Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

  • Bester Film aller Zeiten :love:

    Sagt er in einer Welt, in der es Filme von Hitchcock, Kubrick und Leone gibt. :hkdFacepalm:

    Richtig, sage ich trotz der Konkurrenz 8):thumbup:

    Btw. halte ich Psycho, der ja wahrscheinlich Hitchcocks beliebtester Film ist, für völlig überschätzt und mittelmäßig. Zumindest aus heutiger Sicht. Der hat es bei mir zu keinem Moment geschafft Spannung aufzubauen. Nur das Ende war ganz gut.

    Und Clockwork Orange mag ich auch nicht so besonders :saint:

  • Sagt er in einer Welt, in der es Filme von Hitchcock, Kubrick und Leone gibt. :hkdFacepalm:

    Richtig, sage ich trotz der Konkurrenz 8):thumbup:

    Btw. halte ich Psycho, der ja wahrscheinlich Hitchcocks beliebtester Film ist, für völlig überschätzt und mittelmäßig. Zumindest aus heutiger Sicht. Der hat es bei mir zu keinem Moment geschafft Spannung aufzubauen. Nur das Ende war ganz gut.

    Und Clockwork Orange mag ich auch nicht so besonders :saint:

    Magst du Vertigo? Viele finden diesen Hitchcock heute noch stark.

  • Richtig, sage ich trotz der Konkurrenz 8):thumbup:

    Btw. halte ich Psycho, der ja wahrscheinlich Hitchcocks beliebtester Film ist, für völlig überschätzt und mittelmäßig. Zumindest aus heutiger Sicht. Der hat es bei mir zu keinem Moment geschafft Spannung aufzubauen. Nur das Ende war ganz gut.

    Und Clockwork Orange mag ich auch nicht so besonders :saint:

    Magst du Vertigo? Viele finden diesen Hitchcock heute noch stark.

    Leider noch nicht gesehen

  • Hat eigentlich jemand Wege zum Ruhm von Kubrick gesehen?

    Leider noch nicht.

    The Shining ist zwar ganz cool aber ziemlich überbewertet, meiner Meinung nach.

    Ich find The Shining fantastisch. Ich hasse sehr viele Horrorfilme, weil oft mit Jumpscares und Ekelfaktor viel gearbeitet wird, um Schrecken zu erzeugen, und ich das sehr billig finde.

    Aber The Shining bringt für mich unglaublich gut eine Bedrohung so rüber, dass es mich wirklich beschäftigt. Und die schauspielerische Leistung ist eh genial.

  • Ich schaue momentan mit meiner Freundin Star Wars, da sie die Filme noch nie gesehen hat. Es ist sehr unterhaltsam jemanden zu sehen der die Geschichte noch nicht kennt.

    Die Prequels habe ich selbst schon lange nicht mehr gesehen, und erkenne jetzt zum ersten mal wie lächerlich und schlimm diese größtenteils sind. Macht mehr Spaß als ich gedacht hätte

  • Ich schaue momentan mit meiner Freundin Star Wars, da sie die Filme noch nie gesehen hat. Es ist sehr unterhaltsam jemanden zu sehen der die Geschichte noch nicht kennt.

    Die Prequels habe ich selbst schon lange nicht mehr gesehen, und erkenne jetzt zum ersten mal wie lächerlich und schlimm diese größtenteils sind. Macht mehr Spaß als ich gedacht hätte

    Ok, das ist ne sehr coole Erfahrung, die heutzutage fast niemand mehr machen kann ^^


    Aber du hättest die einmalige Chance gehabt, ihr die Prequels einfach zu verschweigen :P

  • Sagt er in einer Welt, in der es Filme von Hitchcock, Kubrick und Leone gibt. :hkdFacepalm:

    Wenn wir alle mal alt sind, David Fincher tot und seine Filme Klassiker reden wir weiter.

    Inwiefern werden Filme mit dem Alter besser? :/

    Vielleicht solltest du dich mit der Einstellung lieber nach nem Wein-Thread umsehen 8o


    Ein guter Film ist unabhängig seines Alters gut. Alles andere ist nostalgische Verklärtheit.

  • Wenn wir alle mal alt sind, David Fincher tot und seine Filme Klassiker reden wir weiter.

