Was lest ihr gerade?

  • Ich lese momentan zwei Bücher; Der Prozess von Kafka und Die griechisch-römische Antike: Band 2 Rom von Werner Dahlheim.
    Ersteres ist ein ist ein sehr merkwürdiges und schwierig zu verarbeitendes Buch, wer es gelesen hat weiß wohl wovon ich spreche. Bis zur Mitte bin ich bisher in etwa gekommen und muss mich selbst ermutigen weiter zu lesen. Letzteres ist absolute Einsteigerlektüre, funktioniert als solche aber grandios. Durch Dahlheims angenehmen Schreibstil lässt es sich auch für den Laien flüssig und leicht verständlich lesen, ist aber trotzdem sehr informationsreich. Als nächstes werde ich mir vom selben Autor Die Welt zur Zeit Jesu zulegen, welches sehr vielversprechend aussieht.

  • Ich lese grade das zweite der Halo Bücher: Die Invasion. Es ist das erste mal dass ich ein Buch zu einem Spiel lese und finde es teilweise schon recht seltsam geschrieben... Es ist in grossen Teilen eine 1:1 Nacherzählung des Gameplays aus dem ersten Halo. Das liest sich dann in etwa so:


    "Der Master Chief kam um eine Ecke, sah vier Grunts, zog seine Pistole und schoss. Dann ging er durch die Tür. Im nächsten Raum standen zwei Eliten und einige Jackals. Der Master Chief ging in Deckung und warf eine Plasmagranate auf die Feinde..."


    Man hat das Gefühl der Autor hat jemandem beim Halo zocken zugesehen und aufgeschrieben was auf dem Bildschirm passiert... :D Man hat das Gefühl Halo nochmal in Gedanken "durchzuspielen". Ich habe grade die Mission "Der schweigende Kartograph" gespie gelesen. Als nächstes kommt dann "Angriff auf den Kontrollraum." Eine Mission welche im Spiel schon eine ewigkeit dauert. Man, wird das ein Spass...
    Interessant ist aber dass man die Ereignisse auch aus der Sicht der Allianz geschildert bekommt. Das hat mich bisher auch immer zum weiterlesen motiviert. Leider sind diese Abschnitte immer recht kurz gehalten. Ich hätte mir mehr davon gewünscht, vielleicht kommt da ja noch was...

  • Ich habe Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams gelesen. Ich habe von vielen gehört, wie toll dieses Buch doch ist, und obwohl ich eigentlich kein Fan von Science Fiction bin, habe ich mich trotzdem überreden lassen, dieses Buch zu lesen. Nach den ersten paar Seiten wollte ich das Buch gleich wieder weglegen, da ich einfach überfordert war mit so vielen neuen Begriffen. Trotzdem habe ich nicht aufgegeben und mich bis zum Ende durchgekämpft, da ich eigentlich jedes Buch, egal wie fad oder schlecht es ist, bis zum Ende lesen will, um mich zu überzeugen, ob es vielleicht nicht doch noch gut wird. Langsam habe ich mich dann an den Stil gewöhnt und habe das Buch dann innerhalb von 2 Tagen ausgelesen.
    Ich kann jetzt verstehen, warum dieses Buch Kult ist und warum so viele Zitate aus ihm so berühmt geworden sind, aber meins ist es trotzdem nicht ganz. Das Buch ist ganz sicher ein gutes, aber es war für mich einfach zu sehr abgedreht.


    Ganz habe ich mich zwar noch nicht entscheiden, aber auf die weiteren Teil werde ich wohl verzichten und mich für mich geeigneteren Büchern zuwenden.

  • Ich habe vor kurzem Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon angefangen. Ich hatte dieses Buch und die anderen Teile seiner Barcelona-Trilogie vor ein paar Jahren schon einmal gelesen und erinnere mich an eine sehr atmosphärische, düstere, wunderschön geschriebene und packende Geschichte in einem interessanten Szenario, dem Barcelona der Jahre nach dem Bürgerkrieg, vollgepackt mit liebenswürdigen, düsteren, mystriösen und skurrilen Charakteren. Dazu kommen dann noch leichte Mystery-Fantasy-Elemente, die aber wirklich nicht aufdringlich oder unpassend wirken, sondern sehr subtil und natürlich in die Geschichte eingebunden werden.
    Abwarten ob meine Erinnerungen mich trügen werden, aber die ersten Kapitel zumindest gefallen mir sehr gut :D

  • Ich habe vor kurzem Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon angefangen. Ich hatte dieses Buch und die anderen Teile seiner Barcelona-Trilogie vor ein paar Jahren schon einmal gelesen und erinnere mich an eine sehr atmosphärische, düstere, wunderschön geschriebene und packende Geschichte in einem interessanten Szenario, dem Barcelona der Jahre nach dem Bürgerkrieg, vollgepackt mit liebenswürdigen, düsteren, mystriösen und skurrilen Charakteren. Dazu kommen dann noch leichte Mystery-Fantasy-Elemente, die aber wirklich nicht aufdringlich oder unpassend wirken, sondern sehr subtil und natürlich in die Geschichte eingebunden werden.
    Abwarten ob meine Erinnerungen mich trügen werden, aber die ersten Kapitel zumindest gefallen mir sehr gut :D

    Ich mag Zafon auch sehr gerne und der Schatten des Windes ist echt auch gut!

