Filme/Serien im Originalton oder auf Deutsch

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Ich habe schon mehrmals beobachtet, dass es sehr gespaltene Meinungen zum Thema Synchros in Filmen/Serien gibt und würde gerne mal sehen, wer hauptsächlich/ ausschließlich Filme und Serien auf Deutsch oder im Originalton schaut.
    Schreibt auch gerne einen ausführlicheren Kommentar, dieses Thema ist eine ganz persönliche Sache, in der es kein richtig und kein falsch gibt, deshalb keine Angst wenn man mal nicht das macht, was alle machen :)
    PS: O-Ton =/= Englisch, sondern auch alle anderen Sprachen :P


    Ich persönlich schaue fast alles was ich kann im Originalton, weil ich oftmals ein großes Problem mit der deutschen Übersetzung und Betonung der Dialoge habe und mich das persönlich sehr aus Filmen herausreißt.
    Ich schaue viele internationale Filme, (wie zum Beispiel vor kurzem die großartige schwarze Komödie Relatos Salvajes/Wild Tales aus Spanien die ich jedem empfehlen will!) und finde es auch schön, wenn man halt mal eine spanische, authentische Sprachausgabe hat und sich das stimmig anhört, anstelle einer eher halbherzigen deutschen bzw, eine furchtbaren englischen Übersetzung (Viele wissen gar nicht wie viel Glück wir mit deutschen Synchros im Gegensatz zu manchen englischen haben :cursing: ).


    Da gibt es natürlich das Problem der Untertitel bei nicht-englischen Filmen, die einen, falls sie schlecht platziert sind, auch sehr herausreißen können, aber für mich persönlich ist es das meist besser als ein Charakter, der sich einfach nicht echt durch Synchro anfühlt.


    Wenn ich mal ne deutsche Synchro schaue, informiere ich mich davor immer über deren Qualität, ich habe Breaking Bad das erste Mal komplett auf Deutsch geschaut und fand sie bis auf Aaron Paul (Wo das Bitch fehlte ^^ ) sehr gelungen.


    Ich freue mich aber, dass die deutschen Synchronisationen immer besser und professioneller werden und so jeder Filme und Serien in einer fast gleichwertigen Qualität genießen kann :)

  • Ich bin stolz darauf eine der schönsten Sprachen der Welt sprechen zu dürfen. Ich spreche sie gern und höre sie gern deswegen bevorzuge ich in allen Medien die deutsche Sprache.

  • Ich bin stolz darauf eine der schönsten Sprachen der Welt sprechen zu dürfen. Ich spreche sie gern und höre sie gern deswegen bevorzuge ich in allen Medien die deutsche Sprache.

    Deutsch eine schöne Sprache? Sie ist schwer zu lernen und komplex und auch vom Klang nicht besonders schön. Spanisch oder Französisch haben jedenfalls einen schönen Klang :)


    Ich selbe konsumiere Serien, Filme und Spiele meist in Englisch, was ja meistens der O-Ton ist. Ausnahmen sind, wenn ich selber die Sprache nicht spreche, wie Spanisch oder Russisch. Meiner Meinung nach ist jede Übersetzung auch Interpretation und wenn man mal O-Ton hört und nebenbei deutsche Untertitel anhat, sieht man wie schlecht die Übersetzung meistens ist. Nur sehr alte nostalgische Sachen schaue ich auf Deutsch.

  • Sie ist schwer zu lernen und komplex und auch vom Klang nicht besonders schön

    Ja sie ist komplex und deswegen schwer zu lernen. Das macht sie zu einer der vielseitigsten Sprachen die dir unzählige Variationen erlaubt. Deutsch ist nicht umsonst die Sprache der Dichter und Denker.


    Ich widerspreche dir auch das sie nicht schön klingt. Klar wenn man die heutige Jugend reden hört kann ich deine Aussage sogar verstehn :D aber hör dir mal jemanden an der die Sprache akkurat beherrscht ;)

  • normalerweise gucke ich alles auf deutsch, die meisten synchros finde ich sehr gelungen und kleine patzer stören mich nicht. wenn die synchro schlecht ist, steige ich aber auch gerne auf englisch um, eventuell noch französisch. andere sprachen eher nicht, ich finde es meistens störend, die ganze zeit untertitel mitzulesen.