    Inwiefern werden Filme mit dem Alter besser? :/

    Vielleicht solltest du dich mit der Einstellung lieber nach nem Wein-Thread umsehen 8o


    Ein guter Film ist unabhängig seines Alters gut. Alles andere ist nostalgische Verklärtheit.

    Ich bin nicht der Meinung dass Filme besser werden sondern dass fincher's Filme genau so wie die Filme von Leone, Hitchcock oder Kubrick eines Tages als Klassiker gelten werden und sobald das der Fall ist wird niemand mehr das Argument "fightclub kann nicht der beste Film sein in einer Welt in der es Filme von (hier legendären Regisseur einfügen) gibt".

  • Inwiefern werden Filme mit dem Alter besser? :/

    Vielleicht solltest du dich mit der Einstellung lieber nach nem Wein-Thread umsehen 8o


    Ein guter Film ist unabhängig seines Alters gut. Alles andere ist nostalgische Verklärtheit.

    Ich bin nicht der Meinung dass Filme besser werden sondern dass fincher's Filme genau so wie die Filme von Leone, Hitchcock oder Kubrick eines Tages als Klassiker gelten werden und sobald das der Fall ist wird niemand mehr das Argument "fightclub kann nicht der beste Film sein in einer Welt in der es Filme von (hier legendären Regisseur einfügen) gibt".

    Doch klar. Ich versteh die Argumentation nicht. Fight Club ist doch schon seit min. 10 Jahren ein moderner Klassiker. Aber ich finde trotzdem viele Filme besser. Nicht nur deutlich ältere Filme. Pulp Fiction etwa. Full Metal Jacket ist auch nur 11 Jahre älter.

  • Ich bin nicht der Meinung dass Filme besser werden sondern dass fincher's Filme genau so wie die Filme von Leone, Hitchcock oder Kubrick eines Tages als Klassiker gelten werden und sobald das der Fall ist wird niemand mehr das Argument "fightclub kann nicht der beste Film sein in einer Welt in der es Filme von (hier legendären Regisseur einfügen) gibt".

    Doch klar. Ich versteh die Argumentation nicht. Fight Club ist doch schon seit min. 10 Jahren ein moderner Klassiker. Aber ich finde trotzdem viele Filme besser. Nicht nur deutlich ältere Filme. Pulp Fiction etwa. Full Metal Jacket ist auch nur 11 Jahre älter.

    Natürlich kannst du immer sagen "ich finde Film a besser als Film b" aber so wie du deinen ursprünglichen Kommentar geschrieben hast hat sich das ein bisschen nach "welch Kunstbanause würde einen fincher einem Kubrick vorziehen" angehört. Das mag nicht so gemeint gewesen sein, aber so hat es auf mich gewirkt.

  • Doch klar. Ich versteh die Argumentation nicht. Fight Club ist doch schon seit min. 10 Jahren ein moderner Klassiker. Aber ich finde trotzdem viele Filme besser. Nicht nur deutlich ältere Filme. Pulp Fiction etwa. Full Metal Jacket ist auch nur 11 Jahre älter.

    Natürlich kannst du immer sagen "ich finde Film a besser als Film b" aber so wie du deinen ursprünglichen Kommentar geschrieben hast hat sich das ein bisschen nach "welch Kunstbanause würde einen fincher einem Kubrick vorziehen" angehört. Das mag nicht so gemeint gewesen sein, aber so hat es auf mich gewirkt.

    Ja du nimmst das gerade extrem ernst. Dafür fehlt mir ein bisschen das Verständnis. Natürlich ist das ein subjektives Thema. FloriToDah hat etwas subjektives gesagt, ich habe etwas subjektives entgegnet. Ich sehe das Problem nicht tbh.

  • Natürlich kannst du immer sagen "ich finde Film a besser als Film b" aber so wie du deinen ursprünglichen Kommentar geschrieben hast hat sich das ein bisschen nach "welch Kunstbanause würde einen fincher einem Kubrick vorziehen" angehört. Das mag nicht so gemeint gewesen sein, aber so hat es auf mich gewirkt.

    Ja du nimmst das gerade extrem ernst. Dafür fehlt mir ein bisschen das Verständnis. Natürlich ist das ein subjektives Thema. FloriToDah hat etwas subjektives gesagt, ich habe etwas subjektives entgegnet. Ich sehe das Problem nicht tbh.