  • Ich habe den ersten Teil von Das Lied von Eis und Feuer, die Herren von Winterfell, gelesen - und zwar auf Deutsch. Ich weiß, viele sagen, dass man es auf Englisch lesen sollte, aber ich lese sehr ungern auf Englisch und habe die deutschsprachige Version eigentlich ziemlich gut gefunden.
    Jetzt im nachhinein muss ich sagen, dass ich lieber zuerst das Buch gelesen hätte und danach erst die Serie angeschaut hätte, da mich die Serie sehr in meiner Fantasie beim Lesen eingeschränkt hat. Zum Beispiel sind die meisten Figuren im Buch merklich jünger als in der Serie, trotzdem habe ich die meiste Zeit ein Bild der an der Serie teilnehmenden Schauspieler vor Augen gehabt, was dann in manchen Szenen nicht so eindeutig gepasst hat.
    Es war schön, die besten Szenen aus der Serie auch in schriftlicher Form nochmals zu erleben. Manchmal ist es mir so wie in der Serie ergangen, wenn ein neues Kapitel einen anderen Charakter als den behandelt, von dem ich eigentlich lesen wollte. Aber meistens hat es sich dann ´trotzdem ausgezahlt, das jeweilige Kapitel durchzuhalten.
    Die Schauplätze sind wunderschön beschrieben, da entstehen einem wirklich großartige Bilder vorm inneren Auge. Auch der Charakter der meisten Figuren ist schön herausgearbeitet, was der Geschichte einen sehr menschlichen Touch gibt.


    Dieses Buch hat in mir einen sehr guten Grundstein gelegt, auf dem jetzt die folgenden Bücher gut aufbauen können müssten, daher freue ich mich schon sehr auf das Lesen der weiteren Teile.

  • @AustriaSherlock, wenn du in den Büchern bei der red wedding angekommen bist, musst du mir mal verraten, was du vom Unterschied zur Serie hältst. Mehr will ich jetzt nicht sagen...



    Ich selber habe gestern Abend beschlossen mein Fantasy-Regal mal wieder durchzulesen. Ich habe mit Harry Potter angefangen.



    Nach dem Prolog ("Auf Harry Potter - den Jungen, der lebt!") hatte ich so ne Gänsehaut inklusiver krasser Nostalgietränen, dass ich erstmal nicht weiterlesen konnte, das geht dann heute weiter.

  • @AustriaSherlock Ich bin auch grad dabei, A Game of Thrones zu lesen, nur auf Englisch! ;):P Es geht ganz gut in der englischen Sprache, ich muss nur manchmal ein Wort nachschlagen, das ich nicht verstehe :)


    Ich finde, die Reihenfolge "zuerst Serie, dann Bücher" recht gut für mein Empfinden, da ich so bei vielen Szenen oder Figuren schon weiß, wie ich sie einzuordnen hab, was glaub ich anderes herum schwieriger gewesen wäre. Außerdem bekomm ich so viel mehr Hintergrundinformationen zu Szenen, die ich schon im Groben aus der Serie kenne. Mich stört nicht so sehr, dass die Figuren so viel jünger sind in den Büchern, in der Serie konnten die halt keine nackten 14-Jährigen zeigen ;):D


    Ich für meinen Teil bleib auf jeden Fall dran, ein sehr gut geschriebenes Buch mit einer sehr interessanten und unvergleichlichen Geschichte!

  • Lese gerade mein erstes "The Witcher" Buch. Zeit des Sturms ist der Titel und liest sich verdammt gut.


    Hab den ersten Teil vom Game gerade jetzt erst nachgeholt, bin grade mitten im zweiten und bin fasziniert von der Welt und den Charakteren. Das Buch steht dem in nichts nach. Freue mich schon auf die nächsten Teile. :thumbsup:

  • Ich habe das erste Buch der Reihe gelesen, "Der letzte Wunsch", und war eher mäßig beeindruckt. Gibt durchaus schlimmeres, würde auch sagen, dass es in gewissem Maße unterhaltsam war, aber weiterempfehlen würd' ich's nicht umbedingt..
    Zeit des Sturms ist der erste zusammenhängende Roman, oder? .. Hmm vielleicht geb' ich der Buchreihe ja nochmal ne Chance.

  • Der erste Roman ist "Das Erbe der Elfen".
    Den hab ich erst letzte Woche beendet und er hat mir durchaus gefallen. Allerdings lag das wohl eher daran, dass ich die Spiele schon gespielt hab und de Charaktere deshalb alle schon mochte.
    Wenn man das ohne Vorwissen liest, dann könnte einem das wohl etwas zu ereignislos und langsam sein...