  • Ich gucke das meiste auf Deutsch und ich finde die Synchro auch meist echt sehr gelungen .
    Beispielsweise House of Cards habe ich auf Deutsch angefangen und schaue ich jetzt auchso weiter , Breaking Bad hingegen hole ich absichtlich im O-Ton nach auch um meine Englischkenntnisse zu verbessern).
    Manche Filme oder Serien funktionieren nur im O-Ton richtig gut wie Arrested development oder Inglourious Basterds ( göttlich die deutschen Schauspieler )

  • Ich bervorzuge es auch sämtliche Medien im O-Ton zu konsumieren, egal ob Film, Serie, Videospiel, Bücher oder Comics.


    Als ich damit begonnen habe (was inzwischen nun auch schon etwa 10 Jahre her sein sollte) hatte das viel damit zu tun dass - gerade bei Serien - deutsche Synchronisationen oft ziemlich daneben lagen und Qualitativ schlicht nicht besonders gut waren. Natürlich gab und gibt es da immer wieder Ausnahmen, aber alles in allem war es (gerade früher) doch eindeutig die Regel dass diese qualitativ einfach hinterherhinken. Das hat sich meines Wissens die letzten Jahre etwas gebessert (das Beispiel Breaking Bad wurde hier bereits angeführt) und glücklicherweise ist dies in unserer vernetzten Welt ein Trend der auch weiter bestand haben wird da potenzielle Zuschauer heute eben auch leichter die Möglichkeit haben auf das Original zurückzugreifen und es so für Einschaltquoten/Verkaufszahlen aus Sicht der Vermarktung wichtiger geworden ist dass sie eine vernünftige Arbeit leisten. Das gleiche gilt natürlich auch für andere Medien wie beispielsweise Videospiele und der Trend dass sich dort nun "noch mehr" bemüht wird ist definitiv positiv.


    Zudem sollte bei einer Synchronisation auch immer berücksichtigt werden dass die Arbeitsbedingungen nicht immer die optimalsten sind (Beispiel Videospiele wo die Schauspieler zumeist weder Kontext noch eigentliche Spielszenen bekommen und dann fast 'blind' versuchen müssen das Beste aus dem zu machen was ihnen zur Verfügung gestellt wird - und das sind halt oftmals nur Sätze die sie sagen sollen ohne eben zu wissen in welcher Gefühlslage sich die jeweilige Figur tatsächlich befindet oder wie dies im großen Ganzen einzuordnen ist) und gemessen daran die Qualität mancher Produktionen eigentlich noch viel viel schlechter sein müsste als sie es manchmal sind. Ich sehe also dass oftmals große Bemühungen auf Seiten der Sprecher vorhanden sind und diese auch erkannt und lobend erwähnt werden müssen.


    Trotzdem wird es sich in meinem Konsumverhalten wohl nie wieder einpendeln dass ich mich mit deutschen Synchronisationen zufrieden gebe und warum das so ist werde ich im nächsten Punkt erklären:


    Was nämlich nicht vergessen werden darf, ist, dass eben nicht nur unsere Sprache komplex ist: Scrooge McDuck spricht in diesem Thread an das Deutsch eine "schöne" und "komplexe" Sprache ist. Dem würde ich zwar zustimmen, aber dem implizierten Ergebnis dass daraus gezogen wird würde ich so nicht unterschreiben: Es ist wahr dass Englisch in seiner Grammatik einfacher ist als unsere Sprache - aber alles in allem finde ich, dass beide Sprachen sehr schön und komplex sind. Es kommt schlicht darauf an wie sich an diesen Sprachen bedient wird: Man sehe (oder in diesem Fall lese) sich mal 'A Song of Ice and Fire/Game of Thrones' von George R.R. Martin an. Was dort an Formulierungen fällt ist wirklich außergewöhnlich und einfach nur toll. Ebenso verhält es sich z.B. mit 'Fight Club' (ich spiele vorallem wieder auf das Buch an) - hier wird zwar bei weitem nicht so ausufernd formuliert wie in ASoIaF aber es steht dem in nichts nach. Hier werden zumeist simple Wörter/Sätze benutzt aber durch Wortwiederholungen als wichtiges Stilmittel, Satzstrukturen die schon an Trümmerliteratur erinnern und das starke Spielen mit den Erwartungenen des Lesers wird hier eine Atmosphäre geschaffen die seinesgleichen sucht. Und das zeigt nur wie vielseitig auch diese Sprache ist - und das ist etwas das sehr sehr schön und komplex sein kann.


    Und auch der Ausdruck "die Sprache der Dichter und Denker" ist so eine Sache, sicher, in 'unserer' Sprache sind viele große Literaturklassiker entstanden - aber Shakespear, Shelley, H.P. Lovecraft, George R.R. Martin und (sehr viele) andere haben eindrucksvoll bewiesen dass wir darauf keinen alleinigen Anspruch haben.


    Der Kernpunkt - und auch der heutige Grund für mich Dinge im O-Ton zu gucken/lesen - ist dieser:


    Jeder Mensch, jeder Künstler denkt in der ihm gegeben Muttersprache. Und so sind die Ideen die sich in seiner Kunst niederschlagen in einer bestimmten Sprache entstanden und auch nur in dieser wirklich unverfälscht. Es ist in der Natur der Sprache dass sie Dinge verzerrt, das, was in uns vorgeht können wir noch so gut in Worte fassen - ein kleiner Teil geht immer verloren und ist einfach nicht ausdrückbar. Irgendwie und irgendwo gelangt Sprache immer an seine Grenzen. Dieses "Problem" ist vollkommen natürlich und für uns im Alltag nicht sonderlich wichtig, was gemeint ist kommt ja zumeist trotzdem richtig rüber.
    Um einiges deutlicher wird dies aber wenn wir diese Gedanken nach dem Verfassen in eine andere Sprache bringen: Wortwitze, Intentionen und Sprachgebrauch sind eben nicht immer 1:1 umsetzbar. Sinn oder Unsinn einer Aussage können sich dadurch so sehr verändern dass in beiden Sprachen zwei vollkommen unterschiedliche Dinge herauskommen. Zwar habe ich den Eindruck dass es inzwischen viele Übersetzungen gibt die es schaffen Sinngemäß im Geiste des Originals zu bleiben aber ein gewisser Grad an Verfälschung bleibt dabei nunmal nicht aus - und das liegt eben daran dass jede Sprache auf ihre Weise komplex ist und ihr soviel mehr Dinge zugrunde liegen als nur ihre eigentlichen Worte und Grammatik. Von Popkulturellen Phänomenen/Anspielungen über Dialekte gibt es einiges das in einer Sprachen einfach nicht so funktioniert wie in der anderen. Und das ist auch völlig normal. 'Stromberg' oder 'Der Tatortreiniger' (beides super) funktionieren auch nicht auf dieselbe Weise im Englischen wie sie es im Deutschen tun. Das können sie nicht und das müssen sie auch nicht.


    Letztlich ist das 'Original' eines Werkes aber alleine deswegen - meiner Meinung nach - (fast immer) automatisch besser als eine Übersetzung - denn sie drücken ganz genau das aus, was sich die Macher dabei gedacht haben. Sie sind somit "eher im Geiste" des Machers als eine Übersetzung. Deswegen würde ich selbst Serien bei denen mir die deutschen Stimmen einer Figur (was zugegeben noch nie großartig passiert ist) besser gefallen würde als sein originaler Gegenpart nicht dazu übergehen die deutsche Variante zu gucken.


