Summer Season 2016


  • Summer Season 2016




    Vor kurzem hat die Summer Season 2016 begonnen und es gibt wieder eine ganze Menge neue Anime gibt.



    Eine ausführliche Übersicht welche Anime in den nächsten Monaten airen bekommt ihr unter anderen auf:
    Livechart
    Anchichart
    MyAnimeList
    Neregate



    Interessant werden könnte der Anime zu Love Live! Sushine!! und der Anime zu Tales of Zestiria von Studio Ufotable Tales of Zestiria the X und die Fortsetzung zu Fate/kaleid liner Prisma☆Illya Fate/kaleid liner Prisma☆Illya 3rei!!.

  • Gerade die erste Folge von Mob Psycho 100 gesehen. Schon jetzt ist es stilistisch einer der besten Anime, die ich gesehen habe. Die Handschrift des Creators von One Punch Man ist sehr deutlich zu sehen, der Protagonist sieht sehr nach einem Saitama mit Topfschnitt aus. Bislang ist er auch noch sehr overpowered. ich hoffe, dass die Serie nicht auch in die selbe Kerbe wie OPM schlägt, da dadurch keinerlei Gefahr bzw. Spannung in den Kämpfen liegt. Allein für die Optik werde ich es aber weitersehen.


    Hier das Intro, was visuell einen ganz guten Einblick bietet...


  • Habe gerade die erste Folge von Danganronpa 3 Future Arc gesehen und muss sagen, dass ich direkt wieder gehooked (Pun intended) wurde. Hätte den Beginn nicht so kommen gesehen und sie haben direkt klar gemacht, dass das das Ende von den bekannten Charakteren sein wird. Außerdem sieht man direkt die enge Bekanntschaft zum Zero Escape Macher an. Mehr will ich nicht verraten. Bin gespannt wie der Despair Arc aussehen wird.

  • Ich mag den Stil von Mob Psycho 100. In manchen Szenen hat mich das etwas an Ping Pong erinnert. Nach der ersten Folge kann man natürlich nicht sagen wie sich die Story so entwickelt aber ich hoffe sehr, dass dort mehr drin steckt als die erste Folge vermuten lässt.


    Amaama to Inazuma hat eine sehr starke erste Folge. Erinnert selbstverständlich an Usagi Drop. Scheint aber eher in Richtung Comedy als Drama zu gehen.


    Bei 91 Days bin ich auch mit Interesse dabei. Sieht vom Look etwas wie Baccano! aus. Auch hier hoffe ich einfach mal, dass die Geschichte sich entfaltet und es nicht nur um Rache geht.


    Das Konzept von ReLIFE hört sich erstmal etwas langweilig an, die erste Folge fand ich jedoch relativ lustig. Viel erwarte ich von dem Anime aber nicht. Auch Amanchu! habe ich nicht so hohe Erwartungen. Die erste Folge hatte ein extrem langsames Pacing, wirkte auf mich sehr entspannend. ^^

  • Die Summer Season 2016 nähert sich langsam ihren Ende, was waren eure Highlights oder eure Enttäuschungen?


    Für mich war LL!Sunshine!! bisher sehr enttäuschend, wirkt wie eine schlechte Kopie vom ersten Love Live Anime, ich bin auch nicht so begeistert von den neuen Charakteren und Songs..


    Hightlight für mich waren/sind Tales of Zestiria the X, Re:0, Fate/kaleid liner Prisma☆Illya 3rei!! und überraschenderweise Nejimaki Seirei Senki: Tenkyou no Alderamin