    Das du nicht alles ganz ernst gemeint hast hab ich mir schon gedacht, meinen eigenen Kommentar zu erklären ohne dabei ernst zu wirken war aber recht schwierig ;)

  • Kubo

    Ein kleiner Samurai-Junge mit tragischem Schicksal begibt sich auf eine gefahrvolle Reise mit Dramatik, Tragik, Humor, Magie und sehr viel Liebe.

    Die Geschichte ist wirklich schön erzählt. Es gibt viele gute Gags, die Welt sieht sehr schön aus, und auch auf emotionaler Ebene konnte mich der Film gut abholen. Simple, nicht zu gewollt, aber tragisch genug. Nur das Finale gegen den Bösewicht fand ich dann etwas sehr blumig aufgelöst.

    Das ganze ist ein CGI Film, der aber nicht wie sonst in stilisierter Form versucht auf Realismus zu machen. Alles sieht hier aus, wie eine Mischung aus gehobenem Puppentheater und Origami. Ähnlich wie bei Flutsch und Weg der Knetfiguren-Stil nachgeahmt wurde. Dadurch bekommt der Film eine ganz eigene schöne Ästhetik und stößt mich nicht so ab, wie ich das sonst immer habe. Auch wenn es aus einer rein technischen Sicht sicher beeindruckend ist, was Pixar und Co heutzutage hinbekommen, empfinde ich die Animationsfilme immer noch als nichts halbes und nichts ganzes. Einen handgemachten Trickfilm würde ich immer vorziehen. Am Ende von Kubo laufen die ersten Credits auch mit 2D Trickfilmsequenzen ab. Den ganzen Film in dem Stil, und ich hätte ihn sicher direkt noch mehr gefeiert.

    8/10 Papercraft Samurais


    Der Auftrag

    Kunstfälscher John Travolta plant einen letzten Coup. Nicht originell, aber eigentlich mag ich solche Heist Filme total gerne; a la Italian Job oder Oceans Eleven oder oder.

    Leider ist der eigentliche Coup das letzte, was im Film thematisiert wird. Eigentlich ist es eine schwulstigen Vater-Sohn Kiste.

    Obwohl er nur noch wenige Monate abzusitzen hat, geht Travolta einen zwielichtigen Deal ein, den Richter zu bestechen, um schon jetzt rauszukommen (dadurch ist er auch zu besagtem letzten Coup gezwungen). Warum? Weil sein Sohn Krebs hat, und er die letzten Monate bei ihm sein will. Die nächsten 90 Minuten drehen sich nun darum, wie er sich mit seinem Sohnemann aussöhnt, während die Polizei ihn verfolgt und sich wundert, was er plant.

    Sein Sohn hat 3 Wünsche frei, die ihm Papa erfüllen will. So will er zB seine Mutter kennenlernen - eine abgewrackte Versagerin, die Travolta erstmal über zwielichtige Typen aufspüren und überreden muss. Dann treffen sie sich zum Essen, sie pfeift sich auf der Toilette Tabletten rein - was keine Auswirkungen auf den Abend hat. Dann trennen sich ihre Wege wieder - und sie wird für den Rest des Films nie wieder erwähnt.

    Als nächstes möchte der Sohn vor dem Tod nochmal Sex haben. Also bringt Papa ihn zu einer Nutte in eine Privatwohnung. Aber die Polizei folgt ihnen ja, und so müssen sie schon wieder abhauen, bevor groß was passiert ist. Diese Flucht war dann so spannend, dass der Sohn unbedingt Teil des Coups werden will, und Papa kann natürlich nicht nein sagen.

    Gut, es geht dann auch so 10 Min lang darum, wie sie ins Museum einbrechen, das von Travolta gemalte Bild austauschen und wieder abhauen. Der Bösewicht will ihm dann in den Rücken fallen, aber da hat Travolta schon vorgesorgt, mit einem Twist, der eigentlich alles, was zuvor passiert ist, hinfällig macht. Da hätten sie sich den Heist-Aufwand auch sparen können, wenn es am Ende dann so einfach war.

    Naja, schnell zurück zu Vater und Sohn. Letzterer hatte ja immer noch nicht seinen Sex. Über den Film verteilt wurde immer wieder seine Exfreundin erwähnt. Zu der fahren sie ihn dann, die lässt den Todkranken dann ran und verabschiedet sich von ihm tränenreich.

    Ende. Oh, boy..!

    4/10 gelangweilte Kinder beim Museumsbesuch