    Ebenso würde ich den Unterschied darin eine Szene zu spielen und dort seine Stimme gezielt im Einklang mit Körper einzusetzen nicht unterschätzen: Ein deutscher Synchronsprecher kann ausschließlich seine Stimme nutzen und ist dabei an ein Mikrophon "gebunden" während die tatsächlichen Darsteller sich frei bewegen und die Szene "richtig" leben können. Das mögen Unterschiede sein die nicht immer deutlich herauszuhören sind aber oft sind sie es eben doch.


    Was mich auch sehr stört ist das Problem das daraus entsteht das ein Synchronsprecher seine Stimme anders vermarkten muss als ein Schauspieler dies tut: "Große" Sprecher leihen nicht nur einem Schauspieler ihre Stimme sondern mehreren - und ich finde es befremdlich wenn ich mir an einem Abend 2 Filme auf Deutsch anschaue und derselbe Sprecher in beiden Filmen dem Protagonisten (die in diesem Beispiel durch verschiedene Schauspieler dargestellt werden) seine Stimme leiht. Das mag für viele nicht schlimm sein, mich persönlich stört es aber schon.


    Letztlich muss es jeder für sich selbst wissen und ich kann auch durchaus verstehen warum man sich Synchronisationen anschaut, ich persönlich tue das aus den Angesprochenen Punkten aber eigentlich überhaupt nicht mehr und werde es in Zukunft auch nur dann tun, wenn ich in Gesellschaft gucke und diese das gerne möchten, soviel Rücksicht kann ich dann doch aufbringen - aber immer wenn es mir möglich ist halte ich mich an das Original.


    EDIT: Shotout an Lelo, dein Beitrag stand dort noch nicht als ich angefangen habe zu tippen, aber 'Arrested Development' ist ein tolles Beispiel. "Illusions dad, you don't have time for my illusions!" / "It's an Illusion, Michael. A trick is something a whore does for money!"

    "Of course if you're fighting for your country and you get shot it is a terrible tragedy. Of course. But maybe...maybe if you pick up a gun and go to another country and you get shot it's not that weird. Maybe if you get shot by the dude you were just shooting at – it's a tiny bit your fault." - Louis C.K.

  • Ich sehe mir nach dem Kauf einer neuen Blu-Ray zunächst IMMER alles auf Deutsch an und auch wenn ich mit meinem Bruder oder Freunden Filme schaue wird erst recht auf Deutsch geschaut xD
    Erst wenn ich den Film schon kenne, alleine bin und mal wieder Film X genießen will wird mit O-Ton konsumiert! (hab da wohl als Einziger so ein penibel-genaues ''System'' :S:P )


    Ich finde aber dass die deutsche Synchro sowieso immer besser und professioneller wird. Ausserdem habe ich mir die Sprecher der unzähligen bekannten Schauspieler schon längst eingeprägt, weshalb mir manche Filme, die ich natürlich schon etliche male auf Deutsch gesehen habe, dann auf Englisch sehr fremd vorkommen und ich die deutsche Synchro mit großem Abstand besser finde. Zuletzt ist mir das sehr bei einem Harry Potter Marathon aufgefallen. :P
    Die einzige Ausnahme bilden da allerdings wirklich Komödien, weil eben wirklich sehr viel durch unübersetzbare Wortspielchen, Anspielungen, etc. verloren geht.


    Letztendlich ist es aber doch sowieso keine Qualitätsfrage, sondern reine Geschmackssache...also soll jeder wie er will!!! :thumbsup:

  • Bei Animes eigentlich immer Japanisch, es sei denn die Deutsche ist richtig gut(Wie z.B bei Black Lagoon).

    Wieso ist das eigentlich meistens der Fall? Viele, die ich kenne, gucken ihre Animes lieber auf japanisch, wobei mich das eher rausreißen würde. Mir vermittelt dieses aggressive Rumgeschreie (nicht negativ gemeint) kaum etwas.