  • Berserk
    Die Serie führt nahtlos die Handlung der Filme fort. Auch in diesen fiel teilweise schon negativ schlechtes CGI auf, wenn auch noch in tolerantem Maße. Bei der Serie ist es jedoch unübersehbar. Alle Figuren, Bewegungen, Gesichter sehen irgendwie merkwürdig aus, staksig, einfach falsch. Dazu teils wirre Kamerafahrten und ein merkwürdiger Mix aus doch 2D gezeichneten Sachen. Ein wirklich grässlicher Look, der leider viel zu sehr Trend geworden ist in der letzten Zeit.
    Inhaltlich ist es schlicht und ergreifend Berserk, wie man es kennt. Der Manga ist viel zu lange her für mich, um damit einen vergleich zu ziehen. Was ich immer wieder als sehr störend und unpassend empfinde, gerade vor dem Hintergrund der sehr düsteren, brutalen Handlung, sind die kurzen Comedy/Chibi-Einlagen, die der Junge und Elfe Puck liefern. Keine Ahnung, ob das im Manga auch so ist, aber fand ich doch immer mehr deplaziert, denn als nett auflockernd.
    Im Frühling kommt direkt die nächste Staffel.


    Orange
    Teenager Naho bekommt einen Brief von sich selbst, 10 Jahre in der Zukunft. Zukunfts-Naho beschreibt darin alle Dinge, die sie heute bereut und möchte, dass ihre jüngere Version es anders macht. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Schicksal ihres neuen Klassenkameradens Kakeru, den sie und ihre Freunde in ihre Clique aufnehmen.
    Eine Drama-Romanze, die mit schwerem Thema daher kommt und gerne mal dick aufträgt, insgesamt aber angenehm ruhig bleibt. Naho und ihre Freunde sind eine sympathische Gruppe, denen man gerne zu sieht und auch ruhig mal ein Tränchen mitverdrücken kann. Da verzeiht man auch gerne mal das ein oder andere Klischee und die dünne Erklärung der Zeitreise.
    Eine Fortsetzung als Film ist schon angekündigt.


    Fukigen no Mononokean
    Ashiya kann plötzlich Yokai sehen, als er von einem besessen wird. Zum Glück trifft er in der Schule auf Abeno, dessen Job als Meister des Mononokean es ist, Yokai zu exorzieren. Das hinterlässt Ashiya mit Schulden, die er abarbeiten soll. Zunächst ängstlich und versunsichert wächst schnell dessen Liebe und Faszination für Yokai.
    Zusammen treffen die beiden verschiedene Yokai mit unterschiedlichen Schicksalen. Alles voller Spaß, Spannung und Gefühl, mit einer ordentlichen Portion Hass-Liebe zwischen den beiden Hauptpersonen. An manchen Stellen wirkt es erzwungen düster, an anderen wieder etwas anstrengend überdreht. Vor allem Ashiyas Gefühlsausbrüche sind manchmal doch etwas zu viel des Guten. Dennoch alles lieblich und herzwärmend, und Fuzzy ist definitiv mit der knuffigste Yokai, wo geben tut!
    Alles in allem eine schöne Serie, um sich die letzte Wartezeit bis zur neuen Natsume Youjinchou Staffel zu versüßen. Nyanko-sensei Hype! <(^.^)>


    91 Days
    Der Anime spielt zur Zeit der Prohibition in den USA. Angelos Familie wurde von der Mafia ermordert, 7 Jahre später schleicht er sich nun bei ihnen ein, um Rache zu üben.
    Vom ganzen Look and Feel her, fühlte ich mich an Joker Game erinnert. Angelo hat viel von einem Spion im Feindesland.
    Während es erst nach einem raschen Tempo mit den ersten Toten aussieht, bremst die Serie sich dann teilweise selber aus. Schwingt hin und her, gerät zeitweise fast ins stocken (ihr kurzzeitiger Roadtrip aus der Stadt raus mutet fast wie Zeitverschwendung an), um an anderer Stelle wieder zu sehr zu rushen (wie der Bruder in den Wahnsinn getrieben wird, bekommt man fast gar nicht richtig mit). Über allem steht immer wieder die Frage, wie weit Angelo für seine Rache gehen, was sein nächster Schritt sein wird, und wo schlussendlich alles hinführt.

    Und so beginnen die Mühlen des Schicksals zu mahlen - für Menschen, Dämonen und die Männer, die beides sind.