonard mit, man weiß einfach nicht mehr als er und das macht diesen Film so speziell.
    Ich habe ja schon viel über ihn gehört und hatte daher auch eine gewisse Erwartungshaltung, diese wurde aber bei weitem übertroffen. Ich würde es mal ganz interessant finden, den Film in chronologischer Reihenfolge zu schauen, um zu sehen ob er noch immer so wirkt, wie er es in dieser speziellen Erzählstruktur macht.

    Und das als erst drittes Werk in der Karriere von Christopher Nolan! Das ist schon beeindruckend, vor allem, wenn man bedenkt, dass er die Grundlage für Meisterwerke wie The Dark Knight, The Prestige, Inception und Interstellar war, kann man dem Film nicht genug danken, dass er so gut ist!


    Und nein, in chronologischer Reihenfolge funktioniert er lange nicht so gut, wie in der originalen Schnittfassung! Dann ist es nur ein viel gewöhnlicherer Film, weil man den Twist ja schon am Anfang sieht.