    Ich gucke eigentlich alles auf deutsch. Zumindest beim ersten Mal. Manchmal, wenn ich einen Film dann noch einmal gucke, schalte ich auf englisch um, um zu sehen, ob die O-Variante besser ist und wie sehr die sich unterscheiden.
    Bei Game of Thrones bin ich zum Beispiel jetzt bei englisch geblieben. Da ich die Bücher auf englisch lese, ich die Namen so schöner finde und die Macher die verschiedenen britischen Dialekte sogar geographisch korrekt eingeordnet haben, gibt mir das mehr.


    Was ich noch ansprechen wollte, ist, wie man es in Polen macht. Neben Untertiteln ist die beliebteste Variante ein Vorleser, der monoton drüberspricht. Ich empfand es schon immer störend, wenn ich bei meinen Großeltern einen Film gesehen habe und die Emotionalität immer so schlecht rüber kam. Generell ist dann der Ton ja auch leiser, dadurch, dass man den Sprecher gut hören muss. Also auch die Hintergrundmusik, was ich schade finde. Hat sonst noch jemand damit Erfahrungen gemacht? Ein paar Osteuropäer hier? Zumindest halb?

  • Ich habe irgendwann angefangen meine Serien aus der UK zu beziehen (da es die billigere Alternative [abgesehen von Netflix etc] ist ), was zur Folge hatte, das sie "nur"englischen Orginalton mit englischen Untertiteln anboten. Da ich bei Spielen schon vorher zumeist an die englische Sprachausgabe gewöhnt war habe ich dann auch meinen Film/Serien-Konsum auf O-Ton umgestellt. Mittlerweise schaue ich alles in der orginalsprache, was nicht unbedingt an einer schlechten deutschen Synchro leigt (wie hier auch schon oft gesagt, die zu einer der hochwertigsten weltweit gehört), sondern eher an der Gewohnheit.


    Schwierig finde ich merkwürdiger Weise bsp. französische Filme im Orginal zu schauen, da weiche ich wenn möglich auf die Deutsche Synchro aus....vielleicht weil ich immermal Bruchstückhaft was verstehe, was bei japanischen und koreanischen Filmen eher selten der Fall ist. :P

  • Da ich (leider) nur Deutsch und Englisch flüssig beherrsche, schaue ich eigentlich alles eben diesen Sprachen.
    Falls Englisch der O-Ton ist bevorzuge ich diesen, ansonsten je nach Verfügbarkeit (lieber deutsch).
    Mit O-Ton und deutschen Untertiteln kann ich leider gar nix anfangen.
    Dieses ständige Mitlesen lenkt mich einfach zu sehr von den Bildern ab, weshalb ich bei allen Animes mehrere Jahre zurück hänge...

  • Ich habe ja nichts dagegen, wenn manche Filme oder Serien im Originalton schauen wollen, ich jedoch schaue lieber auf Deutsch, da ich so sicher nichts vom Inhalt verpasse. Beim Englischen muss ich mich mehr auf das Gesprochene konzentrieren und verpasse dabei vielleicht einige visuelle Eindrücke. Außerdem sind die meisten Synchronisationen gut genug, um keinen (oder einen nur geringen) Qualitätsverlust zu erleiden. Warum manche sagen, dass nur der Originalton das Wahre ist, verstehe ich daher nicht so ganz.

  • Außerdem sind die meisten Synchronisationen gut genug, um keinen (oder einen nur geringen) Qualitätsverlust zu erleiden. Warum manche sagen, dass nur der Originalton das Wahre ist, verstehe ich daher nicht so ganz.

    Vor allem bei Comedy-Serien, wie Ubreakable Kimmy Schmidt oder Arrested Development, gehen eben viele Wortspiele durch die Übersetzung verloren.
    Allgemein gilt die deutsche Sprache durch ihre Grammatik als "Humor-unfreundlich", da die Punchline bei einer direkten Übersetzung in den wenigsten Fällen am Ende des Satzes steht und der Witz deshalb nicht funktioniert.
    Und nein, dass ist nicht nur so daher gesagt. Groß Firmen machen teilweise speziell für den deutschsprachigen Raum angepasste Werbung, da es nahezu unmöglich ist die englischsprachige ordentlich zu übersetzen.

  • Außerdem sind die meisten Synchronisationen gut genug, um keinen (oder einen nur geringen) Qualitätsverlust zu erleiden. Warum manche sagen, dass nur der Originalton das Wahre ist, verstehe ich daher nicht so ganz.

    Vor allem bei Comedy-Serien, wie Ubreakable Kimmy Schmidt oder Arrested Development, gehen eben viele Wortspiele durch die Übersetzung verloren.Allgemein gilt die deutsche Sprache durch ihre Grammatik als "Humor-unfreundlich", da die Punchline bei einer direkten Übersetzung in den wenigsten Fällen am Ende des Satzes steht und der Witz deshalb nicht funktioniert.
    Und nein, dass ist nicht nur so daher gesagt. Groß Firmen machen teilweise speziell für den deutschsprachigen Raum angepasste Werbung, da es nahezu unmöglich ist die englischsprachige ordentlich zu übersetzen.

    Ja, du hast schon Recht, bei vielen Comedyserien geht der Witz verloren. Da ich aber eher selten Comedyserien schaue, trifft mich das nicht so. Bei wichtigem Inhalt, vor allem wenn man die Schauspieler eher schlecht versteht, ist es mir trotzdem lieber auf Deutsch zu schauen.

  • Ich habe bisher immer alle Serien, außer South Park (weil die Folgen auf englisch einfach ein halbes Jahr eher erscheinen), auf deutsch geguckt. Die deutschen Synchros sind eigentlich immer sehr gut und daher spricht (außer vielleicht bei Comedy-Serien) nichts dagegen. Allerdings hatte ich mir vorgenommen, von nun an Serien auf englisch zu gucken, was nicht an der Qualität liegt, sondern einfach daran, dass ich meine Englischkenntnisse, zugunsten meiner Zukunftspläne, verbesssern will :D

  • Allerdings hatte ich mir vorgenommen, von nun an Serien auf englisch zu gucken, was nicht an der Qualität liegt, sondern einfach daran, dass ich meine Englischkenntnisse, zugunsten meiner Zukunftspläne, verbesssern will :D

    Das ist auch mein Grundgedanke dabei, nur dass ich es für mich persönlich mache da ich in meinem Beruf leider nie englisch sprechen muss. :D
    Allerdings merke ich, seit ich bei Serien und Filmen zwischen Deutsch und Englisch hin und her switche, dass es oftmals wirklich SEHR extreme Beispiele gibt bei denen Englisch um Dimensionen besser ist.
    Das Paradebeispiel für mich ist Arrested Development. Ich habe oft einfach aus Neugier für 5 Minuten auf Deutsch gewechselt und konnte es zeitweise einfach nicht fassen wie schlecht und unlustig die Synchro ist.
    Das selbe gilt auch für Anchorman 1& 2 und Unbreakable Kimmy Schmidt, wobei es dabei mehr um die verlorenen Wortwitze geht als um die Qualität.


    Alles in allem gucke ich Filme dennoch hauptsächlich auf Deutsch wenn ich sie zum ersten mal sehe (was dann auch mit Freunden ist, die nicht so gut Englisch verstehen :P) und erst beim 2. mal auf Englisch :thumbsup:


    PS: Ich werde wohl bald mit Game of Thrones anfangen! Welche Synchro ist zu empfehlen ...Deutsch oder Englisch?!


  • PS: Ich werde wohl bald mit Game of Thrones anfangen! Welche Synchro ist zu empfehlen ...Deutsch oder Englisch?!

    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das egal ist. Die deutsche Synchro ist sehr gut.
    Wenn dich die Änderungen von einigen Orts- und Personennamen nicht stören, dann kann man es ruhig auf deutsch gucken.
    Mir gefallen zum Beispiel die englischen Stimmen von Peter Dinklage (Tyrion Lannister) und Aiden Gillen (Petyr Baelish) nicht so gut. Dafür gibt es aber auch ein paar Szenen, die auf englisch einfach epischer klingen.
    Ist also wirklich relativ egal :D